fbpx
Dein Personal Trainer in Dortmund

Schieb deine Träume nicht auf! – High-Performer-Mindset

29. April 2019 / Mentaltraining
Schieb deine Träume nicht auf! – High-Performer-Mindset

Ausreden mit denen du aufräumen solltest, weil sie dich von deinen Träumen und Zielen abhalten!

Wieso ein High-Performer Ausreden erkennen und entlarven sollte!

 

Ausreden schieben deine Träume und Ziele in weite Ferne!

Hat auch dich eine Ausrede schon einmal davon abgehalten deine zuvor gesteckten Ziele für den Tag, oder sogar die ganze Woche nicht zu verfolgen und stattdessen, diese Ziele einfach mir nichts, dir nichts, aufzuschieben? Dann geht es dir, wie vielen anderen Menschen da draußen. Doch bereits in der letzten Episode habe ich dir gezeigt, was für eine zerstörerische Macht in Ausreden lauern kann, wenn du sie vorschiebst, um dich jetzt im Moment, nicht mit deinen Zielen auseinandersetzen zu müssen. Denn ein spezifisches Ziel wirklich zu verfolgen erfordert Arbeit und Energie und nicht selten sogar harte Arbeit und eine ganze Menge Energie, die du aber jetzt gerade vielleicht nicht aufbringen möchtest und viel lieber in deiner Komfortzone bleibst. Lass mich dir daher auch heute die Erfolgs-Verhinderer in Form der bequemen Ausrede aufzeigen, die du kennen und entlarven solltest, um deine Ziele zu erreichen. Wie dazu deine Lösungen aussehen können und wie du sie erfolgreich einsetzt, erfährst du jetzt. Hier im Podcast.

 

 

In der letzten Episode wurde es mal wieder ein wenig unbequem, denn ich habe dich, vielleicht ganz bewusst mit Ausreden konfrontiert, die auch dich eventuell immer noch davon abhalten, das Leben eines High-Performer, oder sogar eines Fitness-High-Performer zu führen.

Dabei fühlt es sich im ersten Moment, völlig richtig an, jetzt gerade das Kraft-Training, oder die gesunde Mahlzeit auszulassen. Das Gefühl nicht leistungsfähig genug für das geplante Training zu sein ist Grund genug es in einem auf den anderen Moment einfach zu verschieben. Und die gesunde Mahlzeit kann auch warten, dann geht jetzt eben ein kleiner, vielleicht nicht ganz so gesunder Snack.

Was im ersten Moment für dich völlig rational zu sein scheint ist, wenn du tief in dich hineinhörst, einer der Gründe, warum du deine Ziele bislang immer noch nicht erreicht hast. Denn schon wieder hat dein innerer Schweinehund die Oberhand behalten und du die Ausrede vorgeschoben.

 

Lass mich dir daher heute aufzeigen:

  • Wieso sich Spaß mit Erfolg entwickeln könnte.
  • Warum du hungrig bleiben solltest, wenn dir deine Fitness und die Gesundheit wichtig ist.
  • Weshalb dich Unwissenheit nicht von deinen Zielen abhalten lassen muss!
  • Was dein Umfeld mit deinen Zielen zu tun haben kann.
  • Warum hinter Ausreden auch Ängste und Sorgen stecken könnten und du dies erkennen solltest, auch in deinem Umfeld.
  • Und, wieso du dir immer nur eine einzige Frage stellen musst, die dann für dich den Rest klärt!

 

Ehrlichkeit zu dir und deiner Umwelt ist kostbar und zielführend

Mittlerweile wirst du wissen, dass du und deine Fitness mir sehr am Herzen liegen und dass ich dir mit jeder weiteren Episode hier im Podcast helfen möchte, das Leben im Wunschkörper zu führen, mit völliger Gesundheit und überwältigender Fitness.

Das ist der Grund dafür, dass ich schonungslos ehrlich mit dir sein muss und kein Blatt vor den Mund nehmen darf, wenn es mir wirklich wichtig damit ist, DICH weiterzubringen mit diesem Podcast.

Und ein weiterer Grund, warum ich so ehrlich zu dir bin ist, dass ich immer auch ehrlich zu mir selbst sein musste, um auch wirklich anderen Menschen helfen zu können.

Und ich oft im Leben ganz alleine auf mich gestellt war und viele, sehr viele von den Fehlern gemacht habe, von denen ich möchte, dass DU sie vermeidest.

Ausreden zu finden, JETZT gerade nicht handeln zu müssen, egal um welches Ziel es sich dreht, kann verheerende Folgen auf deinen langfristigen Erfolg haben. Das habe ich schon in meinem Leben erlebt und ertappe mich auch heute immer noch dabei, jetzt gerade mal wieder die Ausrede vorgeschoben zu haben, um mich diesem und jenem nicht stellen zu müssen.

 

In der letzten Episode habe ich dir drei der Ausreden aufgezeigt, die dein Leben im Wunschkörper zunichte machen können und dies mit einem kleinen Gedanken, der einmal in dir aufgekeimt, immer wieder und wieder aufkommen kann und dich so in weite Ferne zu deinen Zielen führt.

Aber zu den Ausreden der letzten Episode, gibt es meiner Meinung nach noch ein paar weitere sehr gefährliche, die die Macht haben, dich von deinen sportlichen Zielen sehr nachhaltig abzuhalten und dich auf der Stelle tappen lassen, oder deinen Erfolg sogar rückläufig machen. Und bei manchen im ersten Moment als Ausrede wirkenden Aussagen, von denen ich heute spreche, gehe ich sogar soweit, dass diese weit über eine Ausrede hinaus gehen und schwerwiegendere Probleme dahinter stehen.

Im Leben habe ich oft gelernt, dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt. Auf sportlicher Ebene mag eine Strafe vielleicht anders aussehen, als sonst im Leben, aber dann kann die Strafe eben vielleicht das nicht erreichen des Traumkörpers darstellen, aber auch hier gilt diese Weisheit und damit kommen wir übergangslos direkt zur ersten Ausrede.

 

Ich kenne mich nicht aus/Ich habe keine Ahnung/Mir fehlt das Wissen, die Erfahrung und und und…

Als ich vor vielen Jahren mit dem Personal Training begann habe ich gedacht, dass ich allen Menschen helfen könnte, die mir genau dies im Gespräch gesagt haben. Dass sie sich nicht auskennen und deshalb noch nicht mit Krafttraining oder gesunder Ernährungsweise begonnen haben.

Und in meinem jugendlichen Leichtsinn dachte ich, dass dieser Mensch, der der sich überhaupt nicht auskennt, genau der wäre, der meine Hilfe haben möchte, ABER, dem war nicht so, denn auch dies schieben die Menschen gerne vor, um nichts tun zu müssen.

Kann man doch niemandem böse sein, wenn er nichts tut, weil er sich ja eben nicht auskennt.

Aber auch zu dieser Ausrede ist für jeden High-Performer ein Kraut gewachsen, denn Unwissenheit ist nichts, was endgültig sein muss, oder? 

 

Wenn du dich in einem Bereich nicht auskennst, das könnte Angeln sein, Kindererziehung, oder darin leckere gesunde Gerichte zubereiten zu können, was machst du dann, wenn es dir wichtig genug ist?

Genau: In unserer heutigen Zeit ist Wissen aufzubauen immer nur einen Klick entfernt.

In den weiten des Internets findest du nämlich nicht nur witzige Katzenvideos, oder tonnenweise sinnloses Wissen, was die Menschheit NICHT braucht, sondern auch hochkarätiges und geballtes Fachwissen zu jedem nur erdenklichen Themenbereich. 

Wenn es dir also wirklich wichtig wäre, dann gibt es garantiert Fachbücher, Podcast, Videos und Blogs zu genau dem Bereich, in dem du Wissen aufbauen möchtest, um mit deinem Weg zum Ziel noch heute starten zu können.

So weit zumindest die Theorie.

 

Und, ich denke dazu, dass du dir theoretisches Wissen aufbauen kannst, wohin das Auge blickt.

Wenn es um die Praxis geht, oder mir Menschen sagen, dass sie wenig oder keine Erfahrung zum Beispiel mit dem Krafttraining, den perfekten Ausführungen im Umgang mit der Kettlebell, oder auch anderen Themen rund um die Gesundheit haben, kommt der Experte auf den Plan.

 

WENN du, oder besser gesagt dein bester Freund, deine Frau, oder dein Bekannter wirklich etwas tun möchte und seine Ziele angehen und sein Traumleben führen will, gibt es Profis, die dabei helfen können auch die praktischen Wissenslücken zu schließen. 

So wird der Personal Trainer nicht nur den perfekten Plan und die beste Strategie entwickeln, sondern auch Motivator, Mentor und Lehrer in einem sein. 

Oder lass uns noch einmal einen Schritt zurückgehen und die Familie oder Freunde einbeziehen, denn ich kann es gut verstehen, dass bevor du überhaupt einen Coach hinzuziehst, erst aus eigener Kraft beginnen möchtest. Und oft, wirklich nicht selten, traut man sich ja auch vielleicht erst einmal nicht, mit einem Experten über die eigenen Ziele zu sprechen.

Und oftmals, denn damit habe ich extrem gute Erfahrungen auch schon in meiner eigenen Sportlervergangenheit gemacht, bringt dich ein Trainingsbuddy auf die Spitzenwerte, die du dir wünschst und bekämpft dann zusammen mit dir vielleicht sehr erfolgreich deinen inneren Schweinehund, den du am besten direkt im Zwinger lässt und gar nicht auf die Welt loslassen solltest.

Und im Personal Training merke ich, wie viel Kraft das Umfeld besitzt, was dich unterstützt dabei deine Ziele vom Wunschkörper in die Tat umzusetzen. Denn erst wenn deine bessere Hälfte oder im besten Fall deine gesamte Familie dich in deinem Vorhaben unterstützt und bestärkt, wirst du zu voller Stärke gelangen und lästige Grenzen weit hinter dir lassen.

 

Ich habe mal gehört, „Personal Training kann ich mir nicht leisten, dann lasse ich es lieber ganz sein.“

Klar, Personal Training ist eine Luxusdienstleistung, aber wenn es dir zu teuer ist, dann rechne mal nach, dass es vielleicht viel teurer ist, sich keinen Profi zu nehmen. Denn wenn Zeit für dich auch Geld bedeutet und du keinesfalls auf dem Weg zum Ziel unzählige Umwege in Kauf nehmen willst und Stunden, Tage und Monate vergeudest, weil du einfach von vorne bis hinten keinen wirklich sinnvollen Plan hast, dann ist der Personal Trainer deine Rettung.

Roundabout und das beruht auf eigenen Erfahrungswerten, darfst du ohne den Experten mit der 4 oder 5-fachen Zeit rechnen, wenn du überhaupt irgendwann deine Ziele erreichst.

 

Oder lass uns noch mal direkt beim Geld bleiben. 

Denn ist dir bewusst, wie viel Geld du vielleicht zum Fenster rauswirfst, für Fitnessgeräte, die nach 7 Tagen nur noch als Kleiderständer genutzt werden, für die ständig wechselnden Abnehmpülverchen in deinem Regal, oder den Wundermitteln für sagenhaften Muskelaufbau die du alle schon gekauft hast, die aber leider nichts bewirken. Oder hast du auch unzählige DVD oder Online-Trainingsprogramme, die du aber alle noch nicht einmal durchgeschaut hast? 

Und jetzt, und das halte ich für den schwerwiegendsten Aspekt, denk mal an den ganzen Frust der sich in dir breit macht, weil du ständig neue Produkte kaufst, an denen nur der Hersteller verdient, und du immer noch an der gleichen Stelle stehst, wie vorher.

Ein Personal Trainer hätte dir vom Kauf für dieses oder jenes Produkt vermutlich abgeraten.

 

Lass uns das Thema auch noch vom reinen Sicherheitsaspekt betrachten und denk mal darüber nach, wie sehr dich eine Verletzung aufgrund falscher Ausführung aus dem Rennen wirft. Wie viele Menschen, kenne ich aus den Fitness-Studios, die verletzungsbedingt und wegen unzureichendem Wissen rund um Ausführung, Variation und Leistung, pausieren mussten und somit natürlich auch nicht ans Ziel kommen.

Und glaub es oder nicht, aber der Mensch, der mir damals sagte, dass ihm Personal Training zu kostspielig wäre, war nach unserem Gespräch, 6 ganze Jahre mein Klient und ist mittlerweile ein fortgeschrittener Sportler, der schon längst seine Ziele erreicht hat und ein neues Leben mit bester Gesundheit und überragender Fitness führt.

Und trotzdem, wenn du dir den Personal Trainer nicht leisten kannst, oder auch nicht leisten willst, bekommst du heute so viel, zumindest theoretisches Wissen an die Hand, was dich dazu befähigen kann die ersten Schritte alleine zu gehen. 

 

Und auch wenn ich dir hier und an dieser Stelle natürlich dennoch für den Aufbau deines praktischen Wissens einen Profi empfehlen muss, bekam man, wie schon mehrfach gesagt, in keiner Zeit so viel theoretisches Wissen for free geboten wie heute! 

Seien es sinnvolle Youtube Videos, natürlich Podcast und haufenweise richtig, richtig gute Bücher!!

Lass mich dir jetzt noch kurz, bevor ich zum nächsten Punkt komme noch ein Beispiel mit auf den Weg geben, aus dem ebenfalls die scheinbare Unwissenheits-Ausrede spricht.

 

Mir hat vor vielen Jahren mal jemand gesagt, dass er keinen Sport macht, weil er seinem Körper dies und das nicht zumuten kann/darf, oder was auch immer!! Das ist zwar auch eigentlich völliger Mumpitz, vergleichbar damit als mir jemand sagte, dass er vom Krafttraining Rückenschmerzen bekommt, hat aber leider den gleichen Effekt auf mich, wie „Lass mich, ich fühl mich wohl in meinem Schneckenhaus.“

 

Und klar, wo gehobelt wird, fallen auch Späne und dass man sich vielleicht auch innerhalb einer Sportlerlaufbahn einmal verletzt ist niemals auszuschließen, das habe auch ich in meinen 26 Jahren häufig genug erlebt, gerade in meiner Zeit als Leistungssportler. 

Aber beim Krafttraining verletzt du dich statistisch gesehen nicht nur viel seltener als zum Beispiel beim Fuß- oder Handball, sondern kannst ja auch mit der richtigen Technik unter Anleitung vom Profi und vernünftigem Vorgehen Verletzungen vermeiden. 

Und Krafttraining, jetzt mal ganz ehrlich unter uns, wird Rückenschmerzen bei entsprechend konzipiertem Training garantiert aus der Welt schaffen, statt sie zu erzeugen. 

Also: Ein PT kann helfen, dich praktisch zu einem echten Gesundheitsexperten und Fitness-High-Performer zu machen, Fachliteratur das theoretische Wissen an die Hand geben, ein Trainingsbuddy kann dich antreiben und dein Umfeld wahrhaftig motivieren.

 

Kommen wir nun aber zum nächsten Punkt:

Ich fühle mich wohl in meiner Haut, außerdem dauert es viel zu lange, bis man Resultate sieht und mir macht das auch keinen Spaß!

Ich habe dir erzählt, dass in meinem Leben als Fitness-High-Performer zählt, morgen stärker sein zu wollen, als ich gestern war. Und dies ist unter Sportlern vermutlich ein Naturgesetz und unter Wettkampfsportlern ist dieses Prinzip noch stärker in Stein gemeisselt. 

 

Und die Wahrheit hinter diesem Grundsatz ist ein Gesetz!! 

Das Gesetz der Anpassung, also der progressiven Leistungssteigerung! Denn ohne neue für deinen Körper überschwellige Trainingsreize, wird sich dein Körper auch langfristig nicht verändern. 

 

Das führte mich von den Anfängen meiner Laufbahn dazu, ständig hungrig zu bleiben, immer auf das neue beste Ergebnis fokussiert, um durchgehend und wirklich langfristig Erfolge einzufahren.

Was vermutlich auch der Grund dafür ist, wieso ich es nie verstehen konnte, wenn mir ein augenscheinlich übergewichtiger Mensch, der Sport treiben sollte, um seiner Gesundheit gut zu tun, dann so etwas sagt und sein Umfeld bereits mitbekommen hat, dass etwas getan werden sollte.

Und so ehrlich darf ich hier und heute sicher zu dir sein, glaube ich es nicht, dass sich ein Mensch mit vielleicht bereits gesundheitlichen Einschränkungen aufgrund starkem Übergewicht in seiner Haut so wohl fühlt, wie er vorgibt. 

 

Denn Vorsicht: Nicht immer muss es sich in dem Fall um eine Ausrede, oder bequeme Notlüge handeln! Stattdessen solltest du in manchen Fällen sehr behutsam sein und das Feingefühl mitbringen, hinter die Kulisse zu blicken.

Wie gefährlich Übergewicht oder vielleicht starkes Übergewicht wirklich ist, versteckt dieser Mensch zwar vielleicht trotzdem entweder hinter seiner Ausrede, ihm ist die Gefahr nicht bewusst, oder er möchte einfach nichts tun müssen und alles so lassen, wie es ist.

Aber, und hier möchte ich dich auffordern zu handeln, wenn du einen guten Freund oder einen Bekannten kennst, der so argumentiert; denn weißt du was? 

 

Es gibt noch einen 4. Grund! 

Ich glaube, und in vielen Fällen habe ich es dann auch miterlebt, dass sich dieser Mensch vielleicht gar nicht traut zuzugeben, dass er es aus eigener Kraft nicht schaffen kann, und die Scham ist einfach zu groß, daher ist es an dir. 

Denn, glaubst du auch, dass es ein solcher Mensch wirklich sehr schwer haben könnte, ehrlich zu sein? Dass es ihn viel Mut und Überwindung kostet darüber zu sprechen?

Genau!! Definitiv. Ja!

Gib diesem Menschen den Mut und das Selbstvertrauen mit auf den Weg, dass es nie zu spät ist und wendet euch vielleicht gemeinsam an einen Experten, der ihm helfen kann.

 

Vielleicht gehst du dann sogar einen Weg mit ihm zusammen, für den dieser Mensch dir ewig dankbar sein wird.

Denn ich weiß, wie viel Überwindung es kosten kann an einem scheinbar unüberwindbaren Punkt starten zu müssen. Ich war selbst nicht übergewichtig, aber stark untergewichtig, was nicht unbedingt minder gefährlich sein muss. Und ich habe mich nicht getraut mit jemandem darüber zu sprechen, wie viel Kummer und Sorgen mir das macht. Ich hätte viel eher schnell Ausreden vorgeschoben, um mich einem solchen Gespräch nicht stellen zu müssen.

Und, wenn DU jetzt dieser Mensch bist, egal von wo du startest, nimm dir all den Mut zusammen und beginne wie ich vielleicht ganz still und heimlich im Kämmerlein und zeig es dir und der Welt, dass es immer möglich ist an Träumen zu arbeiten.

 

 

Nun zwar noch einmal ein anderes Thema, aber, erinnerst du dich an das schlanke Mädel, dem ich das Krafttraining für die Shoppingtour schmackhaft machen wollte?

Auch hier höre ich diesen Satz: Sie hat keinen Handlungsbedarf, denn sie ist ja dünn, unabhängig ob sie fit ist oder nicht, aber in erster Linie würde sie den Sport nicht machen müssen, um etwas für die Figur zu tun.

Und auch hier kann ich sagen: Das denkt sie zumindest.

Denn Skinny muss ja nicht gleichzeitig auch schön, oder gar, und das ist der wichtigste Punkt, gesund sein! Denn dünn zu sein und sich nicht ausreichend sportlich zu betätigen ist nicht gesund.

 

Wenn ein sehr schlanker oder auch dünner Mensch noch nie über Krafttraining, oder Sport nachgedacht hat, wird sich dies sicherlich anhand der Vitalwerte deutlich machen, die er aber ja recht gut verstecken kann, da ja niemand von ihm plötzlich sportliche Leistungen erwarten dürfte.

Was er nicht überspielen kann ist Wabbelhaut, Wackelarme und schlaffes, wenn auch schlank wirkendes Gewebe. Und, der rasende Puls bei jeglicher Belastung im Alltag, die jeder sportliche Mensch mit einem Lächeln mitnimmt.

Übrigens: sportliche und gesunde Übergewichtige haben eine höhere Lebenserwartung als Normalgewichtige oder dünne unsportliche Menschen! Das sollte jeden Sportmuffel aus deinem Bekanntenkreis schon mal aufhorchen lassen.

Und, ja, das stimmt bei der Ausrede auch, es dauert etwas bis man optisch etwas sieht, dafür aber wird sich in deinem Geist schon schnell die Veränderung zeigen. Denn schon nach den ersten knackigen Workouts wirst du dich wie verwandelt fühlen, wollen wir wetten? Oder erinnerst du dich vielleicht sogar noch an deine ersten Trainingseinheiten?

 

Bis ICH optisch auf dem Niveau war, dass ich meinen ersten WM Titel in meiner „finalen“ Wettkampfklasse und meiner absoluten Bestform im Leben erreicht habe, brauchte ich fast 10 Jahre und nahezu 10000 Trainingsstunden, aber heute noch profitiere ich von den Jahren der harten Arbeit.

 

Und, wenn mir jemand sagt, dass er keinen Spaß am Krafttraining hat, dann klingt auch das für mich nicht unbedingt wie eine Ausrede, sondern nur ehrlich.

Aber auch diesen Punkt kann man zweifelsohne aus der Welt schaffen, denn glaubst du, du hättest Spaß am Krafttraining entwickelt, wenn sich keine Erfolge eingestellt hätten?

Oder, bist du im Gegenteil vielleicht gerade jetzt an einem Punkt, an dem du den Spaß wieder verlieren könntest, weil du dich nicht vom Plateau weiterentwickelst?

Ich liebe Zahlen und ich liebe Fakten und ich liebe Statistiken und all das wird mir mit dem Krafttraining geboten und das, da bin ich wirklich ehrlich, macht mir seit 26 Jahren enormen Spaß.

 

Solltest du oder dein bester Freund, oder dein Bekannter keinen Spaß entwickeln können, mag das an fehlendem Erfolg liegen, oder aber, du oder er, oder sie, hat noch nicht das passende Trainingswerkzeug entdeckt.

Wie viele Frauen kenne ich mittlerweile, die absolut keinen Spaß an Krafttraining an Maschinen haben, aber echtes Feuer entwickeln im Umgang mit Freihanteln, oder meinem Geheimtipp für den perfekten Körper; der Kettlebell.

Bleib neugierig und probier dich aus, die Fitness-Welt ist so vielfältig, dass auch garantiert für dich etwas dabei ist, was dir Spaß macht und Erfolge bringt. Sei ausserdem bei dir und deiner Umwelt feinfühlig und hör immer nach, was der wirkliche Grund sein könnte, nichts zu tun. Und bleib dann, wenn du einmal gestartet hast immer hungrig nach größeren Erfolgen und geduldig!

 

Womit ich nun zur letzten, aber nicht minder gefährlichen Ausrede komme, aus der auch viel Ehrlichkeit spricht, nämlich:

Dies oder Jenes ist mir einfach wichtiger!

 

Wenn ich mit einem neuen Klienten ins Personal Training einsteige, stelle ich gerne diese Frage:

„Wie wichtig ist dir dein Ziel, was du mit Hilfe meines Coachings erreichen möchtest?“

 

Hierbei darf der Klient dann von 1 bis 10 entscheiden, wobei 10 bedeutet, dass er Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um sein Ziel auch wirklich zu erreichen.

Meine sensiblen Alarmglöckchen alarmieren mich aber, wenn ich dann keine 10, sondern vielleicht nur eine 7 oder 8 bekomme.

Denn, was ist denn dann wichtiger als deine Gesundheit? Was ist wichtiger als deine körperliche Fitness? Was ist wichtiger als vielleicht mit Krafttraining und dem perfekten Trainings- und Ernährungsplan auf dem Weg zum Wunschkörper zu sein?

 

Dann kommt vielleicht erst der Einwand, aber dann direkt das: 

„Ja, ich will auch nichts übertreiben und habe auch noch andere Prioritäten im Leben!“

 

Wenn dir das Bundesligaspiel am Wochenende so wichtig ist, dass du das Training ausfallen lässt, stell dir doch einfach den Rekorder, um dir das Spiel in der Wiederholung anzuschauen.

Ist dir das Playstation-Spiel wichtiger als das Training, mach dir bewusst, dass die Konsole auch nach dem Training noch am gleichen Platz steht.

Oder ist die Party am Wochenende der Grund weshalb du sonntags nie trainierst und der Montag für ein locker-leichtes Training steht, und auch stehen muss, weil dir keine Power bleibt? 

Hinterfrag mal alles, was du mit Training und dem Ziel in Verbindung bringst und hinterfrag ebenfalls wieder deine Werte im Leben.

Denn hinter der Antwort könnte ja unmittelbar auch der Grund stehen, dass du weißt, wie hart es werden könnte und du daher nicht mit ganzer Leidenschaft rangehen möchtest, um dir nicht die Blöße zu geben.

 

Auch knifflig, aber:

Meckert deine Frau, dass du ja schon wieder zum Training fährst, oder jammern deine besten Freundinnen, dass der Mädelsabend ohne dich nur halb so viel Spaß macht? Dann bring dein Umfeld mit ins Spiel.

Weihe die wichtigen Menschen in deinem Leben in deine Ziele ein und zeige ihnen, wie wichtig es dir wirklich ist, megafit zu sein und das Leben eines Fitness-High-Performer zu führen, mit allen Konsequenzen.

Oder, wie oft höre ich „Ja, bei dem Wetter hat man doch keine Lust überhaupt etwas zu tun.“ Vermutlich höre ich das ebenso oft, wie, dass man bei dem herrlichen Sonnenschein doch was besseres zu tun hat, als dass man sich sportlich quält. 

Aber: Für einen echten Fitness-High-Performer steht das Training immer an, wenn es auf dem Plan steht, bei Wind und Wetter!! Und auch wird das Ziel der besten Gesundheit und Fitness die höchste Aufmerksamkeit bekommen, weil der High-Performer eben weiß, dass ein erfülltes und glückliches, sowie erfolgreiches Leben von seiner Gesundheit abhängig ist.

 

Ein High-Performer kennt seine Werte und ist ehrlich mit sich und seinen Zielen!

 

Und jetzt am Ende dieser Episode, steht nur die eine Frage:

Wie wichtig ist dir dein persönliches Ziel wirklich?

 

Wenn du dir diese Frage oft genug stellst und sie ehrlich beantworten kannst, wird sie deinen Geist von unnötigen Ausreden befreien und du wirst die Klarheit entwickeln, die du benötigst um das Leben als Fitness-High-Performer zu führen. 

Was bedeuten für dich deine eigenen Werte im Leben? Korrelieren deine Ziele mit deinen Werten, oder gehen sie Hand in Hand?

 

Denk mal drüber nach, denn viele Menschen handeln was ihre Ziele und ihre Werte betrifft völlig gegensätzlich.

Wenn du nicht die Dinge tust, die notwendig sind und dich deinem Ziel näher bringen, dann ist dir dein eigenes Ziel nicht wichtig genug, oder du bist dir deinen Werten nicht wirklich bewusst.

Das gilt in allen Lebensbereichen und nicht nur bei der Gesundheit.

 

Wenn du dir deine Ziele im Leben anschaust, im Business, im Sport oder bei der Erfüllung deines persönlichen Lebenstraums und du doch immer genau das Gegenteil von dem tust, was du tun solltest, um deine Ziele zu erreichen.

Dann setzt ab sofort die richtigen Prioritäten, oder ja, mach dir bewusst, dass dir das Ziel doch nicht wichtig genug ist.

 

So und mit diesen abschließenden Worten danke ich dir fürs Zuhören und dranbleiben und wünsche dir auch heute natürlich wieder einen erfolgreichen Start in den Tag vielleicht mit einem ganz neuen Mindset, was dir den großen Erfolg ermöglicht.

Zum nachlesen gibt es den Artikel zur Episode wieder auf PoliOnStage.de/Blog.

Und das, erwartet dich in der kommenden Episode, denn es gibt nicht nur endlich wieder ein Interview, sondern sogar eine echte Premiere, ich habe nämlich das erste mal ein spannendes und wirklich großartiges Interview zum Thema Krafttraining, Muskelaufbau und Krafttrainingsmythen mit einer sehr starken Frau geführt. Du darfst gespannt sein. 

 

Also, lass jetzt deine Erfolge schon von innen heraus entstehen und lass uns auch in der nächsten Episode gemeinsam durchstarten, denn mit meiner Hilfe bekommst du auf dem Weg zum Wunschkörper die Komplettlösung für deine Fitness.

Bis zum nächsten mal, dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis.

Poli on FacebookPoli on GooglePoli on InstagramPoli on Pinterest
Poli
Personal Trainer Dortmund
Dein Personal Trainer Dortmund, Poli Moutevelidis ist als dreifacher Weltmeister im Figurbodybuilding Dein Figurexperte und Fitnesscoach mit mehr als 2 Jahrzehnten Erfahrung im Fitness- Kraftsport und Bodybuilding. Darüber hinaus bringt er im Functional-Personal-Training und als Ernährungsberater und Mentalcoach seine Fachkompetenzen mit ein und sorgt für einen ganzheitlichen Fitness-Lifestyle.

hinterlasse einen Kommentar

*Required fields Please validate the required fields

*

*