Die Ernährung sollte Dein Kernthema sein, wenn es Dein Ziel ist, einen Traumkörper aufzubauen. Hier erfährst Du auf was Du achten musst und was gesunde Ernährung für Dich bedeuten sollte.

Und schlimmer noch: Wieso Diäten dich dauerhaft eines selbstbestimmten Lebensstils berauben!

Und warum die nächste Diät daher nie eine dauerhafte Lösung sein wird!

Dauerhafte Diäten führen ins Nichts!

Hast du in deinem Leben schon einmal eine Diät gemacht? Vermutlich hast du das, aber wie erfolgreich bist du damit gewesen? Heute geht es um ein Thema, dessen Bedeutung wir in unserer Zeit oftmals nicht mehr wirklich vor Augen haben, denn im alltäglichen Diätendschungel vergessen wir viel zu sehr auf unseren Körper zu hören, auf unsere ureigene Intuition. Und ja, auch ich habe das natürlich nach über 10 Jahren Wettkampfsport hinter mir. Heute soll es daher um Diäten gehen. Wie sehr eine Diät deine Lebensqualität beschneidet und sich auf deine Psyche auswirkt, erfährst du jetzt, hier im Podcast!

 

Wieso Diäten nicht funktionieren!

Im letzten Jahr, habe ich eine Episode für diesen Podcast geplant, der „Wieso Diäten nicht funktionieren“ heißen sollte und zufällig habe ich mich im Coaching mit einer Klientin darüber unterhalten.

Und diese Klientin erzählte mir dann vom Achtsam schlank Podcast mit Nuria und naja, du hörst, dass ich dann diese Idee viel spannender fand, als nur eine Solo-Episode daraus zu machen, weil Nuria noch einmal eine ganz andere Sichtweise darauf hat, als ich selbst. Immerhin habe ich mich in jeder Vorbereitung innerhalb von 10 Jahren Wettkampfsport mit Diäten gequält und gepeinigt, um auf der Bühne die Bestform zu erreichen.

Und, ja auch das stimmt, war ich damit vermutlich 99 Prozent erfolgreicher, als die meisten Menschen, die sich der Qual einer Diät aussetzen, denn Diäten funktionieren nicht, immer noch nicht!

WARUM?

Vermutlich, weil wir den Sinn dahinter schon von Grund auf fehlinterpretieren, denn ursprünglich war die Diät sinngemäß die Lebensführung, oder Lebensweise, wie der Grieche sagt.

Was du und ich aber mit einer Diät in Verbindung bringen ist Entbehrung, Opferhingabe, schlechte Laune, das Loch im Bauch und natürlich das strikte Kaloriendefizit. Also, Thema verfehlt!

Das Fatale an der Sache ist: Niemand denkt im ersten Moment darüber nach, wie sehr eine Diät auf die Psyche wirkt und dass wir selbst das auch noch als unveränderbares Nebenprodukt einfach hinnehmen, statt den klugen Weg zu gehen und eine andere Lösung zu finden, die eigene Ernährung auch im Hinblick auf unser geistiges Wohlbefinden zu gestalten.

 

Und aus dem Grund, möchte ich heute auch auf genau diesem Thema ein wenig herumreiten, denn du erfährst:

  • Dass natürlich auch in dem Fall, Achtsamkeit wieder der Schlüssel sein kann, der dich zum Wunschkörper führt.
  • Wieso Diäten immer noch nicht funktionieren und welche Folgen sie tatsächlich haben können, denen wir uns in dem Umfang gar nicht bewusst sind.
  • Woran Nuria ihr Leben lang scheiterte und dann ihr Leben, ihren gesamten Lebensstil umkehrte, um daran zu wachsen!
  • Was der Buddhist als Affengeist bezeichnet.
  • Außerdem lernst du die 7 Achtsamkeit-Routinen kennen, die dir helfen werden wieder auf dich selbst und deine innere Weisheit zu hören.
  • Und, du wirst nach dieser Episode vielleicht schon bald mehr Ruhe und Entspannung im Alltag erleben.

Und jetzt wünsche ich dir viel Spaß und natürlich Erfolg beim hören und umsetzen dieser Episode mit Nuria.

 

Hier erfährst du mehr über Nuria und ihre Expertise

Schau dir ihre Webseite an, um mehr über sie und ihr Coaching-Konzept zu erfahren

Auch auf Facebook findest du Nuria:

Und natürlich auf Instagram

Logisch, Nuria hat natürlich einen tollen Podcast – Achtsam schlank ist hier Programm

Für alle, die mit Achtsamkeit abnehmen wollen, hier geht´s zum kostenlosen Achtsam Schlank Starter Kit („Alles, was du wissen musst, um mit Achtsamkeit abzunehmen“ – inklusive Notfallplan für emotionale Essgelüste)

 

Episode 3 mit Nuria vom „Achtsam schlank“ Podcast wartet schon auf dich!

Überraschung, ja, es gibt auch noch eine dritte Episode mit Nuria.
Du hörst ja, wir waren so im Flow, dass wir gar nicht aufhören konnten und es gibt auch noch so vieles, über was wir in der dritten Episode dieses Interviews sprechen werden, dass es weiterhin sehr spannend bleibt.

Und, wie immer wünsche ich mir natürlich, dass du für dich viel mitnehmen konntest und ich hoffe, dass du Ernährung und alles was sich damit abspielt auf dem Weg zum Wohlfühlen und auch natürlich zum Wunschkörper heute mit anderen Augen siehst und verstehst, wieso es immer ein Lebenswandel auf Lebenszeit sein sollte, statt den Shortcut über die in die Einbahnstraße führende Diät zu gehen. Mit der Hoffnung, damit alles zu lösen.

 

Es ist wie es ist **ein Marathon und kein Sprint** und auf dem Weg zum Ziel gibt es immer noch keine Abkürzung, die an den unumstößlichen Wegmarken:
Kontinuität und Dauerhaftigkeit gekoppelt mit harter Arbeit vorbeiführt, ohne diese Schritte leisten zu müssen.

Und dies ist das Erfolgsgeheimnis, was ich in den letzten Jahrzehnten gelernt habe und auch du dir heute mitnehmen darfst.

 

Gib mir dein Feedback!

Damit dieser Podcast dir immer den maximalen Wettbewerbsvorteil auf dem Weg zum Wunschkörper bietet, investiere ich jede Woche viel Zeit, Liebe und Herzblut in dieses Projekt.
Hast du also Feedback, egal ob Lob oder Kritik zu dieser oder vergangenen Episoden dieses Podcast. Dann schreib mir an info@polionstage.de.
Ich freue mich auch schon bald von dir zu lesen!

Jetzt aber wünsche ich dir einen tollen Start in die neue Woche, danke dir fürs Zuhören und dranbleiben und freue mich auf die kommende Episode mit dir!

Zum nachlesen gibt es die Shownotes zur heutigen Podcast-Episode natürlich wieder mit allen Infos und allen Links im Blog auf PoliOnStage.de/Blog.

Außerdem lohnt es sich für dich, dir auf meiner Homepage, regelmässig meine wöchentlichen, ganz persönlichen Fitness-Tipps anzuschauen. Ich freue mich auf deinen Besuch!

Also, die Veränderung beginnt genau jetzt. Lass uns dazu auch in der nächsten Episode gemeinsam durchstarten, denn mit meiner Hilfe bekommst du auf dem Weg zum Wunschkörper die Komplettlösung für deine Fitness.

Bis zum nächsten mal, dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Heute sagst du der Fressattacke und deinem lästigen Heisshunger – Ade!!

Ich verrate dir nämlich meine 10 besten Tipps und mit diesen bewährten Tipps wirst du jede Fressattacke los und der Heisshunger ist Geschichte!

 

 

In den letzten beiden Episoden habe ich mit dir über mögliche Ursachen von Heisshunger und Fressattacken gesprochen, außerdem hast du dich vielleicht in der allerletzten Episode wiedergefunden, in der es um die verschiedenen Ernährungs-Typen ging. Heute darfst du noch einmal zu diesem Thema ganz besonders die Ohren spitzen, denn ich verrate dir meine allerbesten, geheimsten und heissesten Tricks, um dauerhaft dem Heisshunger zu entgehen und Herr, oder auch Frau der Lage zu sein! Wieso du, solltest du derzeit noch immer an Heisshunger-Attacken leiden, diese künftig ganz leicht aus der Welt schaffen kannst und welche einfachen Tricks du dazu lediglich anwenden solltest, erfährst du jetzt. Hier im Podcast.

 

Das Beste gegen den Heisshunger – Meine Geheimnisse gegen den Heisshunger aus 26 Jahren Erfahrung!

Ich habe in den letzten Jahrzehnten so viele Menschen kennengelernt, die so sehr unter Heisshunger-Attacken gelitten haben, dass sie irgendwann den Wunsch im Traumkörper leben zu können, aus den Augen verloren und ihre innigsten Wünsche beiseite gelegt haben.

Das finde ich sehr traurig, denn ein Ziel, mit noch so viel Energie nicht erreichen zu können, ist niederschmetternd.

Aber, das muss bei dir nicht das endgültige Ergebnis sein, denn du kannst die Ursache ausfindig machen und kannst dich vielleicht deinem Ernährungsverhalten nach schon relativ gut einschätzen.

Und heute, bekommst du dazu noch meine absolut geheimsten und besten Tricks, um der Heisshunger-Attacke in Zukunft aus dem Weg zu gehen!

 

Du erfährst nämlich heute:

  • Welche grundlegenden und elementaren Ernährungsgesetze du kennen solltest, um ein gesundes Ernährungsverhalten zu etablieren.
  • Warum Langeweile, oder Durst nichts mit Hunger zu tun haben muss.
  • Wieso ich auch heute wieder von Achtsamkeit spreche.
  • Was Mundhygiene, Computerspiele oder auch Eisklümpchen mit meinen persönlichen Ernährungsgeheimnissen zu tun haben könnten.
  • Und natürlich bekommst du heute meine 10 allerbesten Tricks gegen den Heisshunger und die Fressattacke an die Hand!

 

Und den Anfang möchte ich heute mit folgenden Strategien dazu machen:

Dass der Heisshunger gar nicht erst entstehen kann!

Die Quintessenz ist dir nämlich bereits klar, denn wenn du dir bewusst über dein Ernährungsverhalten bist, oder mögliche Ursachen ausmachen kannst, wirst du der Heisshunger-Attacke ohne weiteres aus dem Weg gehen, weil du sie überhaupt nicht erlebst.

 

Und wenn du jetzt, gerade jetzt, immer noch vom Heisshunger abgehalten wirst, an deiner Traumfigur zu arbeiten beachte folgende Ernährungsgrundsätze:

  • Halte dich an feste Routinen beim Essen.
  • Achte also beispielsweise auf feste Zeiten und zuvor festgelegte Kalorien und Lebensmittel zur jeweiligen Mahlzeit.
  • Achte darauf nach einem festen Rhythmus zu essen und vielleicht, wenn du oft an Heisshunger leidest, mit kürzeren Abständen und auch zusätzlichen Zwischensnacks zu kalkulieren.
  • Sehr wichtig: Ernähre dich grundsätzlich proteinreich und achte auf gute Fette, denn Proteine und gute Fette halten dich deutlich länger satt, als Kohlenhydrate.
  • Wenn du Kohlenhydrate isst, achte darauf möglichst auf komplexe Kohlenhydrate zu setzen, die auch immer einen hohen Ballaststoffanteil haben.
  • Iss also immer reichlich Gemüse und eine Handvoll Obst, denn das ordentliche Volumen dieser Lebensmittel füllt deinen Magen und liefert dem Körper eine hohe Nährstoffdichte bei geringer Energiedichte.
  • Lass jede Mahlzeit also ordentlich grün auf dem Teller aussehen, vergiss Sättigungsbeilagen wie Nudeln und Co. und setz stattdessen lieber auf Gemüse.
  • Iss langsam und genieß jeden Bissen, den du dir gönnst.
  • Wenn du das Ziel hast, mit der Ernährungsstrategie Körperfett zu verlieren, dann kalkuliere ein Defizit von maximal 500 Kalorien unterhalb deiner täglichen Gesamtzufuhr ein. 
  • Und achte, wenn möglich auf unverarbeitete Lebensmittel, die auf deinem Teller landen und wenig Geschmacksverstärker oder Stoffe beinhalten, die dein Körper nicht benötigt.
  • Trink dazu jeden Tag pro 20 bis 30 Kilogramm Körpergewicht mindestens einen Liter Wasser und trinke auch besonders ausreichend vor und am besten nach jeder Mahlzeit. 
  • Wichtig übrigens: Trink keine Kalorien!
  • Beweg dich, treib am besten „natürlich“ Kraftsport und achte auch auf deinen Schlaf, die Erholung und mögliche Stressfaktoren.

 

Bääähm! Das wären die auf den Punkt gebrachten Ernährungsgebote, die du dir zunutze machen kannst!

 

 

Lass mich gerne wissen, wenn ich etwas vergessen haben sollte, aber ich denke, wenn du diese Gebote schon beachtest, bist du relativ save, was deine Wunschfigur und deine Ernährungsstrategie betrifft!

Und nun, lass mich dir noch Lösungen anbieten, die dem Heisshunger Einhalt gebieten werden!

Die kommenden 10 mega heissen Tricks darfst du natürlich gerne auch all deinen Freunden erzählen, die sich vielleicht in Zukunft darüber wundern, dass sich deine Figur verändert, oder dass du einfach anders mit deiner Ernährung umgehst.

 

Los gehts heute mit einem aus meiner Sicht absoluten Klassiker!

  • Viele Menschen verwechseln Heiss-Hunger mit schierer Langeweile oder Durst!

Solltest du also plötzlichen Hunger bekommen, hör mal in dich hinein, ob dir jetzt in diesem Moment nicht tatsächlich doch eher völlig langweilig ist oder du nicht gerade in Wirklichkeit Durst hast.

Mag natürlich sein, dass Langeweile nicht in direktem Zusammenhang mit plötzlichen Heisshunger-Attacken steht. Sondern sich die Langeweile mit dem eher allmählichen Hunger bei dir breit macht und du immer wieder zur Süßigkeit oder der salzigen Leckerei greifst, wie ich dir auch in der letzten Episode schon sagte.

Oder aber, du kannst das Gefühl nicht direkt ausmachen und merkst vielleicht nicht, dass du in Wirklichkeit Durst hast, wenn du denkst jetzt etwas essen zu müssen, was dann vielleicht zu 99,9 Prozent daran liegen mag, dass dein Trinkverhalten im Missmanagement ist. 

So zumindest habe ich es oft und eigentlich immer feststellen können, wenn ich mich in Situationen aus der Kindheit zurückversetze!

In allen Fällen gilt: Hör immer darauf, was dein Körper dir wirklich sagen möchte!

 

 

  • Gesund frühstücken gegen den Heisshunger!

Klingt vermutlich total normal für dich, denn man sagt ja, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist. Ja, das stimmt, aber auch nur dann, wenn du das Richtige isst. 

Bedeutet: Das Frühstück kann Heisshunger im Keim ersticken, achte aber darauf dich gesund und Ballaststoff-sowie Proteinreich zu ernähren. Und vergiss vielleicht das Glas Fruchtsaft dazu, oder sonstige „wie es dir die Werbung suggeriert“ ach so tolle Frühstücks-Cerealien. 

Vielleicht eine Avocado dazu ein paar Rühreier, Paprika und Speck, eine kleine Menge frisches Beerenobst, ein oder zwei große Gläser Wasser und der Tag ist gerettet!

Wenn du hingegen der Mensch bist, der sich zum Frühstück eher ungesund und sehr zuckerhaltig ernährt, kann es in deinem Fall leider auch Sinn machen, dann doch lieber nichts zu essen und erst mal deinen Wasserhaushalt aufzufüllen, statt die Lebensmittel zu essen, die dann später im Tagesverlauf durch die Blutzuckerachterbahn wieder zu Heisshunger führen. 

Leider wäre das auch dann der eher unperfekte Weg an die Sache heranzugehen, wenn du schon früh die falschen Entscheidungen triffst.

Und in dem Fall, wäre dann das Frühstück NICHT die wichtigste Mahlzeit des Tages, sondern leider die, die wieder in die Falle führen kann.

 

  • Geh achtsam und selbstkritisch mit dir und deinem Ernährungsverhalten um!

Plane deine Ernährungsstrategie, mach dir jedes Lebensmittel, was du einplanst ganz bewusst, auch die Leckerei, die du einplanst und sei sehr selbstkritisch dabei mit dir und hinterfrag auch mal falsche Entscheidungen. Und beim Essen gilt: Iss mit viel Genuss und am besten in Gesellschaft und weniger alleine. Und geniesse jeden Bissen und iss möglichst langsam! 

Und noch was: Wenn du dich zum Kaffee und Kuchen-Typ zählst, handele mal bewusst anders, als du es dir bislang angewöhnt hast und ersetz die Süßigkeit oder den Nachtisch mal mit einem kleinen Spaziergang oder einem fruchtigen Tee.

Oder, noch ein Tipp am Rande, der bei einer meiner damaligen Klientinnen wohl Wunder bewirkt hat, denn sie hat den Heisshunger mit sehr viel Achtsamkeit für sich, ihren Körper und ihre Seele mit Meditationen förmlich wegmeditiert, wenn sich Heisshunger angekündigt hat. 

Ich fand das beeindruckend, denn sie wurde sich mehr und mehr bewusst darüber, wie sie mit ihrem damaligen Ernährungsverhalten einen sehr gesunden Weg einschlagen konnte.

 

Diese Achtsamkeit von der ich gerade sprach ist auch für all die Menschen da draußen von enormer Bedeutung, die ihrem Körperfett mit radikalen Methoden, wie zum Beispiel dem Dinner Canceling, also dem bewussten Auslassen der Mahlzeit am Abend und der damit verbundenen Fastenphase entgegentreten!

Nicht falsch verstehen: Dinner Canceling kann enorm wirkungsvoll sein, wenn du hin und wieder das Essen am Abend weglässt und damit über einen Zeitraum von vielleicht 12 oder mehr Stunden den Körper mit den Reserven haushalten lässt.

Ich selbst wende das gerne zwischendurch an.

Wenn du aber an Heisshunger-Attacken leidest, wäre das für deine Ernährungsstrategie vielleicht erst mal eine Methode, die du auf später verschieben solltest.

 

  • Wenn sich der Heisshunger ankündigt und du nach der Süßigkeit greifen willst, tu was total Beklopptes!

Ich weiss nicht mehr, wo ich das genau her habe, aber es klappt: 

Stell dir vor, du legst dir eine Regel fest, eine simple Regel, ohne Verbote wohlgemerkt!

Also, stell dir vor, wenn du Heisshunger bekommst und das Stück Schokolade isst, musst du danach, egal wo du gerade bist, total bekloppt tanzen, oder ein Ständchen bringen.

 

Ich hoffe doch, dass ich dir damit jetzt ein Lächeln ins Gesicht gezaubert habe, mit einem Bild von dir vor Augen und natürlich einen echten Aha-Effekt!

Ich habe mir damals vorgenommen, bei einem Stückchen Schokolade danach so viele Liegestütze zu machen, wie ich schaffe, auch draußen im Park, oder sogar im Einkaufszentrum.

Sehr spannend ist, wenn du dann kurze Zeit später dieses vielleicht aus deiner Sicht negative „Event“ mit der Schokolade in Verbindung bringst, ist der Heisshunger plötzlich viel seltener mit im Spiel.

Beim „singen“ hört bei mir der Spaß auch auf und ich könnte dann locker jahrelang ohne Süßkram auskommen. 

Schick mir gerne ein kleines Video von dir, wenn du mitten in der Stadt plötzlich zu singen und zu tanzen beginnst, weil du dem Stückchen Schokolade nicht widerstehen konntest!

 

  • Dein Ziel immer vor Augen! Das Beste gegen Heisshunger-Attacken!

Ich habe dir in einer der letzten Episoden erzählt, dass ich mich sehr viel leichter damit tue, meine Ernährungsgewohnheiten und die Strategien einzuhalten, wenn ich mich in einer bereits schon sehr guten Form befinde.

Denn, nichts ist nerviger, als die tolle Form, für die man so viel gearbeitet hat, mal eben durch die schlechte Entscheidung hier oder da zu verlieren. 

Eine gute Tagesform vereitelt so ganz flott die Fressattacke und du musst dich nicht mal anstrengen dafür!

Und, weisst du, was noch viel mächtiger ist? Wenn du zur vielleicht aktuell schon tollen Form auch Dein Ziel immer und immer wieder vor Augen hast, durch zum Beispiel dein Visionboard, oder eben Bilder von deiner Traumfigur, vielleicht direkt auf der Kühlschranktür.

Simpel, wie erfolgsvorsprechend!!

 

Oder noch besser wird es, wenn du dein Ziel auch sogar noch in Form deiner Lieblingsjeans vor Augen hast, oder der teuersten Jeans, die du dir gekauft hast, aber noch nicht reinpasst. 

Schon mal versucht dich in eine zu kleine Jeans rein zu quetschen? 

Ganz schön anstrengend und eventuell dann der Trigger, der dir den Heisshunger locker vom Hals hält und dich die Fressattacke vergessen lässt. 

Ich habe das mal in der Offseason mit einer Jeans versucht, in die ich mit Wettkampfform reingepasst habe und mir wurde in dem Moment bewusst, wie unsinnig dieses Hochfressen tatsächlich ist.

 

  • Versteck das Zeug und den Schlüssel gleich mit!

Ein weiterer heisser Trick den Heisshunger auf Süßes und Salziges ein wenig komplexer zu lösen ist meine sehr bewährte Technik, die Süßigkeiten-Beschaffung ein wenig zu erschweren.

Wir haben bei uns im Haus mittlerweile schon all unsere Schränke mit Kindersicherungen versehen und daher kommen wir immer nur mit Magnet an die Schublade mit all dem ungesunden Leckerzeug. 

Aber wenn du es dir noch etwas erschweren möchtest, such dir den Platz und den Schrank in deinem Haus aus, an den du nur mit dem Schlüssel und der Leiter rankommst und du dich dann auch noch strecken musst.

Wenn du nur von der Couch müsstest und vielleicht keine 3 Meter bis zur Süßigkeit hast, dann bring das Zeug wenigstens in einen anderen Raum, denn aus den Augen, aus dem Sinn. 

Wenn du nämlich immer drauf schaust, tust du dir keinen Gefallen und vergeudest alleine für den Gedanken unnötige Willenskraft.

 

Also, horch mal in dich hinein: Wenn du in den Keller müsstest, um einen Schlüssel für DEN Schrank zu holen, in dem die Süßigkeiten versteckt sind und an den du dann auch nur mit der Leiter kommst, um deinen Heisshunger auf Süßes zu stillen. Was denkst du wohl, wie oft wirst du den Heisshunger stillen? 

Ich wette, die Wahrscheinlichkeit, dass du dem Heisshunger nachgibst, sinkt mit jeder Treppenstufe in den Keller!

 

Bei mir ist das DER heisse Trick, um dem lästigen Heisshunger mehr als mega erfolgreich und nachhaltig gegenzusteuern!

Vielleicht auch demnächst schon deine Mega-Lösung!

 

Oder noch ein so geheimer Geheimtipp, dass er sogar dein Gehirn überlistet.

Kennst du das? Du stehst vor dem Kühlschrank in der Küche nach dem du in der Werbepause die Couch im Wohnzimmer verlassen hast, um im Kühlschrank etwas zu holen, wonach dir jetzt gerade ist.

Und jetzt stehst du vor dem Kühlschrank und weißt einfach nicht mehr, was du wolltest!

Forscher nennen das einen räumlichen Aktualisierungseffekt, der besagt dass das Gehirn Gedanken oft mit dem Zimmer koppelt, in dem sie entstanden sind. So können Türen echte Erinnerungskiller sein!

Und, das funktioniert wirklich. Verfrachte mal alle Süßigkeiten und all das Knabberzeug in mindestens einen Raum weg vom Wohnzimmer und vielleicht verringert sich schon auf die Weise dein Süßigkeiten-Konsum.

Wichtig dabei: Mindestens eine Tür mit einrechnen durch die du dazu gehen musst!

 

 

  • Vermeide die Versuchung, wo du kannst!

Gelegenheit macht Diebe, sagt ein kluges Sprichwort und beim Essen und dem Heisshunger ist das nichts anderes. Wie gesagt, wenn du die ganze Zeit auf die Schublade starren musst, in dem das Zeug drin ist, wirst du früher oder später all deine Willenskraft aufgebraucht haben und hinrennen!

 

Wenn du schon im Supermarkt anfängst und das bitterböse Zeug gar nicht kaufst, kannst du dir schon einen großen Gefallen tun. 

Du musst dich dann auch gar nicht damit quälen, dass du jetzt gerne zugreifen würdest, weil das ganze Zeug überhaupt nicht im Haus ist und du erst einkaufen müsstest.

Und, jetzt mal ehrlich! Das macht es doch leichter, oder? 

 

Dich immer zu geisseln, zu disziplinieren und nicht direkt zuzugreifen, wenn der Süßkram vor dir liegt, kann eine echte Qual sein.

Lass es gar nicht soweit kommen und kauf die Lebensmittel erst gar nicht ein, die NICHT auf deinem Ernährungsplan stehen. Gönn dir die Leckerei außer Haus und genieß dann dafür, dass du sonst wirklich strikt dein Ernährungsverhalten voll unter Kontrolle hast. 

Wenn du es einplanen kannst, ohne aus der Reihe zuzugreifen ist es vielleicht auch noch etwas anderes und du kannst dir selbst beweisen, wie stark und voller Willenskraft du widerstehen kannst! 

Aber auch hier gilt:

Stichwort – Achtsamkeit!

 

  • Lenk dich mit Computerspielen ab! Mein Geheimtipp gegen Heisshunger aus der Kindheit!

Ich erinnere mich immer wieder gerne an meine Kindheit, habe ich doch damals schon intuitiv vieles einfach richtig gemacht, ohne es zu wissen.

Eine Sache, an die ich mich aus meiner Kindheit erinnere mag ein eher schlechter Ratschlag gegen Heisshunger sein, aber er hilft vielleicht auch dir.

Ich war mir 14 Jahren ein echter Computer-Nerd und mein Commodore Amiga-500 war wirklich mein Ein-und-Alles, weil er mich in fremde Welten hat reisen lassen und schwups, war alles vergessen, auch der Heisshunger auf die Schokolade, die ich mir wohl komplett weggetan hätte, ohne mit der Wimper zu zucken, wenn ich sie zur Hand gehabt hätte. 

Aber ich hatte wichtigeres zu tun; Gab es doch noch dieses Level, was ich schaffen wollte!!!

Wenn ich es, aus heutiger Sicht, dann klug angestellt habe und den Heisshunger bis zur nächsten gesunden Mahlzeit auch so völlig unterdrücken konnte, war der Drops gelutscht und die Süßigkeit blieb im Schrank.

 

Aber, nun sagst du, „Poli, du sagtest doch in der letzten Episode noch: vor dem Fernseher oder dem Computer soll man doch nicht essen, warum ist der Computer jetzt doch die Lösung?“

 

Ist er nicht, denn in beiden Fällen hast du die Wahl: 

Hast du die Süßigkeit parat, wirst du vor dem Fernseher und auch vor dem Computer unkontrolliert zugreifen und nicht mal merken, dass die Tüte leer ist.

Aber in beiden Fällen können dich die bunten Bildchen, die über den Bildschirm flimmern auch gut vom Heisshunger ablenken und gerade bei Computerspielen hat das bei mir mega gut funktioniert.

Hast du also lediglich ausreichend viel Wasser parat, dann ist das nächste Level und die Serie viel spannender, als unterbrechen zu müssen, um sich die Süßigkeit zu beschaffen.

Aber wichtig ist: Wasser, ja viel Wasser trinken um dann nicht doch der Attacke zu erliegen, weil man ja das Essen vergessen hat und es bis zur nächsten Mahlzeit noch zu lange hin wäre.

 

  • Kaugummi kauen und Eisklümpchen lutschen, wenn der Heisshunger kommt!

Das ist bestimmt der älteste Trick der Welt, denn ich habe damals in Wettkampfzeiten IMMER Kaugummi gekaut. Nicht nur, weil der Kaugummi ja erst mal lecker süß ist, sondern auch, zumindest am Anfang in den ersten 15 oder 20 Minuten für die gleiche Ausschüttung von Blutzucker und Insulin sorgt. 

Und das hat mich dann erst einmal zufrieden gestellt.

 

Und was ist mit Eisklümpchen lutschen? 

Klingt für dich der Kaugummi vielleicht noch irgendwie logisch, hört sich das Eisklümpchen schon so an, als würde ich dir sagen, dass Models Watte kauen würden, um nichts essen zu müssen. Letzteres sei wohl mal dahingestellt!

Aber das Eisklümpchen hat mir damals unmittelbar vor den Wettkämpfen geholfen meinen Durst zu unterdrücken, wenn es um die Entwässerung ging. 

Und dabei habe ich auch gemerkt, dass ich weniger Hunger verspüre, wenn ich Eisklümpchen lutsche.

Warum das so ist, habe ich bis heute nicht herausgefunden, vielleicht liegt es am durch das Eis betäubende Gefühl im Mund, oder einfach an der Tatsache, dass ich etwas ess- bzw. Trinkbares im Mund habe, ich weiss es nicht.

Aber auch das ist bis heute ein eiskalter Trick, den ich anwende, wenn mich der Heißhunger überkommt.

 

Und noch was: Hast du schon mal den Heisshunger mit Zähne putzen zu unterdrücken versucht? Auch das funktioniert besser, als du jetzt denken könntest.

Ich habe mich einige Zeit in meiner Wettkampflaufbahn ketogen ernährt und dies ganz schön strikt. Also eine Eiweiss, sowie sehr fettreiche Ernährungsstrategie durchgezogen.

Als ich mich dann nach meiner aktiven Zeit wieder kohlenhydratreicher ernährt habe, habe ich einen ganz schönen Zahnputztick bekommen. Denn nach jedem Essen, hatte ich Angst, dass die Kohlenhydrate aus der Nahrung meine Zähne angreifen, weil ich mit dem heftig süßen Geschmack mancher Lebensmittel erst einmal wieder echt zurecht kommen musste. 

Einen Schokoriegel hätte ich damals nicht essen können und auch nicht essen wollen.

Es gab eine Zeit, da habe ich meine Zähne locker 4 oder 5 mal am Tag geputzt, was aber langfristig definitiv hier und jetzt kein Tipp für dich sein sollte, denn auch hier macht die Menge das Gift.

 

Was ich aus der Zeit aber mitnehmen konnte, war folgendes:

Nicht nur, dass ich es wirklich liebe einen herrlich frischen Atem und ein tolles Mundgefühl nach dem Zähne putzen zu haben, habe ich auch gemerkt, dass ich mir nach dem Zähneputzen nicht direkt wieder etwas gönnen wollte. Weil der Geschmack der Zahnpasta auch den Geschmack des Lebensmittels etwas verunstaltet hätte, was ich hätte essen wollen.

Wenn du dir also unmittelbar nach den 3 Hauptmahlzeiten am Tag, bewusst vor einem möglichen Dessert die Zähne putzt, kann das definitiv den Nachschlag mit einem kalorienreichen Dessert und möglichen Heisshunger auf der Stelle unterbinden.

 

Wer immer gut vorbereitet ist, hat langfristig weniger Arbeit und das kommt vielen Menschen da draußen absolut entgegen, auch mir! 

Ich bin in der Küche nämlich mega faul und bin leider nicht der geborene Koch, daher habe ich immer gesunde Lebensmittel schnell griffbereit, weil ich nicht erst noch anfangen will, kochen zu müssen. 

Vielleicht auch genau für dich der absolute Geheimtipp, denn wenn du immer viel frisches Gemüse, und leckeres Obst, reichlich viel gesundes Fett in Form von Nüssen und leckeren Avocados oder eben proteinreiche Hähnchenbrust aus dem Kühlschrank und den guten Harzer Käse griffbereit hast und die Flasche Wasser auch immer nur einen Handgriff weit weg ist, bist du garantiert sicher, was den Heisshunger betrifft. 

 

Du greifst dann auch garantiert viel seltener zu Fast Food, oder Süßigkeiten, weil du doch auch immer den gesunden Snack am Start hast.

Wer das leckere Hühnchen mit Brokkoli, die Avocado mit frischer Zitrone, oder leckere Gurken und Karotten immer im Kühlschrank und schnell griffbereit hat, ist vor lästigem Heisshunger sicher; vorausgesetzt gesunde Ernährung ist ihm auch wirklich wichtig!

Und das geht direkt an all die Menschen, die sich auch gerne Smoothies im Tiefkühlfach portionieren, die Shakes mit Pulver vorbereiten und auch lieber seltener, dafür in größeren vorkochen. Ich muss gestehen, in der Küche bin ich ziemlich träge und doch etwas faul, da macht es mir nichts, auch die ganze Woche meine Portionen vorzubereiten, wenn ich mich nur einmal, wenn auch länger, damit beschäftigen muss.

 

Dein Geheimrezept gegen den Heisshunger und die Fressattacke?

Ja, und wenn du jetzt zu meinen 10, wie ich finde, supersimplen Tricks gegen den Heisshunger auch noch die Ernährungsgesetze dieser Episode immer auf dem Schirm hast kann nichts passieren.

Vielleicht hast du aber auch selbst Erfahrungen damit gemacht, wie du den Heisshunger bezwingen konntest. Lass mich da gerne den ein oder anderen Trick bei dir abspicken und schick mir gerne eine E-Mail oder kommentiere auch unter dem Artikel zu dieser Podcast-Episode.

 

Und, eins sei noch gesagt: Natürlich sind meine in den letzten 26 Jahren zusammengetragenen Tricks gegen den Heisshunger kein Hexenwerk und wirken auch wirklich nur bei den Menschen, die definitiv an ihren Stolpersteinen rund um die eigene Ernährung, die Strategien dazu und definitiv den eigenen sportlichen Zielen arbeiten wollen – und das ernsthaft!

 

Denn am Ende bleibt immer nur die eine Frage:

Wie ehrlich gehst du mit dir und deinem Ernährungsverhalten um? 

 

Schiebst du die Heisshunger-Attacke vor die Ausrede dich nicht gesund ernähren zu müssen, oder zu wollen? Ich weiß, ein nicht so leichtes Thema und eine Frage, mit der man sich vielleicht nicht befassen möchte, aber hinterfrage mal den Griff zur Süßigkeit und du bekommst vielleicht dann genau die Klarheit, die du brauchst.

Und am Ende des Tages steht auch bei dir das Ziel vom Wunschkörper und der absoluten Gesundheit ganz oben auf der Liste!!

Ja, das war meine kleine Serie zum Heisshunger. Ich hoffe, dass ich dir viel mit auf den Weg geben konnte, was du direkt umsetzen konntest oder umsetzen möchtest und wirst und du dir nun künftig immer im Klaren darüber bist, was dein Körper gerade möchte und wie du damit umgehen wirst.

Jetzt aber, danke ich dir wieder fürs Zuhören und Dranbleiben und wünsche dir einen großartigen Start in den Tag.

 

Gib mir zur Episode gerne ein Feedback und schau zum nachlesen des Artikels einfach wieder in den Blog auf PoliOnStage.de/Blog. Da findest du dann wieder alle Links und Infos zur Episode.

Also, bleib auf Kurs und lass uns auch in der nächsten Episode gemeinsam durchstarten, denn mit meiner Hilfe bekommst du auf dem Weg zum Wunschkörper die Komplettlösung für deine Fitness. 

Bis zum nächsten mal, dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Welcher (Heisshunger) Ernährungstyp steckt vielleicht in dir?

Wieso dein Ernährungsverhalten mit dem Heisshunger und der Fressattacke zu tun haben kann!

Kein Mensch ist wie der Andere. In der letzten Episode, habe ich mit dir über die Ursachen einer Fressattacke gesprochen und diese Ursache kann bei dir eine völlig andere sein, als bei deiner besseren Hälfte oder deinem Trainings-Buddy. Weil wir Menschen eben alle unterschiedlich sind und nicht nur andere Ursachen vorliegen können, sondern auch andere Lösungen benötigt werden. Heute zeige ich dir, wieso auch dein eigenes über die Jahre entwickeltes Ernährungsverhalten mit Fressattacken und Heißhunger zu tun haben kann, denn ich spreche mit dir über die möglichen Ernährungstypen, die sich für mich in den letzten Jahren heraus kristallisiert haben und die aus meiner Sicht am häufigsten unter Fressattacken leiden können.Welcher Ernährungstyp du bist und welche Lösungen du ganz persönlich benötigst, wenn sich bei dir der Heisshunger ankündigt, erfährst du jetzt. Hier im Podcast!

 

Das Ernährungsverhalten beeinflusst den Heisshunger

Wie langweilig wäre wohl unsere schöne Welt, wenn alle Menschen gleich wären, die gleichen Sorgen, die gleichen Fähigkeiten, oder auch die gleichen körperlichen Veranlagungen hätten? 

Eine durchaus schwierige Frage, die vermutlich Niemand von uns jemals beantworten können wird. Und vielleicht ist das auch ganz gut so, sonst würden wir uns wohl in einer Welt voller perfekter Menschen befinden.

Und, was diese un-perfekten Unterschiede bei all uns Menschen auch mit unserem Essverhalten zu tun haben, oder damit ob und wie wir auf schlechte Nährstoff-Versorgung, unzureichende Ernährungsplanung, oder schlicht gesundheitlich auf Fressattacken reagieren und welche Ursachen dies haben kann, hast du schon in der letzten Episode erfahren.

Denn ganz massgeblich ist der Umgang mit Lebensmitteln und dein „Verhalten beim Essen“ an möglichen Fressattacken beteiligt. Die Ursache kann also auch im vorherigen, über die Jahre angewöhnten Ernährungsverhalten begründet sein.

 

Daher spreche ich heute mit dir darüber:

  • Welcher Ernährungstyp vielleicht in dir steckt.

  • Wieso Achtsamkeit und achtsames Handeln auch bei der Ernährung so wichtig ist!

  • Wieso du im Leben immer Spaß haben solltest.

  • Wie du mit der richtigen Ernährungsstrategie und den passenden Nährstoffen Fressattacken dauerhaft aus dem Weg gehst.

  • Und, wieso strikte Verbote, niemals die Lösung sein können.

 

Ich hatte damals ein Motto: „Schau dir die Wohnung eines Menschen, dessen Küche und seinen Kühlschrank an und du weißt, mit wem du es zu tun hast.“

Und, in der Tat steuert unser Leben und die Art und Weise wie wir mit bestimmten Dingen im Leben umgehen, oder wie wir auf verschiedene Situationen im Leben reagieren, auch unser Essverhalten.

Meist in der Kindheit geprägt, müssen wir mit Glaubenssätzen und Verhaltensweisen im Erwachsenenalter leben, die sich wie Brandzeichen in unser Gehirn eingebrannt haben.

 

Umso wichtiger ist es, aus meiner Sicht, daher zu wissen, welcher Ernährungstyp du bist oder auch besser gesagt welcher Heisshunger-Ernährungstyp du tatsächlich bist.

Ich habe in den letzten 26 Jahren zahlreiche Parallelen, zwischen dem Verhalten bei der täglichen Ernährung und der Wahrscheinlichkeit unter Heisshunger-Attacken zu leiden, entdecken können. 

Und einige Verhaltensweisen bei der Ernährung steuern dich eindeutig und ohne Unterlass in die Fressattacke. So habe ich beispielsweise festgestellt, dass Menschen, die ihre Ernährung planen und sich sehr bewusst mit der Ernährung befassen, viel seltener bis gar nicht, von Heisshunger heimgesucht werden.

Wohingegen Menschen oft mit Heisshunger zu tun haben, die ein zügelloses Ernährungsverhalten an den Tag legen, sich sehr viel mit ungesunden Lebensmitteln vollstopfen und vielleicht auch noch dazu unter hohem Stress leiden.

 

Und, du kannst die nachfolgenden Ernährungs-Typen gerne auch Heisshunger-Typen nennen, aber letztlich kommt der Heisshunger tatsächlich, sollte der Heisshunger nicht krankheitsbedingt sein, nur von ihrem Ernährungsverhalten. Daher nenne ich sie grundsätzlich und auch heute hier in dieser Episode-Ernährungstypen.

Damit du dich jetzt auch noch besser analysieren kannst und weil du dich früher, oder auch heute noch eventuell in dem ein oder anderen Typus wiederfindest, den ich hier anspreche, lege ich auch direkt los mit dem ersten, sehr markanten Ernährungs-Typ.

 

Schon in der letzten Episode habe ich lange darüber gesprochen und auch heute bekommst du ihn wieder zu Gesicht:

Der Planlose-Ernährungstyp

Wie oft hast du schon mal bei der Arbeit irgendwas gemacht, weil du nicht wusstest, wo genau du ansetzen musst und dann hast du vermutlich eine ganze Menge Zeit vertrödelt.

Oder, wie oft hast du schon ohne Trainingsplan trainiert und dann irgendwas trainiert, aber vielleicht nicht die Übungen auf dem Schirm gehabt, die du vielleicht hättest trainieren sollen, um eventuell an deinen Schwachstellen oder deinem körperlichen Ziel zu arbeiten.

Oder, wie oft hast du dich schon ohne eine mehr oder weniger feste Ernährung-Strategie ernährt und über den Tag dann einfach immer das gegessen, was sich gerade angeboten hat?

 

Du weisst natürlich worauf ich hinaus will, denn glaubst du, dass der planlose Ernährungstyp nicht auch der Typ ist, der häufig schnell mal einer Fressattacke erliegen kann? Weil er einfach wie ein Chaot, alles mitnimmt, was kommt, weil er gar nicht weiß, wie seine nächste Mahlzeit aussehen wird?

Ganz sicher!

Denn, wenn sich dann nicht immer etwas bietet, dann vergisst er auch schnell mal etwas zu essen und ruckzuck kommt dann ein paar Stündchen später der Heisshunger daher.

 

Oder aber, das andere Extrem: Er isst einfach aus Langeweile und steigert so unmerklich und klammheimlich sein eigenes Körpergewicht.

Der Planlose sollte sich zumindest eine grobe Strategie festlegen, die auf 3 oder 5 Mahlzeiten und eventuell festen Lebensmitteln und im besten Falle auch festgelegten Zeitfenstern beruht.

Denn nur, wenn du einen groben Rahmen bei deiner Ernährungsstrategie anwendest, deine Kalorienmenge auf dem Schirm hast und die richtige Lebensmittelauswahl triffst, entgehst du langfristig nervigen Fressattacken.

Und an dieser Stelle, darfst auch du dir gerne über changestartsnow.upfit.de einen auf deine Ziele massgeschneiderten Ernährungsplan erstellen lassen und dir mit „change20“ – 20 Prozent auf diesen Plan zu deinem Ziel sichern. 

 

Hör dir dazu auch gerne noch einmal Episode 60 an, in der ich über meinen Ernährungspartner Upfit und deinen perfekten Ernährungsplan spreche!

 

Der nächste Ernährungstyp ist leider auch nicht vor Fressattacken sicher, denn der:

TV-Junkie und Computer-Nerd-Ernährungstyp… 

der ich damals als Kind war, merkt überhaupt nicht, wie er Berge von Nahrung in sich hineinstopft. Leider eben Berge von eher ungesunder Nahrung, wohlgemerkt!

 

Wie ich schon in der letzten Episode sagte, bedeutet eine Fressattacke nicht immer, dass du von jetzt auf gleich Heisshunger bekommst.

Das allmähliche und pausenlose Essen, kann da auch langfristig sehr gefährlich werden, wenn es um die Gesundheit geht.

Und, wenn da stundenlang bunte Bildchen über den Fernseher flimmern, ist unser Gehirn so damit beschäftigt all das zu analysieren und zu verstehen, dass wir ohne Unterlass alles in uns hineinstopfen, was wir vor uns haben. 

Und schwups, ist die Tüte leer, oder die Schokolade weg.

 

Als Erwachsener habe ich nicht mehr die Zeit ein echter TV-Junkie zu sein und habe seit vielen Jahren auch die Liebe für gute Bücher für mich entdeckt, aber dennoch achte ich auch heute darauf, möglichst nicht vor dem Fernseher, oder im Kino zu essen. 

Und stattdessen immer viel Wasser parat zu haben. Und wenn ich vor dem Fernseher esse, habe ich eine genaue Menge an Kalorien bzw. eine genaue Auswahl an Lebensmittel am Start, die ich dann auch nicht auffülle, falls die Portion schon weggeputzt ist.

Dennoch: Essen während des fernsehens ist nichts, was mit Gesundheit zu tun hat!

Vor dem Computer solltest du als echter Nerd übrigens genau so wenig essen, denn da sind die Reaktionen auf die Bildchen in deinem Gehirn die Gleichen. Ergo, wirst du auch mit den gleichen Stolpersteinen zur Traumfigur zu tun haben, solltest du dich dann unbemerkt vollstopfen und dich vor deinem Computerspiel oder der Tabellenkalkulation mit vielleicht eher ungesunder Nahrung versorgt haben, wenn der kleine Hunger käme!

 

Oder, bist du vielleicht:

der Strikte-Verbots-Ernährungstyp?

 

Hast du dir schon mal etwas verboten? Egal in welchem Bereich deines Leben!

Und, ist dir dann aufgefallen, wie spannend und kribbelig es dich dann macht, dieses Verbot endlich zu brechen und genau das Gegenteil zu tun?

Mit dem Essen ist das nichts anderes! Vielleicht ist es mit dem Essen, sogar noch viel schlimmer!!

Wenn du dir, weil du die nächste Hardcore-Diät durchziehen möchtest, die Schokolade und alles, was du liebst verwehrst – Was denkst du, wie lange du das durchhalten kannst?

 

Die Frauen haben uns da immer eine Nasenlänge voraus und kommen mit einer keinesfalls zielführenden „Null-Diät“ bestimmt besser klar, als wir Männer. 

Aber Sinn macht es auch für die Mädels nicht, sich einer solchen Strapaze auszusetzen und dann echte Fressattacken und Heisshunger überstehen zu müssen. 

Das Geheimnis einer klugen und sinnvollen, sowie dauerhaften Ernährungsstrategie besteht darin sich NICHTS zu verbieten!

 

Ich selbst könnte für Chips vermutlich um die halbe Welt rennen, denn diese Lust kann ich kaum bändigen, zumal ich durch einen extrem schnellen Stoffwechsel auch flott mal im Elektrolyt-Mangel bin und es meinen Körper nach Salzen giert.

Daher gönne ich mir auch hin und wieder mal einen solchen Leckerbissen ohne Reue oder schlechtes Gewissen.

Ich plane das an bestimmten Tagen in die Strategie explizit mit ein und genieße dann diesen Snack.

Und das solltest du auch tun, statt dir Lebensmittel zu verwehren, die du liebst. 

Es ist zwar in einer Ernährungsstrategie vermutlich viel leichter etwas wegzulassen, als sich an neue Lebensmittel zu gewöhnen, aber beim Verbot wird langfristig keine Strategie wirklich gut fassen. 

Und wenn du die Leckerei mit einplanst, befasst du dich nicht nur mehr mit dem eigenen Ernährungsverhalten, sondern kannst auch ohne dieses Verbot sehr gut agieren, wie ich finde.

 

Der routinierte Kaffe und Kuchen – Ernährungstyp 

Ich sagte ja schon, dass Routinen nicht immer auch gut sein müssen, vor allem nicht dann, wenn sie bei deiner Ernährungsstrategie überholte Glaubenssätze und schlechte Gewohnheiten, vielleicht noch aus deiner Kindheit unterstreichen.

So hat der 15 Uhr – Kaffe und Kuchen Typ ganz schön zu knabbern, wenn er diese lästige Gewohnheit ablegen möchte. Genau wie der Typ, der aus Routine den Teller immer leer essen muss, damit er auch als Kaiser aufstehen darf, wie sich viele von uns als Kinder angehört haben. 

 

Was bleibt ihm also übrig?

Er muss die alten Glaubenssätze brechen und sie mit neuen Mustern überschreiben.

 

Zum Beispiel mit einem negativen Bild zum Kaffee und Kuchen!

Was denkst du, was passiert, wenn du mit Kaffee und Kuchen und ständig unnötigen Kalorien ein Bild von dir mit Übergewicht vor Augen hättest. 

Oder stell dir vor, durch diesen Konsum an ungesunden Leckereien musst du dir vielleicht irgendwann Insulin spritzen, und das, weil du es selbst verschuldet hast. Nicht schön, oder? Denn leider leiden schon viele Menschen in Deutschland an Diabetes, die nichts dafür können und diese Krankheit in die Wiege gelegt bekommen haben.

Oder lass uns ein positives Bild erzeugen mit einem nicht leer gegessenen Teller, den du dann mit Freiheit und Genuss in Verbindung bringst, weil du mit viel Genuss gegessen hast bis du satt warst, und dir jetzt die Freiheit nimmst, nicht ganz aufgegessen zu haben.

 

Hier habe ich übrigens auch einen Geheimtipp für alle, die den Teller leer essen wollen, weil sie keine Lebensmittel wegwerfen wollen, was auch ich seit Kindertagen nämlich nicht kann und auch nicht möchte:

Mach dir einfach eine sehr kleine Portion auf den Teller und schau mal, was dann passiert und iss auch einfach noch etwas langsamer und genieße noch mehr. Ja, du solltest echten Genuss und Spaß mit deiner Ernährung haben und mit dem, was du gerade verspeist!

Sei künftig einfach etwas achtsamer beim Essen und den Routinen, die du vielleicht noch von damals kennst, die dir aber in deiner Zielsetzung und auf dem Weg zum Traumkörper im Weg stehen. Versuch also ganz bewusst in diesen Situationen ein neues Ernährungsverhalten zu entwickeln. 

Wenn es sein muss auch mit Bildern oder positiven und negativen Empfindungen!

Bei mir hilft das!!

 

Der Genießer-Ernährungstyp

Dieser Ernährungstyp hat es im Leben nicht immer so leicht, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. 

Weil aus dem Genuss schnell mal Zwang werden kann. 

 

Denn versetz dich mal in folgende Situation:

Deine beste Freundin kommt zu eurem Mädelsabend und hat einen Donut auf der Hand, den sie vor euren Augen genüsslich verspeist. Oder dein bester Freund kommt mit einem Burger zum Pokerabend!

Bist du das Mädel, was sich jetzt auch einen Donut kaufen und essen wollen würde? Oder bist du der Bursche, der jetzt zum Burgerladen düst?

 

Ich hatte damals zu Schulzeiten einen Weg an einer Bäckerei vorbei, an dem es immer sooo! mega lecker nach frischem Brot und Gebackenem geduftet hat, dass ich fast jedesmal rein bin und mir einen Schoko-Croissant oder sonst was ungesundes gekauft habe.

Beide Situationen sind ziemlich verzwackt, denn auch ich kann anderen Leuten nicht beim Essen zusehen, ohne selbst Hunger, oder sogar Heisshunger zu bekommen. Und der Duft von frischem Essen ist für mich auch ganz schön knifflig.

Meine Lösung damals zu Schulzeiten war daher, ganz einfach einen anderen Schulweg zu nehmen, bei dem ich nicht an der Bäckerei vorbei kam. 

 

Und wenn ich heute andere Menschen beim Essen sehe und mich dann nicht disziplinieren kann, habe ich vielleicht ganz einfach einen eiweissreichen kleinen Snack dabei. Vielleicht einen Protein-Shake, denn den habe ich unterwegs immer mit dabei. Aber ich bin mir auch immer bewusst darüber, ob der Snack jetzt gerade sein muss, oder ob es die Macht der Gewohnheit wäre.

Ich finde, es hat immer etwas mit Stärke zu tun, Menschen beim Essen zusehen zu müssen. 

Aber dennoch hilft es vielleicht auch dir, einfach auch mal in dich hineinzuhorchen und mögliche Ursachen zu finden, warum du jetzt auch Hunger bekommst. Liegt es vielleicht auch für dich am Duft, oder läuft dir auch das Wasser im Mund zusammen, alleine beim Anblick, oder sind andere Gründe verantwortlich?

Also auch hier gilt: Sei Achtsam, wenn sich Heisshunger bei dir einstellt und such die tatsächliche Ursache!

 

Der Ausdauer-Ernährungstyp

Klingt jetzt erst mal nicht schlecht, oder?

Aber hinter dem aus meiner Sicht klassischen Fall eines Ausdauer-Ernährungstyps versteckt sich der Belohnungs-Mensch, der sich nach einem harten „Ausdauertraining“ die Routine angewöhnt hat, sich etwas leckeres zu gönnen, um sich für all die Entbehrungen und die Massen an verbrannten Kalorien auf dem Cardio-Gerät, mit der Süßigkeit zu belohnen.

 

Bist auch du der Ausdauer-Ernährungstyp? 

Gönnst du dir nach jedem Ausdauertraining einen dir natürlich zustehenden Power-Riegel, oder sogar direkt den Riegel Schokolade? 

 

Wenn ja, dann lass dir mal deinen Heisshunger, oder diese lästige Routine mit nackten Zahlen abgewöhnen. 

Rechne dir ganz simpel und einfach aus, wie viele Kalorien du jetzt gerade beim Ausdauertraining verbraucht hast und schau dir dann den Schokoriegel an, den du dir gönnen wolltest, oder schon verputzt hast. 

Haben das Training und der Riegel etwas gemeinsam? Eventuell die Kalorienmenge?

Klar, nach dem Ausdauertraining will der Körper am liebsten Kohlenhydrate, aber wenn du während dieses Trainings ausreichend viel trinkst und dich gerade an deinen Ausdauertagen Kohlenhydrat-reich bei bevorzugt komplexen Kohlenhydraten ernährst, dann giert dein Körper nachher nicht so sehr danach, auch wenn es schon zu einer Routine bei dir geworden ist, dass du dir den Riegel gönnst. 

 

Und wenn das nicht hilft, lass dich von den Zahlen überzeugen, das hilft auch bei mir, IMMER!! Außerdem bekommst du recht flott ein Gespür für die Kalorienmengen der unterschiedlichsten Lebensmittel, denkst auch etwas nüchterner über das Cardio-Training nach und wirst dann vielleicht sogar ein echter Kraftsportler.

 

Der „Ich-kann-nicht-aufhören“-Ernährungstyp

Diesen Menschen bekommt man nicht satt. Er nimmt sich den Nachschlag genau so mit, wie die abendliche Fressattacke und denkt sich vielleicht sogar erst einmal überhaupt nichts dabei.

Wenn die Waage ausschlägt, wie beim „Hau den Lukas“ auf der Kirmes, wird er aber hellhörig.

Ich war viele Jahre lang, genau der Typ! Wie ich schon in der letzten Episode sagte, kam bei mir in der Off-Season einiges an Kalorien zusammen und nicht selten, kam dann nach dem Nachschlag noch der Nachschlag des Nachschlags dazu und ein kalorienreiches Dessert durfte natürlich auch nicht fehlen.

 

Das wäre damals auch für mich gar nicht so dramatisch gewesen, wenn ich einfach auf „Massephase“ hätte machen wollen und mir meine Fress-Eskapaden hätte schönreden wollen, aber ich war eigentlich doch schon immer recht selbstkritisch und mir war bewusst, dass Vieles einfach nicht sein musste.

So, wie ich heute „Nein“ zu klassischen Massephasen sage – Habe ich damals als Athlet in meiner aktiven Zeit, locker mal bis zu 20 Kilo über Wettkampfgewicht hoch-gefressen, bis ich mir dann bewusst darüber wurde, dass es eine Wettkampfvorbereitung viel simpler macht, wenn man das ganze Jahr über eine solide Form hält.

Um aus diesem endlosen Tretrad auszubrechen habe ich mir dann angewöhnt sehr langsam zu essen, denn das hält mich vor dem Sättigungsgefühl nach der ersten Portion nicht nur davon ab, auch noch den Nachschlag wegzuputzen, sondern hat mir damals das echte Bewusstsein für die Nahrung näher gebracht.

 

Also, ordentlich kauen, das Essen genießen und langsam essen, denn das Sättigungsgefühl braucht etwas, bis der Körper es wirklich wahrnehmen kann und wenn du dann schon den zweiten Teller heruntergeschlungen hast, macht dich das nicht nur träge, sondern nimmt dir auf lange Sicht auch den Genuss und dieser ist hier das Zauberwort!

Und wenn du trotzdem zum Nachschlag greifst, frag dich mal, ob Dieser nun wirklich noch nötig, oder einfach deine festgefahrene Routine ist!

Und, was diesem Ernährungstyp auch hilft, ist es zusammen mit anderen zu essen und sich dabei zu unterhalten, oder immer wieder mal eine Pause zu machen.

 

Der „Essen-vergessen“ Ernährungstyp

In der letzten Episode habe ich ja so viel über den Workoholic gesprochen, da darf er natürlich auch in dieser Episode nicht fehlen.

Und, an dieser Stelle sei gesagt: Ein Workoholic zu sein ist nichts schlechtes, auch wenn sich das vielleicht so anhören könnte, aber arbeiten zu können, wie ein Pferd ist klasse! Aber ich selbst blicke auf 60, 70, oder 80 Stunden Wochen zurück und denke heute wieder etwas anders darüber, denn oftmals ist es die Balance, die ein echter Workoholic nicht mehr hinbekommt.

Und aus dem Grund katapultiert er sich auch schnell in die Falle, sei es zu viel des Arbeitens und zu wenig auf sich und seinen eigenen Körper zu hören. Und so kommt es, dass der Workoholic das Essen vergisst und dann spät abends die Heisshunger-Attacke erlebt, nachdem er von einem ellenlangen Arbeitstag aus dem Büro kommt.

Auch ich habe dies erlebt, aber finde mittlerweile einfach mehr und mehr den Ausgleich, denn spätestens seit unsere Kids geboren sind, nehme ich Zeit doch völlig anders wahr, als früher.

Und, wer als Workoholic dann über den Tag einfach das Essen vergisst, holt sich beim Heisshunger am Abend dann all das nach, was er den Tag über verpasst hat. Leider ist dies dann schnell die Pizza aus dem Backofen, die Tüte Chips auf der Couch, oder die Schokolade vor dem Fernseher.

 

Wenn du deine Arbeit liebst und schnell das Essen vergisst, stell dir einen Timer und gewöhn dich an feste Essenszeiten und regelmässige Pausen, während der Arbeit.

Ich selbst arbeite im Büro fast ausschließlich nach der Pomodoro-Methode und habe so alle 25 Minuten eine 5-Minütige Pause für Bewegung und auch natürlich für die Gedanken an meine Ernährung.

Achte darauf nicht zu verwehren, nutz die Pausen und kleine festgelegte Snacks in deinen Pausen, um dann am Abend nicht dem Heisshunger zu erliegen und reinzuklotzen, wie Max in den Graupen.

Spätessen und vor allem viel spät zu essen, macht nämlich nicht nur dick, und fördert Krankheiten und Übergewicht, weil wir uns abends einfach schlicht weg weniger bewegen, als über Tag, sondern kann sich auch schnell auf deinen Schlaf auswirken, was sich dann wiederum zu mehr Gewicht auf der Waage sichtbar macht, wie du in der letzten Episode gehört hast.

 

Der Fast-Food Ernährungs-Typ

Ich kann mich noch sehr gut an meine Anfänge im Bodybuilding erinnern! Damals habe ich immer mal bei uns im Studio mit einem sehr starken und wirklich bulligen Athleten zusammen trainiert.

Mit ihm zusammen zu trainieren war für mich mega motivierend, auch wenn ich ihm in Sachen Kraft und Muskelmasse nicht mal annähernd das Wasser reichen konnte!

Er hat beim Training IMMER Volldampf gegeben und nicht selten die Beinpresse bis auf die letzte Instanz mit Scheiben bestückt, auf der Bank regelmässig Rekorde gebrochen, oder für seine bestimmt 120 Kilo Körpergewicht eine beeindruckende Anzahl an Klimmzügen geschafft! 

Aber, er hatte wohl auch ein kleines Laster.

Denn, ich sah ihn nach dem Training in der Umkleide immer mit Fast-Food!

 

Kein Witz, er zog sich nach seinen Einheiten scheinbar regelmässig Burger und Pommes rein, aber frag nicht nach Sonnenschein!

Aber das war wirklich sein einziges Laster, denn mit Süßigkeiten hätte man ihn jagen können.

 

Wäre das ganze Zeug nicht kalt gewesen und hätte die Umkleide an seinen Trainingstagen nicht nach Burgern gerochen, hätte ich bestimmt auch Hunger bekommen.

Du siehst also, nicht nur der Ausdauertyp könnte mit dem Heisshunger nach dem Training Probleme bekommen, sondern auch leider der Kraftsportler, nämlich wenn er einen klitzekleinen Nährstoffmangel mitbringt!

Damals habe nicht weiter drüber nachgedacht, aber heute erinnere ich mich daran, dass er immer während seiner Trainings so sehr geschwitzt hat, dass er sich mindestens einmal das T-Shirt tauschen musste und sein Körper vermutlich daher nach Fast-Food gierte, weil ihm einfach die Mineralien bevorzugt Salz gefehlt haben dürfte.

 

Bist du der Typ, der nach dem Krafttraining oder auch sonst im Leben ein echter Fast-Food Junkie ist, achte mal auf deinen Wasserhaushalt und schau mal, ob du auch Jemand bist, der schnell schwitzt, denn auch ich liebe einen saftigen Burger und schwitze schneller, als ich bis 3 zählen kann.

Also, viel trinken und im Zweifelsfall auf einen zusätzlichen Schub an Mineralien setzen, vielleicht auch mal durch eine sinnvolle Nahrungsergänzung.

Ich setze bei vielen Trainingseinheiten, gerade im Sommer nicht nur auf reichlich Wasser während des Trainings, sodass ich auf einen Liter pro Trainingsstunde komme, sondern verwende auch immer mal wieder Iso-Drinks*, die meinen Elektrolythaushalt optimieren.

Und, wenn ich heute einen saftigen Burger esse, dann aus purem Genuss und nicht weil mir vielleicht Nährstoffe fehlen.

 

Die Naschkatze-Ernährungstyp

Kennst du jetzt auch schon das Gegenteil zum Fast-Food-Junkie? Genau, die Naschkatze, oder in meinem Fall als Kind, der Naschkater.

Ich glaube, dieser Ernährungstyp ist der Typ Mensch, der am häufigsten von Fressattacken und Heisshunger gequält wird. Allerdings kann für die Naschkatze auch schnell eine Lösung gefunden werden, denn wie du schon seit der letzten Episode weißt, kann die Lust auf Zucker genau solche Gründe haben, wie für den Fast-Food-Junkie die Lust auf Salz, nämlich ein vorliegender Mikro-Nährstoff-Mangel. 

 

Überkommt die Naschkatze also die plötzliche Lust, oder kannst du bei der Süßigkeit einfach nie widerstehen, egal wo du bist? 

Dann übe dich mal wieder in Achtsamkeit und hör mal, wo genau diese Lust, oder der plötzliche Heisshunger herkommt?

Vielleicht vom fehlenden Gemüse auf deinem Teller!

Wenn die ständige Lust auf Süßes, eben an einer täglich ungesunden und nicht zielführenden Ernährungs-Strategie mit wenig Gemüse und Obst herrührt, ist die Lösung also schnell gefunden.

 

Oder greifst du nach emotionalen und stressigen Ereignissen schnell zur Süßigkeit? 

Oder ist es einfach der Geschmack, der dich weich werden lässt?

Dir ein anderes Ventil zu suchen, wenn dich die Emotionen überkommen ist nicht so leicht, aber vielleicht nutzt es dir, dich mit positiven Bildern, besonderen Gegenständen und schöner Musik direkt in eine andere Stimmung zu versetzen.

Ist es schlicht der Geschmack, versuch mal dunkle Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil von mindestens 80 Prozent aufwärts.

Dunkle Schokolade, kann nicht nur Bluthochdruck entgegenwirken, sondern können die Bitterstoffe bei bitterer Schokolade auch deinen Geschmack positiv beeinflussen und vielleicht sogar verändern. Natürlich macht die Menge das Gift, aber ein Stückchen hochwertige Bitterschokolade im Mund zergehen lassen, wenn sich Heisshunger ankündigt, kann die Lösung für jedes Naschkätzchen da draußen sein. 

 

Und? Welcher Heisshunger-Ernährungstyp bist du?

Auch wenn die nun aufgezählten Ernährungstypen ein guter Überblick sind, sind es sicherlich nicht alle Ernährungs-Charaktere, die dir begegnen können, aber es sind eben genau die Ernährungs-Verhaltensweisen die ich an mir selbst kenne und gelöst habe, oder eben die ich bei anderen Menschen beobachten konnte, oder an Menschen erlebt habe, mit denen ich in den letzten Jahrzehnten gearbeitet habe.

Du könntest hingegen ja auch der bewusste und kontrollierte Ernährungs-Typ sein, der immer genau weiß, was er tut und genau weiß, was er isst. Oder aber steckt in dir ein pragmatischer oder doch unbekümmerter Ernährungstyp, der eher auf schnelle Lösungen und simple Vorgehensweisen setzt. Wenn diese Ernährungsverhaltensweisen bei dir zutreffen, wirst du mit Fressattacken eher selten oder keine Probleme haben.

 

Weil ich aber jetzt immer noch genau im Thema bin, und ich immer noch mega heisse Tricks auf Lager habe, die über die Ursachen und die unterschiedlichen Ernährungstypen weiter hinaus gehen, gibt es für dich in der nächsten Woche noch eine Episode dazu und meine absolut geheimen mega-super-Tricks, die den Heisshunger im Keim ersticken, oder eben überhaupt nicht aufkommen lassen.

Nun aber danke ich dir für Zuhören und Dranbleiben und wünsche dir einen mega erfolgreichen Start in den Tag, natürlich mit einem gesunden Frühstück und gesunden Lebensmitteln, den ganzen Tag lang.

 

Zum nachlesen findest du den Artikel zur Podcast-Episode wieder mit allen Links und Infos im Blog auf PoliOnStage.de/Blog. 

Also, bleib auf Kurs und lass uns auch in der nächsten Episode gemeinsam durchstarten, denn mit meiner Hilfe bekommst du auf dem Weg zum Wunschkörper die Komplettlösung für deine Fitness. 

Bis zum nächsten mal, dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Wie du Heisshunger und Fressattacken umgehen kannst, weil du die Ursache kennst!

Wenn der Heisshunger kommt, solltest du wissen, wie du dieser Fressattacke Herr wirst!

Hast du schon mal, wie fremdgesteuert, den Süßigkeitenschrank geplündert, oder bist Mitten in der Nacht aufgestanden, um dann den Kühlschrank sprichwörtlich leer zu essen? Oder hast du nach einem langen Arbeitstag auch schon einmal den Heißhunger auf Süßes oder Salziges verspürt und diesem Wunsch dann zügellos nachgegeben? Viele Menschen da draußen kämpfen mit Heißhunger, ja, regelrechten Fressattacken. Wenn auch du betroffen bist und bislang keinen Weg aus der wie ferngesteuerten Völlerei siehst, zeige ich auch dir heute die Auslöser. Welche Ursachen der Heißhunger nämlich wirklich haben kann, die du ab sofort auf dem Schirm haben wirst, erfährst du jetzt. Hier im Podcast!

 

Wann hattest du die letzte Fressattacke und bist dem Heisshunger erlegen?

Auch dir ist garantiert bewusst – Eine, wie aus dem Nichts auftauchende Fressattacke, kann deine sportlichen Ziele und deinen Traum vom Wunschkörper im Keim ersticken. Wie wichtig ist wohl in diesem Falle, die Ursache zu kennen, um es gar nicht so weit kommen zu lassen?

 

Heute werde ich dir daher:

  • die vielleicht für dich noch unbekannten Ursachen aufzeigen, die Fressattacken auslösen können.

  • Du wirst verstehen, was dein Körper dir mit der Lust auf die Schokolade oder den Kartoffelchips wirklich sagen möchte.

  • Wieso und wann der Weg zum Arzt für dich unerlässlich ist.

  • Und, wieso du im Leben nicht nur die richtigen Nährstoffe benötigst, sondern auch die richtige Balance.

 

Ich kann mich noch gut an meine Kindheit erinnern, denn ich habe als Kind unheimlich schlecht gegessen und mich sehr ungesund ernährt. 

Wie gerne würde ich dir jetzt sagen, dass ich ein echtes Wunderkind war, was ohne Süßigkeiten oder das Verlangen danach groß geworden ist, aber dem ist nicht so. 

Denn auch ich wusste schon als Kind, wie lecker dieses ungesunde Zeug in knallbunten Farben ist.

Als Kind habe ich wohl nach heutigem Wissen, nicht die Verhaltensweisen beim Essen mitgebracht, die ein High-Performer mitbringt.

 

Bis zu meinem 14. Lebensjahr wog ich gerade mal 38 Kilogramm, ein Jahr später war ich zwar schon 5 Kilo schwerer, aber immer noch ein schmächtiger Teenager.

Es gab damals Tage, an denen habe ich vor der Schule das Frühstück abgelehnt und bin dann ohne Frühstück zur Schule gefahren. 

Habe meine – von meiner Oma, oder meiner Mutter mit viel Liebe und Sorgfalt vorbereiteten Schulbrote, nach der Schule wieder mit nach Hause gebracht, um in der Pause auf dem Schulhof, Süßigkeiten am Kiosk zu kaufen und mich davon satt zu essen.

Wenn ich dann auch mittags nichts essen wollte und meine Mutter mir das Essen sprichwörtlich reinzwingen hätte wollen, damit aber erfolglos blieb, gab es dann die komplette Volldröhnung am Nachmittag, wenn ich vor meiner Lieblingsserie am Fernseher sitzend, die komplette Tüte Süßigkeiten, Chips oder sonst was verputzt habe.

Und zum Abend hin habe ich dann nicht selten echte Fressattacken bekommen, denn ich habe meinem Körper den ganzen Tag lang ja nur leere Kohlenhydrate geliefert. 

Ein über die Lebensmittel aufgenommen überaus ausbaufähiges Vitaminangebot bereitgestellt und von Proteinen und guten Fetten will ich erst gar nicht sprechen.

 

Stattdessen gab es dann am Abend Chips, Cola und Schokolade, kein Witz!

 

Auch wenn meine Kindheit und die Jugend natürlich nicht nur so verlaufen ist und ich natürlich auch, gerade gedrängt durch meine Eltern, gesunde Essgewohnheiten angenommen habe, blieb dieses Ernährungs-Verhalten dennoch lange meine Baustelle. 

Ja, und mein ungezügeltes Essverhalten wurde mir erst vollends bewusst, als ich mit 15 Jahren mit dem Kraftsport begann, denn nicht nur, dass ich bis dato immer noch chronisch unterernährt war, ich habe meinem Körper auch in keinster Weise die Nährstoffe geliefert, die er für einen Heranwachsenden benötigt hätte.

 

Und, wenn ich heute darüber nachdenke wird mir bewusst, dass ich meine damaligen Fressattacken zum Abend hin selbst zu verschulden hatte, denn was blieb meinem Körper anders übrig, als dann zu versuchen alle Vitamine, Mineralien oder Makronährstoffe aus Süßigkeiten und Knabberzeug zu ziehen, und dies vermutlich eher schlecht als recht. 

Ich habe ihm einfach viele notwendigen Nährstoffe verwehrt.

 

Und selbst heute noch, muss ich mich zusammenreißen, um nicht in Verhaltensweisen meiner Kindheit zu fallen, denn ich habe es, Gottseidank, immer noch recht leicht schnell Körperfett zu verlieren, tue mich hingegen aber sehr schwer damit; Gewicht, bevorzugt Muskeln zuzulegen. Von schnellem Muskelzuwachs konnte ich immer nur träumen und musste mir Zeit meines Lebens jedes Gramm Muskelmasse hart erarbeiten. 

Daher stand Muskelaufbau und Gewichtszunahme auf der Prioritätenliste immer ganz weit oben und natürlich auch, außerhalb der Wettkampfzeiten eine hyperkalorische Kalorienzufuhr; ich verputzte also täglich mehr Kalorien, als mein Körper tatsächlich benötigt hätte, um das Gewicht zu halten.

 

Aber ich wollte ja zunehmen, und das will ich heute auch immer noch.

 

Wenn dieser Gedanke bei mir aufkeimt und ich mir darüber bewusst werde, dass Athletik toll ist, aber mehr Gewicht auf die Waage zu bringen noch toller, greife auch ich flott mal zur falschen, aber augenscheinlich in dieser Situation richtigen hochkalorischen Nährstoffquelle. 

Weshalb ich mir das Ernährungsverhalten in Verbindung mit diesem Lebensmittel dann in dem Moment, wirklich sehr bewusst machen muss und mir klar machen muss, was und aus welchem Grund ich dies jetzt wirklich essen will. 

Vor allem, wenn es nicht auf meinem Ernährungsplan steht.

 

Du siehst, auch ein ehemaliger Leistungssportler und dreifacher Weltmeister, muss es nicht zwangsläufig leichter haben, als du – was ich auch all meinen Klienten sage – denn auch ich habe mit den selben Stolpersteinen und Hindernissen zu tun, wie du vielleicht.

 

Daher ist es wichtig, die richtigen Strategien zu entwickeln sowie Ursachen und Symptome zu kennen.

Und hier an dieser Stelle, darf ich wohl fragen, ob du noch keine zügellose und wie ferngesteuerte Fressattacke erlebt hast, denn dann darfst du den sprichwörtlich ersten Stein werfen.

Ich will meinen; Jeder kennt einen solchen Aussetzer, aber die Frage ist ja grundsätzlich, wie katapultiere ich mich „in“ eine solche Attacke und könnte ich sie vielleicht mit dem Wissen „um“ diesen plötzlichen Heisshunger schon im Vorfeld vermeiden?

 

Wie entsteht Heisshunger und welche Ursachen hat der plötzliche Hunger?

Wenn der Heisshunger kommt, vor allem völlig unvermittelt, dann kann das schon mal einige der Ursachen haben, die ich dir jetzt aufzeigen möchte.

Denn gerade, wenn Heißhunger dich wie aus dem Nichts überfällt, könnte die Ursache in deiner aktuellen Ernährung-Strategie liegen.

 

Punkt Eins könnte also auch bei dir bedeuten, dass:

Heisshunger durch eine schlechte Ernährungsstrategie und die falsche Ernährungsplanung, oder völliges Missmanagement

entsteht!

 

Für meine Ernährungsberatungen, aber auch für den Start in das Personal Training, arbeite ich immer wieder gerne mit dem klassischen „Ernährungs-Protokoll“ und nicht selten habe ich dann ausgefüllte Protokolle vor Augen, die mich sprichwörtlich erschauern lassen, glücklicherweise NUR vor der ersten Zusammenarbeit mit diesem Klienten.

Aber ich habe in den letzten Jahren Ernährungs-Protokolle von vielen abnehmwilligen Frauen und Männern gesehen, sie sich dermassen in den Hunger getrieben haben, dass mit ihrer eigenen Strategie keine Chance bestände, dass sie auch nur ein Gramm Fett verlieren, weil sie ihrem Körper kaum Energie anbieten.

 

Bevorzugt Frauen sind ganz schön hart im Nehmen und stellen uns Männer um Längen in den Schatten, was den Verzicht betrifft – Wenn dann aber die Attacke kommt, sind auch die Damen hilflos.

 

Also, ein konkretes Beispiel:

Unser Körper, egal ob Mann oder Frau, benötigt eine Mindestmenge an Kalorien, um sicherzustellen, dass der Körper auch definitiv alle Vitamine, Mineralien und Spurenelemente erhalten könnte, die er benötigt.

Eine Mindestmenge von 1200 Kalorien pro Tag, solltest du dir jetzt erst einmal merken und „keinesfalls“ unterschreiten!

Denn bei dieser Menge an Kalorien, vorausgesetzt natürlich die richtige Lebensmittelauswahl, kannst du noch eine vollständige Nährstoffversorgung an Vitaminen und Mineralen sicherstellen. Unterhalb dieser Kalorienmenge wird das garantiert nicht mehr funktionieren. Außer mit Vitaminpräparaten.

Und ich sage noch einmal ganz bewusst: Du könntest den Bedarf mit dieser Menge decken, ob du es schaffst ist nämlich fraglich.

 

Und, Achtung! Du solltest schleunigst gegenlenken, wenn du nur diese Kalorienmenge täglich aufnimmst, da dein Körper sich auf kurz oder lang in die Hungersnot versetzt fühlt. 

 

Und, was dann passiert, erkläre ich dir gleich noch, denn das ist ganz schön stressig für dich. 

Und auf diese Art und Weise wirst du keinen Schritt näher zum Wunschkörper kommen, sondern definitiv früher oder später eine echte Fressattacke erleben.

Und, ich verstehe dich, ehrlich, wenn du dir zur richtigen Ernährungsplanung vielleicht keine Gedanken machst und dir vielleicht ja auch der nötige Background fehlen könnte. Denn kniffliger wird es dann schon mal mit den tatsächlich benötigten Kalorien am Tag.

Eine grobe, schnelle Rechnung stellst du an, wenn du dein Körpergewicht mal 24 Stunden rechnest, also für die 24 Stunden des Tages.

Danach berechnest du deinen Leistungsumsatz, der bestimmt, wie viele Kalorien dein Körper für all die Aktivitäten benötigt, die bei dir über den Tag so anfallen.

Also, dein Job, das Training, Zeit mit der Family, Einkäufe, Hausarbeit usw. 

Bei mir kalkuliere ich mit täglich etwa 2800 Kalorien, um mein Körpergewicht zu halten.

Ich habe zur täglichen Kalorienmenge einen meiner älteren Artikel verlinkt, in dem ich dir den Rechnungsweg erklärt habe und auch den Leistungsumsatz über die Bestimmung des PAL-Wertes erläutere, daher möchte ich dich hier an dieser Stelle mit keinem weiteren Rechenbeispiel langweilen.

Hier gehts zum Artikel und den Rechenwegen für deine täglichen Kalorien!

 

So und nun kommt aber Das, worauf ich hinaus will.

Wenn du eine strenge Diät machst und täglich so viele Kalorien einsparst, dass du sogar unter den absoluten Mindestwert von 1200 fällst, dann kommt unweigerlich spätestens am Abend, vielleicht genau zu dem Zeitpunkt, wo du selbst ein wenig zur Ruhe gekommen bist, nach einem vielleicht turbulenten Arbeitstag, der Heisshunger, die regelrechte Fressattacke.

Dein Körper reagiert nämlich dann auf das völlige Ernährungs-Missmanagement und du darfst dich dann nicht wundern, wenn es mit der Wunschfigur bergab geht, denn am Abend sind wir ja auch grundsätzlich eher inaktiv und dann kommt so eine Fressattacke nicht ganz so gut, wenn du gerne Fett verlieren wollen würdest.

Wie gesagt habe ich solche Protokolle schon gesehen, oder mit Menschen gesprochen, die eine „Diät“ mit sogar weniger als 800 Kalorien, aus irgendeiner Zeitschrift haben.

 

Und, in der Tat, wenn „Mann“ noch mal flott 4 Wochen vor dem Jahresurlaub in die Badehose passen und am Strand die beste Figur machen will, kann leider auch eine solche Ernährungs-Strategie dabei herauskommen.

Die Lösung kommt dann erst einmal in Form eines klaren Gedanken und eines guten Gefühls für die eigene Ernährung. Ich verlange nicht von dir, dass du dir Ernährungswissen aneignest, wie ein Ernährungswissenschaftler, aber die Grundlagen zur klassischen Kalorienverteilung, während einer Ernährungsstrategie, die Körperfett-Verlust zum Ziel hat, solltest du mitbringen. 

Und hier darfst du dir jetzt zu den 1200 Kalorien notieren, dass dein Kaloriendefizit maximal 500 Kalorien betragen sollte, grob.

 

Und, wenn du jetzt aber doch auf eine massgeschneiderte auf dich passende ernährungswissenschaftliche Planung zurückgreifen möchtest, darfst du dich von meinem Ernährungs-Partner Upfit überzeugen. 

Denn in Episode 60 spreche ich davon, dass die Ernährungswissenschaftler und Ernährungs-Experten aus Hamburg seit mittlerweile über ein Jahr für die Ernährungsplanung meiner Klienten zuständig sind.

 

Und in der Zwischenzeit habe ich zusammen mit Upfit diese Zusammenarbeit intensiviert, bedeutet für dich jetzt, dass du direkt auch über meine Homepage deinen Ernährungsplan buchen kannst.

 

Und zum Start darf ich dich mit einem 20 Prozent Gutschein glücklich machen.

 

Dazu klickst du dich entweder einfach auf meine Homepage, also PoliOnStage.de und findest direkt auf der Startseite den Button zu Upfit, oder aber du klickst dich direkt auf https://changestartsnow.upfit.de

 

Hier kannst du dann alle Angaben machen, die dich zum individuellen Ernährungsplan führen und dich von Heisshunger befreien werden. Zum Schluss tippst du noch „change20“ als Gutscheincode ein und sparst bis zum 8. April 2019 ganze 20 Prozent.

 

 

Kommen wir zum nächsten Punkt, denn die Heißhunger-Attacke kann direkt auch auf Nährstoffe zurückgeführt werden, die dein Körper gerade jetzt verlangt.

Die Zeiten, in denen ich mich als Kind von Süßigkeiten und Knabbereien ernährt habe und dann spätestens am Abend eine Fressattacke folgte, kam nicht von ungefähr.

 

In dem Fall, hatte ich es nämlich unter anderem mit dem 

Heisshunger durch Nährstoffmangel

zu tun.

 

Unser Körper hat ein unglaublich gutes Anti-Selbstzerstörungs-System entwickelt, was förmlich sein Überleben sichert.

Problem an der Sache ist natürlich, dass dein Körper dir nicht genau sagen kann, was für ein Nährstoff-Defizit du gerade hast, also reagiert er allgemein ganz einfach mit „Hunger“.

Wenn er wüsste, dass da oben jetzt buntes Zeug, Schokolade, oder sonst was ungesundes kommt, würde er vielleicht anders reagieren.

 

Aber, das geht nun mal nicht. 

 

Welcher Mangel löst die Fressattacke also wirklich aus?

In unserer fortschrittlichen und westlichen Gesellschaft haben viele Menschen da draußen das Gespür für Vitamine oder Mineralien völlig verloren und liefern leere Kohlenhydrate, schlechte Fette in Form von Weißbrot, Kuchen, Keksen und sonstigen Backwaren oder Süßigkeiten, Chips und Fast-Food.

 

Von ausreichend Obst und Gemüse über den Tag ist da nicht die Rede, aber dein Körper braucht genau das!

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente!

 

Bei meinen damaligen abendlichen Fressattacken gab es bei mir Schokolade, Chips und Cola, wie ich dir bereits verraten habe.

Vielleicht hat mein Körper mir damit in seiner Sprache vermitteln wollen, dass ihm in Wirklichkeit Magnesium, gute Fette und Wasser fehlt.

 

Natürlich kannst du das NIE ganz genau deuten, aber hinterfragen solltest du in jedem Fall die Lust auf welches Lebensmittel und schaust dir dann mal die Nährwerte dieser Lebensmittel an. Denn Schokolade, wer hätte es gedacht, ist ein recht solider Magnesium-Lieferant und naja im schwarzen Zuckerwasser ist eben genau das zu finden: Wasser!

Meine liebe Kollegin vom Strong-Magazine hat dazu nicht nur einen, wie ich finde, interessanten Artikel geschrieben, sondern auch eine kleine sehr aufschlussreiche Tabelle dazu erstellt, was dein Körper wirklich verlangt, wenn du ihn auf schnellstem Weg mit dem füttern willst, wonach dir gerade ist, oder was gerade griffbereit wäre.

Hier gehts zum Artikel und der sehr praktischen Tabelle von meiner lieben Kollegin vom Strong-Magazine!

 

Die Tabelle und die Übersicht der entsprechenden Mikronährstoffe, die die Leckerei, Fast-Food, oder der unpassende Snack am Abend für dich bereithält, kann dir einen ersten und durchaus Augen öffnenden Überblick über die Nährstoffe verschaffen, die du deinem Körper mit der falschen Lebensmittelauswahl verwehrst und bei dir damit den vielleicht fast allabendlichen Heisshunger unvermeidbar macht.

Wenn du da nun klug ansetzt und deinen Körper jetzt künftig über den Tag mit den richtigen Nährstoffen verpflegst, ist das schon mal die halbe Miete, aber dennoch nur die halbe Miete, denn was ist mit der zweiten Hälfte des Tages, in der sich dein Schlaf abspielt?

 

Was mich zum wiederum nächsten Punkt führt, nämlich zum

Heisshunger durch zu wenig Schlaf!

Der echte High-Performer wird sprichwörtlich schlank im Schlaf und bringt den Körper damit über Nacht, nicht nur dazu effizient an seinen lästigen Fettdepots zu knabbern, sondern liefert dem Körper über Nacht eben auch genau die Menge an Erholung, die der Körper benötigt, um echte Spitzenleistung über Tag zu bringen, wie ich dir bereits in der letzten Episode sagte.

Was aber, wenn du viel zu wenig schläfst und dich wunderst, dass du dir morgens vor dem Büro alles zwischen die Kiemen schiebst, was dir vor die Nase kommt?

 

Ich habe mit Menschen zusammengearbeitet, die du und ich als echte Workoholics bezeichnen würden. Menschen, die bis Mitten in die Nacht im Büro sind, wohlgemerkt von früh an, während der Arbeit oft das Essen oder Trinken vergessen und am nächsten Morgen nach nur wenigen Stunden Schlaf die nächste Runde durchziehen.

Schuld an ihrem morgendlichen Fressflash, oder der Fressattacke in der Mittagspause, sind dann unter anderem die Hormone.

Und zwar darfst du jetzt mit gleich 2 Hormonen kalkulieren, die hier besonders ins Gewicht fallen, nämlich Leptin und Ghrelin.

 

Menschen, die ausreichend und damit meine ich 7 bis 8 Stunden pro Nacht schlafen schütten das Hormon Leptin aus. Leptin reguliert sehr erfolgreich den Hungerstoffwechsel und signalisiert deinem Körper bei ausreichender Ausschüttung, dass keine Nahrung zugeführt werden muss, weil du satt bist. 

Der Gegenspieler geht leider komplett anders vor, denn Ghrelin wird in den Wachphasen vermehrt ausgeschüttet und nun darfst du raten, wieso du bei 3 oder 4 Stunden-Nächten schnell Heißhunger bekommst und nicht in deiner Traumfigur lebst.

Das Hormon Ghrelin sorgt nämlich sehr erfolgreich dafür, dass dein Körper wie im Fernsteuerungsmodus nach Nährstoffen giert. Die Ausschüttung dieses Hormons signalisiert deinem Körper nämlich „Hunger“.

 

Wenn ich dir jetzt sage, dass du unnötiges Fett verlierst, wenn du weniger lange über den Tag wach bist, ist das tatsächlich nicht nur ein frecher Spruch, sondern die absolute und unbestechliche Wahrheit!

 

Soll heißen: wenn du mehr schläfst, wirst du nicht nur mehr Fett im Schlaf verbrennen, sondern hast auch weniger Stunden Zeit am Tag zu viel zu essen.

Tja, der vermutlich einfachste Ernährungs-Tipp der Welt! Einfach weniger wach sein.

 

Heisshunger durch falsche Routinen 

Kennst du Menschen, die fest eingefahrene Routinen haben und diese Routinen durchziehen? Natürlich, denn noch in der letzten Episode sprach ich davon, dass High-Performer IMMER feste Routinen haben und diese angehen um damit schneller ans Ziel zu kommen.

Leider aber hebelt der ein oder andere dieses erstmal geniale Gesetz des Erfolgs aus, weil er die falschen Routinen entwickelt hat.

Und dein Körper gewöhnt sich ebenso daran, wie du selbst.

 

Und nun stell dir mal vor, du hast seit Kindertagen um Punkt 15 Uhr den sprichwörtlichen Kaffeeklatsch anstehen.

Das Stück Kuchen, vielleicht eine Süßigkeit, oder auch tatsächlich ein Kaffee dazu.

Was denkst du wohl, passiert um 15 Uhr, wenn du diese Routine nicht mehr eingeplant hast und sie der Vergangenheit angehören soll?

 

Genau: Du hast um 15 Uhr, spätestens vielleicht 15 oder 20 Minuten drauf, Lust auf den Kuchen, oder die Süßigkeit, oder machst dir schon kurz vor drei wie ferngesteuert deinen Kaffee.

Unser Körper hat gelernt, sich schnell auf Routinen einzustellen und den Stoffwechsel entsprechend auszurichten.

Und dann kann die Routine des täglichen Kaffee und Kuchen, genau so wirken wie ein Glaubenssatz aus der Kindheit, der dir sagt: „Du musst den Teller leer essen, auch wenn du schon satt bist.“

 

Ziel sollte es also immer sein, schlechte Gewohnheiten und nicht-zielführende Routinen zu entlarven und möglichst schnell abzulegen. Auch, wenn das leichter gesagt ist, als getan!

 

Kommen wir somit jetzt erst einmal zum vermutlich häufigsten Grund der Fressattacke, nämlich zum:

Heisshunger durch starke Unterzuckerung

Lass uns noch einmal über Hormone sprechen und noch mal die Summe dessen ins Auge fassen, was uns und aus welchem Grund, den Heisshunger bringt.

 

Ich sprach schon zu Anfang über den Workoholic, der das Essen oder Trinken über viele Stunden einfach vergisst, oder denk mal an eine Null-Diät oder die wohlbekannte Friss die Hälfte Strategie!

Genau so ging es mir wohl als Kind, nachdem ich aus der Schule kam und nicht essen wollte, das Essen dann vergass, weil ich spielen wollte und dann spätestens am Abend nach Energie in Form von Süßigkeiten gierte, um meinem Körper schnelle Energie zu verschaffen.

Oder versetz dich noch einmal in die letzte Situation, in der du ungewollt über viele Stunden, also über 6, 8 oder mehr Stunden, nichts essen konntest, aus welchem Grund auch immer. Vielleicht hast du diese lange Phase nicht eingeplant, oder warst schlicht und einfach, schlecht organisiert und nicht vorbereitet.

 

Weisst du noch, was du dann als erstes verputzt hast, als du dann wieder etwas Essbares zur Hand hattest?

Vermutlich nicht das Lebensmittel, was du im Ernährungsplan wiederfindest, oder?

Das Problem liegt hier wieder bei den Hormonen, und in diesem Fall kommt auch das Hungerhormon Ghrelin wieder ins Spiel, was dann letztlich zum starken Hunger und der daraus resultierenden Fressattacke führt.

 

Im Vorhinein ist aber folgendes passiert:

Durch eine sehr lange Phase ohne Nahrungsaufnahme sinkt dein Blutzuckerspiegel Schritt für Schritt ab, was du dann an Konzentrationsproblemen, vielleicht sogar zittern, oder kaltem Schweiß und allgemeiner Schwäche feststellst.

Bei mir zeigte sich damals zu Wettkampfzeiten ein niedriger Blutzuckerspiegel daran, dass ich schon so starke Bauchschmerzen vom Hunger bekam, dass ich hätte zusammenbrechen können und tatsächlich nichts essen konnte.

Glücklicherweise kam das selten vor, aber auch ich war nicht immer bestens vorbereitet, gerade wenn es bei Shootings, oder spontanen Ausflügen dann doch mal lang wurde.

 

Aber, wie ich eben schon erwähnte, war damals mein Körper sehr gut eingespielt, der sich nämlich zu meinen „NICHT-Wettkampf“-Zeiten, also in der Off-Season mit locker 4000 Kalorien aufwärts erfreuen konnte. 

Wenn er die nicht bekommen hat, bekam ich einen echten Hungerast, den du eventuell auch aus genau den Trainingseinheiten kennst, bei denen du vorher nicht wirklich ausreichend Nährstoffe getankt hast.

Und wenn dann die Fressattacke kommt, schiesst zum Blutzuckerspiegel dein Insulin in die Höhe. Das Hormon Insulin regelt nämlich den Blutzuckerspiegel wieder auf Normalmaß herunter. 

Wenn du also Nahrung zu dir nimmst, steigt dein Blutzuckerspiegel an und parallel dazu wird Insulin produziert. 

 

Wenn du dann schnelle Energie in Form von Einfachzucker zuführst, nach dem dein Körper ja sprichwörtlich giert, fährst du ganz dezent Achterbahn, denn leere Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel so schnell abfallen, wie sie ihn haben ansteigen lassen und du bleibst im Dauertief, solltest du nicht mit den richtigen Nährstoffen agieren.

Wenn du das dann sogar über viele Jahre im Missmanagement durchziehst, wird dein Körper irgendwann sogar im schlimmsten Falle Insulinresistent und dann steht Diabetes auf dem Plan! 

Achtung also, bei dieser Form der Fressattacke!

Viel klüger also immer vorzusorgen und es nicht bis zur Unterzuckerung kommen zu lassen.

 

Auch Stress führt zu Heisshunger und Fressattacken

Lass uns „noch“ einmal die Hormone anprangern, die vielleicht auch schon bei dir für ungezügeltes Verhalten beim Essen geführt haben und lass uns auch noch „einmal“ zum Workoholic kommen.

Ich habe im letzten Jahr selbst, sehr viel und viele Wochen und Monate lang, sehr lange Arbeitstage erlebt. Und auch, wenn ich immer alle Parameter vor Augen habe, wird mir bewusst, was in meinem Körper passiert, wenn ich, wie im letzten Jahr, viele Projekte und viel Arbeit gleichzeitig stemmen wollte.

Ich liebe meinen Beruf und alles, was damit zu tun hat! 

Nicht selten verlor ich aber im letzten Jahr das Gefühl dafür, wie lange ich tatsächlich jeden Tag gearbeitet habe und an wie vielen Tagen in der Woche, ich meine Family tatsächlich gesehen habe.

 

Nicht nur, dass dich so etwas auf lange Sicht ja nicht glücklich macht, reagiert dein Hormonsystem ganz rigoros darauf, denn irgendwann entsteht eben Stress.

Und, ich habe von diesem Hormon schon viele male hier im Podcast gesprochen, denn es ist vermutlich einer der größten Erfolgs-Verhinderer für die Traumfigur und eines der Hormone, was dich zur Süßigkeit oder halt ganz oberflächlich betrachtet zur schnellen Energie für den Körper greifen lässt, nämlich das Stresshormon Cortisol.

 

Auf lange Sicht bei langfristig hoher Cortisolausschüttung durch eben zu viel und zu langanhaltende Stressphasen, lagert dein Körper nicht nur unnötiges Fett ein, sondern hindert dich Cortisol auch am Muskelaufbau und fördert hingegen sogar den Muskelabbau.

Und, weil du unter Stress eben auch Energie brauchst, denn das ist unserem Organismus schon seit der Steinzeit so eingeprägt, wirst du dann auch die Heisshungerattacke erleben.

Und hier kommt dann auch die Form vom Stress hinzu von der ich eben sprach, wenn der Workoholic einfach das Essen vergisst, denn dein Körper stellt sich dann sogar auf die Hungersnot ein.

 

Unser Vorfahre hingegen hatte echten Stress, wenn er Stress hatte, denn ein wildes Tier, oder ein feindlicher Clan, oder eben die Hungersnot, hätte ihn das Leben kosten können. Und so hat nach dem kurzfristigen Adrenalinschub, Cortisol dafür gesorgt, dass der Körper sich auch über längere Zeit diesem Stress wappnen kann, alle Reserven behält und sich von den körpereigenen Nährstoffen versorgen kann. 

Leider übrigens nicht in Form von Fett! Denn langfristige Cortisol-Ausschüttung zieht Energie aus dem Protein, um es in Zucker umzuwandeln!

Der kurzfristige Adrenalinschub, den du am steigenden Puls oder dem plötzlichen Energieschub merkst ist also seit der Steinzeit in unseren Organismus einprogrammiert.

Wenn du aber dauerhaft lange Stressphasen erlebst, wirst du vermutlich nicht nur Muskelmasse einbüßen, das Risiko von Übergewicht erhöhen, oder an Schlafstörungen leiden. 

Auch dein Herzinfarkt-Risiko erhöht sich, Bluthochdruck könnte sich anbahnen, oder ein Burnout könnte dich völlig aus der Bahn werfen.

 

Stress kann sich also wirklich ganz übel auf deine Lebenserwartung auswirken! Hier ist es dann ganz persönlich an dir selbst, die richtige Balance zu finden, mit der du ein erfülltes und glückliches Leben führst.

 

 

Fressattacken und Heisshunger können auch medizinischen Ursprung haben

Und spätestens hier stellt sich die Frage: Sind Fressattacken gefährlich? 

Ganz sicher sogar!

 

Wenn du regelmässig und damit meine ich vielleicht täglich unter Fressattacken leidest, kann dies nämlich auf eine Krankheit hindeuten.

Heisshunger, der regelmässig auftritt, kann nämlich tatsächlich auch aus verschiedenen gesundheitlichen Gründen entstehen, beispielsweise bei einer Schilddrüsen-Unterfunktion, bei der dein Körper dann mehr und mehr Energie benötigt und dich so dauerhaft zur Nahrung greifen lässt, aber auch können psychische Gründe vorliegen, bei denen du dann Fressattacken hast.

So ist vielleicht die Fresssucht, also die regelrechte Sucht nach Essen oder auch starkes Übergewicht näher als man denkt.

Auch und das halte ich wie gesagt ebenso für gefährlich, wenn sich eine Fressattacke ankündigt, während du dich in einer seelisch schwierigen Lage befindet und Frust oder ein emotionales Tief zum ständigen Heisshunger führt.

 

Sei immer ehrlich mit dir und erkenne auch solche Vorzeichen!

Und in allen Fällen und vor allem dann, wenn es sich ungewöhnlich häufig einstellt, solltest du einen Arzt aufsuchen. 

 

Solltest du also ausreichend viel schlafen, dich entsprechend gesund ernähren, und auf eine ausgewogene Balance achten und dennoch hast du Fressattacken, dann geh zum Doc.

 

Schwangerschaft und Wachstum kann ebenso zu Heisshunger führen

Und sollte dies alles bei dir zutreffen und du hast in der Tat „keine Probleme“ mit solcherlei Fress-Attacken, beobachtest sie aber hin und wieder vielleicht bei deiner Frau, oder deinen Kindern, dann kann das ganz einfach daran liegen, dass deine Frau vielleicht schwanger ist und gerade aufgrund der Hormone, nicht immer Herr, oder in ihrem Fall, Frau ihrer Sinne ist. 

Und bei deiner Kindern, gerade wenn sie vielleicht mit 13 oder 14 Jahren hin und wieder regelrechte Fressattacken bekommen, kann das einfach daran liegen, dass sie sich im Wachstum befinden und eben einfach ganz plötzlich auch mal wieder mehr Energie benötigen, um die Wachstumsphasen entsprechend erfolgreich zu meistern. 

 

Bei deiner Frau hast du vielleicht nicht unbedingt die absolute Kontrolle über die Lebensmittelauswahl, gerade in der Schwangerschaft, aber bei deinen Kindern kannst du während dieser Phasen immer schauen, dass sie sich wenigstens nicht die falschen Lebensmittel hinein schaufeln.

Und auch wenn die Kids erst knapp 2 Jahre alt sind, wie unsere Kinder, wunder dich nicht, dass sie essen können, wie die Großen.

 

Die Fressattacke muss auch keine plötzliche Attacke sein, sondern kann sich schleichend abzeichnen

Übrigens muss sich eine Fressattacke nicht immer in zügellosem, fast panischem Essen zeigen. Auch kann eine Form der Fressattacke die sein, dass du immer wieder mal in die Süßigkeitenschublade greifst, oder immer wieder den Blick in den Kühlschrank riskierst, um jedesmal etwas herauszunehmen und zu verputzen. 

Also, wie ein immer wiederkehrender Angriff aus dem Hinterhalt.

Auch hier gilt, erst denken, dann handeln.

 

Heisshunger und Fressattacken sind ab sofort von gestern!

Ich hoffe nämlich, dass ich dir einen guten Überblick über mögliche Ursachen von Fressattacken und echtem Heisshunger geliefert habe.

Und du nun schon im Vorfeld analysieren kannst, warum sich eine Fressattacke einstellen will, oder du im besten Falle, alle Parameter einer solchen Attacke auf dem Schirm hast und sie erst gar nicht entsteht.

Weil das Thema natürlich auch für viele Hörer und Hörerinnen da draußen sehr spannend ist, denn ich habe schon im letzten Jahr erste E-Mails dazu erhalten, ob ich denn nicht mal eine Episode zu dem Thema aufnehmen könnte, kommt in der nächsten Woche die Episode mit all den Lösungen, die ich zur Fressattacke auf Lager habe und selbst immer wieder angewendet habe, wenn ich auch mal vom plötzlichen Hunger attackiert wurde.

 

Jetzt aber, danke ich dir wie immer fürs Zuhören und Dranbleiben und wünsche dir einen tollen Start in den Tag. 

Wie immer kannst du den Artikel zur Podcast-Episode unter PoliOnStage.de/Blog nachlesen und bekommst da auch alle Infos der heutigen Episode geliefert und natürlich direkt den Link zu deinem Ernährungsplan von Upfit!

Also, bleib auf Kurs und lass uns auch in der nächsten Episode gemeinsam durchstarten, denn mit meiner Hilfe bekommst du auf dem Weg zum Wunschkörper die Komplettlösung für deine Fitness. 

Bis zum nächsten mal, dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis

Meine 4 Punkte Feel-Good-Strategie zur Weihnachtszeit

Wieso du Weihnachten genießen solltest und mit meinen simplen Strategien alle Feiertage auch als echter Fitness-Enthusiast in vollen Zügen genießen kannst

 

Die Weihnachtszeit ist für viele Menschen da draußen, die schönste und besinnlichste Zeit des ganzen Jahres. Ist doch keine Zeit im Jahr so gemütlich, wie die frostige Winterzeit, in der du abends, vielleicht bei Kerzenlicht, mit deiner Familie so richtig entspannst. Für leidenschaftliche Sportler kann die Weihnachtszeit, aber auch die Zeit der Versuchungen und Hürden bedeuten, denn so war es auch für mich, bis das Weihnachtsfest des Umdenkens kam. Damals habe ich meine Feel-Good-Strategie entwickelt und kann seither das Fest in allen Zügen genießen. Wie die Strategie aussieht und wieso auch du „genießen“ solltest, erfährst du jetzt. Hier im Podcast.

Strategien für Fitness-Freaks

Weihnachten ist das Fest der Liebe und des Gönnens, genieß es mit der richtigen Strategie. (Foto von rawpixel.com von Pexels)

 

 

 

Hallo und Herzlich Willkommen zur heutigen und allerersten Weihnachts-Episode deines Fitness-Podcast. Ich freue mich, dass du heute eingeschaltet hast, auch wenn du vermutlich sogar frei hast, dir den Podcast vor dem Fest aber trotzdem gönnst. Ich möchte nämlich heute wie der Weihnachtsmann mit der Tür ins Haus fallen und heute am Heiligabend mit dir darüber sprechen:

  • Wieso du dieses wunderschöne Fest ganz besonders genießen kannst und es auch als echter Fitness-Enthusiast als schönstes Familienfest wahrnehmen solltest.

  • Wie du richtig genießen kannst, ohne schlechtes Gewissen und Reue.

  • Warum 3 Tage deine Figur ebenso wenig ruinieren können, wie du in 6 Wochen schlank im Schlaf wirst.

  • Und, wieso dir meine 4 Punkte Strategie künftig dabei helfen kann.

 

 

Weihnachtszeit für Fitness-Enthusiasten

Alle Jahre wieder kommt das Christus-Kind und mit ihm kommen für manch einen leidenschaftlichen Fitness-Sportler nicht nur tolle Geschenke, sondern vermutlich auch eine Zeit in der auch du mit deiner Willenskraft haushalten musst, wie der Geizhals mit seinem Geld, denn in keiner Zeit des Jahres warten wohl so viele Überraschungen in Form kleiner, sehr schmackhafter Plätzchen und Süßigkeiten auf dich und das an jeder Ecke. Und weil es auch überall so lecker duftet, musst du ganz schön viele Hürden umschiffen, um standhaft zu bleiben und um nicht deine Ernährungsstrategie oder deine Trainingsplanung über den Haufen zu werfen.

Und wenn du jetzt schon mit dem Kopf nickst und in dieser Episode von mir NUR hören willst, dass ich möchte, dass du dich heute Abend und auch die nächsten beiden Tage konsequent weiter an deine Planung halten solltest, wirst du vermutlich etwas enttäuscht sein, wenn ich dir jetzt sage, dass das Weihnachtsfest zusammen mit deiner Familie nur einmal im Jahr kommt und du dieses Fest in vollen Zügen zelebrieren solltest, ehrlich!!

Und weil ich weiss, dass wenn man den Fitness-Sport liebt und an der Traumfigur hängt, das alljährliche Weihnachtsfest einem Minenfeld der Versuchungen gleicht , wenn man es auch alljährlich mit der falschen Einstellung angeht, möchte ich dir eine kleine Geschichte erzählen.

Ich habe nämlich in meiner Laufbahn im Leistungssport eigentlich fast ganzjährlich maximal penibel auf meine Form, das eigene Training und eine ausgewogene Ernährungsstrategie geachtet, bis 2001 nach meiner letzten WM in diesem Jahr ein Umdenken stattfand.

Es gab in den 10 Jahren, in denen ich als Leistungssportler unterwegs war grundsätzlich für mich immer und in jedem Jahr eine Frühjahrs- und eine Herbst/Winter Saison. Und spätestens im April des Jahres sollte ich dann in Topform am Start sein.

Das bedeutete, dass ich auch jedes Jahr, natürlich auch über Weihnachten, meine Ernährungs- und Trainingsstrategie schon lange wieder auf Topform ausgerichtet hatte und mich damit zum Jahreswechsel auch immer in einer Vorbereitung auf eine Meisterschaft im nächsten Frühjahr befand, nachdem ich Ende November die aktuelle Saison beendet hatte.

Ich habe niemals gesagt, dass Leistungssport lockerreicht ist und ich habe es mir ausgesucht, denn ich habe damals kompromisslos an meinen Zielen gearbeitet, komme was wolle.

Ich weiß aber auch noch wie heute, als es bei mir 2001 Klick gemacht hat, als ich mit meiner Mutter über Weihnachten sprach, wie opulent das Fest ausfallen soll, wer eingeladen ist und was es an Leckereien zu essen geben wird.

Wenn ich jetzt drüber nachdenke, wirkt das was ich sagte wie in einer Sprechblase, die dann wie eingefroren über meinem Kopf schwebte, als ich mal wieder mein „Ich bin in Wettkampf-Vorbereitung“ zu meiner Mutter sagte. 

Ich darf dazu sagen, dass meine Eltern, vor allem meine Großeltern nicht nur mächtig stolz auf mich waren, sondern mich auch in meinem Bestreben der beste Figur-Athlet der Welt zu werden und dies auch zu bleiben mit voller Kraft unterstützt haben.

Aber in dem Moment damals, hat es plötzlich „Klick“ gemacht. 

In den Jahren zuvor hatte ich regelmässig ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal wieder DER Spielverderber an der reich gedeckten Tafel war und dies und das einfach überhaupt nicht essen durfte. 

Naja, weil ich mich knallhart an meine Planung halten wollte. 

Auch stand dann am Heiligabend oder an sonstigen Feiertagen regelmässig das Kraft-Training auf dem Plan, auch wenn ich dann vielleicht auf die eigenen vier Wände und ein Training mit Körpergewichtsübungen ausweichen musste, weil es damals noch keine Fitness-Studios gab, die durchgehend geöffnet hatten.

An diesem Tag damals vor vielen Jahren, wurde mir aber nicht nur bewusst, dass es völliger Schwachsinn ist zu denken, dass drei Tage mit der Familie gönnen und feiern, meine Form ruinieren könnte, oder dass beim Weihnachtsessen gönnen für mich damals gleichzusetzen war mit „Schwach werden und nicht konsequent bleiben“! 

Und was mir deutlich vor Augen stand, war ein Bild: Meine Mutter und meine Großmutter betrübt, dass ich wieder nicht alles essen darf und ich selbst, mit dem Gefühl mir nichts gönnen zu dürfen.

Kein wirklich schönes Bild, was sich da in meinem Kopf manifestieren wollte.

Weihnachten ist aber das Fest der Liebe, der Freude, des Gönnens und es gehört für mich seither dazu, alles zu essen, wonach mir der Sinn steht, 5e gerade sein zu lassen, spontan Trainingsfrei zu machen, wenn ich das möchte und einfach mal Ruhe und Entspannung. 

 

Und vor allem: Weihnachten und alle Gefühle an diesen Tagen ganz bewusst zu genießen. Dankbar zu sein für das was ich habe und wirklich zu feiern! Dazu gehörte dann seither sogar auch das Gläschen Sekt am Silvesterabend, was ich mir damals auch natürlich verwehrt habe und mit Sprudel angestoßen habe.

Heute lache ich drüber, aber damals in völliger Askese, fand ich es richtig.

Was du hier und heute also erwarten darfst sind nicht nur Gründe, warum du Weihnachten genießen und feiern solltest und diese Zeit mit den wichtigsten Menschen in deinem Leben verbringen solltest, sondern auch meine eigene 4 Punkte-Feel-Good-Strategie für diese wundervollen Feiertage.

Denn ganz ehrlich: Wenn mich heute eine Klientin fragen würde, wie sie mit Weihnachten umgehen sollte und ob sie knallhart durchziehen müsse, oder sich auf Weihnachten freuen darf, dann würde ich ihr sagen, dass sie wirklich, wirklich entspannen sollte. 

 

Mit der richtigen Strategie an Feiertagen, mit der du dich gut fühlen kannst, wird es für dich ein Kinderspiel

Das Gleiche würde ich dir raten, denn wie auch bei meinen Klienten weiß ich, dass all diese Menschen für ihre Ziele das ganze Jahr lang knackig arbeiten, was spricht also dagegen, zu Weihnachten auch richtig zu genießen?

Nichts!! Darum solltest du Weihnachten so feiern, wie du es feiern möchtest und wie es sich für dich richtig anfühlt.

Und genau aus dem Grunde habe ich natürlich für die Menschen, die sich an den Feiertagen richtig gut fühlen möchten Strategien entwickelt, die einfach gut funktionieren, weil sie sich eben auch einfach gut anfühlen.

Als 2001 nämlich das Umdenken stattfand, habe ich für mich ein simples und einfaches System entwickelt, was mich nicht nur wirklich glücklich macht, sondern auch leicht umsetzbar ist. 

Und was auch du nutzen kannst, um zu Weihnachten auch echtes Feel-Good-Feeling zu zelebrieren!!

 

Meine 4 Punkte Strategie zur Weihnachtszeit ist so einfach, dass sie dich nicht nur dabei unterstützt dich auf die Gesundheit zu fokussieren, sondern dir auch zeigt, wie sehr du gönnen darfst. 

Ich fange mal für die Hartgesottenen an und lege mit Punkt eins los, der besagt:

 

Schenken und Entspannen zu Weihnachten

Schenken produziert ebenso viele Glückshormone wie beschenkt zu werden. Beschenk dich zu Weihnachten mit Entspannung und Innehalten. (Foto von rawpixel.com von Pexels)

Training in der Weihnachtszeit 

  • In der Weihnachtszeit halte ich mich nicht nur konsequent an die Trainingsplanung, sondern erhöhe auch die Frequenz und habe immer einen Plan B in der Hinterhand.

Rund um die Weihnachtszeit, weil diese Zeit auch für mich die Zeit ist, in der alles etwas hektischer läuft und alles etwas chaotisch verlaufen kann, erhöhe ich einfach meine Trainingseinheiten, um dann an den Feiertagen frei zu machen, wenn ich das möchte.

 

Schweres Krafttraining zur Weihnachtszeit

Hierbei trainiere ich häufiger, bei kürzeren aber etwas knackigeren Einheiten und gerade weil ich an den Feiertagen die da kommen und auch bei den manchmal spontanen Treffen mit Freunden und der Familie gönnen möchte und mir zusätzliche Kalorien in Form der ein oder anderen Leckerei bewusst gönne, setze ich das in knackiges Krafttraining um.

Die Weihnachtszeit ist somit auch für mich immer die Zeit im Jahr, in der ich im Krafttraining nicht nur häufiger zum Eisen greife, sondern auch mehr Wert auf die Progression lege und schwerere Gewichte bewege.

Im Klartext habe ich in dieser Zeit eine bis zwei Einheiten pro Woche mehr und lege oftmals einen Maximalkraft-Zyklus genau auf diese Zeit im Jahr, auch wenn ich im Sommer natürlich, bei ausreichend Vitamin D im Tank mehr Motivation und Power gerade für die superschweren Einheiten habe. 

 

Die Weihnachtszeit ist nicht umsonst für viele Wettkampf-Bodybuilder die Zeit der dicken Pullis und der sogenannten „Massephase“ in der sie sich nicht nur zusätzliche Muskeln sondern auch eine kleine Fettschicht antrainieren. 

Auch wenn ich dieses Vorgehen des regelrechten „mästens“ für völligen Schwachsinn halte, weil es danach viel anstrengender ist, ohne Muskelverlust das ganze unnötige Fett wieder loszuwerden, ist das doch gewöhnliche Praxis.

Aber nicht für dich und auch nicht für mich, also erhöhe die Trainingseinheiten, bei gleichbleibender Kalorienzufuhr an den strategischen Tagen, gönn dir aber zwischendurch die Leckerei und du wirst erstaunt sein, dass du die Form nicht nur perfekt halten kannst, sondern auch vielleicht sogar noch etwas fitter wirst, trotz Weihnachtsmarkt und leckeren zusätzlichen Kalorien.

 

Und nach den 4 bis 8 zusätzlichen Trainingseinheiten alleine im Dezember, gönne ich mir dann über die Feiertage meine wohl verdienten trainingsfreien Tage, um mich voll und ganz der Entspannung und dem Weihnachtsfest mit der Familie zu widmen. 

Denn, wenn du im Dezember deine Trainingsfrequenz erhöhst, bei knackigeren und schweren Einheiten, dann darfst du auch 5e gerade sein lassen, wenn es drauf an kommt, ehrlich.

 

Bodyweight-Training zu Weihnachten zu Hause

Wenn dich bei höheren Trainingsfrequenzen aber die vielen Wege zum Fitness-Studio stören und du so deine Einheiten nicht durchziehen würdest, darfst, oder solltest du dich vielleicht sogar im Dezember auch auf Bodyweight-, Kettlebell-, oder Sling-Training in den eigenen vier Wänden konzentrieren. 

Damit hast du den gut funktionierenden Plan B in der Hinterhand, der dir auch die hohe Frequenz sicherstellt. 

Außerdem hast du dann wahrscheinlich nicht nur weniger Stress im Auto, weil dir die ganze Fahrerei erspart bleibt, sondern netto sogar doch mehr Zeit. 

Mir zumindest geht es so, denn der Dezember war für mich persönlich ein sehr hektischer, arbeitsreicher und wirklich anspruchsvoller Monat und in diesem Jahr trainiere ich schon den ganzen Dezember mit der Kettlebell und im Sling.

Das Sling oder das Bodyweight-Training ist übrigens bei diesem Strategie-Punkt ideal dafür geeignet auch den Urlaub über die Feiertage entspannt zu genießen. 

Nicht selten höre ich „über Weihnachten bin ich im Urlaub und muss dann mein Training pausieren“. Nein, musst du nicht, denn mit einem Sling-Trainer hast du immer ein kleines Fitness-Studio mit im Koffer. 

Ich verzichte im Urlaub keinesfalls auf diese sehr lohnende Option und habe mittlerweile ja auch eine Stoffkettlebell* eine soggenante Smashbell mit im Koffer, um auch auf Reisen nicht auf meine geliebten Kettlebell-Swings verzichten zu müssen. 

Also, ein Muss für den Urlaub eines jeden Fitness-Enthusiasten, denn Ausreden waren gestern, wenn es dir wirklich wichtig ist. 

Und dann ganz easy in der Weihnachtszeit: Trainingsfrequenz erhöhen und immer den Plan B für das gute Gewissen.

Weiter gehts mit Punkt 2 meiner Strategie zu Weihnachten, nämlich:

 

Deine Ernährungsstrategie zu Weihnachten

  • Ich bin eisern bei der Ernährungsstrategie und gönne mir in dieser Zeit keine zusätzlichen Kalorien, die nicht in mein Konzept passen.

Der zweite Punkt ist vermutlich der wichtigste für viele Menschen da draußen, denn vor dem heutigen Weihnachtsessen, hat der ein oder andere da draußen wohl mit etwas Stress zu kämpfen.

Daher macht es auch für mich Sinn diesen Punkt in meiner alljährlichen Strategie ganz besonders ernst zu nehmen.

Rein statistisch nehmen die Menschen im Dezember nämlich am meisten zu und der Großteil da draußen, wiegt im Dezember und zum Jahreswechsel ein Kilo mehr, als noch Ende November.

Das muss und wird aber nicht an den drei Tagen liegen, an denen du es dir richtig gut gehen lässt, denn dafür müsstest du innerhalb von 3 Tagen schon mal dezent 7000 zusätzliche Kalorien, über deinen Bedarf hinaus essen.

Soll heißen, das Kilo liegt nicht wirklich an den drei Tagen, denn die Menschen, die wirklich zugenommen haben, dürfen das dann gerne auf all die Snacks schieben, die sie sich mal eben so nebenbei wegdrücken.

 

Und auch, wenn du nach den 3 Weihnachtsfeiertagen 3 oder 4 Kilo schwerer bist, ist das kein plötzlich eingelagertes Fett, sondern auf deinen Wasser und Glykogenhaushalt zu schieben und schon eine Woche drauf, ist die Zahl auf der Waage dann wieder vergessen und du wiegst wieder so viel wie zuvor.

Aber du kannst auch bei dem Punkt entspannen, denn du sollst dir ja heute Abend und auch an den kommenden Tagen genau das gönnen, was du möchtest. Du musst dich nicht vollstopfen, aber brauchst auch keine Angst davor zu haben, etwas zu verpassen, weil du dies oder jenes nicht essen darfst.

Nach meiner Strategie hälst du dich, bis auf die Weihnachtsfeiertage, die Sylvesterfeier und die netten Abende bei Freunden und auf dem Weihnachtsmarkt ganz genau an deine Ernährungsstrategie. 

Und so kannst du dann echt aufatmen, beim Anblick der Weihnachtsgans mit leckerer Sauce, den Kartoffelpuffern, Reibekuchen, oder dem leckeren Schokopudding.

Glaub mir, es wird dir ganz leicht fallen, dich dann beim und auch nach dem Fest großartig zu fühlen, weil du richtig gefeiert und genoßen hast und trotzdem den Rest der Zeit nicht von deinem Ernährungsplan abgewichen bist.

Es ist natürlich immer die Frage, wie wichtig dir deine Ziele sind, oder auch, wie wichtig es dir ist zusammen mit deiner Familie ohne Einschränkung feiern zu können. 

Entspannt mit der richtigen Strategie

Wenn du auch endlich mal das Fest genau so genießen können möchtest, wie alle anderen, ohne immer an deine Ernährung oder das Training zu denken, ist meine Strategie die beste Lösung für dich. (Foto von freestocks.org von Pexels)

Aber du darfst nicht jammern, wenn du weder diesen Punkt meiner Strategie auf dem Schirm hast, dich nicht zurückhalten kannst, Weihnachten auch richtig Gas gibst und dann Ende des Monats das böse Erwachen kommt. 

So ehrlich muss ich mit dir sein, aber dann ist dir das Ziel nicht wichtig genug. 

Du musst den Dezember natürlich nicht dazu nutzen, Körper-Gewicht verlieren zu wollen, aber was hindert dich daran dein Gewicht bestmöglich zu halten und dich beim Essen außerhalb der schönen Momente eben zu disziplinieren? 

Ich selbst verfahre das ganze Jahr über nach einer 80 bis 90 Prozent sauberen Ernährung, außer zur Weihnachtszeit, in der ich von Ende November bis Mitte Januar maximal an der Ernährungsstrategie festhalte, um eben an den Feiertagen richtig zuschlagen zu können und nicht jammern zu müssen.

Achte in der Weihnachtszeit auch gerade an den Tagen, an denen du dich an deine Strategie hälst darauf, nicht aus Langeweile zu essen. Das geht schon mal ganz schnell, wenn sich die Süßigkeit vor deinem geistigen Auge abzeichnet. Damit kommt dann aber nicht nur das schlechte Gewissen wieder zurück, sondern auch unnötige Kalorien.

 

Ernährungs-Hacks für das Weihnachtsessen

Mein Superhack dazu: 

Ich habe in der Weihnachts-Zeit keinerlei Süßigkeiten im Haus, mache im Supermarkt einen weiten Bogen, um das Süßigkeitenregal und packe, wenn ich denn doch was im Haus habe, die Leckereien in die letzte Ecke im obersten Schrank an die ich dann nur mit der Leiter rankomme, was bei meinen knapp 1,70 nicht leicht wird.

 

So, und damit du heute Abend auch noch den ein oder anderen Hack mitbekommst, vorausgesetzt du möchtest ihn, gehst du beim Weihnachtsessen heute und die kommenden beiden Tage folgendermaßen vor:

  • Fahre keinesfalls mit leerem Magen zum Weihnachtsessen, denn dann wird dich die Versuchung bezwingen und du wirst dich danach vermutlich nicht besonders stark fühlen, sondern eher vollgestopft.

 

  • Trink ausreichend vor jeder Mahlzeit bei den Weihnachtsessen in den kommenden Tagen, wenn du die Mengen an Kalorien überschaubar halten möchtest und ein maßloser und leidenschaftlicher Esser bist wie ich. Ich kann die Weihnachtstafel nämlich auch ohne Probleme, ganz alleine verputzen. 

 

  • Geize nicht bei den Beilagen und pack dir vor den Sünden erst mal das Gemüse auf den Teller, damit du deinen Magen nicht nur gesund füllen kannst, sondern auch die Extraportion Vitamine bekommst.

 

  • Gönn dir vor dem Essen zum Wasser auch mal etwas Obst, zum Beispiel einen Apfel, der dich schon mal gut satt machen kann, weil er dir reichlich Ballaststoffe liefert.

 

  • Überrasch deine Familie und bring selbst etwas leckeres mit, was toll schmeckt und noch dazu in deinen Ernährungsplan passt.

 

  • Wenn sich die Großmama oder die Mama freut, wenn du ihren selbstgemachten Kuchen probierst, bedeutet das nicht, dass du gleich mehrere Stücke essen musst, eine kleine Portion tut´s da auch schon. Vor allem, wenn es auch noch Pudding und Eiscreme geben sollte.

 

  • Greif gerade bei den Nachspeisen auch vielleicht erst mal zum Obst und den eher kalorienärmeren Gerichten.

 

  • Das Weihnachtsessen ist Kultur und diese Kultur solltest du in Ruhe genießen, iss also langsam und genieß das Essen heute und die kommenden Tage ganz besonders. 

 

  • Und hör auf, wenn es am schönsten ist, achte also intuitiv auf dein Hungergefühl und iss nur so viel, bis du satt bist und nicht darüber hinaus. Über den Hunger essen ist nicht nur NICHT gut für deinen Körper, du machst dir damit das leckere Essen auch kaputt.

 

Und bevor jetzt der Einwand von dir kommt: 

Ich esse über Weihnachten alles wonach mir der Sinn steht, denn für diese 3 Tage, habe ich die ganze Weihnachtszeit über maximal auf die Ernährung geachtet und gönne mir das leckere Essen und genieße. 

Und viel Gemüse esse ich ohnehin immer, das gönne ich mir zu Weihnachten daher natürlich auch.

Ich gönne mir zu Weihnachten also auch genau das, was ich mir gönnen möchte.

 

Womit ich jetzt zu dem aus meiner Sicht wichtigsten Punkt meiner Strategie zu Weihnachten komme:

 

Achtsamkeit und Seelenwohl zur besinnlichsten Zeit im Jahr

  • Weihnachtszeit bedeutet für mich Achtsamkeit und Innehalten

Warum ich die Weihnachtszeit so liebe? Weil wir uns in dieser Zeit bewusst darüber werden, was wir alles haben und wie gut es uns geht! Und weil ich diese Zeit dafür nutze alles einfach mal etwas bewusster zu tun und mein körperliches und seelisches Wohl mal etwas in den Fokus zu rücken.

Es ist doch bei jedem Menschen so, dass wir uns oft zu sehr in den Hintergrund schieben, ohne die eigenen Bedürfnisse auf dem Schirm zu haben.

 

Darum: sei dir in der Weihnachtszeit mal wieder ganz bewusst über dich selbst und deine Familie. 

Nimm dir Auszeiten für die Zeit mit der Familie, denn das ist pures Seelenwohl. 

Wenn ich mit meiner Frau und unseren Zwillingen einen schönen Spaziergang mache und dann ganz bewusst das Smartphone zu Hause lasse ist das für mich genießen und absolute Qualitytime.

 

Und damit auch du wieder merkst, wie besonders die Weihnachtszeit für die Familie ist, darfst du die Zeit bei ausgedehnten Winterspaziergängen mit der Familie genießen, denn gerade in der Winterzeit ist so ein schöner Spaziergang eine echte Wohltat, nicht nur für deinen Körper, sondern auch für deine Seele.

Und seit unsere wundervollen Kinder geboren sind habe ich in der besinnlichen Weihnachtszeit schon im letzten Jahr gemerkt, wie viel Lebensfreude ich spüre, wenn ich mit den Beiden stundenlang spiele, krabbele und tobe. 

Denn ich merke hier als Papa wieder, was ein Kinderlachen mit mir machen kann und auch, wie gut das den Kindern tut, wenn Papa viel Zeit für die Kleinen hat. Für mich pures und wahres Lebensglück und Zeit, die ich mir täglich nehme, aber in der Weihnachtszeit einfach noch mal etwas mehr.

 

Außerdem und das ist auch ein echt wichtiger Punkt für viele Menschen da draußen, achte ich auf ausreichend guten und erholsamen Schlaf und plane nicht nur täglich ein zusätzliches kleines Powernapping ein, sondern schlafe auch meine 8 Stunden in der Nacht. 

Um meinem Körper die Extraportion wichtiger Hormone zu liefern für die Regeneration für das „Mehr“ an Training und vielleicht auch in der knackigen Trainingszeit „mehr“ an Muskelwachstum.

In der Weihnachtszeit achte ich aber auch ja nicht nur bewusster auf das richtige Ernährungsverhalten und trinke täglich ausreichend, sondern achte auch in dieser ruhigeren Zeit mich aber reichlich zu bewegen und gut Schritte zu machen. 

 

Zudem die Arbeitszeiten aktiv zu gestalten und nicht nur mehr im stehen zu arbeiten und in den Pausen kleine Workouts einzubauen, sondern auch gerade hinsichtlich der Qualitytime mit der Familie mal bewusst etwas an Arbeitsstunden zu reduzieren. Eine Freiheit, die ich mir als Selbstständiger nehmen kann und dafür sehr dankbar bin.

Denn Dankbarkeit wird im Dezember für mich auch ganz groß geschrieben und ich halte regelmässig inne um alles um mich herum zu genießen und Dankbar zu sein. 

 

Die tollen Coachings und wunderbaren Gespräche mit meinen Klienten, die Nachmittage an denen ich mit den Kindern spiele, tobe und krabbele, wie die Kleinen und natürlich die schönen Abende und alle wertvollen Momente mit meiner Frau.

Dankbarkeit ist hier pures Seelenwohl für das alles, was dich und mich umgibt.

Und weil ich damals im Dezember immer sportliche Ziele für die nächste Saison vor Augen hatte, nehme ich heute und das schon seit einigen Jahren meine Ziele in der Zeit etwas runter, setze die Ziele für November bis Januar etwas anders an, nehme den Druck raus, lasse den Stress bewusst aussen vor und entspanne mich.

Wie eben schon gesagt musst du in dieser Zeit kein unnötiges Fett verlieren, denn das wäre wohl zieltechnisch der falsche Ansatz. 

 

Zu Weihnachten achte ich einfach darauf, dass es mir gut geht und ich meine über das ganze Jahr erarbeitete Form halte, Punkt.

 

Also, keep it cool und genieße die Zeit. Ich denke mit dem Punkt gehst du jetzt schon mit mir konform, oder?

Und auch der letzte Punkt wird dir gefallen, denn:

 

Keep it cool und entspann dich zur Weihnachtszeit 

  • In der Weihnachtszeit genieße und gönne ich und halte es mir frei auch locker mit der Strategie umzugehen. 

Also, hier kommt mit Punkt 4 quasi die Ausnahme von der Ausnahme.

Denn, wenn es meinem Seelenwohl gut tut und es sich gut anfühlt, lasse ich die Strategie außen vor und nehme die Momente und all die schönen Dinge, die sich in der Weihnachtszeit bieten ganz bewusst wahr und halte es mir frei, eine Ausnahme zu machen.

Denn ehrlich? Wenn du all deine Trainings mit maximaler Power durchziehst, bis auf die wenigen Weihnachtsfeiertage deine Ernährung fest im Blick hast und auch noch dazu alles tust, dass deine Gesundheit und deine Seele versorgt sind, was hindert dich dann daran 5e gerade sein zu lassen, ganz ohne Reue? 

Es ist Weihnachten und ich habe dich gewarnt, dass es hier nicht nur die Hacks gibt, sondern auch die Aufforderung dieses Fest zu genießen und dazu gehört das wunderbare Essen ebenso, wie die Uhren langsamer laufen zu lassen, Zeit mit den wichtigsten Menschen in deinem Leben zu genießen und auf dich selbst zu hören. 

 

Alle Feiertage, Sylvester und die eventuellen Einladungen der Freunde und der Weihnachtsmarkt sind die Ausnahme der Strategie und das ist die einzige Regel bei dieser Strategie!! Denn und das darfst du jetzt ernst nehmen, habe ich diese Strategie ja genau deshalb entwickelt, weil ich das Fest genießen möchte.

 

Also, die einzige Regel?

Du sollst diese ganzen wichtigen, wunderschönen und ruhigen Momente voll und ganz genießen und hälst die Ernährungs- und Trainingsstrategien an den Feiertagen außen vor.

 

Und damit du diesen allerwichtigsten Punkt der Strategie einhälst, was vielleicht das schwierigste an der ganzen Sache ist, musst du klug und vernünftig planen.

Aber hey, die Feiertage fallen jedes Jahr auf die gleichen Tage und damit wird’s doch eigentlich wieder simpel, oder? Einzig für spontane Treffen gehst du nach Plan B vor und genießt dann aber auch. 

Außerdem und da darfst du auch mit Plan B vorgehen, nimmst du die ruhigen Abende mit, an denen deine Familie vielleicht ein kleines Weihnachtsessen vor dem Weihnachtsessen genießen möchte.

 

Und das war schon meine kleine Feiertags-Feel-Good-Strategie.

Ich denke, diese 4 Punkte, die übrigens bei dir völlig anders aussehen könnten und bei denen ich vielleicht auch noch die ein oder andere Idee ergänzen könnte, sind für jeden recht leicht für all die schönen Feiertage, Urlaubstage, oder Einladungen bei Freunden anwendbar. 

 

Und genau das ist das Geheimnis, einer erfolgsversprechenden und funktionierenden Strategie, nämlich: 

Halt sie so simpel wie möglich!

 

Aber es kommt natürlich auch immer sehr darauf an, wie wichtig es dir mit dem Ganzen ist.

Ist dir deine Figur, die Gesundheit, dein Training und der eigene Lifestyle wichtig? Ist dir Wichtig den Menschen um dich herum zu zeigen, wie sehr du dieses Fest, die Einladung, oder den all-inclusive Urlaub mit ihnen zusammen genießt? 

Und lass uns ehrlich sein, wenn die Mama beim Weihnachtsessen sieht, wie sehr der Sohnemann das aufwendige Weihnachtsessen genießt, ist das pure Wertschätzung für das tolle Essen der Mama und gönnen für die Seele für den Sohnemann.

 

So und damit du jetzt endlich loslegen kannst und für deine Frau vielleicht noch Blumen kaufen, oder für den Mann noch mal alle Geschenke checken kannst, die du schon vor Monaten besorgt hast, schaltest du diese Episode jetzt gleich ab. 

 

Der Podcast Preis 2019

Podcast Preis 2019 – CHANGE STARTS NOW ist in der Kategorie Coaching nominiert und ich bin echt stolz und freue mich für die gesamte Community rund um diesen Podcast.

Ich habe nämlich nur noch eine kleine Sache, quasi ein kleines eigenes Vor-Weihnachtsgeschenk, denn dein Fitness-Podcast ist nämlich für den Podcast-Preis 2019 nominiert worden und von heute an bis zum 15.02.2019 kannst du für diesen Podcast abstimmen. Den Link zur Abstimmung packe ich dir in die Shownotes und freue mich auf deine Stimme.

 

Und nun, wünsche ich dir das schönste und beste Weihnachtsfest aller Zeiten, nimm die Momente bewusst wahr, verfahre strategisch, wenn du das möchtest, aber bleib locker und entspann dich. Nächste Woche startest du schon wieder bei der nächsten Episode durch, es gibt nämlich dieses Jahr auch eine motivierende Sylvester-Episode, die dich optimal auf 2019 einstimmen wird und ich freue mich jetzt schon, dass du nächste Woche auch wieder einschaltest.

Also, genieß das Weihnachtsfest und lass uns auch in der nächsten Episode gemeinsam durchstarten, denn mit meiner Hilfe bekommst du auf dem Weg zum Wunschkörper die Komplettlösung für deine Fitness. 

Bis zum nächsten mal, dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis

Welches Nahrungsergänzungsmittel ist für deine Ernährungsstrategie wirklich sinnvoll?

So leicht bestimmst du für dich, welches Nahrungsergänzungsmittel dir wirklich helfen kann

 

Beim Thema Nahrungsergänzungsmittel ist man sich seit Jahrzehnten uneinig, denn nicht mal die Wissenschaft trifft allgemeingültige Aussagen über den Sinn oder Unsinn der Ergänzungs-Präparate. Und wenn auch du, auf dem Jahr für Jahr wachsenden Markt der Nahrungsergänzungsmittel, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst, bist du nicht alleine. Auch nicht, wenn du genau aus dem Grund, dieses Thema für deine Ernährungsstrategie außen vor lässt. Heute möchte ich daher mit dir darüber sprechen, wie du den Wert oder Sinn eines Nahrungsergänzungsmittels für dich selbst, vor jedem Kauf, bestimmen kannst. Alles was du dazu wissen solltest, erfährst du jetzt, hier im Podcast.

Nahrungsergänzungen individuell bestimmen

Auf dem wachsenden Markt der Nahrungsergänzungsmittel-Industrie gibt es Nichts, was es nicht gibt. Daher ist es wichtig, genau zu bestimmen, WARUM du zum Ergänzungsmittel greifen möchtest. (Foto pixabay.com)

 

Hallo und Herzlich Willkommen zur aktuellsten Episode deines Fitness-Podcast, ich freue mich, dass du eingeschaltet hast und am Start bist, denn heute geht es um Nahrungsergänzungsmittel für die Ernährungsstrategie und dieses Thema ist nicht so simpel, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheinen dürfte, denn der Markt ist unüberschaubar groß geworden. 

 

Darum möchte ich dir heute zeigen:

  • Wieso du ganz objektiv bestimmen solltest, WARUM du ein Nahrungsergänzungsmittel einsetzen möchtest. 

  • Wieso du also vor dem Kauf der Nahrungsergänzung deine Ernährungsstrategie ehrlich analysieren solltest.

  • Welche Fragen du beantworten können solltest.

  • Und, warum der Weg zum Arzt immer noch einmal eine Rückversicherung für dich und deine Gesundheit bedeutet.

 

Sinnvolle Nahrungsergänzung – Gibt es das Wundermittel?

Ja, das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und spätestens im Januar stehen ja neue Gewohnheiten auf dem Plan, denn der Großteil der Menschheit versucht am 1. Januar die guten Vorsätze, bestmöglich anzupacken und natürlich in Rekordzeit umzusetzen.

Das kann auch dann für dich bedeuten, dass du dich Ende Dezember, oder vielleicht doch erst am 2. Januar aufmachst und mal schaust, mit welchen Produkten du deine guten Vorsätze voranbringen kannst.

Ganz oben auf dieser Liste, stehen dann Sportgeräte, oder die Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio, oder aber auch Nahrungsergänzungsmittel, die möglichst sinnvoll und leicht anzuwenden sind.

 

Ja und hier fängt dann spätestens im Laden vor den Regalen unzähliger Produkte die Rätselei an. Und ich spreche hier nicht mal nur von den poppigen bunten Dosen mit Totenköpfen, den skurrilsten Werbeaussagen oder den Pillen, die dich in 6 Wochen schlank machen. 

Denn die kennst du vielleicht überhaupt noch nicht, brauchst sie auch zu 99 Prozent definitiv niemals kennenzulernen und wirst sie auch im nächsten Jahr an dieser Stelle schon nicht mehr sehen, weil sie gegen andere poppig bunte Dosen mit anderen Totenköpfen und Werbeaussagen ausgetauscht worden sind. 

Wie sehr wünsche ich mich an dieser Stelle in die 90er zurück, in denen mir diese unüberschaubare Auswahl erspart worden ist, auch wenn der Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln damals noch kritischer betrachtet wurde, weil die Wissenschaft vielleicht auch einfach nicht so weit war. 

Aber, es gab eben auch nicht so viele Produkte am Markt, wie heute, die wirklich weder Nutzen, noch gesundheitliche Vorteile bringen und die Industrie zu recht in eher schlechtes Licht rücken.

Dem möchte ich aber entgegenwirken und mit dir nicht nur heute, sondern auch in kommenden Episoden hier im Podcast über Nahrungsergänzungen sprechen, die sinnvoll sind, weil sie nachvollziehbare Ergebnisse bringen und deine Gesundheit und auch die persönliche Leistungsfähigkeit verbessern können. 

 

Lass uns dennoch heute mal einen kleinen Zeitsprung machen. 

Denn, wenn ich mich ins Jahr 1993 zurück beamen könnte, also in das Jahr, in dem meine Sportlerkarriere begonnen hat, würde ich einen Blick in den nächstbesten Nahrungsergänzungsmittel-Shop wagen, wenn ich im Umkreis von 100 Kilometern überhaupt einen finden würde.

 

Was ich damit sagen will?

Die Zeiten ändern sich und nicht immer, war damals alles Besser, ganz im Gegenteil, dennoch hat sich die Fitnessbranche, aus meiner Sicht enorm positiv weiterentwickelt: 

Heutige Fitness- und Kraftsportler bekommen nicht nur tonnenweise kostenlos enormes Fachwissen geboten, was ihnen dabei helfen kann, ihren Traumkörper zu erschaffen. Damals konnten wir beispielsweise nicht das Internet befragen und mussten uns Bücher und Magazine kaufen.

Sondern ist auch die Wettkampf-Szene in Sachen Fitness- und Bodybuilding absolut im Trend und mit ihr wächst vermutlich Tag für Tag der Markt rund um die Fitness- und Bodybuilding-Industrie. Wettkampfbodybuilding war damals zu meiner aktiven Zeit, außerhalb der Bodybuilding-Szene, nicht nur NICHT angesagt, sondern wurde ich regelrecht belächelt, wenn ich von meinem Sport und meiner Karriere als erfolgreicher Wettkampfsportler sprach. 

 

Und das sind nur wenige positive Entwicklungen, die der Fitness- und Kraftsport in den letzten Jahren erlebt hat.

Denn gerade wenn es um das Denken, Literatur, Lifestyle und Ernährung geht, merkt man heute wie wichtig den Menschen da draußen die Gesundheit, Fitness und ein durchtrainierter Körper tatsächlich ist. Erst in Episode 102 sprach ich über Meal Prep. einen Begriff, bei dem 1993 keiner gewusst hätte, was das überhaupt sein soll. 

Oder glaubst du 1993 hätte jemand eine Smartwatch getragen, einen Fitnesstracker benutzt, oder etwas über Biohacking erzählen können? Garantiert NUR die Menschen, die sich ohnehin auch in dieser Zeit schon mit Fitness, Kraftsport und Gesundheit befasst haben.

Und dieser Trend und diese positive Entwicklung der letzten Jahrzehnte ist großartig und hilft jedem von uns, einfach noch mehr Spaß an diesem wie ich finde tollen Sport zu entwickeln und eben noch simpler und einfacher unseren Lifestyle zu leben und Tag für Tag eine noch bessere, fittere und gesündere Version zu erschaffen.

 

Die Fitness-Industrie expandiert und wächst mit den Trends

Und wer könnte da verdenken, dass auch die Industrie rund um die Fitnessbewegung der letzten Jahre wächst und wächst. Es ist die logische Konsequenz aus einem positiven Aufwärtstrend und gesundem Denken für Fitness und halt eben Gesundheit. 

Der Fitness-Markt entwickelt sich mit Trends, Hippstern der Szene, aber auch mittlerweile verstärkt mit den Größen des Profisports. 

Ich wage zu bezweifeln, dass 1993 außer den Fitness- und Kraftsportlern die leistungsorientiert trainiert haben jemand gewusst hätte, wer Dorian Yates ist und dass dieser Mann der amtierende Mister Olympia ist. 

Heute kennt vermutlich jeder den Instagram Account von Phil Heath, selbst Fitness-Studio Einsteiger, weil auch der Laie mitreden können möchte. Und wer Phil Heath dennoch nicht kennt, hat den Namen vielleicht trotzdem mal irgendwo aufgeschnappt.

Wie gesagt hat die Industrie rund um Nahrungsergänzungsmittel, Merchandising und und und, das schon längst erkannt und dieser Markt wächst.

 

Proteinshakes für Zwischendurch

Proteinshakes erleichtern auch vielleicht deine Ernährungsstrategie (Foto von PhotoMIX Ltd. von Pexels)

Bei der richtigen Nahrungsergänzung, aber auch in der Fitness-Branche ist nicht alles Gold, was glänzt

 

Das einzige Problem an der Sache?

Und, lass uns nun mal die Nahrungsergänzungsmittel-Industrie beleuchten: 

Nicht alles, oder sagen wir, nur ein Bruchteil der mittlerweile am Markt erhältlichen Nahrungsergänzungen bringen DAS was die Hersteller versprechen und das ist leider der Grund dafür, dass Nahrungsergänzungsmittel immer wieder negativ auffallen. 

 

Leider stehen in den letzten Jahrzehnten noch dazu immer wieder Hersteller im Lichte der Öffentlichkeit, die es mit der Gesundheit um ihre Kunden nicht ganz so ernst nehmen und Produkte wissentlich verfälscht haben, oder sogar verbotene Substanzen hinzugemischt haben, um die Wirkung ihres Produkts künstlich zu verstärken.

Und völlig zu recht verunsichert das den Sportler da draußen, der sich eine sinnvolle Nahrungsergänzung von einem wirklich seriösen Hersteller wünscht, um seiner Ernährung einen kleinen Boost zu geben.

 

Damals war es in Sachen Nahrungsergänzungsmittel simpel und einfach

Und hier darfst du dir auch jetzt die Frage stellen, ob diese Entwicklung, trotz allen positiven Trends, aber eben auch aufgrund der profitgierigen Anbieter Spaß macht.

Für mich persönlich, und ich darf mich hier wohl als Experten bezeichnen, ist dieser Markt unüberschaubar gewachsen. 

Nicht nur, weil ich kaum einen Bruchteil der in den letzten Jahrzehnten hinzugekommenen Herstellern kenne, sondern auch, weil die Menge der Produkte am Markt schier explodiert ist. 

 

 

Damit du mal einen Eindruck von der Größenordnung dieses Wachstums hast, hier mal ein paar Zahlen: 

IMS Health berechnete 2016, dass in Deutschland für über eine Milliarde Euro, Nahrungsergänzungsmittel gekauft wurden. 

In den USA sieht es dazu noch ein wenig krasser aus, denn von 1994 bis 2012 stieg die Menge der am Markt erhältlichen Nahrungsergänzungsmittel-Präparate von geschätzten 4000 auf 55000 Produkte an, was den Umsatz von 4 Milliarden pro Jahr auf gigantische 33 Milliarden US-Dollar pro Jahr bis 2012 ansteigen ließ, Tendenz steigend.

Mittlerweile also, kannst du heute alles in Form einer Nahrungsergänzungsmittel-Pille, Kapsel, Pulver, oder Flüssigkeit zu dir nehmen und ich vergleiche das gerne immer wieder mit Astronautenkost, wenn ich mit Menschen spreche, die den ganzen Tag, statt richtiger Nahrung nur noch Pillen und Kapseln einwerfen.

 

 

Die Fitness- und Bodybuildingszene macht bei den Produkten aber nicht den Großteil aus 

Und jetzt kommt der Knall aus dem All, denn bei meiner Recherche für diese Episode wollte ich dir ursprünglich zeigen, wie viele Sportler da draußen Geld für bunt und knallig verpackte Pillen ausgeben. Oder Geld für mit Süßungsmitteln und Chemie vollgestopften Pülverchen ausgeben, die mit reißerischem Marketing und verstörend klingenden Produktnamen gerade uns Bodybuilder und Fitness-Sportler in den Bann ziehen sollen. 

ABER, der Bodybuilding-Markt macht nicht mal den Großteil aus, sondern der gesundheitsbewusste Mensch da draußen, der noch mehr aus der gesunden Ernährung und seiner Gesamtfitness herausholen möchte.

Ich spreche immer wieder hier im Podcast darüber, dass sich der heutige Mensch bewusster ernährt, mehr Wert auf seine Gesundheit legt und einfach fitter und leistungsfähiger durch Leben geht.

Genau das spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen wieder und so führen nicht die fragwürdigsten Booster, oder ausgeklügeltsten Superpräparate die Verkaufszahlen an, sondern Produkte an die du vermutlich jetzt nicht einmal gedacht hast, denn der gesundheitsbewusste Mensch beeinflusst die Zahlen am Markt maßgeblich und Vitamine und Mineralien stehen ganz oben in den Charts.

Nahrungsergänzungen für jeden Konsumenten

Egal um welchen Nährstoff es sich dreht, heute bekommst du alles in einer Kapsel, Tablette, Pulver oder auch flüssig, wenn du danach suchst. (Foto pixabay.com)

Was sind Nahrungsergänzungsmittel überhaupt?

Und, lass uns jetzt noch einmal einen Schritt zurück gehen und mal klären, was Nahrungsergänzungsmittel überhaupt sind und welchen Zweck sie erfüllen sollten, damit sie wirklich sinnvoll sind.

Nahrungsergänzungsmittel sollen dir nämlich dabei helfen deinen Körper, über die natürliche Nahrung hinaus, mit diesen zusätzlichen Nährstoffen zu versorgen. 

 

Einfach ausgedrückt besagt dies: Nahrungsergänzungsmittel sollen deinem Körper „On Top“ Nährstoffe zur Verfügung stellen. Zum Beispiel um einen erhöhten Nährstoff-Bedarf in Verbindung mit Sport auszugleichen, oder eben schlicht deine Nahrung über die gesunde Ernährungsstrategie hinaus mit der Nahrungsergänzung zu optimieren.

Das bedeutet auch, dass deine Nahrung zielgerichtet sein sollte, ohne dass du zusätzliche Nährstoffe in Pillen oder Pulverform zu dir nehmen müsstest, um einen Mangel zu kompensieren.

Und hier liegt dann schon der Hase im Pfeffer, denn der eigentliche Nutzen eines Nahrungsergänzungsmittels wird von den meisten Menschen grundsätzlich erst einmal völlig fehlinterpretiert und oft werden die Präparate dann ohne Sinn und Verstand konsumiert. 

Weil´s ja helfen soll.

Um eine Nahrungsergänzung in deinem Ernährungskonzept aber sinnvoll zu integrieren, solltest du für dich selbst folgende Fragen beantworten können.

 

Nahrungsergänzungsmittel solltest du für dich in Kategorien einteilen

Im ersten Schritt legst du fest, WARUM du dieses Nahrungsergänzungsmittel einsetzen möchtest.

 

Hier kannst du das Produkt in 3 Kategorien einordnen:

 

  • Wenn du dieses Nahrungsergänzungsmittel benötigst, um damit einer Unterversorgung entgegenzuwirken.

Vermutlich einer der häufigsten Gründe, warum die Menschen zur Nahrungsergänzungs-Pille greifen, statt sich zielgerichtet zu ernähren, ist deren Faulheit sich gesund und ausgewogen zu ernähren. In diesem Fall soll die Nahrungsergänzung die mangelhafte Ernährung kompensieren, was aber leider schon mal ein Schuss in den Ofen ist. 

Denn eine Nahrungsergänzung, das leitet sich leider schon aus der Produktbezeichnung ab, SOLL deine Nahrung ergänzen. Sie soll deine gute und ausgewogene und vor allem zielgerichtete Ernährungsstrategie unterstützen und dir On Top Nährstoffe bieten. 

Wenn das auch ehrlicherweise dein Grund ist, eine Nahrungsergänzung anzuwenden, solltest du hier aufhorchen und vielleicht deine Ernährungsstrategie etwas überdenken.

Anders sieht es natürlich aus, wenn du als Veganer zum Beispiel einen Mangel aufgrund deiner Ernährungsstrategie nicht umgehen kannst. 

Oder wenn du der Meinung bist, in unserer heutigen Ernährung, bei den langen Transportwegen vieler augenscheinlich gesunder Lebensmittel und Umweltgiften nicht mehr die Nährstoffe zu bekommen, die deinen Bedarf zu 100 Prozent decken können.

In diesem Falle hat das Nahrungsergänzungsmittel für dich natürlich eine ganz andere Bedeutung, wie für den Menschen, der nur kompensiert.

Womit wir direkt zur nächsten Kategorie kommen, nämlich zu den 

 

  • Nahrungsergänzungsmitteln, die als Meal Replacement zum Einsatz kommen sollen.

Hier gehen wir also schon mal wieder einen anderen Weg, weil in diesem Falle, kennt der Sportler, die eigenen Grenzen der aktuellen Ernährungsstrategie. 

Von Meal Replacement oder eben Mahlzeiten-Ersatz sprechen wir in dem Zusammenhang von Mahlzeiten-Ersatz-Shakes. Heißt, du ersetzt einfach eine feste Mahlzeit mit einem Meal-Replacement-Shake.

Nicht immer das Optimum, aber für manch Abnehmwilligen vielleicht eine Lösung, sich dauerhaft ausgewogener zu ernähren. 

Bei entsprechenden Abnehm-Programmen geht es allerdings oft darum, gerade in den ersten Wochen die feste Nahrung dann ausschließlich über Meal Replacement-Shakes abzudecken. 

Ich selbst bin kein Befürworter dieser Lösung als Dauerlösung und vor allem den ganzen Tag, ohne feste Nahrung, weil das auf lange Sicht deinen Darm recht träge machen kann, aber auch ich nutze schon seit Jahren einen Shake am Tag, den ich als Ersatz für eine feste Mahlzeit einbaue. 

Wer wie ich zu damaligen Zeiten 6 bis 8 feste Mahlzeiten am Tag weggedrückt hat, weiß einen Shake sehr zu schätzen, definitiv, vor allem dann, wenn ich in der Aufbauphase pro Tag zwischen 6 bis 8000 Kalorien weggeputzt habe. 

Und auch, wenn viele Aspekte gegen eine solche Strategie sprechen, gerade was die Verdauung betrifft oder eben rein psychologische Aspekte, gibt es für mich einige Gründe, die für eine solche Herangehensweise in Verbindung mit einer auf die Ziele ausgerichteten Ernährungsstrategie sprechen könnten. 

Die wichtigsten Gründe sind: Es ist simpel und geht sehr schnell und bei den allermeisten sehr bekannten Herstellern dieser Shakes, bieten dir die Shakes ein exzellentes Profil der notwendigen Nährstoffe für deinen Körper.

Wie gesagt, halte ich eine durchgängige Versorgung über den Tag mit Meal-Replacement-Shakes aus tatsächlich psychologischen Gründen für Kontraproduktiv. 

Aber als Ersatz EINER Mahlzeit, zum Beispiel während der Arbeit, ohne Zugriff auf eine Küche, oder während langer Autofahrten mit dem Shake in der Hinterhand, absolut legitim und wirklich nützlich, gerade in Bezug auf das Nährstoffprofil.

So, und im dritten Punkt spricht man grundsätzlich von

Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform

Gesundes Fett aus der Kapsel. Gerade bei Omega3 kann sich eine Nahrungsergänzung lohnen. (Foto pixabay.com)

  • Nahrungsergänzungsmitteln, die deine Leistungsfähigkeit verbessern sollen, dir also die „On Top“ Nährstoffe und die „On Top“ Power liefern sollen.

Und hier kommt der gesundheitsbewusste Fitness- und Kraftsportler auf den Plan, denn das ist genau unser Feld.

Aber vermutlich auch der Teilbereich in dem du den meisten Schmu kaufen kannst. 

Die Studienlage gerade was Nahrungsergänzungsmittel betrifft, die definitiv die gewünschte Leistungssteigerung bringen, ist dünn, sehr dünn. 

Und es gibt nur sehr wenige verlässliche Studien zu Produkten, die die Leistung heraufsetzen können.

Und auch, wenn ich gerne heutzutage mal einen Fatburner verwende, weiß ich doch den Effekt von reichlich Trinkwasser sehr zu schätzen. Und alles, was das Thema Spezialprodukte betrifft, gerade die Produkte, die auf natürliche Weise Muskelwachstum und bessere Kraftwerte bringen sollen, wie zum Beispiel die Maca Wurzel, sind doch eher fragwürdig sinnvoll. 

 

Bleiben wir einfach mal bei der Maca Wurzel, die als natürlicher Testosteron-Booster angepriesen, immer in den Regalen der Body-Shops steht. Die Wurzel wird mit einigen Spurenelementen im Produkt gemixt und verspricht dann sagenhafte Resultate. 

Und auch, wenn ich es besser wissen sollte, teste ich einige Produkte auch immer wieder mal, um wieder festzustellen, dass ich das Ergebnis doch schon kenne und mein Geld definitiv sparen könnte. 

Lerne du also auch hier aus meinen Fehlern, denn egal wie erfolgreich dieses Produkt im hauseigenen Labor an den Teilnehmern getestet wurde, die Werbefloskeln musst du dir dann gar nicht mehr anhören.

Ein weites Feld mit vielen Möglichkeiten, Geld richtig ordentlich im großen Stil zu verbrennen, auch wenn diese Spezial-Produkte, was die Verkaufszahlen betrifft auch tatsächlich nicht halb so erfolgreich sind, wie die Klassiker von denen ich eben sprach.

Spannend wird es mittlerweile übrigens auch bei den Herstellern, gerade dieser wirkungslosen Spezialmischungen, die den Markt völlig revolutionieren und nur im Dienste der Menschheit handeln, dabei natürlich keinen Profit machen möchten. 

Diese Hersteller gehen einen völlig neuen Marketingweg. Und wollen nichts verdienen, sondern nur der Menschheit mit Produkten helfen, die wirklich funktionieren. 

 

Auch hier darfst du dich fragen, was dann wirklich dahintersteckt, denn das Endergebnis bleibt das gleiche. 

Ob du ein sinnfreies Produkt hier oder da kaufst, es bleibt sinnfrei. 

 

Und ob du dich dann für einen Hersteller entscheidest, der vielleicht viele Jahrzehnte Erfahrung hat und sehr gute Produkte produzieren könnte, oder dich für einen selbsternannten Weltretter entscheidest, wird sich gleich halten.

 

 

Nahrungsergänzungsmittel in der eigenen Ernährungsstrategie ganz objektiv beleuchten

Was kannst du darüber hinaus außerdem tun, um das für dich passende Produkt zu finden?

 

  • Was weiß man z.B. über dieses Produkt und welche Wirkung ist nachgewiesen? Auch interessant wäre, hat das Produkt eventuelle Nebenwirkungen?

Wie bereits gesagt ist die Studienlage immer recht dünn und solltest du dennoch etwas finden, sind es meist selbsterprobte Studien der Hersteller, die in den eigenen Laboren stattfinden und natürlich immer die bahnbrechende Wirkung des Produkts nachweisen. 

Heißt: die Produkte sind revolutionär, bringen genau die Resultate, die der Hersteller verspricht und weisen bei allen Teilnehmern dieser Studien natürlich auch keinerlei Nebenwirkungen auf.

Sinn macht hier Examine.com, eine Webseite, die ich hier im Podcast schon mal erwähnt habe und auf der du zu jedem Produkt, wenn es denn Studien gab, auch entsprechende Studien mit weitreichenden Informationen rund zum Produkt und der tatsächlichen Wirkung bekommst, ohne dass diese Webseite mit den Herstellern zusammenarbeitet, also die Produkte neutral und objektiv beleuchtet. 

Hier findest du auch eventuelle Nebenwirkungen zu den unterschiedlichen Produkten, denn vermutlich verträgt nicht jeder Sportler dieses oder jenes Nahrungsergänzungsmittel. Und wenn es zu einem Nahrungsergänzungsmittel nachweisliche Nebenwirkungen gibt, wirst du sie auf dieser Seite finden, ohne sie selbst erleben zu müssen.

Ich reagierte zum Beispiel in meiner aktiven Leistungssport-Zeit bei damaligen Nahrungsergänzungsmitteln, die mir neu waren nicht immer, wie gewünscht. Hätte ich damals schon diese Webseite gekannt, hätte ich mir die ein oder andere Nebenwirkung wohl ersparen können.

 

  • Eine wichtige Frage, die du auch für dich klären solltest:

In welchem Verhältnis steht der Preis zum tatsächlichen Nutzen!

 

Es gibt Nahrungsergänzungen, die sind ihr Geld einfach nicht wert. 

 

Kommen wir bei Thema wieder auf Maca, den natürlichen Testosteron-Booster, den du zwar für einen überschaubaren Preis bekommst, dir aber kaum bis überhaupt keinen Nutzen bringt. 

Also abgesehen davon, dass du bei ausreichendem Schlaf und hartem Krafttraining vermutlich einen höheren Effekt erzielen wirst, als mit diesen Kapseln, so ist deren Wirkung auf lange Sicht gesehen marginal. 

Und hier darfst du dann gerne entscheiden, wie viel dir ein möglicher und natürlicher Anstieg deines Testosterons wert ist. 

Ist dir dann in diesem Fall bewusst, wie viel Geld du auf lange Sicht für solche Produkte vielleicht ausgeben würdest, wirst du es anders anlegen.

Beispielsweise in gute Literatur, mehr dazu später.

 

Das Herstellungsland des Nahrungsergänzungsmittels solltest du beachten

Denn es gibt noch eine weitere, wichtige Frage, die ich vor dem Kauf eines Nahrungsergänzungsmittels für mich in heutigen Zeiten beantworten können möchte.

Ergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel gibt es wie Sand am Meer, aber nur ein verschwindend kleiner Bruchteil der am Markt verfügbaren Produkte sind ihr Geld wirklich wert.

  • Nämlich in welchem Land der Hersteller produziert.

Das mag für dich vielleicht etwas altbacken klingen, aber ich mag einfach den sauberen und klugen Weg und entscheide mich zu 90 Prozent bei allen Nahrungsergänzungsmitteln, die ich dauerhaft verwende für Produkte, die in Deutschland produziert werden. 

Ich meide weitestgehend, gerade bei Spezialprodukten, die Hersteller, die von weit oder sehr weit her liefern.

Fakt ist einfach, dass in Deutschland produzierte Produkte einfach höheren Produktionsstandards unterworfen sind. Nicht selten habe ich auch immer wieder von Herstellern gelesen, die nicht das in die Dose füllen, was drauf steht. 

Für in Deutschland produzierende Firmen wohl kaum möglich, heißt die Hersteller in unserem Land müssen sich nicht nur schon mal zwangsläufig an schärfere Regeln halten, der Hersteller wird auch zu 99,9 Prozent exakt das einhalten, was er an Nährwerten verspricht.

 

Auch nicht ungewöhnlich, daher noch ein weiterer kleiner Aspekt, über den du im Vorfeld nachdenken könntest, nämlich:

 

  • In welcher Form die Nahrungsergänzung erhältlich ist.

Denn nicht nur, wenn du dich schwer damit tust riesengroße Tabletten einwerfen zu müssen, um dein Aminosäuren-Präparat zu dir zu nehmen, bewirkt eine unterschiedliche Darreichungsform auch unterschiedliche Genauigkeit bei der Dosierung. 

Abgesehen davon, dass beispielsweise Aminosäuren-Präparate in Kapsel oder Tablettenform meist günstiger sind als in Flüssigform.

 

Also, es gibt Nahrungsergänzungen in Kapseln, Tabletten, Pulver und als Flüssigpräparate.

 

Für den Körper und die Aufnahme, was die Dosierungen betrifft ist die Kapsel und die Tablette wohl die genaueste Form, denn hier wirst du dann die Mengen aufnehmen, die du möchtest, oder laut Hersteller aufnehmen solltest.

Beim Pulver und in der Flüssigvariante kann es da natürlich zu signifikanten Abweichungen kommen. 

 

Für die schnelle Nährstoffaufnahme deines Körpers darfst du die Kapsel, die Tablette, das Pulver und die Flüssigvariante in heutiger Zeit aber nahezu gleich bewerten.

Damals hieß es, dass Flüssigpräparate schneller dem Körper zur Verfügung stehen und die Tablette etwas langsamer ist, aber ich würde mal behaupten, dass sich das mittlerweile verflüchtigt hat und dass es ganz ehrlich nicht auf Minuten ankommt.

Einzig: bei der Kapsel, da sie ja nicht luftdicht ist, könnte sich die Wirkung, gerade bei langer Lagerung und wenigen Einnahmephasen verflüchtigen, vor allem, wenn das Produkt schon so alt bei dir im Regal geworden ist, dass es kurz vor dem Ablaufdatum steht. 

Aber dieser Punkt betrifft dann ja auch eigentlich wieder alle Varianten, wenn die Dose, Flasche oder Tüte bereits von dir geöffnet wurde. Und gerade Nahrungsergänzungsmittel solltest du nach Ablaufdatum nicht mehr konsumieren.

Bedeutet im Umkehrschluss, dass du dir überlegen solltest, mit welcher Darreichungsform du am besten zurecht kommst und diese dann nutzt. 

 

Wie gesagt verträgt nicht jeder riesige Pillen, gerade bei hohen Mengen und eine Hand voll Kapseln, auch wenn sie grundsätzlich leicht zu schlucken wären, muss nicht unbedingt angenehm sein. 

Da macht sich eine Löffelmenge meist wohlschmeckenden Präparats doch viel besser, auch wenn die Flüssigform dann vielleicht am Ende etwas kostspieliger ist. 

Aber du solltest auch dein eigenes Empfinden mit einbringen, denn sonst verwendest du das Präparat letztlich vielleicht gar nicht, weil es dir unangenehm ist und du schon Schweissausbrüche bekommst, wenn du an die nächste Ration denkst.

Was meinst du wohl, in wie vielen Schränken da draußen Nahrungsergänzungen stehen, die der Sportler schon bewusst oder unbewusst vergessen hat, weil das Produkt wiederlich schmeckt, schlecht zu dosieren, oder einfach unangenehm bei der Einnahme ist.

 

Sprich mit dem Arzt über die Verwendung des Nahrungsergänzungsmittels

So, und wenn du dich dann ganz objektiv, aufgrund deiner Ausgangssituation für eine Nahrungsergänzung entschieden hast und wirklich ehrlich dabei geblieben bist und genau weißt, wofür du sie anwenden wollen würdest, rate ich dir den Weg zum Arzt zu gehen.

Denn, gerade was die Klassiker betrifft, also die Vitamine und Mineralien kann es durchaus Sinn machen, dies mit deinem Arzt abzustimmen, oder vielleicht sogar direkt deine Blutwerte testen zu lassen.

Auch gerade bei allen Nahrungsergänzungsmitteln, die sich auf deine Thermogenese oder deinen Hormonhaushalt auswirken könnten, wie zum Beispiel Trainings-Booster, Fatburner oder die heute immer wieder angesprochenen Testosteron-Booster, kann das mit dem Arzt in Abstimmung großen Sinn machen. 

Denn du solltest immer den gesundheitlichen Aspekt vor Augen haben, auch wenn du Nahrungsergänzungen ursprünglich zur Kompensation einer Mangelernährung einsetzen möchtest.

Und wenn dein Arzt dir dann von dem ein oder anderen Präparat sogar abrät und du deinem Arzt aber wirklich vertraust und seine Kompetenzen schätzt, dann solltest du dich auch gegen die Einnahme entscheiden.

 

Ich behaupte mal, dass dein Hausarzt zu 99,9 Prozent ein perfekter Berater deiner Gesundheit sein dürfte und dass sich jeder Arzt auch mit Nahrungsergänzungsmitteln auskennt.

Ja, und weil ich kommende Episoden zum Thema Nahrungsergänzungsmittel später im Jahr 2019 plane und ich aber nicht möchte, dass du im Januar wie der Ochs vorm Berg stehst und dir Produkte kaufst, die weder ihr Geld wert sind, noch deiner Gesundheit zuträglich wären, abgesehen von der Wirkung, die vielleicht gleich Null bleibt, gab es heute für dich den Rundumschlag, der dir die Entscheidung schon mal erleichtert.

Möchtest du dir aber auch schon vor meiner nächsten Episode zu dem Thema den perfekten Überblick verschaffen, kann ich dir natürlich wie so oft hier im Podcast, jetzt mal wieder gute Literatur empfehlen, die ich dir ja eben versprochen habe.

Kennst du dich nämlich mit Nahrungsergänzungsmitteln nicht weitreichend aus, möchtest aber alles wissen, was wirklich relevant ist, dann gibt es ein derzeit sehr aktuelles Buch zum Thema.

Handbuch Nahrungsergänzung von Philipp Rauscher

Das Handbuch Nahrungsergänzung von Philipp Rauscher ist das moderne Nachschlagewerk für das große und nahezu unübersehbar große Feld der Nahrungsergänzungsmittel.

Literatur zum Thema Nahrungsergänzungsmittel hilft dir natürlich auch

Mein absoluter Geheimtipp nämlich, abgesehen von den Büchern die einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben ist derzeit das Handbuch Nahrungsergänzung von Philipp Rauscher*

In seinem Handbuch spricht Philipp Rauscher sämtliche Nahrungsergänzungen an, die nicht nur für Fitness- und Kraftsportler relevant sind, sondern auch über alle Ergänzungen, die deine Leistung verbessern, deiner Gesundheit wirklich nützen und die du anwenden kannst, wenn du beispielsweise on Top etwas für deine Gesundheit tun möchtest.

 

Im Buch geht es aber auch kritisch, um die Frage, welche Nahrungsergänzung wirklich wichtig wäre und welche nicht.

Bist du also jemand, der sich in Sachen Nahrungsergänzung in allen Bereichen auf den aktuellen Stand bringen möchte, wäre dieses Buch ein tolles Weihnachtsgeschenk und dient dir sicherlich die nächsten Jahre als gutes Nachschlagewerk. 

 

 

Und in diesem Sinne, habe ich mich natürlich wieder gefreut, dass du dabei warst, auch wenn ich dieses mal etwas spät dran war. 

Ich freue mich aber auch auf die nächste Episode und wünsche dir natürlich wieder eine mega tollen Start in die neue Woche.

Denn, die Veränderung beginnt jetzt, geh mit mir den ersten Schritt in ein sportliches und gesundes Leben, in deinem Traumkörper.

Dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Mit dem passenden Convenience Food Service zum perfekten Meal-Prep-Ernährungsplan

Meal Prep erleichtert deinen Alltag und wird deinen Körperfettanteil unter Kontrolle halten

 

 

Hättest du auch gerne deinen ganz persönlichen Sterne-Koch, wie die Superstars, Profisportler oder alle um die Welt reisende Prominente? Das kostet diese Superstars eine Stange Geld denkst du? Garantiert. Darum zeige ich dir, wie auch du dir diesen Luxus gönnen kannst und immer das passende Gericht für den besten

Mit Convenience Food mehr Erfolg

prepmymeal löst den Engpass, was deine Ernährung betrifft, WENN auch du jemand bist, dem der Kochlöffel nicht in die Wiege gelegt worden ist.

Ernährungsplan auf dem Teller hast, ohne stundenlang in der Küche zu stehen, oder ein Superstar mit eigenem Team an Sterneköchen zu sein. Alles was du dazu wissen musst, bekommst du jetzt. Hier im Podcast!

 

 

Hallo und Herzlich Wilkommen zu einer brandaktuellen Episode deines Fitness-Podcast. Ich freue mich, dass du wieder eingeschaltet hast und dich zusammen mit mir heute mal wieder deiner Ernährung widmest. Denn heute geht es endlich mal wieder um eine Produkt-Rezension bzw. eine Rezension für einen Service, nämlich um Convenience Food und einen tollen Meal-Prep-Service.

 

Du erfährst in dieser Episode:

  • Was du machen kannst, um dir das Leben, rund um den gesunden Ernährungsplan leichter zu machen.
  • Wie simpel du dich gesund und ausgewogen ernähren kannst, ohne stundenlang am Herd zu stehen.
  • Und warum die Ernährung schlichtweg den Großteil deines Erfolgs ausmacht, wenn sie Spaß macht, dir schmeckt und zu deinen Zielen und deinem Leistungsniveau passt.

 

Ernährung nach Plan war damals viel leichter

Erinnerst du dich an die Zeit, in der du aus der Schule kamst, dich an den Tisch setzen konntest und die leckersten Mahlzeiten von der Mama, oder der Oma verspeisen konntest, ohne selbst kochen zu müssen? 

Ich selbst denke oft sehr reumütig an diese Zeit, in der das Leben rund um die Ernährung wirklich unbekümmert und lockerleicht war und muss dann in dem Zusammenhang auch an meine erste eigene Wohnung denken.

Man freut sich jetzt endlich auf eigenen Beinen zu stehen und sehnt sich nach spätestens 3 Monaten wieder auf zu Hause zurück und die leckeren Gerichte der Oma oder der Mama. Mir ging es tatsächlich so, denn ich muss sagen, dass meine Mutter und auch meine Oma mich zur damaligen Zeit, auch in der Zeit als ich noch aktiver Wettkampfsportler war, sehr stark unterstützt haben, bei diesem Thema.

Es war also nie ein Problem den ganzen Tag genau die Lebensmittel und Mahlzeiten zu essen, die auf den Speiseplan eines Bodybuilders gehören. Erst als ich dann zu Hause auszog wurde mir die Tragweite dieser Thematik wirklich bewusst.

 

Mit der richtigen Ernährung-Strategie geht gesunde Ernährung Tag für Tag

Gott sei dank, habe ich vor gut 14 Jahren meine Frau kennengelernt, die genau wie ich einen gesunden und sportlichen Lifestyle lebt und exzellent kocht.

 

Bedeutet: natürlich koche ich auch Mahlzeiten für mich alleine, gerade wenn ich wieder einmal ein wenig an meiner Form feilen will und dies nicht mit dem Ernährungsplan meiner Frau konform läuft, aber hauptsächlich darf ich doch auf die schmackhaften und sehr gesunden Mahlzeiten meiner Frau zählen. 

 

Und auch, wenn wir mit unseren Zwillingen eine durchaus andere Strategie, gerade was die Zeiten betrifft, angehen und planen mussten, so habe ich doch wirklich Glück, eine Frau an meiner Seite zu haben, die mich so unterstützt, bei der Einhaltung meines Ernährungsplans.

Dennoch gibt es natürlich viele Menschen, die eben im Single Haushalt leben, den gesunden Lifestyle verfolgen möchten und so überhaupt keine Lust haben, sich Tag für Tag an den Herd zu stellen, auch nicht, wenn sie die Mahlzeiten für mehrere Tage in einem Rutsch zubereiten.

Huhn mit Süßkartoffeln und Brokkoli

Wenn du dir was gönnen möchtest, verspeist du dein Hühnchen heute mit leckerer Sauce.

Wer Ernährung nach Plan verfolgt hat Kontrolle und behält die Form im Auge

 

Und, es gibt aus ernährungstechnischer Sicht keinen größeren Fehler, als irgendetwas zu essen, statt das Richtige, weil man keine Lust auf die Zubereitung der gesunden Mahlzeit hat, wohlmöglich auch nach einer unzureichenden Planung der Ernährung. 

Bist also du da draußen, auch jemand, der Muskeln aufbauen möchte, aber die Küche für dich ein rotes Tuch ist, habe ich jetzt vielleicht eine sehr schmackhafte und extrem simple Lösung für dich.

Ich habe mich nach der Episode zur FIBO vor einigen Monaten auf dem Markt mal umgesehen, welche Anbieter für Convenience Food es mittlerweile alle gibt. Dabei ist mir eine Firma besonders ins Auge gestochen, die relativ frisch am Markt zu sein scheint, weil sich deren Programm scheinbar wöchentlich erweitert.

Die Mahlzeiten selbst richten sich an Sportler und speziell dabei an Bodybuilder, denn viele der Mahlzeiten passen in meinen Ernährungsplan zu Wettkampfzeiten.

Gesagt, getan, habe ich einfach mal eine Woche lang, meine Mahlzeiten mit den Mahlzeiten getauscht, die diese Firma anbietet. Das Fazit nach dieser Woche?

Ich war und bin echt begeistert, nicht nur von der Qualität und der simplen Vorgehensweise bei der Zubereitung, sondern auch von der Lieferung und der Geschwindigkeit bei der Bestellung, die von einem auf den anderen Tag bei mir zu Hause eintraf.

 

Die Rede ist von prepmymeal.de, eine Firma, die du vermutlich nicht kennst, die du aber kennenlernen solltest, wenn es dir darum geht, gesunde Mahlzeiten bei fairem Preis/Leistungsverhältnis und toller Qualität auf dem Teller zu haben.

Bei aller Begeisterung sollte ich natürlich dazu sagen, dass ich einen Convenience Service vor prepmymeal noch nicht genutzt habe und daher über das Angebot einiger anderer großer Namen auf dem Gebiet nicht so viel sagen kann. 

Aber ich wollte innovativ starten und habe mich bewusst gegen die bereits bekannten Firmen entschieden und habe mich auch schnell vom prepmymeal-Angebot angesprochen gefühlt.

 

Ich habe die Firma nach meiner Testwoche dann einfach mal kontaktiert und dem Supportteam für die herausragende Qualität und den tollen Geschmack der Mahlzeiten gedankt. 

Prompt bekam ich dann einige Tage später eine E-Mail zurück und habe mir dann nicht nehmen lassen, darauf hin prepmymeal einfach mal anzurufen und ihnen zu erzählen, dass ich Lust hätte eine Podcast-Episode aufzunehmen und vom hervorragenden Service zu sprechen.

Jonas, einer der jungen Gründer, dieses ebenfalls tatsächlich jungen Unternehmens machte mir dann ein kleines Geschenk, für meinen Podcast, und stellt mir für dich dauerhaft einen Rabattcode von 10 Prozent ein. 

 

Ich selbst weiß welche Wertschätzung es ist und wie toll ich mich dabei fühle, wenn ein Klient mit meiner Hilfe seine Ziele erreichen und mich als Coaching und Personal Trainer besonders lobt. 

Und ebenso hat sich Jonas am Telefon dann auch angehört, was mich noch mehr freut, mich nach den ersten Tagen mit seinem Service entschlossen zu haben eine Podcast-Episode aufnehmen zu wollen und auch dir davon zu erzählen.

Mittlerweile verwende ich prepmymeal jetzt in der 8. oder 9. Woche und bin noch immer Feuer und Flamme für die wirklich nachhaltigen, gesunden und leckeren Gerichte. Und weil ich nun ohnehin schon Werbung gemacht habe, möchte ich dir auch die Vorteile dieser Art des Meal Prep einmal aufzeigen.

Gute Qualität solltest du auf dem Schirm haben

Von der Pfanne auf den Teller siehst du die Qualität der einzelnen Zutaten, die schon Lust machen sie zu verspeisen.

Die Vorteile des Meal Prep

Denn und das dürfen wir uns natürlich bewusst machen, scheitert die Bestform oft an der richtigen und nachhaltigen Ernährung. Und wenn du schlicht wenig Spaß daran hast, dir tolle Mahlzeiten zuzubereiten, dann hast du es deutlich schwerer, als viele meiner Klientinnen, die richtig Spaß in der Küche mit gesunder Ernährung haben.

Ich glaube, wir Männer tun uns ohnehin schwerer damit, aber das muss ja nicht so bleiben. Als mir nach der FIBO Episode klar wurde, wie viele Firmen sich auf Convenience Food spezialisiert haben, wurde mir der enorme Markt erst überhaupt bewusst und zugleich der große Vorteil für den Konsumenten. 

Wer seine Mahlzeiten plant, ist erfolgreicher unterwegs als der Mensch, der einfach nur drauflos isst, ohne sich Gedanken gemacht zu haben. Das ist ein Gesetz und sollte relativ plausibel sein. 

Und hier liegt eben der Hase begraben, denn wir alle wissen, was die richtige Planung ausmacht, aber wie steht es dann mit der Umsetzung? Du kannst so viel planen, wie du willst, wenn du das Geplante nicht umsetzt, bleibst du dennoch auf der Stelle.

 

Und das erleichtert dir sicherlich in naher Zukunft dieses Marktsegment, denn der Konsument möchte weg vom industriell verarbeiteten Fertiggericht mit Konservierungsstoffen und Zutaten, die du im Wörterbuch nachschlagen musst. 

Der Trend geht nämlich, und das ist unumstößlich, hin zu bewusster Ernährung, die frisch zubereitet dir und deinem Organismus am meisten bringt.

Im Supermarkt erhältliche Fertiggerichte sind teilweise Monate haltbar, durch eben teils sehr schädliche Zusätze, die das Lebensmittel haltbar machen sollen, ganz abgesehen von den ganzen Transfetten. Bei prepmymeal sind die frisch zubereiteten Gerichte maximal 4 bis 5 Tage haltbar und die Zutatenliste besteht nur aus den Inhaltsstoffen, die du auch erkennen und auf deinem Teller sehen kannst. 

Denn prepmymeal verwendet keine Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker oder sonstige Zusätze die künstlich hergestellt im Fertiggericht aus dem Supermarkt leider zu finden sind.

 

Geschmack der begeistert und Qualität, die man sieht mit Convenience Food

In Sachen Qualität setzt prepmymeal auch einen hohen Standard und arbeitet hauptsächlich mit regionalen Lieferanten der frischen Zutaten für die unterschiedlichen Gerichte. 

Gerade beim Fleisch solltest du nämlich auf einen hohen Standard Wert legen und hier findet nur Fleisch aus deutscher und artgerechter Tierhaltung den Weg in die leckeren Mahlzeiten.

Bevor du das Gericht dann aber auf dem Teller hast, wird es bei prepmymeal nachdem es frisch für dich gekocht wird, nach eineinhalb Stunden auf 3 Grad herunter gekühlt. Dabei bleiben alle Vitamine erhalten und danach wird es dann direkt Luftdicht verpackt und in den isolierten und bis zu 48 Stunden kühlfähigen Karton gepackt und verschickt.

Das siehst du dann nicht nur in der Pfanne und wenige Minuten danach schon auf dem Teller, sondern schmeckst es auch. 

Und das kann ich nach 9 Wochen wirklich sagen: Es schmeckt hervorragend, was prepmymeal da auf meinen Teller zaubert. 

Qualität die man sieht und schmeckt

So lecker sieht das Hühnchen nach wenigen Minuten in der Pfanne dann auf dem Teller aus.

Schnelle Zubereitung der frischen Mahlzeiten mit prepmymeal.de

Und ich habe es ja jetzt gerade am Rande schon kurz erwähnt; du brauchst vom Auspacken bis zum Essen nur wenige Minuten. 

 

Und das ist besonders perfekt für alle Menschen, die nicht ewig in der Küche stehen wollen, denn du nimmst deine Mahlzeit aus dem Kühlfach, erwärmst sie für wenige Minuten schonend in der Pfanne und kannst nach maximal 5 Minuten schon deine leckere Mahlzeit verspeisen und ich glaube, dass dies einer der absoluten Vorteile der Convenience-Food Services ist, gerade als Muffel in der Küche.

 

Für die Menschen, mit hektischem Alltag und dem Wunsch sich gesund und nachhaltig zu ernähren

Und auch, wenn du gerne kochst, aber durch einen hektischen Alltag, vollgepackten Terminkalender und sonstige Verpflichtungen einfach nicht die Zeit dazu findest, dich 100 Prozent perfekt zu ernähren und das am besten JEDEN Tag, ist prepmymeal großartig.

Passend für Bodybuilder oder begeisterte Fitness-Sportler, oder eben den modernen und gesundheitsbewussten Business-Menschen, ist gesundes Convenience Food ein perfekter Weg dauerhaft optimale Bedingungen zu schaffen sich perfekt zu ernähren. 

Rumpsteak aus der Muskelaufbaubox

Wenn du dir heute noch etwas gönnen möchtest, kommt dir das Rumpsteak sicher auf den Teller.

Gesunde Ernährung auch bei wenig Zeit

Unsere Zeit ist bestimmt durch Hektik, Termindruck und oftmals leider zu viel Stress, dazu greifen wir dann zu schnell auch zu den Snacks, die uns schnelle Erlösung vom Heißhunger bieten, der uns ereilt, weil wir eben schon wieder von einem Termin zum anderen gehetzt sind.

Dieses Problem wirst du lösen, denn du hast eben kaum Arbeit mit Convenience Food, bzw. einem Meal Prep Service und es kostet dich kaum mehr Zeit die leckeren Gerichte mal flott in der Pfanne oder Mikrowelle zu erhitzen, als den ungesunden Schokoriegel aufzureißen.

Ich selbst verfüge in meinem PT Studio über eine Küche und kann hier kochen, aber vielleicht hast du in deinem Büro ja nur eine Mikrowelle, aber einen Kühlschrank.

Dann kannst du dir auch die 5 Minuten nehmen, das Gericht frisch aus dem Kühlschrank geholt in der Mikro zu erhitzen, bist dann zwar um eine entscheidende Ausrede ärmer, ernährst dich aber reichhaltiger mit den nötigen Vitaminen und gesunden Gerichten. 

 

Das passende Meal Prep Gericht für jedes Ziel

Ob es dein Ziel nun dann letztlich ist, dass du mit deinem Ernährungsplan Muskeln aufzubauen anstrebst, dich dauerhaft gesund und nachhaltig ernähren möchtest, oder einige Kilos an Körperfett abbauen möchtest.

Das Angebot bei prepmymeal findet für jede Zielgruppe die passenden Gerichte und auch wenn meine Lieblingsbox die „Muskelaufbau“ Box bestehend aus 6 Gerichten, mit beispielsweise Rind und Fisch ist, und mir mit dem Gericht bestehend aus Rumpsteak, Kartoffeln und Paprika das Wasser im Mund zusammenläuft kommt auch der Vegetarier, oder Veganer nicht zu kurz beim Service.

Oder nehmen wir die Abnehmbox, die vielleicht rein zufällig aus nur 4 Gerichten besteht und viel Hühnchen und Gemüse auf den Teller zaubert, dem Abnehmwilligen aber genau das liefert, was er benötigt um erfolgreich sein Ziel zu erreichen. 

Aktuell beim letzten mal, als ich die Seite besucht habe, kam ich auf ingesamt 11 gänzlich verschiedene Mahlzeiten, mit denen du locker und sehr vielfältig deine Ernährung gestalten könntest. 

 

Besonders praktisch sind aber dazu nicht nur die aktuell 6 verschiedenen Themen-Boxen, wie die bereits angesprochene Muskelaufbau- oder Abnehmbox, sondern die Funktion des 

start prepping meals (Update: diese Meals gibt es nicht mehr, dafür bekommst du viel mehr Auswahl bei den Boxen)

 

Denn hier gestaltest du ganz individuell dein Menü, nach den eigenen Wünschen und genau nach deinen Vorstellungen. 

Du kannst zwischen 14 Hauptbestandteilen wählen, unter denen du beispielsweise das Rumpsteak, das Hühnchen, aber auch deinen Brokkoli oder den Reis findest und kannst sogar noch, wenn du es dir gönnen möchtest, zwischen 4 verschiedenen Saucen wählen.

Für mich persönlich das Herzstück von prepmymeal und die wohl treffende Kern-Option, denn hier bereite ich tatsächlich genau die Mahlzeit vor, die ich will.

 

Mit start prepping zum Wunschmenü

Das Kernstück von prepmymeal ist die „start prepping“ Option, mit Hilfe du genau dein Wunschmenü kreieren kannst.

Die Portionsgrößen und der Preis des Meal Prep Service

Und entscheide ja auch über die Portionsgröße der entsprechenden Mahlzeit. Wenn dir das vorgefertigte Gericht mit Rumpsteak, Kartoffeln und Paprika aus der Muskelaufbau-Box mit insgesamt satten 700 Kcal nicht reicht, kannst du es mit start prepping einfach deinen Wünschen anpassen. 

Wenn du dir dazu dann den Preis anschaust, wirst du nicht enttäuscht und bekommst hier nicht nur eine nachhaltige Qualität, die du schmecken und sehen kannst, sondern auch einen fairen Preis, wie ich finde.

 

 

Die kleinen Schwächen der Meal Prep Services

Ja, aber wo Licht ist, da ist ja leider auch immer Schatten, das hast du hier im Podcast schon erlebt und auch ein solcher Service hat, wenn auch vielleicht Kleine aber dennoch nicht übersehbare Schwächen. 

Der erste Punkt mag eine Schwäche sein, kann sich aber auch zu einer enormen Stärke für deinen perfekten Ernährungsplan entpuppen, denn du musst dich ja im Vorfeld bereits für deine Mahlzeiten entscheiden, die dann innerhalb von wenigen Stunden bis maximal einen Tag später geliefert werden. 

Dir bleibt die Arbeit also nicht erspart dich mit deiner Ernährung auseinanderzusetzen und die Mahlzeiten im Vorfeld zu planen. 

 

Der zweite Punkt, der hier ein Nachteil sein kann, aber auch zum Vorteil werden könnte wäre, dass die Gerichte ohne Konservierungsstoffe und sonstige Zusätze gekocht werden. Du kannst also auch dein zuvor geplantes Ernährungskonzept der kommenden Tage nicht über den Haufen werfen.

Die Gerichte haben in aller Regel nämlich eine Haltbarkeit von maximal 4 bis 5 Tagen, was dir schon ein wenig Flexibilität bietet, dich aber dennoch an den zuvor geplanten Ernährungsplan bindet. 

Du kannst mit diesem Punkt sicher an deiner Disziplin arbeiten, spätestens wenn du zu spät dran wärst mit deinem leckeren Gericht. 

Die Lieferung kommt schnell und bestens gekühlt an

Gut verpackt und gekühlt kommt das Essen bei dir in den entsprechenden Boxen an.

Die dritte kleine Schwäche ist das Drumherum bei diesen Services, denn die Gerichte müssen gekühlt bei dir eintreffen und du möchtest weder alles durcheinandergewürfelt essen, noch auf die Kühltasche verzichten. 

Heißt, deine Gerichte bringen eine ganze Menge Zeug mit, was du im Anschluss leider wegwerfen musst. Natürlich sind die Zeiten vorbei, als du noch mal schnell mit dem Teller zur Metzgerei gelaufen bist und das Fleisch mit selbigem wieder nach Hause transportiert hast. 

Aber heute könntest du auch mit der wiederverwertbaren Kühltasche und deiner Frischhaltebox zur Metzgerei gehen und das Fleisch darin transportieren, ohne unnötigen Müll zu produzieren. 

Abgesehen vom Papier auf dem dein Fleisch auf der Waage in der Metzgerei zum abwiegen liegt. 

Den Verpackungsmüll sparst du dir bei prepmymeal nicht, aber wie gesagt sparst du dir diesen Müll heutzutage sonst ja auch oft nicht, wenn du einkaufen gehst. Aber dieser kleine Punkt sollte dir trotzdem nicht entgehen.

Schnelle Lieferung bei angemessener Kühltasche

Die Kühltasche ist unerlässlich und mehr Verpackung, als beim letzten Einkauf im Supermarkt macht dieser Service eben auch nicht.

Und wenn die drei genannten Punkte auch keine wirkliche Schwäche waren, dann ist auch der letzte Punkt aus meiner Sicht lediglich eine Fußnote.

Da ich aber grundsätzlich bei meiner Ernährung auf regionale und möglichst nachhaltige Lebensmittel setze, wünsche ich mir natürlich auch BIO-Qualität. 

Und diese kann ein Convenience Service heute noch nicht durchgängig liefern. Da tut sich auch bei den ganz großen Namen nichts, denn während meiner Recherche anderer Hersteller damals und auch jetzt für den Artikel zum Podcast kann ich keinen Service finden, der BIO-Quialität anbietet. 

Und darum ist auch das keine wirkliche Schwäche, die mich damals schon davon abgehalten hätte den Service von prepmymeal zu nutzen, es wäre aber Klasse, wenn prepmymeal diesen Punkt künftig angehen würde.

Nachhaltige Qualität aufgrund regionaler Lieferanten und auch gutes und qualitativ hochwertiges Fleisch durch artgerechte Tierhaltung überwiegen hier zwar deutlich gegen diesen kleinen Schwachpunkt, aber mit BIO wäre prepmymeal auch für mich noch einzigartiger!!

 

 

Meal Prep und der beste Ernährungsplan durch Convinience Services 

Wenn du jetzt auch wie ich vor 8 oder 9 Wochen, Feuer und Flamme bist und als Bodybuilder, oder Business-Mensch mit vollem Terminkalender deinen Ernährungsplan durchziehen willst, solltest du dir den Service von prepmymeal anschauen.

Egal ob Muskelaufbau, Gewicht abnehmen oder einfach gesund ernähren; die passende Box und das passende Menü ist schnell gefunden und der Engpass beim Thema „Kochen“ oder die Ausreden sich nicht gesund ernähren zu können sind von gestern. 

Die Menüs sind sehr vielfältig, gesund, stecken voller Vitaminen, Nährstoffen und top Nährwerten und bringen dich schnell zu deiner gesunden Mahlzeit.

 

Wenn du also Lust bekommen hast, darfst du dich selbst überzeugen, denn ich bin es schon und mit den 10 Prozent Rabatt und dem Code: Poli10

 

kannst du dir dein eigenes Menü zusammenstellen lassen und dich von prepmymeal ganz persönlich überzeugen.

 

Ja und mit diesen abschließenden Worten möchte ich dir jetzt wieder fürs Zuhören, dranbleiben und natürlich einschalten danken, freue mich auch wieder auf Feedback zur Episode und wünsche dir einen großartigen Start in die neue Woche mit leckeren Mahlzeiten und knackigem Training. 

Denn die Veränderung beginnt jetzt, geh mit mir den ersten Schritt in ein sportliches und gesundes Leben, in deinem Traumkörper. Dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Wie Wasser dir beim Abnehmen helfen kann

Dieser Geheimtipp für deine Fettverbrennung wird von vielen Menschen völlig verkannt

 

Hast du eine Ahnung davon welches Lebensmittel der menschliche Körper am meisten benötigt, viele Menschen diese

Quell des Lebens

Wer ausreichend trinkt und auf seinen Wasserhaushalt achtet, arbeitet nachhaltig an der eigenen Gesundheit.
Foto – https://stock.tookapic.com/photos/35010

Tatsache parallel dazu aber völlig missachten? Diese lebensnotwendige Essenz unserer täglichen Nahrung sichert unsere Gesundheit, sorgt für einen guten Stoffwechsel und bildet den Quell des Lebens. Wie du mittlerweile sicherlich erkannt hast, handelt es sich um Wasser. Wieso es für dich so wertvoll ist, dir bei der Fettverbrennung hilft, also deinen Fettstoffwechsel ankurbelt und dich ewig jung halten kann, erfährst du jetzt. Hier im Podcast.

 

Simpel abnehmen und einfach Wasser trinken

Hallo und Herzlich Willkommen zur neuesten Episode deines Fitness-Podcast. Ich freue mich, dass du wieder am Start bist und eingeschaltet hast, denn ich möchte heute zusammen mit dir unserem Wasser auf den Grund gehen. Das Lebensmittel, was jeder von uns täglich in möglichst ausreichender Menge zu sich nehmen sollte, aber viele leider immer wieder verschmähen und sich über schlechte Haut wundern, ständig krank werden und es dann bei diesen Menschen mit der Fettverbrennung auch nicht weit her ist.

Ich möchte in dieser Episode mit dir darüber sprechen:

  • Wieso Wasser und dein täglicher Wasserkonsum für dich und in deiner Ernährung immer mitunter an erster Stelle stehen sollte.

  • Welche Vorteile sich für deine Fitness, deine Gesundheit und deine Leistungsfähigkeit ergeben, wenn du täglich die Menge trinkst, die dein Körper tatsächlich benötigt.

  • Was passiert, wenn du Wasser in deinem Ernährungskonzept völlig missachtest.

  • Und, wieso Wasser nicht gleich Wasser ist.

  • Außerdem bekommst du Strategien an die Hand, wie du deine tägliche Menge Wasser simpel erreichst und dann ordentlich Fett verlierst.

 

Wasser ist die Essenz unseres Lebens

Was wie ein platter Werbeslogan für Sprudelwasser klingt ist genau der Hammer, der den Nagel auf den Kopf trifft, denn Wasser ist Leben und Wasser ist die Essenz unseres Lebens und unseres Organismus. 

Du darfst dir das gerne nun einmal bildlich vorstellen, aber unser Körper besteht bis zu ca. 70 Prozent aus Wasser, bei Kindern liegt der Anteil noch etwas höher und bei Frauen, aufgrund der etwas geringeren Muskelmasse als bei uns Männern, immerhin auch noch bei bis zu 55 Prozent.

Und dann dürfte dir auch bewusst werden, wieso du 30 Tage ohne Nahrung, aber nur 3 Tage ohne Wasser auskommst, denn unser Körper benötigt dieses Lebensmittel fast ebenso sehr wie den Sauerstoff. Ohne den kommst du nämlich nur 3 Minuten lang aus.

Wasser das Superfood für die Fettverbrennung

Ein Gesundheitsprofi hat immer eine Flasche Wasser dabei besagt ein kluger Spruch. Achte darauf unterwegs immer auf den Wasserhaushalt zu achten.
Foto: pixabay.com

Wo in unserem Körper ist dann überall Wasser zu finden?

Dabei setzt sich das Wasser in intrazelluläre und extrazelluläre Flüssigkeit zusammen, also in Wasser was sich in der Zelle und außerhalb der Zelle befindet. 

Ein drittel der gesamten Flüssigkeit ist hierbei außerhalb der Zelle und zwei Drittel innerhalb der Zelle, was auch dann den höheren Wasseranteil bei Männern erklärt, weil sich ja mehr Wasser in der bei uns Männern anteilig höheren Muskelmasse befindet, als bei Frauen.

 

Wieso ist Wasser so wichtig für unsere Gesundheit?

Und wenn das nun immer noch nicht reichen sollte, dich davon zu überzeugen mehr zu trinken, dann wird dir die Tragweite sicherlich aber bewusst, wenn du dir anschaust, welche Aufgaben das Wasser in unserem Organismus erfüllen können muss.

 

Wasser ist ein Transporter für alle wichtigen Nährstoffe

Denn Wasser transportiert über das Blut all die lebensnotwendigen Nährstoffe überall da hin, wo sie im Körper benötigt werden.

 

Die Verdauung aller Nährstoffe wäre ohne Wasser nicht möglich

Wasser sorgt nämlich für die Aufspaltung aller Nährstoffe, die du täglich zu dir nimmst.

 

Wasser reinigt deinen Körper

Denn Wasser sorgt auch für den Abtransport von Giften und Schlackstoffen.

 

Wasser regelt die Körpertemperatur

Das ist sehr wichtig für unseren Organismus, der uns durch das Schwitzen vor einer Überhitzung schützt und unsere Körpertemperatur aufrechterhält. 

 

Wasser regelt in deinem Körper die Kommunikation

Wasser ist bekanntermaßen ja ein sehr guter Leiter und das befähigt ihn auch in unserem Körper für die Kommunikation zwischen dem Gehirn, dem peripheren Nervensystem und dem Rückenmark zu sorgen. So kann dein Körper Reize schnell registrieren, weil die Rezeptoren sie an die entsprechenden Nerven weiterleiten können.

 

Wasser erfüllt wichtige Aufgaben im Darm

Wasser ist nämlich auch ein Quellmittel, was bedeutet dass du bei einer gesunden und damit auch ballaststoffreichen Ernährung Wasser benötigst, damit die Ballaststoffe im Darm auch gut aufquellen und somit deine Darmtätigkeit verbessern können.

 

So viel also zu den eher trockenen Fakten. 

 

Wasser trinken erleichtert dir das Abnehmen

Wasser ist in deinem Körper für zahlreiche Vorgänge verantwortlich, achte darauf dieses Lebensmittel in ausreichenden Mengen zu trinken, denn es wirkt wahre Wunder.

Was aber bedeutet Wasser jetzt für deine Fitness, eine effektive Fettverbrennung oder sogar deine Haut und deine Vitalität?

Wasser ist ein echter Alleskönner, nicht nur, dass wir in unseren Breitengraden ständig auf dieses ja leider doch unscheinbare Super-Lebensmittel zugreifen können, wann immer wir wollen, ist es noch dazu der von vielen Menschen völlig übersehene Turbo für die Fettverbrennung.

 

Der Stoffwechsel wird durch Wasser angekurbelt und du verlierst schneller Fett

Im Jahr 2003 haben die Wissenschaftler der Berliner Charité in einer Studie belegt, dass der Wasserkonsum massgeblich zum verbesserten Fettstoffwechsel beiträgt und schon ein halber Liter Wasser den Energieverbrauch bei Normalgewichtigen um 50 Kalorien erhöht. Im Jahr 2004 haben sie diese Ergebnisse nochmals untermauert und darüber hinaus ebenfalls belegen können, dass auch bei Übergewichtigen ein halber Liter Trinkwasser für bis zu 60 Minuten lang den Energieumsatz auf 120 Prozent erhöht.

Und auch wenn der tatsächliche Energieverbrauch individuell sehr schwanken kann bedeutet für dich, dass Wasser ein Fatburner sondergleichen ist, den du schon für kleines Geld bekommst. In Deutschland kostet dich 1 Liter Leitungswasser nämlich gerade mal 0,2 Cent. 

 

Wasser reinigt deinen Körper, spült deine Nieren und hält dich gesund

Du brauchst keinen teuren Detox Tee, Pülverchen oder Pillen um deinen Körper optimal zu entschlacken. Du brauchst lediglich den Willen dies auch wirklich zu tun, denn mit deinem Wasserkonsum sorgst du dafür, dass dein Körper die Abfallprodukte und Gifte über die Nieren möglichst effizient ausschleust und du nicht nur gesund, sondern auch fit bleibst. Das ist natürlich für viele Menschen da draußen viel anstrengender als mal flott einen Tee zu trinken und vielleicht zwei mal am Tag eine Pille einzuwerfen. Das hat auch die Industrie natürlich erkannt und überschwemmt den Markt regelmässig mit den neuesten Pülverchen und allem rund ums Detox, weils ja so gesund macht und so einfach ist. Die Werbung lässt dich glauben machen, dass du damit genau das richtige tust. 

Wasser ist und bleibt aber die beste Wahl für deine Gesundheit, denn wenn du viel trinkst werden damit auch nicht nur deine Nieren entlastet, weil sich auf Dauer viel weniger Schadstoffe in deinem Körper befinden, sondern wirst du dann auch viel seltener von Erkältungen geplagt.

 

Wasser hält dich vital und deine Konzentration on Top

Klar ist, wenn sich der Stoffwechsel beim Wasserkonsum erhöht, hat dies direkte Auswirkungen auf deine Leistung und natürlich auch auf deine Konzentrationsfähigkeit. Nicht selten bist du abgeschlagen im Büro und merkst dann erst, dass du vielleicht einige Stunden überhaupt nichts getrunken hast. Wasser wirkt dann wie ein starker Kaffee und pusht dich wieder ganz nach oben. Dazu brauchst du auch kein industriell aufgepepptes Wasser, wie du es aus der Werbung kennst, sondern einfach nur ganz normales Trinkwasser. Denn wie ich ja anfangs schon sagte, dient Wasser als Transporter für die lebensnotwendigen Nährstoffe. Und wenn Mineralien und Vitamine schneller da ankommen, wo sie gebraucht werden, hat das Auswirkungen auf deine Leistung. Nicht nur im Business, sondern auch beim Sport. Darum ist es auch unerlässlich für dich, dass du gut hydriert zum Training gehst, während des Trainings auch pro Trainingsstunde mindestens 500 ml trinkst und auch nach dem Training direkt den Wasserhaushalt aufgrund der Schweissverluste mit frischem Wasser ausgleichst. 

Gerade für deine Leistung hoch zu halten solltest du auf reichlich Flüssigkeit in Form von Wasser achten, denn schon ab einem Wasserverlust von 2 Prozent vermindert sich deine Leistung drastisch, was sich besonders auf dein aus 70 Prozent zu Wasser bestehenden Gehirn auswirkt.

 

Wasser ist ein Jungbrunnen für deinen Körper und deine Haut

Wasser wirkt sich nicht nur positiv auf den Stoffwechsel, deine Gesundheit und das Herz-Kreislaufsystem aus, sondern wirkt für unseren Körper auch wie ein echter Jungbrunnen. 

Klar ist, jeder kann diese Vorteile für sich nutzen und Wasser regelmässig in die eigene Ernährungsstrategie einbeziehen. Aber es ist einfach nicht so hipp, wie moderne Supplements, überteuerter Tee, oder sonstiger Schnickschnack, von dem uns die Industrie weismachen will, dass dies der Stoff ist, aus dem Traumkörper geformt werden. 

Aber die Fakten sind offensichtlich und wer auch nur einmal im Leben die Resultate dieses Superfoods am eigenen Körper erlebt, wird überzeugt sein. So zumindest war es bei mir, weshalb ich Tag für Tag auf einen ordentlichen Wasserkonsum nicht nur bei meinen Klienten achte, sondern dies auch selbst bei mir zur Anwendung bringe.

Und wenn du als Frau immer noch denkst, dass es reine Quälerei ist, sich das „nach nichts schmeckende Zeug“ herunterzukippen, dann solltest du dir noch eine Studie des Berliner Charité anschauen, wieder unter der Leitung von Dr. Boschmann, der in einer Studie nachweisen konnte, dass Wasser die Durchblutung und damit die Vitalität der Haut beeinflusst. 

Ich sagte ja anfangs schon, dass Wasser ein guter Leiter ist und die Reize über die Rezeptoren der Haut an die Nerven weiterleitet. Und dies funktioniert eben nur dann sehr gut, wenn auch ausreichend getrunken wird. Bedeutete in der Studie, dass festgestellt werden konnte, dass nach dem Trinken eines halben Liter Wassers die Fließgeschwindigkeit der roten Blutkörperchen zunahm und die erhöhte Menge an roten Blutkörperchen dazu führte, dass die Haut mit mehr Sauerstoff versorgt und stoffwechselaktiver wurde.

Tolle Haut willst du doch sicher, oder? Dann achte mal darauf, wie sich dein Hautbild mit der nötigen Wassermenge verändern kann. Dies habe ich übrigens auch schon am eigenen Körper erlebt. 

 

Ohne Wasser in die Wüste? Natürlich nicht. Deinen Durst solltest du aber ebenso immer im Auge haben, auch ohne den Ausflug in die Wüste.

Sei immer bereit und halt dir immer den Wasservorrat parat, sonst trocknet dein Körper sprichwörtlich aus und lässt deine Leistung schwinden. Foto: pixabay.com

Wenn du aber nun nicht auf deinen Wasserhaushalt achtest, darfst du dich nicht über die Konsequenzen wundern

Jetzt habe ich dir ja so viele Vorteile aufgezeigt, dir gezeigt wie sich dein Fettstoffwechsel auf effiziente Weise maximieren und optimieren lässt, wie sich deine Leistung verbessert und du sogar jünger aussiehst, wenn du reichlich trinkst. 

Dass ich nun auch mal wieder den Zeigefinger erheben möchte und dir mal aufzeige, was denn passiert, wenn du eben viel zu wenig trinkst.

Du merkst nämlich schon an einem trockenen Mund und deinem Durst, dass dein Wasserhalt nicht ganz so im Gleichgewicht ist, wie er sollte. 

Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Schwindel sind ebenso markante Vorzeichen, dass du vermutlich etliche Stunden lang nicht auf dein Wasserkonto eingezahlt hast und bereits im Mangel bist, was deine Leistung betrifft. Die verminderte Leistungsfähigkeit wirst du bei deiner Gehirnleistung jetzt schon merken.

Wenn sich dann noch Durchblutungsstörungen in Form kalter Hände, Füße und Arme oder Beine zeigt. Du Muskelkrämpfe hast oder sogar Übelkeit und Erbrechen dazukommt, dann weißt du, dass du schon so einen hohen Wasserverlust eingefahren hast, dass dein Körper bereits damit beginnt Wasser aus dem Blut und deinem Gewebe zu ziehen.

Und um das Spielchen noch auf die Spitze zu treiben versagen bei einem Wasserverlust von 15 bis 20 Prozent deine Nieren und der Kreislauf, was dann im schlimmsten Falle mit dem Tode endet.

Aber, du lässt es definitiv natürlich nicht so weit kommen, denn das war jetzt natürlich erst mal das radikale Szenario. Und die meisten Sportler, die ich in den letzten 25 Jahren kennengelernt habe, reagieren schon bei Symptomen wie Kopfschmerz und handeln entsprechend. 

Die Störung des Wasserhaushalts, muss also nicht zwangsläufig zum Tod führen, kann aber langfristig gesehen dennoch, wie du gehört hast über zahlreiche negative Auswirkungen deiner Gesundheit nachweislich schaden. Beispielsweise können auch Bluthochdruck, Cholesterinablagerung in den Gefäßen, oder ein erhöhter Blutzucker die Ursachen eines zu geringen Wasserkonsums sein.

Wenn du aber nicht gerade ohne Wasser in der Wüste gelandet bist, wirst du noch alles dafür tun können, deinen Wasserhaushalt spätestens nach dieser Episode hier dauerhaft auf Gesundheit zu programmieren. 

 

Wieso ist Wasser aber nicht gleich Wasser?

Es gibt verschiedene Sorten von Wasser und nicht alle sind immer das Optimum für deine Gesundheit, daher hier mal einige relevante Sorten im Überblick.

 

Trinkwasser aus der Leitung

Ich habe mir vor vielen Jahren schon angewöhnt meinen täglichen Wasserkonsum möglichst zum Großteil mit Leitungswasser zu decken. Zum einen, weil ich keine Kästen schleppen will und zum anderen, weil es vermutlich kaum Wasser gibt, was unter solch strengen Bedingungen zu haben ist, außer du lebst im Naturschutzgebiet und kannst dir Wasser aus einer reinen Quelle im Felsen beschaffen. Dies dürfte aber den wenigsten vergönnt sein, daher darfst du bedenkenlos zum Trinkwasser greifen.

Die Nährstoff-Profile unseres Trinkwassers variieren zwar von Region zu Region recht stark, aber grundsätzlich ist das Leitungswasser auch von der Beschaffenheit mit ausreichend Mineralien ausgestattet. 

 

Mineralwasser

Mineralwasser ist mega gesund, das weiß doch jeder. Problem ist nur, dass nicht nur die Hersteller der verschiedenen Wassersorten immer wieder in der Presse auftauchen, auch ist es mit den Sorten, die von überall auf der Welt kommen nicht weit her.

Hierzu gibt es ein sehr interessantes Testergebnis, bei dem Mineralwasser der unterschiedlichsten Firmen auf Qualität hin überprüft wurde, bei dem die großen Namen allesamt eher schlecht abschneiden. Das kommt einerseits durch lange Transportwege, durch Fehlgeschmack und Keime bei Plastikflaschen.

Testsieger übrigens, zwar leider auch in der Plastikflasche, ist in diesem Test ein Produkt aus dem Discounter gewesen. 

Wenn du aber dennoch, trotz der eher ernüchternden Ergebnisse auf Mineralwasser setzt, dann achte darauf, dass es mindestens 200mg pro Liter an Calcium beinhaltet und wenigstens 100mg an Magenesium, also im 2:1 Verhältnis steht. Dazu sollte der Hydrogencarbonat-Gehalt bei 1000mg pro Liter liegen, der nämlich für die Verwertbarkeit von Calcium entscheidend ist und auch der Sulfatgehalt sollte möglichst hoch liegen. Top wäre hier ein wert von 200 mg pro Liter. 

Im Idealfall ist dein Lieblings-Mineralwasser dann in der Glasflasche erhältlich und hat keine langen Transportwege hinter sich. 

 

Tafelwasser 

Klingt toll, ist es aber nicht. Tafelwasser ist das minderwertigste Wasser, was am Markt erhältlich ist, denn es handelt sich dabei um ein künstlich erzeugtes Produkt, was auf verschiedenen Wasserarten zusammengestellt ist. Tafelwasser ist also kein Naturprodukt und du kannst es links liegen lassen.

Auf Quellwasser oder Heilwasser gehe ich jetzt nicht mehr ein, aber diese Arten gäbe es dann auch noch.

 

Wasser mit Zitrone für die Fettverbrennung

Was ist noch erfrischender als frisches Wasser? Frisches Wasser mit Zitrone oder Limone. Mach dir dein tägliches Wasser so lecker wie möglich, denn es soll dir schmecken.
Foto: pixabay.com

Wie viel solltest du täglich trinken?

Wie damals schon in der 2. Episode dieses Podcast gesagt, benötigst du mindestens 300ml Wasser pro 10 Kilogramm Körpergewicht. Hierbei ist jetzt nicht der Wasserkonsum für Sportler am Trainingstag gemeint, denn rechne für dein Training an Schweißverlusten über die Haut pro Stunde mindestens 500ml bis einen Liter zusätzlich ein.

Die Empfehlungen der deutschen Gesellschaft für Ernährung zum täglichen Wasserkonsum liegen bei 25 bis 51-jährigen Erwachsenen bei 2600 ml pro Tag. Du kommst also an trainingsfreien Tagen sicherlich recht gesund und fit mit bis zu 3 Liter Wasser zurecht. Aber wie gesagt solltest du diese Menge zuzüglich deiner beim Training benötigen Wassermenge rechnen, um dies entsprechend auszugleichen.

Ich selbst trinke in aller Regel an trainingsfreien Tagen so an die 4 Liter aufwärts und bin bei Trainingstagen bis zu maximal 5 oder auch 6 Liter Wasser unterwegs und fühle mich damit fit, gesund und vital.

 

Kann man eigentlich auch zu viel trinken?

Diese Frage stellte mir damals mal eine Klientin, die sich unsicher war, wie viel sie am Tag trinken dürfte. Und hier wirst du sicherlich nicht in die Gefahr einer Wasservergiftung kommen, denn die erleidest du, wenn deine Nieren pro Stunde mindestens 700ml Wasser ausscheiden, was dann sogar zum Tod führen kann. 

Die Trinkmenge müsste dazu allerdings entsprechend überdimensioniert aussehen. Wenn du also nicht gerade Ausdauer-Extremsportler bist und einen Marathon, Ultraman oder Ironman durch die Wüste läufst, ist die Gefahr überschaubar. Und wenn ich jetzt an meine Wettkampfjahre zurückdenke und mir noch mal ins Gedächtnis rufe, wie schwer es war vor den Wettkämpfen bis zu 8 Liter aufwärts täglich zu trinken, um dann auf der Bühne entwässert zu sein, dann sind wir Kraftsportler sicherlich nicht gefährdet. 

 

Wie kannst du dein Trinkverhalten jetzt so programmieren, dass es dir dabei hilft Fett zu verlieren und dir deine tägliche Wassermenge garantiert?

Was kannst du also tun, um an deinem täglichen Wasserkonsum zu arbeiten?

Hier kommen meine supersimplen und direkt für dich in deinem Alltag schnell anwendbare Strategien:

 

Führe ein Trinkprotokoll

Menschen die planen sind immer erfolgreicher als die Menschen, die alles einfach auf sich zukommen lassen. Führe also ein wöchentliches Trinkprotokoll, trage dir dazu deine täglichen Trink-Ziele ein, und berücksichtige dabei natürlich die Menge die du benötigst und notiere dir auch die Trainingstage dazu. Schreib ausserdem alle Getränke auf, die du trinkst, also nicht nur das Wasser, sondern auch Säfte und Soft-Drinks. Dies wird dir einen guten Überblick darüber verschaffen, wie dein tägliches Trinkverhalten wirklich aussieht und dich in die Lage versetzen, solltest du die Trinkmenge signifikant erhöhen, mit deinem Wasserkonsum auch deine Fettverbrennung ordentlich anzukurbeln.

Damit es für dich simpler wird, habe ich dir dazu im Artikel zu dieser Podcast-Episode ein PDF zum download bereitgestellt, was du dir ausdrucken kannst und am besten gut sichtbar in die Wohnung hängst. Das PDF ist recht selbsterklärend und wird dir sicherlich dabei helfen, dein Trinkerhalten genau unter die Lupe zu nehmen.

[download id=“7873″]

Natürlich kannst du das Protokoll auch per App führen, wenn dir das ausdrucken und aufschreiben zu altbacken wäre, aber ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass man eine App auf dem Smartphone schnell vergessen kann.

 

Trink vor jeder Mahlzeit, wenn du am Gewichtsmanagement arbeitest

Wenn du eine Ernährungsstrategie verfolgst, bei der du nicht nur simpel deine Fettdepots einschmelzen möchtest, sondern auch deine Kalorienmenge etwas stärker unter Kontrolle halten möchtest, solltest du vor jeder Hauptmahlzeit ein großes Glas Wasser trinken. Dein Gewichtsmanagement wirst du mit dieser Strategie immer fest im Griff haben.

Diese Empfehlung habe ich übrigens in meinem allerersten Ernährungsseminar 1999 gelernt und nie wieder im Leben vergessen, weil sie so einfach und schnell anwendbar ist. Denn, wenn du 10 oder 20 Minuten vor den großen Mahlzeiten reichlich trinkst, wird es dir weniger schwer fallen, auch entsprechend weniger zu essen. Und sicherlich wirst du keinen Nachschlag schaffen, wenn du auch langsam genug isst, um während dieser ersten Portion schon dein Sättigungsgefühl zu erreichen.

So wirst du ruckzuck, sehr einfach und ohne viel Stress auch an einem Kaloriendefizit arbeiten können, wenn du vielleicht gerade noch an der ein oder anderen Stelle deines Körper etwas modellieren möchtest. 

 

Bei Heißhunger und Lust auf Süßkram trinken

Auch diese Strategie habe ich während einer Fortbildung gelernt, denn du glaubst gar nicht, wie oft du aus reiner Langeweile essen möchtest. Besondern dramatisch wird das dann bei Lust auf Süßkram, oder wenn dich ganz urplötzlich der Heiß-Hunger überkommt.

Nutz diese Gelegenheit einfach mal um ein großes Glas Wasser zu trinken und schau mal, wie sich dein Hungergefühl oder die Lust auf Süßigkeiten dann verändert. In vielen Fällen empfindest du nämlich statt Hunger in Wirklichkeit einfach Durst und reagierst dann künftig intuitiv schneller richtig. 

Außerdem ist das wohl ein weiterer supereinfacher Trick langfristig Fett zu verbrennen. Du kannst dir nämlich mal den Spaß machen und die Kalorien zusammenrechnen, die beim Griff in die Süßigkeiten-Schublade im Jahr bei dir zusammenkämen.

 

Trink direkt nach dem Aufstehen

Auch diese Empfehlung dürftest du schon einmal gehört haben, denn bekanntermaßen verlierst du über Nacht über das Schwitzen reichlich Flüssigkeit und Mineralien. Und auch wenn du in der Nacht nicht auszutrocknen drohst, wirst du schon am ersten Morgen merken, wie gut dir das Glas Wasser tut und wie sehr es dir erfrischt. 

Ich selbst habe viele Jahre lang zu diesem Zweck das Wasser über Nacht im Kühlschrank stehen lassen, um die Thermogenese noch etwas anzukurbeln und dafür zu sorgen, dass der Körper zusätzliche Kalorien dabei verbrennt das kalte Wasser auf Körpertemperatur zu erwärmen. 

Dies solltest du aber nur machen, wenn du keinen empfindlichen Magen hast und früh morgens auch kalt gut verträgst. Ich vertrage es nicht mehr so dolle und trinke es bei Zimmertemperatur, ergänze das Wasser aber noch mit einer Zitrone.

Wenn dein Körper und vor allem dein Stoffwechsel noch vor dem Frühstück und der Dusche so in Schwung kommt, kann dieser Trick ganz schön bei der Fettverbrennung helfen, probier es am besten morgen früh direkt mal aus.

 

Mit Variation macht trinken mehr Spaß

Variiere daher mal die Getränke, die du über Tag zu dir nimmst, vor allem, wenn es dir schwer fällt „nach nichts schmeckendes“ Wasser trinken zu müssen.

Gerade von Frauen höre ich immer, dass ihnen Wasser nicht wirklich schmeckt und es eine echte Qual ist mehr zu trinken, auch wenn aktuell noch viel zu wenig getrunken wird. Hier kann es das Ganze ein wenig erleichtern, wenn man beispielsweise Früchtetee verwendet, also Tee kocht und diesen dann abkühlen lässt. Oder auch sehr sinnvoll ist es, wie ich es am Morgen mache, das Wasser mit einer Zitrone aufzuwerten. 

Besonders lohnend hat sich für mich zu dem Zweck eine tolle Trinkflasche von 720°DGREE* herausgestellt, die ich täglich im Einsatz habe und in die ich eine dicke Zitronenscheibe werfe und somit mein Wasser immer herrlich zitronig habe. In der Flasche ist übrigens ein einsetzbares Netz vorhanden, was die Zitrone daran hindert herauszufallen. Die Flasche findest du übrigens in meinen Fitness-Empfehlungen. 

Außerdem kann es dir helfen beim Wasser selbst zu variieren, also mit verschiedenen Mineralwässern zu experimentieren und darauf zu achten, dass das Wasser bestenfalls aus einer Glasflasche kommt und vor allem frisch ist.

 

Wasser ist ein Fatburner und echter Profi in Sachen Stoffwechsel

Wasser trinken ist nicht nur immer die optimale Lösung, sondern auch noch dazu der günstigste Fatburner, den du bekommen kannst.
Foto von Daria Shevtsova von Pexels

Rund ums Kraft- oder Fitnesstraining ist trinken angesagt

Hier solltest du nämlich ganz besonderen Wert auf einen guten Wasserhaushalt legen und gut hydriert zum Training fahren, während des Trainings pro Trainingsstunde mindestens 500 bis 1000 ml trinken und natürlich solltest du den Verlust an Wasser und Elektrolyten direkt nach dem Training wiederum mit reichlich Wasser ausgleichen.

Ich selbst trinke ca. 30 bis 60 Minuten vor dem Training ungefähr einen halben Liter. Dazu schwitze ich beim Training relativ schnell und recht viel, weshalb ich immer dafür sorge, während des Trainings pro Stunde mindestens einen Liter aufwärts zu trinken. Hier verwende ich weder Amino-Pülverchen, noch Elektrolytgetränk, sondern wirklich nur klares Leitungswasser. Wenn du als Ausdauersportler mehrere Stunden trainierst, können Elektrolyte selbst zusammengestellt, oder in einem fertigen Pulver allerdings durchaus Sinn machen.

Unmittelbar nach meinem Training trinke ich dann meinen Proteinshake mit Wasser und trinke darauf auch noch mal mindestens 250ml Wasser zusätzlich.

Insgesamt komme ich so rund um das Training auf einen zusätzlichen Wasserkonsum von mindestens 2 Litern und bin so für das Training bestens gerüstet, halte meinen Stoffwechsel ordentlich aktiv, kann die Leistung während des Trainings abfragen und habe auch bei reichlich Wasserkonsum nach dem Training kein Durstgefühl.

Gerade wenn es um ein Training geht, in dem du Leistung abfragen möchtest und was dich nicht limitieren sollte, was deine Leistungsfähigkeit betrifft, solltest du auf deine Trinkmenge achten.

 

Last but not least – Trink keine Kalorien

Auch das ist nicht immer jedem klar, aber das sollte es. Wenn du an deinem Trinkverhalten arbeiten möchtest und dies mit Softdrinks, oder Säften realisieren willst, wird diese Strategie definitiv zur Abnehmfalle, denn dies wirst du damit garantiert nicht.

Halt dich beim trinken wirklich grundsätzlich an Wasser und wenn du es unbedingt brauchst und auf Softdrinks einfach nicht verzichten kannst, setz diese möglichst selten ein. Ein Glas dieses Zuckerwassers liefert dir nämlich mal eben 100 völlig unnötige Kalorien. Und die all so gesunden Säfte bringen dann auf große Menge getrunken auch nichts und sind ebenfalls mit dieser Kalorienmenge unterwegs.

 

Achte also den Grundsatz: Trink keine Kalorien, niemals!

Den Proteinshake rechnest du dir nämlich auch als Lebensmittel an.

 

Trinken bedeutet Gesundheit, Vitalität und volle Leistungsfähigkeit und hilft dir beim abnehmen

Sorg dafür die Nieren ordentlich zu spülen und täglich reichlich Wasser zu trinken. Die Nieren sind nämlich das wichtige Kontrollorgan des kompletten Wasserhaushalts unseres Körpers. Stell dir die Trinkflasche oder dein Glas auf den Bürotisch und trau dich auch auf die Toilette zu gehen. Ich höre das immer wieder, gerade von den Mädels, die dann damit argumentieren nicht so viel trinken zu können, weil sie ja dann so oft rennen müssen. Es ist aber wichtig, dass du oft rennst, nicht nur um deine täglichen Schritte zu erreichen.

Setz am besten die heute gehörten Strategien zum Trinkverhalten also schnell um und schau mal, wie sich das anfühlt und vor allem aussieht. Du wirst nämlich nicht nur an deiner Fettverbrennung arbeiten, deine Leistung immer hoch halten, eine schöne Haut haben, deinem Körper ermöglichen einen schnellen Nährstofftransport zu garantieren, sondern dich auch garantiert dauerhaft frisch, vital und wirklich gesund fühlen.

In diesem Sinne wünsche ich dir jetzt viel Erfolg bei der Umsetzung deines neuen Trinkverhaltens und viel Spaß beim Fett verlieren, denn das wird dann garantiert schneller passieren als zuvor. 

Starte nun maximal erfolgreich in die neue Woche und schalt auch nächstes mal wieder ein. Denn, die Veränderung beginnt jetzt, geh mit mir den ersten Schritt in ein sportliches und gesundes Leben, in deinem Traumkörper. Dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Wirkt ein Fatburner wirklich im Kampf gegen unliebsames Körperfett?

Wieso der Fatburner dich wirklich dabei unterstützen kann, schneller Fett zu verlieren und was du aber auch beachten und bedenken solltest

 

 

Kneift die Jeans und quälst du dich mit lästigen Fettpölsterchen herum, die einfach nicht verschwinden wollen? Deine

Dein Traumkörper mit der richtigen Einstellung und einer klugen Ernährungsstrategie

Der Traum vom Wunschkörper braucht kein Wunsch zu bleiben, wenn du entsprechend dazu handelst.
Photo by Christopher Campbell on Unsplash

Ernährungsstrategie bei grundlegend gesunder Lebensmittel hast du aber schon viele male angepasst und im Training gibst du deiner Meinung nach auch ordentlich Gas? Vielleicht habe ich dann heute für dich die Lösung gegen die unbändigen Fettdepots die du nicht mehr möchtest, in Form eines Supplements, also einer Nahrungsergänzung. Ob es wirklich auch für dich eine echte Lösung ist und um was es sich genau handelt, erfährst du jetzt, hier im Podcast.

 

Auch Fatburner sind keine Büchse der Pandora oder die Wunderpille

Hallo und Herzlich Willkommen zur aktuellsten Episode deines Fitness-Podcast. Ich freue mich, dass du dabei bist und dich zusammen mit mir nun auf das Gebiet der Nahrungsergänzungsmittel begibst. Ich habe dir ja schon im Dezember letzten Jahres versprochen, dass ich auch künftig über Produkte sprechen werde, die ich selbst empfehle, weil ich sie selbst viele Jahre erfolgreich im Einsatz habe, oder aber auf diese Produkte gestoßen bin, sie getestet habe und sie mich begeistern. Und auch, wenn es nun in dieser Episode erst, die erste Rezension zu einem aus meiner Sicht empfehlenswerten Produkt gibt, darfst du dich künftig auf weitere Empfehlungen freuen.

Viele der Fitness-Produkte, die ich selbst verwende, findest du aber auch in den Shownotes im verlinkten Artikel zu meinen Fitness-Empfehlungen, aber auch verlinke ich in den Artikeln selbst immer wieder Produkte, lies dir also gerne auch zwischendurch immer meine Artikel zu den jeweiligen Episoden durch.

Ja, und heute kommen wir zu einem Nahrungsergänzungsmittel, was wohl eher in die Sparte „Spezialprodukte“ gehört, da dieses Nahrungsergänzungsmittel kein Produkt ist, was man dauerhaft verwendet, wie beispielsweise Proteine, oder Aminosäuren. Es geht nämlich um einen Fatburner und zwar um den wohl sicherlich bekanntesten Fatburner der Firma Bodyattack, der mit neuer Rezeptur die Sportler da draußen überzeugen soll.

 

Ich spreche mit dir heute also darüber:

  • Was Fatburner überhaupt sind und welche Wirkung sie haben sollten, um wirklich auch effektiv zu sein. 

  • Welche Wirkstoffe darin enthalten sind, die deine Trainingsleistung und die Fettverbrennung ankurbeln sollen

  • Und natürlich, wie du dieses Produkt am gewinnbringendsten in deinen Trainingsalltag einbaust und welche Wirkung du dann tatsächlich erwarten darfst

Du bekommst heute also hier eine ausführliche Produktbewertung zu Bodyattack´s Fatburner und wohlgemerkt einem der beiden Fatburner, die ich überhaupt in meinem Leben bislang erfolgreich verwendet habe. Und am Ende der Episode wirst du wissen, ob dieses Produkt auch dir vielleicht ein wenig dabei helfen kann, überflüssiges Fett zu verlieren und weitere Schritte in Richtung Traumfigur zu machen.

 

Wieso Bodyattacks Lipo 100 Hardcore keine Liebe auf den ersten Blick war

Ja, es gibt Produkte, bei denen brauchst du etwas, um mit ihnen wirklich warm zu werden. So war es bei mir mit dem Spitzenprodukt der Firma Bodyattack und deren Fatburner, denn ich habe vor einigen Jahren das Produkt über einen unabhängigen Produkttest ausprobieren dürfen und damals war ich eigentlich so gar nicht überzeugt davon.

Zum einen waren damals soweit ich mich erinnern kann, vor der neuen Rezeptur, 400mg Koffein enthalten und du kannst dir vermutlich jetzt vorstellen, wie du dich mit dieser Menge auf einen Schlag vor dem Training fühlen dürftest, selbst als Kaffeetrinker und Kenner, wenn es um echt starken Espresso geht, wie dies bei mir der Fall ist. Wohlgemerkt hat ein starker Espresso durchschnittlich ca. 60mg Koffein, du kannst dir also vorstellen, dass ich damals mit dem Produkt geflogen bin und das war gar nicht so angenehm, wenn du dieses Gefühl bei zu viel Kaffee kennst.

Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich zum damaligen Zeitpunkt keinerlei bis sehr wenige Vergleichsprodukte kannte, denn Fatburner waren für mich nie sonderlich wichtig im Trainingsalltag. Vergleichsweise nüchtern ist dann mein damaliger Test natürlich auch ausgefallen. Zumal ich das Produkt damals leider so überhaupt nicht gut vertragen habe und das Projekt dann nach soweit ich mich erinnere 2 Wochen abgebrochen habe. 

ABER, man soll ja auch im Leben nicht immer nur auf den ersten Blick entscheiden und sollte auch Produkten immer mal wieder eine zweite Chance geben. So habe ich irgendwann gelesen, dass Bodyattack seinen Fatburner mit neuer, verbesserter Rezeptur ausgestattet hat und ich bin ja seit Dezember 2017 wieder auf Bestform-Kurs. Wie ich dir ja in der letzten Dezember-Episode 2017 erzählt habe, plane ich ja bis Ende 2018 wieder in absoluter Bestform zu sein und ich habe dir das nicht nur erzählt, um mir selbst auch ein wenig Druck zu machen, sondern auch um dir zu zeigen, dass es immer möglich ist, selbst mit über 40. Und, ich bin echt auf Kurs, das kann ich an dieser Stelle schon einmal definitiv sagen.

Und weil ich nicht nur mein Leben lang enorm neugierig bin, sondern auch weiß, dass man manchmal im Leben einen zweiten Anlauf benötigt, habe ich mir gedacht, auch diesmal einem Produkt eine zweite Chance zu geben und mir vor knapp 8 Wochen die neue Rezeptur dieses Fatburners einmal genau anzuschauen.

Bodyattack Fatburner

Bodyattack setzt zwar auch auf eine edle Verpackung, aber bekanntermaßen kommt es ja auf den Inhalt an.

Und mittlerweile liegen seither mit den Lipo 100 Hardcore gut und gerne 6 Wochen Einnahme und zwei Kilogramm Fettmasse zurück. Ja, ich habe dem Produkt nicht nur eine zweite Chance gegeben, sondern wurde auch beim zweiten Anlauf mit diesem Produkt mit dem entsprechenden Erfolg während der Anwendung belohnt.

Nun muss ich dazu sagen, dass ich während der Phase mit dem Fatburner mein Training nach meiner klassischen Kraftausdauer-Routine durchgeführt habe und ca. 2 Wochen nach dem Start in ein mega brutales Muskelaufbau- und Maximalkraft-Training gewechselt bin, über was ich mit dir in einer der kommenden Episoden noch sprechen werde. Und was die Ernährung betrifft, so ernähre ich mich schon seit Jahren recht harmonisch im isokalorischen Bereich, also in etwa dem Bereich der Kalorienmenge, die ich täglich auch tatsächlich verbrauche. Bedeutet im Klartext, dass ich über die Woche genau die Menge zu mir nehme, die ich benötige, wobei die einzelnen Tage aber kalorientechnisch mal mehr Kalorien und mal weniger Kalorien beinhalten, die ich wirklich benötige. Auch darüber werde ich in einer der späteren Episoden einmal sprechen, weil diese Methode sich bei mir auch langfristig über die Jahre definitiv bewährt hat. 

Noch dazu ist die Sommerzeit ja sowie für jeden von uns die Zeit, in der man auch lieber Sport treibt und sich den eigenen Fitness-Zielen bewusster wird, sodass ich gerade in den Sommermonaten deutlich mehr Personal Training gebe und dazu natürlich mehr Kalorien am Tag verbrauche, als beispielsweise in verhältnismässig ruhigen Zeiten, sodass ich roundabout schon doch mehr in Richtung Kaloriendefizit unterwegs bin und in manchen Wochen, war dieses Defizit doch schon beachtlich.

Und zu guter letzt war ich ja während der ersten Zeit sogar noch im Urlaub und konnte mich auch da natürlich maximal auf mein Training, die Ernährung und ausgiebige Erholungsphasen konzentrieren. 

 

Die Menge macht den Unterschied 

Wenn du aber jetzt denkst, dass die Summe all dessen, was ich jetzt erzählt habe schon den Ausschlag geben dürfte, liegst du natürlich völlig richtig, dennoch muss ich erwähnen, dass ich beim Training mit Lipo 100 Hardcore fokussierter war, mich auch während der Mahlzeiten schlichtweg besser im Griff hatte, und dass sich auch die Trainingsreize noch etwas anders angefühlt haben, wie ich es von meinem Training gewohnt bin. Und ich muss dir natürlich auch sagen, dass ich meiner Devise treu bin und kein Cardiotraining mache, wie es viele Abnehmwillige machen. Mein Training für die Herzgesundheit besteht seit Jahren aus knackigem Training und ballistischen Übungen mit der Kettlebell, sodass ich keine Laufeinheiten oder sonstiges während der Einnahme der Kapseln gemacht habe.

Aber bevor ich jetzt das Produkt aufschlüssele und dir die aus meiner Sicht positiven Merkmale genau aufzeige, lass dir hier und jetzt schon gesagt sein, dass die Summe all dessen, was du tust tatsächlich den Grad deiner Entwicklung ausmacht und auch dieses Produkt ist nur eine Ergänzung deiner Ernährungsstrategie, keine Wunderpille, wie manche Fatburner dir weißmachen wollen.

 

Was sind Fatburner überhaupt und was genau sollen sie bewirken?

Fatburner sind Nahrungsergänzungsmittel, die in Kombination der verschiedener Inhaltsstoffe, die körpereigene Fettverbrennung ordentlich in Schwung bringen sollen. Sie bringen also durch ausgetüftelte Kombination von Inhaltsstoffen, die die Thermogenese ankurbeln sollen, die Körperfettreserven zum schmelzen. Bei der Thermogenese handelt es sich um Wärmeentwicklung durch Stoffwechselaktivitäten, die zum Beispiel beim Training auch entsprechend wirkt, oder sogar während oder nach Mahlzeiten verstärkt ist. Also immer dann, wenn entsprechende Stoffwechselaktivität gefragt ist. Bedeutet, mit der Einnahme eines Fatburners wirst du auch etwas mehr ins Schwitzen kommen. Und in der Summe der Erhöhten Aktivität deines Körper mit den dazu passenden Wirkstoffen, soll ein Fatburner dann die ungewollten Fettdepots deines Körpers minimieren. 

Die Idee hinter dem Fatburner mit den heute ausgeklügelten Wirkstoffkombinationen ist also dein Training intensiver zu gestalten, durch einen erhöhten Fokus auf das Training selbst, was unter anderem z.B. auch einen erhöhten Koffeingehalt in solchen Produkten erklärt, der dich viel konzentrierter hält und dir die nötige Ernsthaftigkeit für das Training und auch ein vermindertes Schmerzempfinden gewährleistet, sobald Koffein in deinem Körper wirkt. Außerdem und das ist ein Punkt, der durchaus interessant ist, sollen Fatburner dein Hungergefühl reduzieren, was dann letztlich auch einem Verlust an Fettmasse resultiert. Aber wie gesagt, soll das ein solches Produkt bewirken, inwieweit dies wirklich zutrifft hängt nicht nur vom Produkt selbst und der Kombination der unterschiedlichen Inhaltsstoffe ab.

Damals zu meiner aktiven Zeit als Leistungssportler gab es nur eher mittelmäßige Produkte die nur mit einem Wirkstoff Erfolg bringen sollten z.B. Carnitin, oder Chitosan. Carnitin dürfte dir was sagen, denn mit seiner Hilfe, soll dein Körper Fett verbrennen und dies auf effektive Weise. Ohne dass die Studienlage die Wirkung von Carnitin stark in Zweifel stellt, sollte es dir auch bewusst sein, dass die fettverbrennende Wirkung von Carnitin bislang selbst bei hohen Dosierungen von mehreren Gramm pro Tag nicht nachgewiesen werden konnte. Zumal die Produkte am Markt so gering dosiert sind, dass das ganz schön ins Geld ginge. Nachgewiesen werden konnte aber eine durch Carnitin herbeigeführte verbesserte Ausdauerleistung und eine effektivere und kürzere Regenerationszeit nach dem Training. Übrigens ist in Bodyattacks Lipo 100 Hardcore Carnipure enthalten, was die reinste Form des Carnitin darstellt. Allerdings nur 68 mg, was sich zwar auch wie gesagt auf deine Regenerationsfähigkeit auswirken kann, aber für die effektive Fettverbrennung auch keinen nennenswerten Effekt hätte.

Beim Chitosan handelt es sich um einen Appetitzügler, der unter anderem aus dem Chitinpanzer der Krabbeltierchen hergestellt wird und der aber leider auch schon mal auf den Magen schlagen kann, so war es zumindest bei mir. Dies wird aber klar, wenn du dir bewusst machst, dass Chitosan in deinem Magen Fett bindet und das dann ausscheidet. Die Wirkung ist nachgewiesen und kann nicht nur wirklich effektiv den Appetit zügeln, sondern scheidet auch Fett, zum Beispiel das aus deiner letzten Mahlzeit effektiv aus, aber es ist definitiv nicht jedermanns Sache. Und wo wir uns damals mit solcherlei Produkten gequält haben, gibt es heute moderne und ausgeklügelte Produkte am Markt, die zum Teil sehr effektiv aber auch nicht immer wirklich gesund sind.

Dies geschieht meistens bei sehr vielen Produzenten von dieser Form von Nahrungsergänzungsmittel über sehr viel Chemie und eine Zutatenliste, die du vermutlich nur mit einem Fremdwörterbuch definitiv identifizieren kannst. Anders sieht es hier bei Bodyattack aus, denn Bodyattack sitzt in Deutschland, um genau zu sein in Hamburg und produziert eben auch in Hamburg. Dabei setzt man auf sehr hochwertige und nachhaltige Rohstoffe bei allen Produkten, die dieses Unternehmen produziert. Im Klartext bekommst du eine Produktpalette geboten, die auf sehr hohe Qualität, in Sachen Nahrungsergänzungen setzt. Ich selbst verwende Bodyattack schon sicherlich seit mindestens 12 Jahren und setze regelmässig das Proteinpulver zum Beispiel in mein Ernährungskonzept mit ein, aber auch hin und wieder einmal ein Spezialprodukt, wie diesen Fatburner.

Bedeutet bei mir natürlich, dass dieser Fatburner schon einmal auch die Nase vorne hat, weil er von einer Firma produziert wird, der ich vertraue und weil dieses Produkt den Stempel „Made in Germany“ trägt und ich bin hier etwas kleinlich, aber will eben maximal gute Qualität. Denn im Vergleich zu Produkten die beispielsweise aus dem amerikanischen oder osteuropäischen Ausland kommen, hege ich persönlich nicht so ein enormes Vertrauen, allerdings ist das lediglich meine eigene Meinung und bedeutet auch nicht, dass ich Produkte aus dem Ausland ablehne, wenn sie mich eines besseren belehren und mit Qualität glänzen. Aber in Deutschland produzierende Firmen müssen sich natürlich auch an das deutsche Lebensmittelgesetz halten, was schon mal eine gute Grundlage für Qualität darstellt, gerade auf dem Segment der Nahrungsergänzungen.

Hochwertige Rohstoffe im Produkt

Der Fatburner kommt mit einigen vielversprechenden Inhaltsstoffen daher, die deine Thermogenese verbessern sollen.

Lass uns über die Inhaltsstoffe von diesem Fatburner sprechen

Wenn wir uns mal die Zusammensetzung von Lipo 100 Hardcore anschauen, dann wird uns bewusst, dass Bodyattack auch bei diesem Produkt auf sehr nachhaltige Rohstoffe wert legt. 

Damals bei meiner ersten Anwendung der Lipo 100 Hardcore hat mich der extrem hohe Koffeingehalt ja wie schon gesagt leider ordentlich übers Ziel schießen lassen. Die Mengenveränderung dieses Wirkstoffs hat sich bei jetziger Rezeptur definitiv, zumindest für mich, als sehr gute Produktveränderung herausgestellt. Die neueste Formel beinhaltet insgesamt nur noch ca. 200mg Koffein in der 3-Kapsel Tagesdosis, was definitiv schon knackig ist. Du kannst dir ja immer wieder den starken Espresso mit seinen 60mg vor Augen führen.

Besonders beworben werden bei diesem Produkt unter anderem die Inhaltsstoffe Inositol, Synephrine & Capsaicin, aber auch ist zum Beispiel Citrus Auratium Extrakt auf die Packung gedruckt. 

Klingt aber jetzt für dich vielleicht erst einmal auch alles nach böhmischen Dörfern, daher lass uns mal schauen, was die einzelnen Inhaltsstoffe genau sind und was sie bewirken sollen.

Der Einfachheit halber und dem Grund geschuldet, dass du dir jetzt vermutlich keine 30 Minuten lang ein Wörterbuch schnappen möchtest, um dir einen Vortrag zu chemischen Verbindungen oder Inhaltsstoffen im Fatburner anzuhören, beziehe ich mich nur auf die Inhaltsstoffe die relevant beworben werden und inhaltlich den Effekt des Produkts ausmachen. 

Aber in den Shownotes habe ich dir alle Inhaltsstoffe exakt mit Mengenangaben aufgelistet, damit du den Überblick hast, der beim Blick auf die Schachtel leider schon mal verloren geht.

 

Alle Inhaltsstoffe von Lipo 100 Hardcore

  • Theophyllin 25 mg
  • Theobromin 200 mg
  • Grüner Kaffeebohnen Extrakt 200 mg
  • Coleus Forskohlii Extrakt 100 mg
  • Koffein 192 mg
  • Citrus Auratium Extrakt 16,7 mg, davon Synephrin 6,7 mg
  • Choline Bitartrat (Vitacholine) 132 mg, davon Cholin 54 mg
  • Pfeffer Extrakt 5,4 mg, davon Piperin 5 mg
  • Polygonum Cuspidatum 104 mg, davon Resveratrol 100 mg
  • Quercetin Dihydrat 208 mg, davon Quercetin 200 mg
  • Rhodiola Rosea Extrakt 200 mg
  • Kakaoextrakt 444 mg, davon Polyphenole 200 mg
  • Inositol 270 mg
  • N-Acetyl-L-Tyrosin 300 mg
  • L-Carnitin in Carnipure-Form 68 mg
  • Chilipfeffer Extrakt 100 mg, davon Capsaicin 2 mg
  • Gingko Biloba Extrakt 100 mg
  • Niacin 54 mg
  • Biotin 8 Mikrogramm
  • Zink 4,7 mg
  • Jod 23 Mikrogramm
  • Chrom 120 Mikrogramm

Koffein Gesamtinhalt 200 mg

 

Wenn du dir die Inhaltsstoffe genau anschaust, dann siehst du, dass Bodyattack oftmals, wenn auch nicht immer, genau die Mengen in genau den Kombinationen verwendet, die aus nachweislich erfolgreichen Studien als wirksam hervorgehen. Zum Beispiel beim Chilipfeffer Extrakt in dem 2 mg Capsaicin enthalten sind, die als wirksame Dosis gelten, um eine geringere Energieaufnahme der Mahlzeiten zu gewährleisten. Eben halt durch die Thermogenese, die durch diesen Wirkstoff hervorgerufen wird. 

Oder wenn es um den bioaktiven Vitalstoff-Komplex geht, wie Bodyattack die Kombination aus Resveratrol, Quercetin und Polyphenole aus dem Kakaoextrakt bezeichnet, die zusammengenommen zwar nur insgesamt 500 mg ausmachen, und mit Biotin und Niacin im Produkt kombiniert werden – kann diese Kombination und Menge einem erhöhten Homocysteinspiegel entgegenwirken. Ein erhöhter Homocysteinspiegel stellt im Körper nämlich ein nachweisliches Gesundheitsrisiko dar und kann für einige Krankheiten verantwortlich sein z.B. Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems oder beispielsweise Bluthochdruck, Thrombosen und so weiter. Während einer kalorienreduzierten Diät und knackigem Training steigt nämlich der Homocysteinspiegel, sodass dein Körper während einer solchen Phase natürlich mit Stress reagiert. Der Bioaktive-Vitalstoff-Komplex soll in dem Fall mit seinen antioxidativen Eigenschaften entgegenwirken.

Ernährungsstrategie immer fest im Blick

Komme was wolle, aber auf deine Ernährungsstrategie kommt es an und wenn diese optimal auf deine Ziele abgestimmt ist, darfst du Erfolg erwarten. Die Nahrungsergänzung setzt dann einen drauf.
Photo by Ben Neale on Unsplash

Aber schauen wir uns mal die Wirkstoffe an, die dir auf der Verpackung direkt entgegenstrahlen

Inositol aus der Gruppe der B-Vitamine

Inositol ist eine vitaminähnliche Substanz, die nachgewiesenermaßen eine große Rolle beim Fettstoffwechsel spielt, denn es ist zuständig für den Transport der Fette in unserem Körper. Außerdem ist es für eine funktionierende Gehirnfunktion und die Nervenbahnen sehr wichtig und auch wenn es sich in unserem Körper überall finden lässt, ist die Konzentration dieses Wirkstoffes im Gehirn am höchsten.

 

Chili-Extrakt und Capsaicin für den Boost deiner Thermogenese

Capsaicin ist ein Wirkstoff, der aus der Paprika gewonnen wird, genauer gesagt aus z.B. Paprika und Chili-Extrakt, und der sich signifikant auf deine Leistungsfähigkeit auswirken kann, weil er ganz bestimmte Rezeptoren in deinem Körper antriggert, also Reize auslöst, die sich auf deine Hitze- und Schärfeempfindlichkeit auswirken. Ich habe dir dazu einen ausführlichen Wikipedia Link in den Shownotes verlinkt. Vielleicht bist du aber auch jemand, der extrem gerne, sehr scharfe Saucen isst und du hast diesen Wirkstoff schon unbewusst verspeist, denn er kommt eben auch in extrem scharfen Saucen zum Beispiel für die Currywurst vor, die du aber natürlich nur an deinem Cheat Day isst. Besser und gesünder wäre da wohl die scharfe Suppe für zwischendurch.

 

Koffein für deine Konzentration und dein Schmerzempfinden

Auch wenn Koffein als Genussmittel gilt, wirkt es sich im Krafttraining sehr positiv auf deine Leistung, deine Konzentrationsfähigkeit und die damit verbundenen positiven Effekte auf dein Training aus. Gewonnen wird Koffein aus Kaffeebohnen, Tee, Guarana und beispielsweise aus Mate, also aus einer Stechpalmenart. Und ich muss gestehen, dass ich die Wirkung von Koffein durch einen doppelten Espresso vor dem Training schon seit vielen Jahren zu schätzen weiss, denn Koffein hält mich seither nicht nur maximal fokussiert, sondern hält mich langfristig wacher und senkt meine Schmerzempfindlichkeit, weil das Koffein sich auf die Schmerzrezeptoren auswirkt. Letzteres habe ich vor vielen Jahren einmal in einem Fachbuch zum Thema gelesen und ich bin selbst das Placebo, denn dieser Punkt konnte meines Wissens durch Studien nicht wirklich nachgewiesen werden. Aber was hilft, und sei es nur durch die Kraft der Gedanken, das wirkt nun eben.

 

Citrus Auratium Extrakt und Synephrin aus der Bitterorange

Synephrin ist ein Wirkstoff, der in der Bitterorange vorkommt, also einer Zitrusfrucht, die ebenso wie die Pampelmuse nicht nur recht bitter schmeckt, sondern auch stoffwechselanregende Eigenschaften besitzt und somit auch ordentlich auf die Thermogenese und die Fettverbrennung reagiert. 

 

Vitacholine für den Stoffwechsel

Vitacholin, auch ein Wirkstoff der sich auf den Stoffwechsel und ein gesundes Herz-Kreislaufsytem auswirkt, hat ebenfalls Auswirkung auf einen normalen Homocysteinspiegel, wie auch bereits der bioaktive Vitalstoff-Komplex, über den ich eben gesprochen habe.

Beim Vitacholine handelt es sich übrigens um eine extrahierte und reine Form des Cholin.

 

Grüner Kaffeebohnen Extrakt für deine Gewichtsreduktion 

Man nehme eine ungeröstete Kaffeebohne und erhalte die pure Fettverbrennung. So in etwa kannst du dir eine grüne Kaffeebohne vorstellen, also eine reife, aber nicht weiter verarbeitete Kaffeebohne vor dem Röstprozess. Im Gegensatz zur gerösteten Bohne beinhaltet die ungeröstete Variante noch den Wirkstoff Chlorogensäure, der zur Gruppe der Antioxidantien zählt, und sich in deinem Körper zum Beispiel um die freien Radikale kümmert, die unseren Zellen schaden können. Aber auch wirkt sich Chlorogensäure auf die Gewichtsreduktion aus und dies kommt hier beim Produkt natürlich wie gerufen.

 

Theophyllin für eine verbesserte Herzleistung

Theophyllin wird aus Teeblättern gewonnen und kommt in geringen Mengen auch zum Beispiel in Kaffeebohnen vor. Rein medizinisch wird dieser Wirkstoff bei Bronchialerkrankungen eingesetzt, heißt er erweitert in gewissem Umfang die Bronchien und somit deine Trainingsleistung, was die Sauerstoffaufnahmekapazität betrifft. Außerdem wirkt er auf dein Herz leistungssteigernd. 

 

Theobromin für deinen Fokus beim Training

Theobromin stimuliert dein Nervensystem ebenso wie Kakao oder auch Kaffee und lässt dich durch die stimmungsaufhellende und anregende Wirkung beim Training wacher und konzentrierter bleiben.

 

Zu den jetzt aufgezählten Wirkstoffen kommt eine Anzahl an Spurenelementen und Aminosäuren, die das Produkt insgesamt abrunden sollen. Und natürlich findest du auch die Infos und die entsprechenden Wirkstoffe in den Shownotes bzw. im Artikel zur Episode zum nachlesen.

Die Inhaltsstoffe und die entsprechenden Kombinationen der einzelnen Stoffe gesamt gesehen, sollen dir eine Hardcore Formel bieten und bei diesem Produkt wird Hardcore ja definitiv groß geschrieben, denn die volle Wirkung, also maximale Fettverbrennung soll gewährleistet werden, so zumindest das Ziel.

 

Krafttraining vs. Ausdauertraining - Auf die Ziele kommt es an

Bist du auch die Sorte Bodybuilder, die die Laufschuhe nur der Optik besitzen? In meiner Trainingsstrategie für die Traumfigur nimmt das Ausdauertraining nur einen eher geringen Stellenwert ein.
Photo by Alexander Redl on Unsplash

Die Anwendung der Fatburner

Nun mal zur Anwendung; Bodyattack empfiehlt 3 Kapseln an Trainingstagen unmittelbar also ca. 30 Minuten vor dem Training einzunehmen und an trainingsfreien Tagen 3 Kapseln über den Tag zu verteilen, was auch grundsätzlich die Tagesdosis darstellt.

Ich selbst habe, bis auf ein einziges mal, auch vor dem Training grundsätzlich niemals mehr als eine Kapsel eingesetzt und darüber hinaus tatsächlich die Kapseln immer über den Tag verteilt, weil das muss ich an dieser Stelle wirklich sagen: Die Wirkung war bei mir relativ durchschlagend, was auch bedeutet, dass ich in den ersten Tagen nicht nur positiv auf den Fatburner reagiert habe, sondern tatsächlich ein wenig unter Schweißausbrüchen sogar etwas Magen ziehen und dann im zweiten oder dritten Training ein wenig Schwindel litt. Ich bin von den Einzeldosierungen über den Tag verteilt nämlich am 4. oder 5. Tag auf die volle 3-Kapsel Dosis vor dem Training gewechselt, um mal zu sehen, wie stark das Produkt bei voller Dosierung wäre, habe aber dann meine anfängliche Strategie wieder aufgenommen. Woraufhin ich dann also nach dem 5. Tag bis zum Ende der 6 Wochen Einnahme mit Einzeldosierungen weitergearbeitet habe, was dann dazu führte, dass ich einen ordentlichen und wirklich positiven Effekt erzielen konnte und das Produkt dabei gut vertragen habe und es im Kampf gegen die Fettdepots wirklich zu schätzen gelernt habe.

Ich empfehle grundsätzlich bei solchen Produkten erst immer mit Einzeldosierungen zu starten, um zu sehen, wie man auf das Produkt reagiert. Ich bin vielleicht da kein Indikator, da ich auf nahezu jedes Produkt extrem schnell und effektiv reagiere, leider auch auf die Nebenwirkungen. Aber es macht durchaus Sinn erst einmal immer zu schauen, wie sich ein Produkt bei dir überhaupt auswirkt.

 

Trainingsverhalten und Anwendung

Wie also schon gesagt habe ich mit Lipo 100 Hardcore ganz schön Fett verbrannt und auch wenn das nicht beim ersten Mal der Fall war, mich vom Produkt diesmal sogar begeistern lassen, weil ich dieses mal, im Vergleich zu damals wirklich gemerkt habe, wie gut die Wirkung mit Lipo 100 sein kann. 

Grundsätzlich bin ich nämlich ja eher der Typ „Naturbursche“, der in den letzten 20 Jahren vermutlich die Einnahme von Fatburner-Produkten an einer Hand abzählen kann.

Als ich damals mit dem Bodybuilding begann, gab es solche Produkte wie bereits gesagt in dieser Art und Weise und diesen Kombinationen der Wirkstoffe nicht oder sehr selten. 

Und die einzigen Fatburner, die ich damals zu meinen Anfängen kannte, waren eben die Inhaltsstoffe, die man quasi aus den Lebensmitteln her kennt, wie zum Beispiel Zitrusfrüchte, die ja auch hier im Fatburner Anwendung finden, oder Kakao, Kaffee, Pfeffer oder Ingwer zum Beispiel. 

Nun darf man aber nicht vergessen, dass Lipo 100 für eine Zielgruppe bestimmt ist, die sich an leistungsorientierte Bodybuilder und somit also auch an Wettkampfbodybuilder richtet und da darf es auch schon mal etwas knackiger sein. Und auch wenn ich die Dosierungen völlig ausreichend empfinde und ich sogar ja wie gesagt zu Anfang mit 3 Kapseln zugleich, sogar schon Probleme hatte, wird im Netz über die Dosierung der einzelnen Wirkstoffe dieses Produkts diskutiert. Und dann werden hier und da Produkte empfohlen, die nicht aus Deutschland kommen und zum Teil Inhaltsstoffe besitzen, bei denen dir die Haare zu Berge stehen und die dann auch unter Umständen gesundheitsgefährdent sind. Und hier solltest du immer mit klarem Kopf vorgehen. Immer solltest du eine gute Mischung von gesunder und nachhaltiger Zusammensetzung und Wirkung vor Augen haben, gerade bei Spezialprodukten, wie beim Fatburner oder beim Booster, bei dem es teilweise wirklich kurios wird.

Wie gesagt, wenn du jemand bist wie ich, der eher wenige Nahrungsergänzungsmittel anwendet und wirklich nur die Nahrungsergänzungsmittel anwendet die wichtig sind, dann könnte die Wirkung bei dir anfangs relativ stark ausfallen. 

 

Ich selbst verwende nur eine Hand voll Nahrungsergänzungsmittel 

…und dies auch nur aus Bequemlichkeit, wie zum Beispiel in der Früh, wenn ich mir vor dem ersten Coaching statt Spiegelei nur eben flott einen Proteinshake gönnen möchte, bevor es zum Klienten geht. 

 

Mach dir bewusst, dass es sich um eine Nahrungsergänzung dreht

Und das sollte ich an dieser Stelle wohl definitiv noch einmal sagen, handelt es sich beim Nahrungsergänzungsmittel, um eine Ergänzung, wie der Name schon sagt. Also Produkte bzw. Wirkstoffe, die deine Ernährungsstrategie ergänzen sollen. 

Denn und das unterschätzen viele Sportler da draußen, kann die Nahrungsergänzung durch Supplements, nur so effizient auf deinen Körper wirken, wie dein Lifestyle ist. Wenn dein Lifestyle ein gutes Training vorsieht, gesunde Ernährung und ausreichend Erholung, dann kann die Nahrungsergänzung wirklich einen draufsetzen. 

Wenn du mit Nahrungsergänzungsmitteln, aber eine ungesunde Ernährungsweise kompensieren möchtest, dann wird dieses Produkt nicht wirken und auch kein anderes Produkt wird dann Wirkung zeigen.

Ich höre immer wieder, dass Sportler davon sprechen, wie schlecht sie sich ernähren, aber dann mit Proteinpulver, Aminosäuren und Vitaminpräparaten ihre ernährungsstrategische Misswirtschaft kompensieren wollen, aber das funktioniert nicht. Ein Nahrungsergänzungsmittel soll eine ausgewogene Ernährungsstrategie on Top verbessern und optimieren, Punkt.

Nur wenn deine Strategie gut ist, wirst du mit Nahrungsergänzungsmitteln einen draufsetzen können. Das sei an dieser Stelle einmal gesagt, bedeutet auch hier bei diesem Fatburner, hast du nur eine entsprechende Wirkung, wenn du dich auch den gewünschten Zielen entsprechend verhälst. Und nicht, wie ich es auch oft höre, Pizza und Hamburger mit Hilfe von 3-Fatburner Kapseln in deiner Ernährungsstrategie zu beschönigen und dann auch noch Wirkung zu erwarten. Oder zu hoffen, dass ja der Fatburner wie eine Wunderpille, trotz schlechter Ernährung, dennoch deine Fettreserven zum schmelzen bringt. Denn das wird nicht passieren.

Training, Ernährung, Erholung, Mindset

Das Erreichen der Traummaße ist keine Lotterie oder mit Hilfe von Wundermitteln zu erreichen, sondern erfordert zielführendes, planmässiges und systematisches Training.
Foto: pixabay.com

Wirkung in meinem Körper innerhalb der Einnahmephase

Ich bin selbst das Placebo! Dieser Tatsache wurde ich mir bereits vor vielen Jahren immer dann bewusst, wenn ich etwas in meinem Training, meiner Ernährung oder meinen täglichen Routinen verändert habe, was enorme Resultate bringen sollte. Ja, bei mir sind diese Resultate immer aufgetreten und immer mindestens so lange, bis ich wissenschaftlich vielleicht auch mal von dem Gegenteil überzeugt wurde, aber meist blieben die positiven Effekte dann trotzdem. Ein durchaus positiver Nebeneffekt, wenn man grundsätzlich immer sehr sehr positiv und mit gutem Mindset durchs Leben geht.

Und, ich hatte ja schon gesagt, dass ich während der Einnahme der Kapseln von Kraftausdauer zu einem heftigst brutalen Maximalkraft- und Muskelaufbau-Trainingsplan gewechselt bin. Ich bin ich mir der Tatsache klar bewusst, dass mein Training einen Großteil meiner Entwicklung der letzten 8 Wochen ausgemacht hat, dennoch vermute ich bei einigen Effekten beim Training selbst, dass der Fatburner nicht ganz unschuldig an der positiven Entwicklung war, denn ich war durchgehen im Training und wirklich bei jedem Training maximal motiviert, vollkommen fokussiert und auch hellwach und immer stark. All das bringe ich natürlich auch sonst mit ins Training und ich bin auch ein Typ, der sagt, dass nicht erst ein Wirkstoff dafür verantwortlich sein darf, dass du beim Training motiviert und fokussiert bist, aber ich setze die Synergien dieses Produkts gerne mit auf die Liste.

Der Wille zur Spitzenleistung, maximale Power beim Training und das Erreichen der Trainingsziele, setze ich für alle meine Einheiten voraus. Aber der Push am Rande und die Wirkung, nahezu 2 Kilogramm Fett verloren zu haben und gleichzeitig das Gewicht gehalten zu haben und sogar noch etwas draufzusetzen ist bei mir diesmal vielleicht durch die Kombination von hartem Training, gesunder und zielgerichteter Ernährung, ausreichend Erholung und dem letzten Quäntchen durch den Fatburner zurückzuführen.

 

Mein Fazit zum Fatburner – Ein Spezialprodukt, was sich lohnt?

Jeder will ja heute eigentlich doch, wenn man ehrlich ist, die Ziele früher statt später erreichen. Das hat mich dazu verleitet diesen Fatburner auch ein zweites mal zu verwenden und ich wurde, wie du nun weißt, nicht enttäuscht. Aber, man sollte ganz ehrlich sein, denn dieses Spezialprodukt, ist sicher auf dem Weltmarkt nicht das am stärksten dosierte, aber auch mit diesem Produkt, solltest du erst einmal bei der eigenen Dosierung testen.

Ich habe damals mit der Ursprungsvariante und 400 mg Koffein pro Tagesdosis, das entspricht locker mal eben 6 bis 7 Tassen Espresso, nach gut und gerne 14 Tagen aufgehört, weil ich dass Produkt überhaupt nicht vertragen habe. Und selbst bei der neuen Rezeptur würde ich dir empfehlen, dich langsam heranzutasten, denn auch bei der mittlerweile geringeren Dosierungen von Koffein in der neuen Rezeptur, könnten manche Wirkstoffe sich dennoch negativ auf deinen Magen oder deine Stimmung auswirken.

Also in jedem Fall erst antesten, da du dir bewusst machen solltest, dass die Zielgruppe für das Produkt nicht nur Übergewichtige Abnehmwillige, sondern auch männliche Wettkampfbodybuilder sind und wenn du nicht innerhalb von 5 oder 10 Tagen positive Wirkungen erzielst und stattdessen sich dein Magen auch mit einer Kapsel noch zusammenzieht und du vielleicht durchgehend auf Wolke 7 schwebst, weil du vielleicht Kaffee nicht verträgst, würde ich an deiner Stelle doch eher die Finger davon lassen. Auch ist die Dosierung meiner Meinung für Frauen etwas zu hoch, was die Tagesdosis betrifft und dieses Produkt daher doch eher Männern empfehlen.

Wenn du aber auf das Produkt positiv reagierst, beim Training motivierter und fokussierter, stärker und insgesamt leistungsfähiger bist, egal ob mit oder ohne Placebo, dann wird dich dieses Produkt garantiert auch genau so begeistern, wie mich.

Und ich habe ja schon gesagt, dass es damals nicht die Liebe auf den ersten Blick war, von daher brauchst du vielleicht auch ein wenig Anlaufzeit. Wichtig und das wiederhole ich an dieser Stelle ebenso gerne, ist Bodyattack für mich eine Firma, der ich vertraue, weil ich die Wirkung meiner Lieblingsprodukte kenne und zu schätzen weiß.

Denn ich habe in den letzten 25 Jahren wirklich sehr deutlich zu schätzen gelernt, was es bedeutet auf Produkte zu setzen, die nicht nur nachhaltig und gesund sind, sondern auch gerade in Sachen Nahrungsergänzungsmittel hier in Deutschland produziert werden.

Ja, und weil ich natürlich auch nur Produkte empfehle die ich selber verwende, oder wirklich liebe und davon begeistert bin, gab’s heute von mir die Rezension zum Fatburner von Bodyattack. Und wie versprochen wird es auch in Zukunft weitere Produkte geben, über die ich mit dir spreche, weil sie in meinem Trainingsalltag einen festen Platz haben. Außerdem und das habe ich ja auch versprochen, gibt es demnächst auch endlich wieder eine Buch-Empfehlung, denn aus meiner Sicht bringt dich die richtige Literatur auch definitiv deinen Zielen näher.

Wenn du Feedback zu dieser Episode oder vielleicht auch zum Produkt hast, lass mich das gerne wissen.

Und in dem Sinne, wünsche ich dir nun einen großartigen Start in die neue Woche mit motivierenden Trainingseinheiten und ich freue mich, dass du wieder eingeschaltet hast und dabei warst. Denn die Veränderung beginnt jetzt, geh mit mir den ersten Schritt in ein sportliches und gesundes Leben, in deinem Traumkörper. Dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Im Paleo Lounge Podcast geht es heute um die wahren Trainingsgeheimnisse

Im zweiten Teil des Interviews beim Paleo Lounge Podcast spreche ich über die Gesetzmässigeiten des Krafttrainings

 

 

Hast du für dich in deinem Trainingskonzept schon die Schlüssel entdeckt, die dir den echten Trainingserfolg

Sascha Röhler und der Paleo Lounge Podcast

Paleo ist mehr als nur eine Ernährungsstrategie und in seinem wöchentlichen Podcast bringt Sascha Röhler dem Hörer den ganzen Lifestyle rund um Paleo näher.

garantieren? Im zweiten Teil meines Interviews beim Paleo Lounge Podcast spreche ich mit Sascha genau über diese wichtigen und elementaren Gesetzmässigkeiten im Training. Welche Gesetze du in jedem Fall auf dem Schirm haben solltest, wenn du den Trainings und Figurerfolg anstrebst, erfährst du jetzt, hier im Podcast.

 

Hallo und Herzlich Wilkommen zur aktuellen Sommerspecial Episode deines Fitness Podcast. Ich freue mich, dass du auch im zweiten Teil des Interviews bei Sascha Röhler und dem Paleo Lounge Podcast eingeschaltet hast, denn heute wird es geheimnisvoll.

 

  • Ich spreche mit Sascha nämlich über die Gesetze im Krafttraining, die auch deinen Erfolg garantieren werden.

  • Du wirst die Übungen kennenlernen, die in deinem nächsten Trainingsplan enthalten sein müssen, wenn du erfolgreich sein willst

  • Und du wirst erfahren, was ein Löwe mit deinen Strategien für das Krafttraining gemeinsam hat

 

Genieß Teil 2, schnall dich aber auf jeden Fall ordentlich an.
Ich wünsche dir viel Spaß

 

Ja, die Wege zum Personal Trainer sind so individuell, wie jeder einzelne Klient da draußen. Und ich muss sagen, ich habe meine absolute Berufung und meine innerste Leidenschaft mit diesem großartigen Beruf gefunden.

Und für dich wünsche ich mir nun, dass du alle Hebel in Bewegung setzt, solltest du dies mit den in dieser Episode angesprochenen Gesetze des Krafttrainings noch nicht getan haben.

An dieser Stelle wünsche ich dir jetzt noch einen tollen Tag, ich freue mich, dass du dabei warst und auf den Endspurt meines Sommerspecials mit zwei ganz besonders tollen Episoden einer wunderbaren Kollegin.

Sei also gespannt und natürlich auch wieder mit dabei, in den nächsten Episoden.

Denn, die Veränderung beginnt jetzt, geh mit mir den ersten Schritt in ein sportliches und gesundes Leben, in deinem Traumkörper.
Dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Steinzeiternährung für deine Ernährungsstrategie?

Hör dir heute an, wie sehr Paleo deine Gesundheit, aber auch deine Sichtweisen verändern kann

 

 

Kennst du dich eigentlich mit Steinzeiternährung aus, oder hast du dich etwa selbst schon mit Paleo auseinandergesetzt? Ich war nämlich im Paleo Podcast schlechthin eingeladen und habe mit Sascha Röhler, einem absoluten Experten auf dem Gebiet die

Paleo Lounge ist die erste Adresse für Paleo Ernährung

Sascha Röhler verkörpert mit seinem Paleo Lounge Podcast Steinzeiternährung bis auf das iTüpfelchen.

Ernährung, aber auch das Training einmal genauer unter die Lupe genommen. Welche Erkenntnisse und Optimierungen du vielleicht noch für deinen Lifestyle mitnehmen kannst, erfährst du gleich, hier im Podcast.

 

Hallo und Herzlich Willkommen zur aktuellen Sommerspecial Episode deines Fitness Podcast. Ich freue mich wie immer, dass du heute dabei bist, denn du Lernst in den nächsten beiden Episoden einen Podcaster kennen, der sich einer ganz bestimmten Ernährungsweise voll und ganz verschrieben hat und diese Lebensweise bis auf das iTüpfelchen in sein Leben integriert. Ich war nämlich bei Sascha Röhler und dem Paleo Lounge Podcast eingeladen und entstanden sind bei ihm in der Show zwei Mega spannende Episoden rund um Training und natürlich die Ernährung. Auch wenn wir vielleicht nicht nur über Paleo Ernährung gesprochen haben, erwartet dich einiges an Wissen, was du vielleicht noch in deinen Lifestyle integrieren wolltest!!

 

Dich erwartet nämlich heute und in der kommenden Episode:

  • Wie vielleicht auch deine Geheimformel für das effektivste Training aussehen könnte.

  • Außerdem sprechen wir darüber, wie du auch für dich, gesunde und nachhaltige Ernährung definieren kannst.

  • Und du wirst erfahren, welche Krafttrainingsübungen nicht nur die Pioniere unseres Sports praktiziert haben, um zur Bestform zu gelangen, sondern auch wieso du selbst diese wichtigen und elementaren Übungen in deinen Plan integrieren solltest.

 

Lass uns direkt mit Teil 1 des Interviews beginnen.
Ich wünsche dir wie immer, viel Spaß.

 

 

Ja, Podcaster reden gerne und das immer sehr viel. Auch wenn ich die Schuld auf mich nehme, denn mein Redeanteil war auch in diesem Interview nicht zu unterschätzen. Ich denke aber, Sascha hat wunderbar und sehr souverän durch die Show geführt und dies solltest du dir auch bei seinen anderen Episoden definitiv einmal anhören.

Bis dahin darfst du dir im Anschluss aber direkt den zweiten Teil dieses Interviews gönnen, denn wir sprechen über die geheimen Geheimformeln für den Kraftsport und für echte Ergebnisse, die sich sehen lassen können und die du dann auch spüren wirst.

An dieser Stelle freue ich mich wieder, dass du dabei gewesen bist und auch natürlich auf die nächste Episode mit dir. In diesem Sinne wünsche ich dir nun einen tollen Start in den Tag und effektive und sehr motivierende Trainingseinheiten.

Denn, die Veränderung beginnt jetzt, geh mit mir den ersten Schritt in ein sportliches und gesundes Leben, in deinem Traumkörper.

Dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis

 

Auch unterwegs kannst du dich nicht nur gesund ernähren, sondern auch deine Ernährungs-Strategie einhalten

Wieso du dich mit kleinen Tipps und ein wenig Vorarbeit auch unterwegs richtig gesund und zielgerichtet ernähren kannst

 

 

Auch auf Reisen kannst du dich gesund ernähren

Ernährungsstrategie perfekt umsetzen

Auch wenn du unterwegs bist, geht deine Ernährung-Strategie mit der richtigen Planung bestens auf.

Bist du viel auf Reisen unterwegs, in jeder Arbeitswoche lange außer Haus, oder hetzt manchmal von einem Meeting zum nächsten und, stehst du auch oft am Flughafen und wartest auf deinen Anschlussflug, ohne auf gesunde Lebensmittel zurückzugreifen oder auf ausgereifte Ernährungsstrategien für den Ernstfall vorbereitet zu sein? Dann bekommst du heute von mir Lösung an die Hand, wie du dich auch unterwegs gesund, nachhaltig und zielgerichtet verhalten und ernähren kannst. Und das Alles, jetzt hier im Podcast.

 

Hallo und Herzlich Willkommen zur brandaktuellen Episode deines Fitness-Podcast. Ich freue mich sehr dass du dabei bist und garantiere dir auch heute wieder eine extrem spannende Episode. Es geht nämlich einmal mehr um die Ernährung und die richtigen Ernährungsstrategien und hier geht es heute nicht um die planmässigen, sondern die unvorhergesehenen und außerplanmässigen Ernährungsstrategien für unterwegs. Diese sind nämlich viel schwerer in den Griff zu bekommen, als die Strategien für deine klassischen Routinen.

 

Heute erfährst du also:

Wie du künftig auf Reisen und unterwegs, immer den richtigen Snack und die wertvollsten Nährstoffe direkt zur Hand hast.

Was du mit einfachen Hacks und Tricks auch unterwegs bewirken kannst, wenn du die Reise oder auch die Tage schon im Vorfeld planst, an denen du sehr viel unterwegs sein wirst.

Und warum du auch auf Reisen und unterwegs nicht auf deine gesunde Ernährungsstrategie verzichten musst und mit simplen Methoden weiter auf Kurs für die Traumfigur bleiben kannst.

 

 

Die Reise ist die perfekte Probe für deine Ernährung-Strategie

Wenn die Reise ansteht, bekommst du auch regelrechte Schweißausbrüche und echt Panik, wie du dich überhaupt in dieser Zeit ernähren solltest, um deine Figur, vielleicht sogar schon deine Traumfigur bestmöglich zu erhalten, oder auf Zielkurs für die Traumfigur zu bleiben, ohne üble Schnitzer in der Zeit mitzunehmen? 

Wenn du schlecht vorbereitet morgens aus dem Haus gehst und den ganzen Tag unterwegs bist, oder eben aufgrund schlechter Planung die Städtereise erlebst, kann es durchaus sein, dass dich der Hunger dann irgendwann zu unkonventionellen Maßnahmen zwingt und dir unterwegs mal flott das Brötchen am Flughafen, den Burger unterwegs und die Pizza oder das Sandwich auf der Hand mitnimmst. Alles schon passiert, du bist also nicht alleine mit diesem Problemchen. Aber dies bringt dich leider, wenn es dir um gute Nährstoffe und deine Figur geht, überhaupt nicht nach vorne, sondern ist deinen Zielen entsprechend eher durchaus hinderlich. 

Salat gehört zu deiner Ernährungsstrategie

Ein Salat, passt auch immer ideal in eine Frischhaltedose und ist ruckzuck gemacht.

Was solltest du also in diesen Situationen tun?

Die Frage, wie du dich auf Reisen ernähren solltest, bekomme ich im Personal Training sehr sehr häufig gestellt und Grund genug, hier nun etwas Licht ins Dunkel zu bringen, denn es ist ein durchaus sehr wichtiges Thema. Und, wenn ich dann 20 Jahre zurückgehe und meinem Klienten erzähle, ich wie ich mich damals verhalten habe und welche Strategien ich als aktiver Wettkampfsportler für den Ernstfall des Außer-Haus-Essens entwickelt habe, ernte ich regelmässig Gelächter und Schmunzler.

Aber mit Anfang 20 stand ich eben regelmässig auf Wettkampfbühnen und war auch nicht selten an manchen Tagen durchgehend unterwegs. Und genau für diesen Fall, für diese ja oft unvorhersehbaren Möglichkeiten auf gute Lebensmittel, gesunde Mahlzeiten und zielgerichtete Nährstoffe nicht zurückgreifen zu können, habe ich mir einige Strategien entwickelt, die es mir simpel und leicht ermöglichten mich auch unterwegs und auf Reisen sehr gut ernähren zu können. 

 

Mit der Stoppuhr und gesunden Lebensmitteln unterwegs

War ich also damals vor 20 Jahren am Nachmittag oder am Morgen vielleicht mal länger als 4 oder 5 Stunden unterwegs, hätte es passieren können, dass du im Park jemanden mit seiner großen Reis und Hühnchen Tupperschüssel siehst, der auf punktgenaue Uhrzeit sein Mahl verspeist, das wäre dann wohl ich gewesen. Denn ich habe tatsächlich genau nach der Uhr gegessen und die geplante Mahlzeit dann um schon 5 Minuten zu verschieben, hat bei mir zu echtem Stress geführt und dem Gedanken, dass ich nun hoffentlich auch kein Gramm Muskelmasse verloren habe. 

Kommt dir vielleicht bekannt vor?

Auch konntest du vor 20 Jahren regelmässig einen jungen Bodybuilder dabei beobachten, wie er sich im Park, oder an einer Bank oder wo auch immer Platz dafür war, seinen Shake frisch zubereitet hat.

Und, last but not least lief dann immer regelmässig der gleiche Bodybuilder vollgepackt mit Rucksack und allem Zipp und Zapp durch die Gegend, immer den Blick auf die Uhr. Egal ob im Park, auf der Bank, an der vielbefahrenen Straße, oder sogar im Auto vor der Diskothek oder dem Kino. Ich war immer bestens gerüstet und habe dann auch Diskotheken damals, zumindest in meiner aktiven Wettkampfzeit eher selten von innen gesehen, weil ich ja alle 3 Stunden essen musste. Auch wenn das aus heutiger Sicht ein irreführender Glaubenssatz sein mochte, hat mir diese Strategie zumindest immer kurzfristig den Stress genommen oder auch Angst, für die nächste Mahlzeit nicht bestens gerüstet zu sein. Vorkochen stand also für mich immer auf dem Plan, mein Schrank war gut gefüllt mit dem nötigen Equipment für die Outdoor-Mahlzeit und auch Gemüse oder Rohkost hatte ich immer im Haus.

 

Ja, und ich gehe davon aus, dass du gerade am schmunzeln bist.

Und wenn ich auch heute nicht mehr so stringent wie ein Bodybuilder denke und handle, mache ich mir das Leben auf Reisen doch sehr gerne sehr angenehm. Heute bin ich nämlich auch an vielen Tagen noch sehr viel unterwegs, gerade eben halt im Personal Training. Aber meine Frau und ich und nun auch unsere Kids, reisen eben sehr gerne, sehr viel. Und gerade für Flugreisen mit Wartezeiten am Flughafen, oder beim Transfer zur Finka, dem Hotel oder sonstigen Zielen, möchte ich mich immer auch zielgerichtet ernähren können.

Erfolgsplan

Sorgfältige Planung und systematisches Vorgehen sind zwei Punkte auf dem Weg zum Erfolg.

 

WAS erleichtert dir also das Leben, um dich unterwegs und auf Reisen bestmöglich mit den Nährstoffen zu versorgen, die du aufnehmen möchtest? 

Plane deine Ernährungs-Strategie bevor du die Reise antrittst

Menschen, die planen sind statistisch gesehen, immer viel erfolgreicher als Menschen, die nichts planen und alles dem Zufall überlassen. Bedeutet, dass du im ersten Schritt gerade vor einer Reise einen groben Plan erstellst, wie deine Reise im Detail aussieht. In welchem Hotel verbringst du die Zeit? Was wird dort an Speisen angeboten? Was ist in unmittelbarer Nähe des Hotels an Restaurants etc. Wie sieht die Reise genau aus? Planst du eine Städtereise, oder bist du sogar all inclusive unterwegs, wo dann alles ohnehin safe wäre. Oder wenn du nun keine Reise unternehmen möchtest, sondern an vielen Tagen unter der Woche immer wieder lange unterwegs bist, Meetings und Kundentermine hast usw. solltest du dir einen groben Plan erstellen, der dir erst einmal einen Überblick verschafft, wie du vorgehen kannst um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen.

Ich war und bin zum Beispiel immer sehr viel unterwegs und auch schon mal 8 Stunden am Stück außer Haus, ohne auf eine Küche oder sonst etwas zugreifen zu können, um mal flott etwas zu kochen, weil ich eben im Personal Training, in Fitness-Studios oder eben im Auto unterwegs bin. Für diese Phase der Woche habe ich eine feste Vorgehensweise, die es mir ermöglicht, dauerhaft mit den Nährstoffen versorgt zu werden, die ich meinem Körper geben möchte um meine Ernährungs-Strategie zu verfolgen. Ich habe beispielsweise immer ausreichend Wasser mit dabei, gehe nie ohne einen Shaker mit Proteinpulver aus dem Haus und habe immer auch Snacks wie Nüsse oder Obst mit dabei. Damit kann ich jederzeit sicherstellen, dass ich die Nährstoffe bekomme, die ich meinem Körper anbieten möchte.

Oder ein sehr gutes Beispiel, wie man sich auf der Reise versorgen kann, war meine Reise nach Rom vor einigen Jahren. Wir waren soweit ich mich erinnere 10 Tage unterwegs und ich habe im Vorfeld die Reise und die täglichen Unternehmungen mit meiner Frau grob geplant. In Rom war ich dann bestens gerüstet, wusste wo gute Restaurants in der Nähe unseres Hotels zu finden sind, wie lange wir täglich im Schnitt unterwegs sein werden und welche Lebensmittel ich mir auch mal flott im Supermarkt kaufen kann.

Das ist im Ausland ja nicht immer so leicht, daher kann es Sinn, dass du dir von deinen Lebensmitteln, die du im Supermarkt bekommst, die deutschen Übersetzungen aufschreibst, kein Witz, habe ich so gemacht, da mein italienisch nicht wirklich gut ist 🙂 Und wenn du dann an der Kühlung im Supermarkt schon weißt, wie Quark auf italienisch heißt, kann das schon Sinn machen.

 

Frischhaltedosen gehören in jeden Haushalt

Sei immer bestens vorbereitet und halte dir immer eine Frischhaltedose für deine Lieblings-Gerichte frei.

Also, egal ob du in jeder Woche an einigen Tagen sehr viel unterwegs bist, oder eine Städtereise oder Urlaub erlebst. Setz dich vorher hin und plane diese Unternehmungen immer in Hinblick auf deine Ernährung, denn damit sicherst du dir nicht nur deine Form, sondern verhinderst auch unnötigen Stress. Denn unvorbereitet zu sein bedeutet in dem Fall schnell die falschen Entscheidungen unterwegs zu treffen, was die Lebensmittelauswahl betrifft.

 

Deck dich vor der Reise mit dem nötigen Equipment ein, um dich unterwegs gesund ernähren zu können

Es gibt nichts ernüchterndes als schlecht vorbereitet aus dem Haus zu gehen, aber die Planung ist ja schon mal sicher. Sicher ist dir dann nun auch aufgefallen, dass du dir das Leben deutlich erleichtern kannst, wenn du zur guten Planung auch die richtigen Dinge für die perfekte Ernährungs-Strategie für unterwegs mit dabei hast.

Seit meinen frühen Jahren als wettkampforientierter Bodybuilder, habe ich mir einiges an Equipment angeschafft, was bei mir grundsätzlich nicht fehlen darf. Das ein oder andere Teil hat mir in den letzten Jahren schon mal den Allerwertesten gerettet. 

Was solltest du also haben, um auch auf Reisen maximal fokussiert deine Ernährungsstrategien durchziehen zu können?

  • Du solltest einen guten und wetterfesten Rucksack besitzen. Mittlerweile findest du im Onlinehandel deiner Wahl sogar schon sogenannte Meal Prep Bags*, die machen natürlich gerade Sinn, wenn du viel im Auto unterwegs bist und die Tasche dann verstauen kannst. Ich selbst bin eher der Rucksack-Typ und habe dazu gerne einen schönen Rucksack mit dabei, den ich über den Schultern tragen kann. Vor einigen Jahren habe ich mir dazu einen coolen Rucksack* zugelegt, den ich bei Außeneinsätzen am Mann habe und mit dem ich dann nicht nur Arbeitsequipment, sondern auch Shakes und Mahlzeiten transportieren kann, ohne dass etwas ausläuft, oder mein MacBook beschädigen würde. Du siehst, ich bin da sehr pragmatisch. Und einen solchen Rucksack hatte ich damals in Rom auch dabei, nur war der dann vollgestopft mit Dosen, Shakern, Obst und Gemüse.

 

  • Bedeutet im zweiten Step, dass du diesen Rucksack ordentlich bestücken solltest. Die Meal Prep Bags sind schon von Haus aus gut ausgestattet und sind mit Shakern und Frischhaltedosen* ausgerüstet, denn genau die solltest du immer im Haus haben. Ich selbst verwende eine recht günstige Variante der Frischhaltedosen, die ich aber schon viele Jahre nutze und echt mega zufrieden bin, es muss also nicht die teuerste Firma sein, der du deine Mahlzeiten anvertraust.

 

  • Außerdem gehört in deinen Rucksack oder deine Tasche mindestens ein Shaker, den du für deine Shakes unterwegs einsetzt, wenn du auch auf Proteinshakes setzen möchtest auf der Reise. Aus meiner Sicht gibt es keine bessere Lösung, um an gute Proteine auf sehr schnelle und bequeme Weise zu kommen, daher habe ich immer einen Shaker dabei*, den ich mit der nötigen Menge an Pulver bestücke um dann unterwegs meinen Shake frisch zubereiten zu können. Und was benötigst du natürlich, um unterwegs deinen Shake frisch zuzubereiten? Natürlich. Wasser. Daher solltest du dir auch eine gute Trinkflasche einpacken und immer genug Wasser dabei haben. Ich hatte in Rom immer 2 Flaschen zu je 1,5 Liter mit dabei, löse das ganze aber mittlerweile etwas anders, denn ich habe nun eine Trinkflasche für mich entdeckt*, die ich mit meinen 1,5 Litern Wasser fülle und dann nur noch als Backup die zweite Flasche Wasser mit dabei habe.
    Ja, wenn du schon mal den Rucksack, den Shaker und deinen Wasservorrat gesichert hat, kann auf der Reise und auch sonst unterwegs erst mal nichts mehr schief gehen, denn damit bist du schon mal safe, was deine Grundversorgung betrifft.

 

  • Dennoch habe ich oft auf Reisen und auch unterwegs immer böse Überraschungen erlebt, nämlich in genau den Momenten, in denen ich dann doch wieder mal nicht wirklich auf alles vorbereitet war. Bedeutet für mich, dass auch Besteck in den Rucksack gehört. Denn wenn du dir im Supermarkt deinen Quark mitnimmst, bringt der dir erst mal nichts, wenn du ihn mit den Fingern essen müsstest. Immer also Gabel, Messer und Löffel einpacken. Und wenn du jemand bist, der auch auf seine Aminos, oder Vitaminpräparate im Urlaub oder unterwegs nicht verzichten möchte, gehört natürlich auch eine praktische Pillenbox* mit auf die Reise. Zu meinen frühen Jahren im Bodybuilding war ich darauf immer als erstes vorbereitet, weil ich auf meine Aminosäuren niemals verzichten wollte. So eine Pillenbox ist ganz schön praktisch auf der Reise und ich setze ja nicht viele Nahrungsergänzungsmittel ein, aber dennoch möchte ich auf die Produkte zugreifen können, auch wenn ich unterwegs bin. Und last but noch least, hat sich ein ProStak für mich als perfekte Zusatzlösung ergeben. der ProStak von Blender Bottle* ist eine Erweiterung der klassischen Pillenbox mit zusätzlichen Behältern für Proteinpulver, oder auch abgewogene Portionen an Nüssen etc. also ein sehr praktischer Helfer, um wirklich alles auch portionsweise dabei zu haben. In Rom war der ProStak daher nämlich auch dafür verantwortlich, dass ich meinen Shake dann mit Milch statt Wasser getrunken habe und auch noch einen zweiten Shake auf Reserve mit dabei hatte. Ich hatte das Proteinpulver nämlich im ProStak statt im Shaker, konnte den Shaker für mein Wasser nutzen und habe dann Milch im Supermarkt gekauft. Und der Griff in die Tüte mit den Nüssen war dann auch keine Lotterie, sondern war ziemlich genau für den Behälter abgewogen.

 

Was mir auch immer wieder geholfen hat und was auch in meinem Rucksack immer zu finden ist, wenn ich mal Wieder lange unterwegs bin, oder die Städtereise unternehme – sind Kühlakkus. Du kannst dir gar nicht vorstellen, wie toll es ist, dann auf der Reise gekühltes Obst und leckere gekühlte Shakes zu trinken. 

Du siehst, es ist gar nicht so dramatisch und so schwer, das richtige Equipment mit dabei zu haben und auch sind diese Anschaffungen überschaubar und bieten dir langfristig viel Sicherheit bei einer guten Ernährungs-Strategie für unterwegs und eben während der Reise. Wenn du es nun noch auf die Spitze treiben möchtest, wäre im Rucksack auch noch ein Flaschen- und Dosenöffner mit dabei, allerdings bekommst du deine Portion Thunfisch auch in einer Dose, die einen Verschluss hat und Proteinshakes bekommst du nicht in Flaschen mit Deckel, also rein obligatorisch und in dem Fall hast du dann vielleicht einfach statt des Bestecks ein Schweizer Taschenmesser mit im Rucksack. 

 

Nüsse sind für die Reise ideal

Nüsse sind IMMER ein perfekter und sehr nährstoffreicher Snack unterwegs. Achte aber auf die richtige Portion

Welche gesunden Lebensmittel sind besonders geeignet auf der Reise

Du weißt jetzt worauf es ankommt und dass du vor Antritt einer Reise oder deiner wöchentlichen Unternehmungen das ganze optimal planen solltest, also ein Konzept erstellen solltest, welches ins Detail geht, um auf unvorhersehbare Ereignisse vorbereitet zu sein. Außerdem weißt du, was du alles benötigst, um auf der Reise auch alles dabei zu haben.

Und nun komme ich zum Eingemachten, denn jetzt verrate ich dir, welche Lebensmittel sich wirklich besonders gut eignen, um unterwegs an deiner gewohnten Ernährungsstrategie festhalten zu können, um weiter auf Kurs für die Traumfigur zu bleiben.

 

Wasser sollte unterwegs immer dabei sein

Das vermutlich wichtigste Lebensmittel überhaupt für uns Menschen. Du könntest 30 Tage lang nichts essen und würdest überlebst, aber du könntest rein physiologisch nur maximal 4, 5, oder 6 Tage ohne Flüssigkeit überleben. Du siehst wie wichtig Flüssigkeit, bzw. Wasser für dich ist. Wasser ist das Transportmittel für deine Nährstoffe im Körper und versorgt den Körper somit optimal mit den Nährstoffen, die er benötigt. Sorge also immer dafür ausreichend Wasser dabei zu haben. Vor allem an heißen Tagen, oder im Sommerurlaub. Ich selbst habe auf Reisen ja immer mindestens 3 Liter Wasser direkt dabei.

 

Proteinpulver nicht vergessen, wenn du auf diese praktische Proteinquelle setzt

Ich weiß, dass nicht jeder auf Pulvernahrung steht, aber Proteinpulver ist für mich, besonders wenn ich unterwegs bin, eine optimale Protein bzw. Nährstoffquelle und mein Lebensmittel Nummer eins, wenn ich planmässig lange Zeit nichts essen werde, oder lange nichts essen könnte. Welche Proteinpulver ich empfehle erzähle ich dir in einer anderen Podcast-Episode, aber grundsätzlich gilt es hier, das Proteinpulver mit dabei zu haben, dessen Hersteller du vertraust, dazu habe ich auch eine Episode erstellt. Ja, und auch in meinem letzten Urlaub, jetzt kürzlich in Mallorca, war ich gut eingedeckt mit ordentlich Protein, um jederzeit meine Extraportion zu erhalten. 

 

Nüsse, Dörrfleisch und Eier, oder auch Harzer?

Wenn ich unterwegs bin und eben auch im Urlaub, habe ich immer eine Portion ungesalzener Nüsse in meinem Rucksack, denn die Nüsse versorgen mich mit den nötigen Fettsäuren und einer ganzen Menge Protein. Ich sagte ja eben schon, dass ich meine Portion Nüsse auch gerne in den ProStak packe, um genau die Menge zu haben, die ich essen möchte, ansonsten gewöhn dich an den Griff in die wiederverschliessbare Tüte, wenn du gut abschätzen kannst, wie groß die Menge dann ist. Auch mit dabei ist mittlerweile sehr oft bei mir selbstgemachtes Dörrfleisch, was ich einmal zubereitet ca. 10 Tage esse. Dörrfleisch, also Trockenfleisch wird durch den Trocknungsprozess sehr lange haltbar und daher sehr praktikabel für unterwegs einsetzbar. Beim Dörrfleisch solltest du allerdings zwingend pingelig auf die Qualität des Fleisches achten. Kommen wir zu einem ebenfalls sehr hochwertigem Lebensmittel und zu dem Lebensmittel, was du auf der Reise dabei haben solltest, nämlich unsere guten hartgekochten Eier für unterwegs. In der früh vorbereitet, habe ich unterwegs oder auch im Urlaub oft mindestens 5 Eier im Gepäck. Eier versorgen dich nicht nur ausreichend Fett, sondern liefern auch satt Proteine, um deinen Muskeln genug Power für unterwegs zu geben, für mich also unerlässlich. Achte bei den gesunden Eiern aber auch auf BIO-Qualität. Und wenn du abgehärtet bist und eine wirklich luftdichte Frischhaltebox dabei hast, dann kannst du dir auch Harzer Käse einpacken. formaggio di resina in italienisch und auf spanisch übrigens queso de resina. Ich für meinen Teil liebe Harzer Käse, aber auch bei dem Lebensmittel weiß ich, dass es natürlich extrem geschmacksabhängig ist. Du solltest aber nicht unterschätzen, dass sich in 200g Harzer Käse satte 60g Protein befinden.

 

Obst und Gemüse gehört immer mit auf die Reise

Nicht nur für alle Veganer und Vegetarier da draußen gehört Obst und Gemüse in den Rucksack, sondern auch für mich. Ich habe immer frisches Obst dabei und geschnippeltes Gemüse, oder auch vielleicht einen kleinen fertigen Salat in meiner Frischhaltedose. Hier bist du ja sehr flott und Obst packt sich ja schon fast von alleine ein, so obligatorisch ist es, dies für unterwegs dabei zu haben. Aber auch können Karotten, oder fruchtige Tomaten unterwegs ein echter Gaumenschmaus sein. Aber auch festgekochte Kartoffeln sind unterwegs ein echtes Highlight. Ein besonderer Leckerbissen auf der Reise, zumindest wenn du es auch süß magst, kann dann ausgewähltes Trockenobst sein. Bevor du schnell mal unterwegs auf Süßigkeiten setzt, bietet dir eine kleine Portion Trockenobst da natürlich viel bessere Nährstoffe.

 

Selbst ist der Mann, wenn es um Meal Prep geht

Kommen wir nun doch noch einmal zum Meal Prep, also tatsächlich zu den vorbereiteten und vorgekochten Mahlzeiten, die du auch ordentlich durchplanst du die dann als leckere Mahlzeiten in den Frischhaltedosen Platz finden. Von mir weißt du ja, dass ich immer meine große Dose mit Reis, Hühnchen und Brokkoli dabei hatte und das nicht ohne Grund, denn dieser Menü-Klassiker schmeckt gekühlt den ganzen Tag richtig lecker. Das kann ich nach 25 Jahren Erfahrung mit dieser Mahlzeit wirklich bestätigen. Was ich aber in den letzten Jahren auch immer dabei habe, ist mein selbstgemachter Protein-Powerriegel, den ich in der Frischhaltedose nicht nur saftig, sondern auch mega schmackhaft halten kann und das sogar mehrere Tage lang. Wenn du magst, schick mir dazu eine E-Mail mit dem Betreff, Powerriegel und ich sende dir das Rezept auch sehr gerne raus. Denn er ist superflott gemacht, sogar ohne, dass du backen müsstest. Außerdem und das habe ich erst die letzten Jahre für mich selbst entdeckt, gehören auch Smoothies immer wieder ins Gepäck. Denn grüne Smoothie brauchen nur 5 Minuten in der Vorbereitung und bieten dir echte Vitamin und Mineralstoffbomben für deinen Körper. In aller Regel bereite ich an langen Tagen in der früh einen großen Smoothie vor, den ich auf 2 oder 3 Portionen aufteile und nehme dann eine Flasche direkt mit. Besonders herausragend und lecker hält er sich dazu noch, wenn du Zitrone dazugibst. Dies verhindert auch bitteren Geschmack, wenn der Smoothie doch schon einige Stunden alt ist. Trink ihn aber auch noch am gleichen Tag, gerade wegen der Vitamine und des Geschmacks. Smoothies die älter als 24 Stunden sind, schmecken nicht mehr so frisch und können dir auch dann den Vitamingehalt des frisch zubereiteten Smoothies nicht mehr garantieren.

 

Unkonventionell? Iss einfach mal eine Zeit lang nichts

Kommen wir nun noch zum letzten Punkt, den ich auch gerne anspreche, wenn es ums Reisen oder lange Tage unterwegs geht. Früher wäre dies für mich undenkbar gewesen, aber heute gönne ich mir dann auch mal eine Zeit lang, vielleicht 6 oder 8 Stunden die Ruhe, was die ständige Verarbeitung und Verdauung von Lebensmitteln betrifft und schiebe eine intermittierende Fastenzeit zwischen. So verlängere ich die Postabsorbtive Phase des Körpers, also die Zeit der Verdauung nach der letzten Mahlzeit und biete dem Körper so die Möglichkeit sich zu entlasten und mit den eigenen Reserven haushalten zu können. Der letzte Punkt bringt mir somit klug angewendet auf Reisen auch immer einen gewissen Fettverlust mit. So war es jetzt in Mallorca auch, weil ich an einigen Tagen des Urlaubs zwischendurch auch mal 8 Stunden lang gefastet habe. Wichtig in der Fastenzeit ist allerdings auch wieder deine Flüssigkeitszufuhr. Also, iss doch mal einfach nichts.

Avocado mit besten Fetten

Avocados passen zu jeder Zeit auf den Speiseplan, denn du kannst sie in vielfältiger Weise im Ernährungskonzept unterbringen.

 

Wie also kannst du dich unterwegs optimal ernähren und deine Ernährung-Strategie weiter durchziehen – Mein Fazit zur perfekten Nährstoffzufuhr für unterwegs

Sei dir bewusst, dass du die Reise, die wöchentlichen Außer-Haus Termine, die lange dauern oder auch Städtetripps usw. im Vorfeld immer auch optimal planen kannst und dies machen solltest, wenn dir deine Ernährung unterwegs auch sehr wichtig ist, weil sie eben ein Bestandteil deines Ziels ist, die Traumfigur zu erzielen oder zu halten. Mach dir also immer mindestens schon einen groben Plan, wie du mit der Ernährung vorgehen wirst. Sei dann auf alles gerüstet und pack das Equipment ein, was du benötigst um dich auch dann wirklich ideal mit den gewünschten Nährstoffen verpflegen zu können. Ein Rucksack, Trinkflaschen, Frischhaltedosen, Shaker, Besteck und auch Kühlakkus, haben sich dazu als sehr sinnvoll herausgestellt. Praktiziere dazu klassisches Meal-Prep und bereite die Mahlzeiten für unterwegs auch schon im Vorfeld, vielleicht sogar für einige Tage vor. So hast du immer deine Lieblingsmenüs direkt dabei und bist bestens versorgt. Auch selbstgemachte Riegel, geschnippeltes Gemüse, Obst, Proteinpulver oder auch hartgekochte Eier, helfen dir unterwegs optimale Nährstoffe griffbereit zu haben. Und als Special Tipp für dich: such dir die Vokabeln für deine Lieblingsspeisen heraus, damit du auch im Supermarkt zu den richtigen Lebensmitteln greifst, oder schau dich auch auf Wochenmärkten nach frischem Obst, leckerem Gemüse und anderen frischen Lebensmitteln um, die genau zu deiner Ernährungsstrategie passen. Last but not least kann auch der Blick der in der Nähe liegenden Restaurants Sinn machen, wenn du dir im Vorfeld schon die guten Restaurants aussuchst und dir schon die Speisekarten donwloadest. Sei dir auch nie zu schade das Menü des jeweiligen Restaurants auf deine Bedürfnisse hin zu bestellen und vielleicht die Sauce, oder die Pommes wegzulassen.

 

Zu guter Letzt denke ich, dass du diese Tipps alle relativ gut umsetzen können wirst, denn dann kannst du dir im Urlaub auch die Heißhungerattacken sparen, die dazu führen würden, dass du zu ungesunden Snacks, flotten Brötchen auf der Hand, oder allgemein Fast Food greifst und damit deine eigene Ernährungs-Strategie boykottierst. So, und mit diesen abschließenden Worten danke ich dir nun fürs zuhören, natürlich dafür dass du wieder dabei warst und ich dir mit dieser Episode die Angst vor unwillkürlicher Nahrungszufuhr im nächsten Urlaub nehmen kann. 

 

Ich wünsche dir nun noch einen großartigen und sportlichen Start in die neue Woche und freue mich wie immer natürlich auch auf die nächste Episode mit dir. 

Denn, die Veränderung beginnt jetzt, geh mit mir den ersten Schritt in ein sportliches und gesundes Leben, in deinem Traumkörper.

Dein Figurexperte und Fitness-Coach, Poli Moutevelidis.