Dein Personal Trainer in Dortmund

Wie passt denn eine Erkältung zu einem harten Fitnesstraining ?

16. Juni 2015 / Allgemein, Gesundheit
Wie passt denn eine Erkältung zu einem harten Fitnesstraining ?

Derzeit blüht die Natur und die Sonne strahlt. Wer möchte da nicht gerne an die frische Luft, um das Training im Freien richtig und mit allen Sinnen zu genießen ? Ich selbst bin ja ein Verfechter des Outdoor-Fitnesstrainings, gerade wenn es um TRX, Kettlebells oder auch ganz schlicht Bodyweight-Übungen geht, liebe ich es die frische Luft bei meinen harten Outdoor-Einheiten zu genießen. Ebenso halte ich es nach Möglichkeit mit meinen Personaltrainings, die bei mir zu 99 Prozent, insofern das Wetter mitspielt, Outdoor bei Sonnenschein und guter Luft stattfinden. Was sollte man aber beim Outdoorworkout auf jeden Fall berücksichtigen ? Gerade bei unserem “deutschen Wetter” was leider etwas unbeständig ist, solltest Du unbedingt auf Funktionskleidung achten die den Schweiß nach außen transportiert und Deine Haut bei Deinem Workout möglichst trocken hält, daher trägst Du lieber statt eines dicken Baumwollpullovers lieber ein leichtes Funktionsoberteil. Dies kann, je nachdem wie empfindlich Du bist, natürlich auch langärmlig sein. In meinem Fall muss ich wirklich gerade bei strahlendem Sonnenschein darauf achten beim Training an der frischen Luft nicht zu locker gekleidet zu sein, daher trage ich Funktionskleidung die zum einen langärmlig ist und nutze mein Handtuch nach jedem Satz, oder jeder Einheit, um möglichst wenig Schweiss auf der Haut zu halten. Auch kann eine leichte Sportjacke helfen entgegenzuwirken, denn sobald die Sonne hinter den Wolken verschwunden ist und ein Wind aufkommt, kannst Du mit verschwitztem Körper schnell mal das erste Kratzen im Hals spüren, sei also vorsichtig.

Im Fitness-Studio sieht das ähnlich aus, trage nach Möglichkeit Funktionskleidung und achte darauf nicht mit nassen Klamotten rumzurennen und “benutze” Dein Handtuch. Im Fitness-Studio bei den vielen Menschen, die sich freuen, wenn sie in abgeschirmten Räumen etwas frische Luft bekommen, kann ein Trainer nicht auf den Einzelnen Rücksicht nehmen und wird für Frischluft sorgen müssen. Daran solltest Du denken, denn Einzelkämpfer kann man nicht im Studioalltag berücksichtigen und wenn Du dann nass geschwitzt Dein Workout absolvierst und Dich darüber ärgerst, dass in Deinem Fitness-Studio für Frischluft gesorgt wird, musst Du wohl oder übel Dein Ego zurückstellen, der Trainer ist nicht dafür verantwortlich, wenn Du mit nassen Sachen trainierst. Ich erlebe das ständig und höre dann das Gejammer, derer die nass verschwitzt trainieren, womöglich sogar noch ohne Handtuch und schreien, wenn irgendwo ein Fenster aufgeht. Wenn von 100 Leuten im Studio 99 schwitzen und frische Luft benötigen, stehst Du dann alleine da, Punkt.

Achte daher auf Deine Kleidung, nimm Dein Handtuch mit und trink ordentlich Wasser, um Dein Immunsystem auf Trapp zu halten. Hierbei solltest Du pro Trainingsstunde mit mindestens 500ml Wasser kalkulieren. Gerade jetzt wo es so heiß ist und Du schon ohne jegliche Anstrengung schwitzt und somit natürlich wertvolle Mineralien verlierst, musst Du die Flüssigkeitszufuhr im Auge halten. Nun werde ich aber oft gefragt, was denn nun zu tun ist, wenn man eine Erkältung bekommt. Klar, das schöne Wetter, die Hitze und das verschwitzte Outfit; wir sind noch beim Thema. Was also tun, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und Du nach dem Fitnesstraining im Studio oder Outdoor mit falscher Kleidung, oder einfach aufgrund eventueller Empfindlichkeiten Halsschmerzen bekommst, eventuell Fieber oder Schnupfen ? Wie passt dann das Fitnesstraining zum geschwächten und kranken Körper ? Überhaupt nicht !!

“Sollte ich bei Erkältung zum Fitnesstraining gehen, ich habe Angst Muskelmasse zu verlieren” Die Frage bekam ich kürzlich wieder einmal gestellt. Manchmal denke ich mir, was ich auf solche Fragen antworten soll, liegt doch die Antwort nicht schon nah genug ? “Nein, Du sollst nicht trainieren” Denn wenn Du Dir beim Training mit einer Erkältung den Herzmuskel entzündest ist das Geschrei groß und dann kannst Du im schlimmsten Fall im Krankenhaus darüber nachdenken, weshalb der Arzt Dir jetzt eine Trainingspause von mehreren Wochen oder sogar Monaten verordnet. Dann verlierst du eventuell tatsächlich die hart erarbeitete Muskelmasse, die Du hättest schützen können, wenn Du einfach mal für 7 trainingsfreie Tage den Akku nach Deiner auskurierten Erkältung wieder aufgeladen hättest. Gerade bei Einnahme von Erkältungsmitteln kannst Du die Grippesymptome nicht wirklich einschätzen, denn das Fieber wird gesenkt und eventuell sind auch die Halsschmerzen weg, die Hitzewallungen führst Du auf Dein Training zurück, was Dir mittlerweile etwas schwerer erscheint. “Aber ist ja eben die Grippe schuld” höre ich dann. Na klar, denn Dein Immunsystem ist damit beschäftigt die geschädigten Strukturen zu reparieren und ist mit Hochdruck dabei die Viren abzutöten, die sich langsam aber sicher Richtung Herz aufmachen und da tatsächlich wirklichen Schaden anrichten können. Sind die Erkältungsviren einmal am Herzen angelangt wird dessen Pumpleistung stark geschwächt, heißt dein Herz pumpt langsamer, was Du allerdings vermutlich nicht mitbekommen wirst. Zudem wirst Du gerade bei hoher Kraftanstrengung kurzatmiger werden, denn die Viren haben es nun sehr leicht Dein geschwächtes Immunsystem vollständig in die Knie zu zwingen, eben mit solcher Aussage wie, dass die Grippe ja für Deine schwache Leistung beim heutigen Training Schuld ist, gehst Du dann ein enormes Risiko ein. Nicht selten und leider viel zu häufig führt eine so verschleppte Grippe zur Herzmuskelentzündung, die im allerschlimmsten Fall sogar zum plötzlichen Herzstillstand und somit zum Tod führen kann.

Ich habe das Ganze leider damals bei einem guten Freund von mir erlebt, der aufgrund seines stressigen Berufs und der Unmenge an Kaffee und tatsächlich negativem Stress, während einer leichten Grippe weiter trainiert hat, ohne sich Ruhe zu gönnen. Nach Einnahme von Medikamenten zur Bekämpfung der Symptome ging das Ganze dann noch vielleicht 7 Tage gut, bevor er morgens mit Druckgefühl im Brustkorb, starker Atemnot und Schweissausbrüchen zum Arzt gefahren ist. Sein Hausarzt hat ihn dann unmittelbar ins Krankenhaus überwiesen, in dem er dann aufgrund der Diagnose “Herzmuskelentzündung” 3 Wochen verbracht hat. Danach durfte er 8 Wochen lang auch nicht trainieren, weil er mal eben hätte sterben können, mit seinen damals 24 Jahren. Übertriebene Motivation mit Angst auch nur ein Gramm an Muskelsubstanz zu verlieren bei stressigem Berufsleben. Die Gefahr hat er sicher unterschätzt und direkt Rechnung getragen, denn unser Körper verzeiht schon viel, aber beim Herzen sollten wir alle wirklich vorsichtig sein.

Was tust Du also das nächste mal, wenn Du eine Erkältung bekommst ? Du nimmst dir Ruhe, echte Ruhe ohne Stress. Das kann bedeuten, dass Du Dir einfach Zeit für Dich gönnst, in der Du in Ruhe lesen kannst, oder worauf auch immer Du Lust hast und was keine Überanstrengung mit sich bringt. Die Erkrankung ist nämlich ein Signal Deines Körpers, dass etwas im Argen liegt. Vielleicht trainierst Du einfach viel zu viel, nimmst Dir keine trainingsfreien Tage, schläfst zu wenig und arbeitest zu viel.

Höre auf Deinen Körper und reagiere mit Ruhe, wozu auch ein ausgedehnter Spaziergang “ohne Handy” gehören kann, bei dem Du einfach abschalten kannst. Frische Luft tut Dir jetzt gut, allerdings spazieren gehen und nicht joggen. Weiterhin solltest Du grundsätzlich immer auf eine vitaminreiche und gesunde Ernährung achten. Während der Erkältung natürlich nun verstärkt, aber auch sonst. Also, genieß das Wetter und nimm die Signale Deines Körpers ernst !! Trainier wirklich nur bei maximaler Leistungsbereitschaft Deines Körpers, denn Training soll Dich verausgaben, aber nicht ins Krankenhaus bringen.

Als Personaltrainer trage ich die Verantwortung für meine Klienten und muss alleine aus dem Grund immer den Verstand beim Training einsetzen, bleib mit klarem Kopf beim Training und erkenne selbst, an welchen Tagen Du das Training vielleicht beenden solltest, damit Du an anderen Tagen im Krafttraining, beim TRX oder beim Fettabbaukurs alles geben kannst.

Poli on FacebookPoli on GooglePoli on InstagramPoli on Pinterest
Poli
Personal Trainer Dortmund
Dein Personal Trainer Dortmund, Poli Moutevelidis ist als dreifacher Weltmeister im Figurbodybuilding Dein Figurexperte und Fitnesscoach mit mehr als 2 Jahrzehnten Erfahrung im Fitness- Kraftsport und Bodybuilding. Darüber hinaus bringt er im Functional-Personal-Training und als Ernährungsberater und Mentalcoach seine Fachkompetenzen mit ein und sorgt für einen ganzheitlichen Fitness-Lifestyle.

hinterlasse einen Kommentar

*Required fields Please validate the required fields

*

*