fbpx
Dein Personal Trainer in Dortmund

Sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel in deiner Ernährungsstrategie

17. Dezember 2018 / Ernährung
Sinnvolle Nahrungsergänzungsmittel in deiner Ernährungsstrategie

Welches Nahrungsergänzungsmittel ist für deine Ernährungsstrategie wirklich sinnvoll?

So leicht bestimmst du für dich, welches Nahrungsergänzungsmittel dir wirklich helfen kann

 

Beim Thema Nahrungsergänzungsmittel ist man sich seit Jahrzehnten uneinig, denn nicht mal die Wissenschaft trifft allgemeingültige Aussagen über den Sinn oder Unsinn der Ergänzungs-Präparate. Und wenn auch du, auf dem Jahr für Jahr wachsenden Markt der Nahrungsergänzungsmittel, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr siehst, bist du nicht alleine. Auch nicht, wenn du genau aus dem Grund, dieses Thema für deine Ernährungsstrategie außen vor lässt. Heute möchte ich daher mit dir darüber sprechen, wie du den Wert oder Sinn eines Nahrungsergänzungsmittels für dich selbst, vor jedem Kauf, bestimmen kannst. Alles was du dazu wissen solltest, erfährst du jetzt, hier im Podcast.

Nahrungsergänzungen individuell bestimmen

Auf dem wachsenden Markt der Nahrungsergänzungsmittel-Industrie gibt es Nichts, was es nicht gibt. Daher ist es wichtig, genau zu bestimmen, WARUM du zum Ergänzungsmittel greifen möchtest. (Foto pixabay.com)

 

Hallo und Herzlich Willkommen zur aktuellsten Episode deines Fitness-Podcast, ich freue mich, dass du eingeschaltet hast und am Start bist, denn heute geht es um Nahrungsergänzungsmittel für die Ernährungsstrategie und dieses Thema ist nicht so simpel, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheinen dürfte, denn der Markt ist unüberschaubar groß geworden. 

 

Darum möchte ich dir heute zeigen:

  • Wieso du ganz objektiv bestimmen solltest, WARUM du ein Nahrungsergänzungsmittel einsetzen möchtest. 

  • Wieso du also vor dem Kauf der Nahrungsergänzung deine Ernährungsstrategie ehrlich analysieren solltest.

  • Welche Fragen du beantworten können solltest.

  • Und, warum der Weg zum Arzt immer noch einmal eine Rückversicherung für dich und deine Gesundheit bedeutet.

 

Sinnvolle Nahrungsergänzung – Gibt es das Wundermittel?

Ja, das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und spätestens im Januar stehen ja neue Gewohnheiten auf dem Plan, denn der Großteil der Menschheit versucht am 1. Januar die guten Vorsätze, bestmöglich anzupacken und natürlich in Rekordzeit umzusetzen.

Das kann auch dann für dich bedeuten, dass du dich Ende Dezember, oder vielleicht doch erst am 2. Januar aufmachst und mal schaust, mit welchen Produkten du deine guten Vorsätze voranbringen kannst.

Ganz oben auf dieser Liste, stehen dann Sportgeräte, oder die Mitgliedschaft in einem Fitness-Studio, oder aber auch Nahrungsergänzungsmittel, die möglichst sinnvoll und leicht anzuwenden sind.

 

Ja und hier fängt dann spätestens im Laden vor den Regalen unzähliger Produkte die Rätselei an. Und ich spreche hier nicht mal nur von den poppigen bunten Dosen mit Totenköpfen, den skurrilsten Werbeaussagen oder den Pillen, die dich in 6 Wochen schlank machen. 

Denn die kennst du vielleicht überhaupt noch nicht, brauchst sie auch zu 99 Prozent definitiv niemals kennenzulernen und wirst sie auch im nächsten Jahr an dieser Stelle schon nicht mehr sehen, weil sie gegen andere poppig bunte Dosen mit anderen Totenköpfen und Werbeaussagen ausgetauscht worden sind. 

Wie sehr wünsche ich mich an dieser Stelle in die 90er zurück, in denen mir diese unüberschaubare Auswahl erspart worden ist, auch wenn der Konsum von Nahrungsergänzungsmitteln damals noch kritischer betrachtet wurde, weil die Wissenschaft vielleicht auch einfach nicht so weit war. 

Aber, es gab eben auch nicht so viele Produkte am Markt, wie heute, die wirklich weder Nutzen, noch gesundheitliche Vorteile bringen und die Industrie zu recht in eher schlechtes Licht rücken.

Dem möchte ich aber entgegenwirken und mit dir nicht nur heute, sondern auch in kommenden Episoden hier im Podcast über Nahrungsergänzungen sprechen, die sinnvoll sind, weil sie nachvollziehbare Ergebnisse bringen und deine Gesundheit und auch die persönliche Leistungsfähigkeit verbessern können. 

 

Lass uns dennoch heute mal einen kleinen Zeitsprung machen. 

Denn, wenn ich mich ins Jahr 1993 zurück beamen könnte, also in das Jahr, in dem meine Sportlerkarriere begonnen hat, würde ich einen Blick in den nächstbesten Nahrungsergänzungsmittel-Shop wagen, wenn ich im Umkreis von 100 Kilometern überhaupt einen finden würde.

 

Was ich damit sagen will?

Die Zeiten ändern sich und nicht immer, war damals alles Besser, ganz im Gegenteil, dennoch hat sich die Fitnessbranche, aus meiner Sicht enorm positiv weiterentwickelt: 

Heutige Fitness- und Kraftsportler bekommen nicht nur tonnenweise kostenlos enormes Fachwissen geboten, was ihnen dabei helfen kann, ihren Traumkörper zu erschaffen. Damals konnten wir beispielsweise nicht das Internet befragen und mussten uns Bücher und Magazine kaufen.

Sondern ist auch die Wettkampf-Szene in Sachen Fitness- und Bodybuilding absolut im Trend und mit ihr wächst vermutlich Tag für Tag der Markt rund um die Fitness- und Bodybuilding-Industrie. Wettkampfbodybuilding war damals zu meiner aktiven Zeit, außerhalb der Bodybuilding-Szene, nicht nur NICHT angesagt, sondern wurde ich regelrecht belächelt, wenn ich von meinem Sport und meiner Karriere als erfolgreicher Wettkampfsportler sprach. 

 

Und das sind nur wenige positive Entwicklungen, die der Fitness- und Kraftsport in den letzten Jahren erlebt hat.

Denn gerade wenn es um das Denken, Literatur, Lifestyle und Ernährung geht, merkt man heute wie wichtig den Menschen da draußen die Gesundheit, Fitness und ein durchtrainierter Körper tatsächlich ist. Erst in Episode 102 sprach ich über Meal Prep. einen Begriff, bei dem 1993 keiner gewusst hätte, was das überhaupt sein soll. 

Oder glaubst du 1993 hätte jemand eine Smartwatch getragen, einen Fitnesstracker benutzt, oder etwas über Biohacking erzählen können? Garantiert NUR die Menschen, die sich ohnehin auch in dieser Zeit schon mit Fitness, Kraftsport und Gesundheit befasst haben.

Und dieser Trend und diese positive Entwicklung der letzten Jahrzehnte ist großartig und hilft jedem von uns, einfach noch mehr Spaß an diesem wie ich finde tollen Sport zu entwickeln und eben noch simpler und einfacher unseren Lifestyle zu leben und Tag für Tag eine noch bessere, fittere und gesündere Version zu erschaffen.

 

Die Fitness-Industrie expandiert und wächst mit den Trends

Und wer könnte da verdenken, dass auch die Industrie rund um die Fitnessbewegung der letzten Jahre wächst und wächst. Es ist die logische Konsequenz aus einem positiven Aufwärtstrend und gesundem Denken für Fitness und halt eben Gesundheit. 

Der Fitness-Markt entwickelt sich mit Trends, Hippstern der Szene, aber auch mittlerweile verstärkt mit den Größen des Profisports. 

Ich wage zu bezweifeln, dass 1993 außer den Fitness- und Kraftsportlern die leistungsorientiert trainiert haben jemand gewusst hätte, wer Dorian Yates ist und dass dieser Mann der amtierende Mister Olympia ist. 

Heute kennt vermutlich jeder den Instagram Account von Phil Heath, selbst Fitness-Studio Einsteiger, weil auch der Laie mitreden können möchte. Und wer Phil Heath dennoch nicht kennt, hat den Namen vielleicht trotzdem mal irgendwo aufgeschnappt.

Wie gesagt hat die Industrie rund um Nahrungsergänzungsmittel, Merchandising und und und, das schon längst erkannt und dieser Markt wächst.

 

Proteinshakes für Zwischendurch

Proteinshakes erleichtern auch vielleicht deine Ernährungsstrategie (Foto von PhotoMIX Ltd. von Pexels)

Bei der richtigen Nahrungsergänzung, aber auch in der Fitness-Branche ist nicht alles Gold, was glänzt

 

Das einzige Problem an der Sache?

Und, lass uns nun mal die Nahrungsergänzungsmittel-Industrie beleuchten: 

Nicht alles, oder sagen wir, nur ein Bruchteil der mittlerweile am Markt erhältlichen Nahrungsergänzungen bringen DAS was die Hersteller versprechen und das ist leider der Grund dafür, dass Nahrungsergänzungsmittel immer wieder negativ auffallen. 

 

Leider stehen in den letzten Jahrzehnten noch dazu immer wieder Hersteller im Lichte der Öffentlichkeit, die es mit der Gesundheit um ihre Kunden nicht ganz so ernst nehmen und Produkte wissentlich verfälscht haben, oder sogar verbotene Substanzen hinzugemischt haben, um die Wirkung ihres Produkts künstlich zu verstärken.

Und völlig zu recht verunsichert das den Sportler da draußen, der sich eine sinnvolle Nahrungsergänzung von einem wirklich seriösen Hersteller wünscht, um seiner Ernährung einen kleinen Boost zu geben.

 

Damals war es in Sachen Nahrungsergänzungsmittel simpel und einfach

Und hier darfst du dir auch jetzt die Frage stellen, ob diese Entwicklung, trotz allen positiven Trends, aber eben auch aufgrund der profitgierigen Anbieter Spaß macht.

Für mich persönlich, und ich darf mich hier wohl als Experten bezeichnen, ist dieser Markt unüberschaubar gewachsen. 

Nicht nur, weil ich kaum einen Bruchteil der in den letzten Jahrzehnten hinzugekommenen Herstellern kenne, sondern auch, weil die Menge der Produkte am Markt schier explodiert ist. 

 

 

Damit du mal einen Eindruck von der Größenordnung dieses Wachstums hast, hier mal ein paar Zahlen: 

IMS Health berechnete 2016, dass in Deutschland für über eine Milliarde Euro, Nahrungsergänzungsmittel gekauft wurden. 

In den USA sieht es dazu noch ein wenig krasser aus, denn von 1994 bis 2012 stieg die Menge der am Markt erhältlichen Nahrungsergänzungsmittel-Präparate von geschätzten 4000 auf 55000 Produkte an, was den Umsatz von 4 Milliarden pro Jahr auf gigantische 33 Milliarden US-Dollar pro Jahr bis 2012 ansteigen ließ, Tendenz steigend.

Mittlerweile also, kannst du heute alles in Form einer Nahrungsergänzungsmittel-Pille, Kapsel, Pulver, oder Flüssigkeit zu dir nehmen und ich vergleiche das gerne immer wieder mit Astronautenkost, wenn ich mit Menschen spreche, die den ganzen Tag, statt richtiger Nahrung nur noch Pillen und Kapseln einwerfen.

 

 

Die Fitness- und Bodybuildingszene macht bei den Produkten aber nicht den Großteil aus 

Und jetzt kommt der Knall aus dem All, denn bei meiner Recherche für diese Episode wollte ich dir ursprünglich zeigen, wie viele Sportler da draußen Geld für bunt und knallig verpackte Pillen ausgeben. Oder Geld für mit Süßungsmitteln und Chemie vollgestopften Pülverchen ausgeben, die mit reißerischem Marketing und verstörend klingenden Produktnamen gerade uns Bodybuilder und Fitness-Sportler in den Bann ziehen sollen. 

ABER, der Bodybuilding-Markt macht nicht mal den Großteil aus, sondern der gesundheitsbewusste Mensch da draußen, der noch mehr aus der gesunden Ernährung und seiner Gesamtfitness herausholen möchte.

Ich spreche immer wieder hier im Podcast darüber, dass sich der heutige Mensch bewusster ernährt, mehr Wert auf seine Gesundheit legt und einfach fitter und leistungsfähiger durch Leben geht.

Genau das spiegelt sich auch in den Verkaufszahlen wieder und so führen nicht die fragwürdigsten Booster, oder ausgeklügeltsten Superpräparate die Verkaufszahlen an, sondern Produkte an die du vermutlich jetzt nicht einmal gedacht hast, denn der gesundheitsbewusste Mensch beeinflusst die Zahlen am Markt maßgeblich und Vitamine und Mineralien stehen ganz oben in den Charts.

Nahrungsergänzungen für jeden Konsumenten

Egal um welchen Nährstoff es sich dreht, heute bekommst du alles in einer Kapsel, Tablette, Pulver oder auch flüssig, wenn du danach suchst. (Foto pixabay.com)

Was sind Nahrungsergänzungsmittel überhaupt?

Und, lass uns jetzt noch einmal einen Schritt zurück gehen und mal klären, was Nahrungsergänzungsmittel überhaupt sind und welchen Zweck sie erfüllen sollten, damit sie wirklich sinnvoll sind.

Nahrungsergänzungsmittel sollen dir nämlich dabei helfen deinen Körper, über die natürliche Nahrung hinaus, mit diesen zusätzlichen Nährstoffen zu versorgen. 

 

Einfach ausgedrückt besagt dies: Nahrungsergänzungsmittel sollen deinem Körper „On Top“ Nährstoffe zur Verfügung stellen. Zum Beispiel um einen erhöhten Nährstoff-Bedarf in Verbindung mit Sport auszugleichen, oder eben schlicht deine Nahrung über die gesunde Ernährungsstrategie hinaus mit der Nahrungsergänzung zu optimieren.

Das bedeutet auch, dass deine Nahrung zielgerichtet sein sollte, ohne dass du zusätzliche Nährstoffe in Pillen oder Pulverform zu dir nehmen müsstest, um einen Mangel zu kompensieren.

Und hier liegt dann schon der Hase im Pfeffer, denn der eigentliche Nutzen eines Nahrungsergänzungsmittels wird von den meisten Menschen grundsätzlich erst einmal völlig fehlinterpretiert und oft werden die Präparate dann ohne Sinn und Verstand konsumiert. 

Weil´s ja helfen soll.

Um eine Nahrungsergänzung in deinem Ernährungskonzept aber sinnvoll zu integrieren, solltest du für dich selbst folgende Fragen beantworten können.

 

Nahrungsergänzungsmittel solltest du für dich in Kategorien einteilen

Im ersten Schritt legst du fest, WARUM du dieses Nahrungsergänzungsmittel einsetzen möchtest.

 

Hier kannst du das Produkt in 3 Kategorien einordnen:

 

  • Wenn du dieses Nahrungsergänzungsmittel benötigst, um damit einer Unterversorgung entgegenzuwirken.

Vermutlich einer der häufigsten Gründe, warum die Menschen zur Nahrungsergänzungs-Pille greifen, statt sich zielgerichtet zu ernähren, ist deren Faulheit sich gesund und ausgewogen zu ernähren. In diesem Fall soll die Nahrungsergänzung die mangelhafte Ernährung kompensieren, was aber leider schon mal ein Schuss in den Ofen ist. 

Denn eine Nahrungsergänzung, das leitet sich leider schon aus der Produktbezeichnung ab, SOLL deine Nahrung ergänzen. Sie soll deine gute und ausgewogene und vor allem zielgerichtete Ernährungsstrategie unterstützen und dir On Top Nährstoffe bieten. 

Wenn das auch ehrlicherweise dein Grund ist, eine Nahrungsergänzung anzuwenden, solltest du hier aufhorchen und vielleicht deine Ernährungsstrategie etwas überdenken.

Anders sieht es natürlich aus, wenn du als Veganer zum Beispiel einen Mangel aufgrund deiner Ernährungsstrategie nicht umgehen kannst. 

Oder wenn du der Meinung bist, in unserer heutigen Ernährung, bei den langen Transportwegen vieler augenscheinlich gesunder Lebensmittel und Umweltgiften nicht mehr die Nährstoffe zu bekommen, die deinen Bedarf zu 100 Prozent decken können.

In diesem Falle hat das Nahrungsergänzungsmittel für dich natürlich eine ganz andere Bedeutung, wie für den Menschen, der nur kompensiert.

Womit wir direkt zur nächsten Kategorie kommen, nämlich zu den 

 

  • Nahrungsergänzungsmitteln, die als Meal Replacement zum Einsatz kommen sollen.

Hier gehen wir also schon mal wieder einen anderen Weg, weil in diesem Falle, kennt der Sportler, die eigenen Grenzen der aktuellen Ernährungsstrategie. 

Von Meal Replacement oder eben Mahlzeiten-Ersatz sprechen wir in dem Zusammenhang von Mahlzeiten-Ersatz-Shakes. Heißt, du ersetzt einfach eine feste Mahlzeit mit einem Meal-Replacement-Shake.

Nicht immer das Optimum, aber für manch Abnehmwilligen vielleicht eine Lösung, sich dauerhaft ausgewogener zu ernähren. 

Bei entsprechenden Abnehm-Programmen geht es allerdings oft darum, gerade in den ersten Wochen die feste Nahrung dann ausschließlich über Meal Replacement-Shakes abzudecken. 

Ich selbst bin kein Befürworter dieser Lösung als Dauerlösung und vor allem den ganzen Tag, ohne feste Nahrung, weil das auf lange Sicht deinen Darm recht träge machen kann, aber auch ich nutze schon seit Jahren einen Shake am Tag, den ich als Ersatz für eine feste Mahlzeit einbaue. 

Wer wie ich zu damaligen Zeiten 6 bis 8 feste Mahlzeiten am Tag weggedrückt hat, weiß einen Shake sehr zu schätzen, definitiv, vor allem dann, wenn ich in der Aufbauphase pro Tag zwischen 6 bis 8000 Kalorien weggeputzt habe. 

Und auch, wenn viele Aspekte gegen eine solche Strategie sprechen, gerade was die Verdauung betrifft oder eben rein psychologische Aspekte, gibt es für mich einige Gründe, die für eine solche Herangehensweise in Verbindung mit einer auf die Ziele ausgerichteten Ernährungsstrategie sprechen könnten. 

Die wichtigsten Gründe sind: Es ist simpel und geht sehr schnell und bei den allermeisten sehr bekannten Herstellern dieser Shakes, bieten dir die Shakes ein exzellentes Profil der notwendigen Nährstoffe für deinen Körper.

Wie gesagt, halte ich eine durchgängige Versorgung über den Tag mit Meal-Replacement-Shakes aus tatsächlich psychologischen Gründen für Kontraproduktiv. 

Aber als Ersatz EINER Mahlzeit, zum Beispiel während der Arbeit, ohne Zugriff auf eine Küche, oder während langer Autofahrten mit dem Shake in der Hinterhand, absolut legitim und wirklich nützlich, gerade in Bezug auf das Nährstoffprofil.

So, und im dritten Punkt spricht man grundsätzlich von

Nahrungsergänzungsmittel in Kapselform

Gesundes Fett aus der Kapsel. Gerade bei Omega3 kann sich eine Nahrungsergänzung lohnen. (Foto pixabay.com)

  • Nahrungsergänzungsmitteln, die deine Leistungsfähigkeit verbessern sollen, dir also die „On Top“ Nährstoffe und die „On Top“ Power liefern sollen.

Und hier kommt der gesundheitsbewusste Fitness- und Kraftsportler auf den Plan, denn das ist genau unser Feld.

Aber vermutlich auch der Teilbereich in dem du den meisten Schmu kaufen kannst. 

Die Studienlage gerade was Nahrungsergänzungsmittel betrifft, die definitiv die gewünschte Leistungssteigerung bringen, ist dünn, sehr dünn. 

Und es gibt nur sehr wenige verlässliche Studien zu Produkten, die die Leistung heraufsetzen können.

Und auch, wenn ich gerne heutzutage mal einen Fatburner verwende, weiß ich doch den Effekt von reichlich Trinkwasser sehr zu schätzen. Und alles, was das Thema Spezialprodukte betrifft, gerade die Produkte, die auf natürliche Weise Muskelwachstum und bessere Kraftwerte bringen sollen, wie zum Beispiel die Maca Wurzel, sind doch eher fragwürdig sinnvoll. 

 

Bleiben wir einfach mal bei der Maca Wurzel, die als natürlicher Testosteron-Booster angepriesen, immer in den Regalen der Body-Shops steht. Die Wurzel wird mit einigen Spurenelementen im Produkt gemixt und verspricht dann sagenhafte Resultate. 

Und auch, wenn ich es besser wissen sollte, teste ich einige Produkte auch immer wieder mal, um wieder festzustellen, dass ich das Ergebnis doch schon kenne und mein Geld definitiv sparen könnte. 

Lerne du also auch hier aus meinen Fehlern, denn egal wie erfolgreich dieses Produkt im hauseigenen Labor an den Teilnehmern getestet wurde, die Werbefloskeln musst du dir dann gar nicht mehr anhören.

Ein weites Feld mit vielen Möglichkeiten, Geld richtig ordentlich im großen Stil zu verbrennen, auch wenn diese Spezial-Produkte, was die Verkaufszahlen betrifft auch tatsächlich nicht halb so erfolgreich sind, wie die Klassiker von denen ich eben sprach.

Spannend wird es mittlerweile übrigens auch bei den Herstellern, gerade dieser wirkungslosen Spezialmischungen, die den Markt völlig revolutionieren und nur im Dienste der Menschheit handeln, dabei natürlich keinen Profit machen möchten. 

Diese Hersteller gehen einen völlig neuen Marketingweg. Und wollen nichts verdienen, sondern nur der Menschheit mit Produkten helfen, die wirklich funktionieren. 

 

Auch hier darfst du dich fragen, was dann wirklich dahintersteckt, denn das Endergebnis bleibt das gleiche. 

Ob du ein sinnfreies Produkt hier oder da kaufst, es bleibt sinnfrei. 

 

Und ob du dich dann für einen Hersteller entscheidest, der vielleicht viele Jahrzehnte Erfahrung hat und sehr gute Produkte produzieren könnte, oder dich für einen selbsternannten Weltretter entscheidest, wird sich gleich halten.

 

 

Nahrungsergänzungsmittel in der eigenen Ernährungsstrategie ganz objektiv beleuchten

Was kannst du darüber hinaus außerdem tun, um das für dich passende Produkt zu finden?

 

  • Was weiß man z.B. über dieses Produkt und welche Wirkung ist nachgewiesen? Auch interessant wäre, hat das Produkt eventuelle Nebenwirkungen?

Wie bereits gesagt ist die Studienlage immer recht dünn und solltest du dennoch etwas finden, sind es meist selbsterprobte Studien der Hersteller, die in den eigenen Laboren stattfinden und natürlich immer die bahnbrechende Wirkung des Produkts nachweisen. 

Heißt: die Produkte sind revolutionär, bringen genau die Resultate, die der Hersteller verspricht und weisen bei allen Teilnehmern dieser Studien natürlich auch keinerlei Nebenwirkungen auf.

Sinn macht hier Examine.com, eine Webseite, die ich hier im Podcast schon mal erwähnt habe und auf der du zu jedem Produkt, wenn es denn Studien gab, auch entsprechende Studien mit weitreichenden Informationen rund zum Produkt und der tatsächlichen Wirkung bekommst, ohne dass diese Webseite mit den Herstellern zusammenarbeitet, also die Produkte neutral und objektiv beleuchtet. 

Hier findest du auch eventuelle Nebenwirkungen zu den unterschiedlichen Produkten, denn vermutlich verträgt nicht jeder Sportler dieses oder jenes Nahrungsergänzungsmittel. Und wenn es zu einem Nahrungsergänzungsmittel nachweisliche Nebenwirkungen gibt, wirst du sie auf dieser Seite finden, ohne sie selbst erleben zu müssen.

Ich reagierte zum Beispiel in meiner aktiven Leistungssport-Zeit bei damaligen Nahrungsergänzungsmitteln, die mir neu waren nicht immer, wie gewünscht. Hätte ich damals schon diese Webseite gekannt, hätte ich mir die ein oder andere Nebenwirkung wohl ersparen können.

 

  • Eine wichtige Frage, die du auch für dich klären solltest:

In welchem Verhältnis steht der Preis zum tatsächlichen Nutzen!

 

Es gibt Nahrungsergänzungen, die sind ihr Geld einfach nicht wert. 

 

Kommen wir bei Thema wieder auf Maca, den natürlichen Testosteron-Booster, den du zwar für einen überschaubaren Preis bekommst, dir aber kaum bis überhaupt keinen Nutzen bringt. 

Also abgesehen davon, dass du bei ausreichendem Schlaf und hartem Krafttraining vermutlich einen höheren Effekt erzielen wirst, als mit diesen Kapseln, so ist deren Wirkung auf lange Sicht gesehen marginal. 

Und hier darfst du dann gerne entscheiden, wie viel dir ein möglicher und natürlicher Anstieg deines Testosterons wert ist. 

Ist dir dann in diesem Fall bewusst, wie viel Geld du auf lange Sicht für solche Produkte vielleicht ausgeben würdest, wirst du es anders anlegen.

Beispielsweise in gute Literatur, mehr dazu später.

 

Das Herstellungsland des Nahrungsergänzungsmittels solltest du beachten

Denn es gibt noch eine weitere, wichtige Frage, die ich vor dem Kauf eines Nahrungsergänzungsmittels für mich in heutigen Zeiten beantworten können möchte.

Ergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel gibt es wie Sand am Meer, aber nur ein verschwindend kleiner Bruchteil der am Markt verfügbaren Produkte sind ihr Geld wirklich wert.

  • Nämlich in welchem Land der Hersteller produziert.

Das mag für dich vielleicht etwas altbacken klingen, aber ich mag einfach den sauberen und klugen Weg und entscheide mich zu 90 Prozent bei allen Nahrungsergänzungsmitteln, die ich dauerhaft verwende für Produkte, die in Deutschland produziert werden. 

Ich meide weitestgehend, gerade bei Spezialprodukten, die Hersteller, die von weit oder sehr weit her liefern.

Fakt ist einfach, dass in Deutschland produzierte Produkte einfach höheren Produktionsstandards unterworfen sind. Nicht selten habe ich auch immer wieder von Herstellern gelesen, die nicht das in die Dose füllen, was drauf steht. 

Für in Deutschland produzierende Firmen wohl kaum möglich, heißt die Hersteller in unserem Land müssen sich nicht nur schon mal zwangsläufig an schärfere Regeln halten, der Hersteller wird auch zu 99,9 Prozent exakt das einhalten, was er an Nährwerten verspricht.

 

Auch nicht ungewöhnlich, daher noch ein weiterer kleiner Aspekt, über den du im Vorfeld nachdenken könntest, nämlich:

 

  • In welcher Form die Nahrungsergänzung erhältlich ist.

Denn nicht nur, wenn du dich schwer damit tust riesengroße Tabletten einwerfen zu müssen, um dein Aminosäuren-Präparat zu dir zu nehmen, bewirkt eine unterschiedliche Darreichungsform auch unterschiedliche Genauigkeit bei der Dosierung. 

Abgesehen davon, dass beispielsweise Aminosäuren-Präparate in Kapsel oder Tablettenform meist günstiger sind als in Flüssigform.

 

Also, es gibt Nahrungsergänzungen in Kapseln, Tabletten, Pulver und als Flüssigpräparate.

 

Für den Körper und die Aufnahme, was die Dosierungen betrifft ist die Kapsel und die Tablette wohl die genaueste Form, denn hier wirst du dann die Mengen aufnehmen, die du möchtest, oder laut Hersteller aufnehmen solltest.

Beim Pulver und in der Flüssigvariante kann es da natürlich zu signifikanten Abweichungen kommen. 

 

Für die schnelle Nährstoffaufnahme deines Körpers darfst du die Kapsel, die Tablette, das Pulver und die Flüssigvariante in heutiger Zeit aber nahezu gleich bewerten.

Damals hieß es, dass Flüssigpräparate schneller dem Körper zur Verfügung stehen und die Tablette etwas langsamer ist, aber ich würde mal behaupten, dass sich das mittlerweile verflüchtigt hat und dass es ganz ehrlich nicht auf Minuten ankommt.

Einzig: bei der Kapsel, da sie ja nicht luftdicht ist, könnte sich die Wirkung, gerade bei langer Lagerung und wenigen Einnahmephasen verflüchtigen, vor allem, wenn das Produkt schon so alt bei dir im Regal geworden ist, dass es kurz vor dem Ablaufdatum steht. 

Aber dieser Punkt betrifft dann ja auch eigentlich wieder alle Varianten, wenn die Dose, Flasche oder Tüte bereits von dir geöffnet wurde. Und gerade Nahrungsergänzungsmittel solltest du nach Ablaufdatum nicht mehr konsumieren.

Bedeutet im Umkehrschluss, dass du dir überlegen solltest, mit welcher Darreichungsform du am besten zurecht kommst und diese dann nutzt. 

 

Wie gesagt verträgt nicht jeder riesige Pillen, gerade bei hohen Mengen und eine Hand voll Kapseln, auch wenn sie grundsätzlich leicht zu schlucken wären, muss nicht unbedingt angenehm sein. 

Da macht sich eine Löffelmenge meist wohlschmeckenden Präparats doch viel besser, auch wenn die Flüssigform dann vielleicht am Ende etwas kostspieliger ist. 

Aber du solltest auch dein eigenes Empfinden mit einbringen, denn sonst verwendest du das Präparat letztlich vielleicht gar nicht, weil es dir unangenehm ist und du schon Schweissausbrüche bekommst, wenn du an die nächste Ration denkst.

Was meinst du wohl, in wie vielen Schränken da draußen Nahrungsergänzungen stehen, die der Sportler schon bewusst oder unbewusst vergessen hat, weil das Produkt wiederlich schmeckt, schlecht zu dosieren, oder einfach unangenehm bei der Einnahme ist.

 

Sprich mit dem Arzt über die Verwendung des Nahrungsergänzungsmittels

So, und wenn du dich dann ganz objektiv, aufgrund deiner Ausgangssituation für eine Nahrungsergänzung entschieden hast und wirklich ehrlich dabei geblieben bist und genau weißt, wofür du sie anwenden wollen würdest, rate ich dir den Weg zum Arzt zu gehen.

Denn, gerade was die Klassiker betrifft, also die Vitamine und Mineralien kann es durchaus Sinn machen, dies mit deinem Arzt abzustimmen, oder vielleicht sogar direkt deine Blutwerte testen zu lassen.

Auch gerade bei allen Nahrungsergänzungsmitteln, die sich auf deine Thermogenese oder deinen Hormonhaushalt auswirken könnten, wie zum Beispiel Trainings-Booster, Fatburner oder die heute immer wieder angesprochenen Testosteron-Booster, kann das mit dem Arzt in Abstimmung großen Sinn machen. 

Denn du solltest immer den gesundheitlichen Aspekt vor Augen haben, auch wenn du Nahrungsergänzungen ursprünglich zur Kompensation einer Mangelernährung einsetzen möchtest.

Und wenn dein Arzt dir dann von dem ein oder anderen Präparat sogar abrät und du deinem Arzt aber wirklich vertraust und seine Kompetenzen schätzt, dann solltest du dich auch gegen die Einnahme entscheiden.

 

Ich behaupte mal, dass dein Hausarzt zu 99,9 Prozent ein perfekter Berater deiner Gesundheit sein dürfte und dass sich jeder Arzt auch mit Nahrungsergänzungsmitteln auskennt.

Ja, und weil ich kommende Episoden zum Thema Nahrungsergänzungsmittel später im Jahr 2019 plane und ich aber nicht möchte, dass du im Januar wie der Ochs vorm Berg stehst und dir Produkte kaufst, die weder ihr Geld wert sind, noch deiner Gesundheit zuträglich wären, abgesehen von der Wirkung, die vielleicht gleich Null bleibt, gab es heute für dich den Rundumschlag, der dir die Entscheidung schon mal erleichtert.

Möchtest du dir aber auch schon vor meiner nächsten Episode zu dem Thema den perfekten Überblick verschaffen, kann ich dir natürlich wie so oft hier im Podcast, jetzt mal wieder gute Literatur empfehlen, die ich dir ja eben versprochen habe.

Kennst du dich nämlich mit Nahrungsergänzungsmitteln nicht weitreichend aus, möchtest aber alles wissen, was wirklich relevant ist, dann gibt es ein derzeit sehr aktuelles Buch zum Thema.

Handbuch Nahrungsergänzung von Philipp Rauscher

Das Handbuch Nahrungsergänzung von Philipp Rauscher ist das moderne Nachschlagewerk für das große und nahezu unübersehbar große Feld der Nahrungsergänzungsmittel.

Literatur zum Thema Nahrungsergänzungsmittel hilft dir natürlich auch

Mein absoluter Geheimtipp nämlich, abgesehen von den Büchern die einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben ist derzeit das Handbuch Nahrungsergänzung von Philipp Rauscher*

In seinem Handbuch spricht Philipp Rauscher sämtliche Nahrungsergänzungen an, die nicht nur für Fitness- und Kraftsportler relevant sind, sondern auch über alle Ergänzungen, die deine Leistung verbessern, deiner Gesundheit wirklich nützen und die du anwenden kannst, wenn du beispielsweise on Top etwas für deine Gesundheit tun möchtest.

 

Im Buch geht es aber auch kritisch, um die Frage, welche Nahrungsergänzung wirklich wichtig wäre und welche nicht.

Bist du also jemand, der sich in Sachen Nahrungsergänzung in allen Bereichen auf den aktuellen Stand bringen möchte, wäre dieses Buch ein tolles Weihnachtsgeschenk und dient dir sicherlich die nächsten Jahre als gutes Nachschlagewerk. 

 

 

Und in diesem Sinne, habe ich mich natürlich wieder gefreut, dass du dabei warst, auch wenn ich dieses mal etwas spät dran war. 

Ich freue mich aber auch auf die nächste Episode und wünsche dir natürlich wieder eine mega tollen Start in die neue Woche.

Denn, die Veränderung beginnt jetzt, geh mit mir den ersten Schritt in ein sportliches und gesundes Leben, in deinem Traumkörper.

Dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Poli on FacebookPoli on GooglePoli on InstagramPoli on Pinterest
Poli
Personal Trainer Dortmund
Dein Personal Trainer Dortmund, Poli Moutevelidis ist als dreifacher Weltmeister im Figurbodybuilding Dein Figurexperte und Fitnesscoach mit mehr als 2 Jahrzehnten Erfahrung im Fitness- Kraftsport und Bodybuilding. Darüber hinaus bringt er im Functional-Personal-Training und als Ernährungsberater und Mentalcoach seine Fachkompetenzen mit ein und sorgt für einen ganzheitlichen Fitness-Lifestyle.

hinterlasse einen Kommentar

*Required fields Please validate the required fields

*

*