Dein Personal Trainer in Dortmund

Kettlebells im Training

13. Februar 2017 / Kettlebelltraining
Kettlebells im Training

Seit ich die erste Kettlebell geschwungen habe, ist schon eine Menge Zeit vergangen und seit ich mir dann Anfang 2014 meine erste Dragon Door Kettlebell zugelegt habe, habe ich eine Menge über das Training mit der seit Jahrhunderten beliebten Kugelhantel gelernt.

Heute möchte ich Dir einige Tipps dazu geben, welche Kettlebell ich Dir grundsätzlich für den Start empfehlen würde und worauf Du achten solltest beim Kauf einer Kugelhantel, die Deinen Ansprüchen auch nach Jahren des Trainings noch genügen soll.

Die Wettkampf-Kettlebell ist die ultimative Lösung.

Beim Training mit der Kettlebell, kannst Du Deinen Körper innerhalb kurzer Workouts, bis an die Leistungsgrenzen bringen, trainierst dabei durchgehend Deinen Rumpf, Deine Beine und gerade bei Swings ordentlich an Deiner Willenskraft die Komfortzone verlassen zu wollen, um wirklich sichtbare Trainingsreize zu setzen. Das Kettlebelltraining ist dabei überragend, was die verbrauchten Kalorien innerhalb der Trainingszeit betrifft, denn bei keinem anderen Training verbrennst Du so schnell, so viele Kalorien, wie beim Training mit der Eisenkugel. Für die Damenwelt dürfte die Kettlebell somit eigentlich das absolute Werkzeug der Wahl darstellen. Aber auch für Männer stellt ein intensives Kettlebelltraining nicht nur die Explosivität auf ein neues Level, sondern baut auch mit entsprechenden Gewichten eine enorme Kraft auf, kann aus einem Schwabbelbauch ein echtes Sixpack gestalten und macht schlappe Arme fest und knackig. Die Vorteile eines Trainings mit dem Kugelgewicht sind mannigfaltig und überragend. Darüber hinaus verbesserst Du beim Training Deine Stabilität und gibst Deinem Rumpf dauerhaft Reize, weil die Kugel eben nicht ausbalanciert, wie eine klassische Hantel. Der Massenschwerpunkt der Kettlebell liegt beim Training immer ausserhalb des Handgelenks, wie z.B. bei Swings, Cleans oder anderen ballistischen Übungen, aber auch bei Goblet-Squats zum Beispiel, musst Du die Kugel ausbalancieren. Im Klartext bringt das klare Vorteile im Vergleich zu einem rein auf Hanteltraining ausgelegten Trainingskonzept. Wenn Du also Kettlebells mit in den Trainings-Workflow mit einbeziehst, wirst Du sicher auch bei Deinen Hantelübungen stärker, explosiver, agiler und baust auch das ein oder andere Kilo mehr Muskelmasse aus.

Gerade bei Überkopfübungen, Übungen für den Rumpf und den Rücken liegen die Vorteile eines Kettlebelltrainings klar auf der Hand. Wo das Training versagt, ist in der drückenden Muskelschlinge, denn Deine Brust profitiert mit Kettlebells lediglich auf Push-Ups auf den Kugeln, auch vertikale Zugübungen kann man mit der Kettlebell nicht ausführen, weshalb Klimmzüge darüber hinaus auch ausgeführt werden sollten, um ein Rundumworkout durchführen zu können.

In meinem ganz persönlichen Fall kombiniere ich das Kettlebellworkout mit einem Schlingentrainer, mit Langhanteln, oder auch mit klassischen Bodyweight-Übungen. In einer solchen Kombi wirst Du maximale Erfolge mit der Kugel für Dich und Dein Training verbuchen können.

Die beliebteste Fitness-Studio Kettlebell für den Allround-Sportler.

Worauf achtest Du nun beim Kauf, wenn Du Kettlebells in Dein Training mit einbeziehen möchtest ?

Die erste Frage, die Du Dir stellen solltest ist, inwieweit Du Dein Training mit der Kettlebell ergänzen möchtest und wo das Ganze stattfinden soll. Für ein ausgiebiges Training brauchst Du in den eigenen 4 Räumen lediglich 2×2 Meter Platz, thats it. Also bleiben die Ausreden das Training zu Hause nicht durchführen zu können gnadenlos auf der Strecke, Vorteil für Deine Gesundheit.

Auch prima für das Training ist der Garten geeignet, der eigene Innenhof, eine ausreichend hochgebaute Garage, ein großzügiger Kellerraum und alles was Dir noch so einfällt. Achten solltest Du lediglich beim Training auf ausreichend rumherum Platz und dass Du keinen Fernseher zerstörst, oder jemanden mit der Kugel webschubbst, das könnte dann gefährlich werden.

Dann solltest Du Dir überlegen, wie viel Du ausgeben möchtest, denn gutes Werkzeug kostet entsprechend gutes Geld, bringt aber auch Nachhaltigkeit mit ins Spiel, weil das Werkzeug dann im besten Falle unverwüstlich ist. Ich selbst habe ganz zu Anfang mit einen kunststoffüberzogenen Kugeln begonnen und mir dann 2014 meine Dragondoor Kettlebell zugelegt, die vermutlich die nächsten 1000 Jahre überstehen wird.

Frage ist also, ob Du langfristig mit der Kugel planst, oder ob sie nur ein Übergangswerkzeug sein soll. Im zweiten Fall würde ich Dir zu den recht preisgünstigen und praktischen Gorilla Sports Kettlebells raten, denn die Anschaffung einiger Kugeln ist recht preiswert und für den Start reichen diese Kettlebells aus meiner Sicht völlig aus. Trainierst Du als Frau mit Handschuhen, sind diese Kugelhanteln perfekt für die ersten Übungen geeignet.

Der Nachteil der kunststoffüberzogenen Kugelhanteln ist natürlich die Lebensdauer und eben die Nahtstelle am Griff an der die Kettlebell verarbeitet ist. Diese Naht wird sich spätestens bei Cleans, oder auch Snatches sehr deutlich bemerkbar machen und ist auf lange Sicht dann nur noch mit Handschuhen zu ertragen, was aber den Griff auch deutlich dicker macht, gerade für Frauen langfristig von Nachteil.

Die Guss-Kettlebell, die Militärstandards erfüllt ist das Luxusprodukt.

Im Vergleich dazu ist die Dragondoor Kettlebell ein echtes Schmuckstück, denn diese Kugel bekommst Du nicht kaputt und sie ist aus einem Guss. Die Dragon Door Kettlebell erfüllt höchste Militärstandards und ist perfekt ausgewuchtet. Sie ist für das Training outdoor bestens geeignet und liefert durch die perfekte Griffigkeit bei sämtlichen Übungen, gerade bei den ballistischen Übungen, maximale Handhabung unter besten Bedingungen. Aber, wenn Du die Kettlebell als Zusatzwerkzeug oder als Übergangstraining nutzen willst, ist der Preis ein echter Nachteil. Die Kettlebell aus original russischer Produktion schlägt bei den 18 Kilo schon mit fast 100 Euro zu buche. Ich habe damals noch 96 Euro bezahlt. Vor dem Kauf solltest Du Dir daher sicher sein, dass Du sie langfristig nutzen wirst. Die Dragon Door wirst Du darüber hinaus wohl noch an Deine Enkel vererben können 🙂

Die aus meiner persönlichen Sicht ideale Lösung für die optimale Kettlebell für den Start und auch für die Trainings mit der Kugelhantel sind die Competition Kettlebells, die alle gleichgroß sind. Die Haptik ist bei allen Gewichten gleich, womit gerade Anfänger optimal lernen können und sich nicht immer auf andere Größen einstellen müssen, wenn sie die Gewichte erhöhen. Jede Competition Kugelhantel hat die gleichen Abmaße mit einer Höhe von 28 cm, einem Körper-Durchmesser von 21 cm und einer Griffdicke von 3,3 cm. Vorteile liegen klar auf der Hand: immer die gleiche Handhabung bei einmaliger Eingewöhnung an die Kugel. Dazu sind die Competition Kettebells etwas höher als eine vergleichbar schwere Dragon Door, was gerade im Wettkampf von großem Vorteil ist, um allen Teilnehmern gleiche Bedingungen zu schaffen. Für das eigene Training zu Hause ist die Anschaffung eine ganz andere, wie bei der Dragon Door. Die 24er Kettlebell habe ich mit 69 Euro bezahlt, wobei Du hier einen echten Preisvorteil hast und einmal an diese Kugel gewöhnt willst Du nur noch diese. Der Stahlgriff liegt gut in der Hand und beim Rest des Körpers hast Du es mit einem farbigen Lack in der entsprechenden Gewichtsklasse zu tun.

Wie unterscheiden sich die unterschiedlichen Kettlebell-Modelle im Training ?

es gibt zahlreiche Modelle der Kugelhantel.

Wenn Du Dich für den Start, für die in vielen Fitness-Studios beliebten Gorilla Sports Kugelhanteln entscheidest, musst Du Dich bei jeder Gewichtssteigerung an immer wieder andere Körper gewöhnen. Die günstigste plastikummantelte Kugelhantel verändert sich in der Größe über die Gewichtsabstufungen, was gerade Anfängern schwer fallen könnte, wenn es um die Progression beim Training geht, denn gerade Swings werden durch diesen Umstand schwieriger. Die Dragon Door hingegen, die für das Militär konzipierte Kugel ist unverwüstlich und durch eine sehr kompakte Bauweise besser geeignet, hier bleibt die Griffdicke recht konstant mit 35 bzw. 38mm, aber auch hier verändert sich der Körper, allerdings nicht so gravierend wie bei der günstigen Variante, weil die Kugel aus reinem Guss besteht. Für den Start wäre diese top, aber im Preis überlegenswert. Am Anfang würde ich daher auch wieder auf die Competition Version zurückgreifen, weil Du hier immer alles gleich hast, egal wie hoch Du innerhalb Dir vorgenommenen Zeit steigerst. Die Competition hat immer den gleichen Body und die exakt gleiche Griffdicke, zudem ist sie immer gleich hoch.

Im Training macht sich der Umstand sichtbar, wenn Du alle 3 Modelle miteinander vergleichst. Wo die Dragon Door brutal gut in der Hand liegt und sich genial gut anfühlt, wirkt die Fitness-Studio-Version etwas klobig an und die Competition schmiegt sich wunderbar gut an und macht Dein Training auf eine ganz besonders angenehme Weise konstant.

Gerade bei der Progression würde ich zum heutigen Tag durchgehend die Competition Kettlebell empfehlen, weil es einfach ungemein nützlich ist, immer die gleichen Maße vor Augen zu haben, auch wenn die Dragon Door natürlich ein tolles Luxusprodukt darstellt, aber bei dieser wirds auch ab 24 Kilogramm etwas unhandlich im Vergleich zur Competition Kettlebell.

Mein Fazit für Dein Training 

Wenn Du noch nie mit einer Kettlebell trainiert hast und auch nicht unbedingt Handschuhe tragen willst beim Training, halte ich die Competition Kettlebell für Deine Lösung der Wahl. Hier kannst Du auch bei kleinen Gewichten gut lernen und musst Dich Grifftechnisch nicht auf zu enge Griffe einstellen, wie man im Vergleich auf den Bildern sieht. Die Competition Variante wird Dir lange Spaß machen und lässt Dich selbst bei Nichtbenutzung nicht im Stich. Wenn sie lange steht, entsteht ein wenig Flugrost am Griff, aber sie ist bis auf den Lack auch nahezu unverwüstlich, wer braucht schon Lack? Wenn Du Dir was besonderes gönnen willst, wirst Du mit der Dragon Door Kettlebell echt Eindruck bei Deinen Freunden machen und wenn Du möglichst wenig Geld ausgeben willst, sind die sportlichen plastiküberzogenen Kugelhanteln erste Wahl.

Von vielen Herstellern gibt es überdies die unterschiedlichsten Modelle, die Du Dir anschauen kannst, dabei sind mit Gummi überzogene Kettlebells und vieles mehr.

Ich hoffe, dass ich Dir für den ersten Einsatz mit der Kettlebell eine kleine Hilfestellung liefern konnte und ich würde mich freuen, wenn Du mir Deine Erfahrungen schreibst, oder vielleicht auch Hilfreiche Kommentare auf Lager hast, die meinen anderen Lesern helfen würden.

Hat Dir mein Beitrag gefallen, dann teil ihn doch einfach auf Facebook oder Google, oder wo auch immer Du magst, fühl Dich also frei, auch anderen Menschen dabei zu helfen, die richtige Kettlebell zu finden.

Dein Personal Trainer im Ruhrgebiet.

Poli on FacebookPoli on GooglePoli on InstagramPoli on Pinterest
Poli
Personal Trainer Dortmund
Dein Personal Trainer Dortmund, Poli Moutevelidis ist als dreifacher Weltmeister im Figurbodybuilding Dein Figurexperte und Fitnesscoach mit mehr als 2 Jahrzehnten Erfahrung im Fitness- Kraftsport und Bodybuilding. Darüber hinaus bringt er im Functional-Personal-Training und als Ernährungsberater und Mentalcoach seine Fachkompetenzen mit ein und sorgt für einen ganzheitlichen Fitness-Lifestyle.

4 Kommentare

  1. Errol John Author März 12, 2017 (9:30 am)

    Super zusammengefasst ! Habe neulich mir und meinen Sportlern eine Palette Dragon Door Kettlebells bestellt. Meine 24er steht hier in der Wohnung rum. Jedesmal wenn ich an ihr vorbeigehe, spüre ich wie sie nach einem Training verlangt… Sie ist fordernd! 😀
    Hast du dich schon mal an den Snatchtest gewagt? 100 Wiederholugen in/unter 5min ?

    Liebe Grüße
    Errol John

    Reply to Errol John
    • Poli Author März 12, 2017 (9:51 am)

      Hi junger Mann,

      bist Du denn des Wahnsinns ? 🙂 Mit einer 24er Kettlebell 5 Minuten lang snatchen ? Bääähm…Du bist irrwitzig !! 🙂 Glaub, da brech ich ab, weil ich gerade was die Kraftausdauer angeht noch einiges aufbauen muss !! Den Snatch hab ich im Training mit 16 oder 18 Kilo und schaffe gut und gerne 20 Wiederholungen und brauch dafür etwa eine Minute, aber für mehr als 25 Wiederholungen müsste ich echt arbeiten.

      Reply to Poli
  2. Ilona Author März 12, 2017 (9:31 am)

    Hallo Poli,
    ein sehr interessanter Einblick in die Welt der Kettlebells. Bin inzwischen auch ausgestattet und muss mich dir anschließen, die Naht kann durchaus sehr störend sein. Da macht so eine Dragon Door oder Competition Keetlebell auf längere Sicht eindeutig mehr Spaß. Danke für deine Hilfestellung, ich würde sagen wir haben alles richtig gemacht. Liebe Grüße aus dem Ulmer Land

    Reply to Ilona
    • Poli Author März 12, 2017 (9:52 am)

      Hi Ilona,

      ja ich denke, wir haben alles richtig gemacht 🙂
      Ich liebe mittlerweile die Competition Kettlebells und werde auch dauerhaft auf diese Variante setzen. Die Dragon Door, so schön sie auch sein mag, ich mag die Competition etwas mehr 🙂

      Reply to Poli

hinterlasse einen Kommentar

*Required fields Please validate the required fields

*

*