Dein Personal Trainer in Dortmund

einfach machen – Komm mit Deinem Fitness- und Ernährungskonzept ins Handeln

6. September 2017 / Personal Trainer
einfach machen – Komm mit Deinem Fitness- und Ernährungskonzept ins Handeln

Bist Du auch ein Mensch, der immer tagelang überlegt, bevor er überhaupt ins Handeln kommt.Und wenn dann der Tag gekommen ist, wieder einen Rückzieher macht? Gerade beim Fitness- und Ernährungskonzept wird dieser Schritt gerne auf die lange Bank geschoben. Heute möchte ich mit Dir eine kleine Reise machen und Dir zeigen, dass Du nicht alleine bist mit Deinen Entscheidungen und Wünschen, aber auch Deinen Ängsten und Selbstzweifeln. Ich möchte Dir zeigen, wie Du mit den Hindernissen umgehen kannst und endlich Deine Wünsche und Ziele verfolgst. Viel Spaß

Hallo und Herzlich willkommen, zu einer neuen Episode meines Fitness-Podcast, ich freue mich, dass Du auch heute wieder dabei bist. Diese Podcast-Episode steht ganz im Zeichen „einfach machen“. Die liebe Kerstin Wemheuer vom #f***einfachmachen Podcast hat zu einer Podcast-Parade aufgerufen und ich wollte unheimlich gerne auch eine Podcast-Episode beisteuern, weil ins Handeln zu kommen und eine Trainings- und Ernährungsstrategie zu entwickeln, ja auch gerade für alle Fitnesswilligen eine Hürde sein kann, eben nicht auf dem Weg zur Wunschfigur zu sein. Ich möchte Dir heute die möglichen Hürden und Stolpersteine aufzeigen, die zum einen dazu führen könnten, dass Du nicht ins Handeln kommst und nicht HEUTE mit dem Sport, dem Krafttraining, oder der fitnessorientierten Ernährung beginnst und ich möchte Dir dazu auch immer eine kleine Geschichte aus meinem Leben erzählen, denn mit dem „nicht ins Handeln zu kommen“ bist Du wie ich eingangs schon sagte, überhaupt nicht alleine. Und wenn jemand Weltmeister im Bodybuilding ist, muss das nicht heißen, dass ein solcher Mensch keine Ängste, Zweifel oder Sorgen hat in anderen Bereichen scheitern zu können.

 

Um nun noch einmal zur Podcastparade zurück zu kommen; kurz zur Erläuterung: Eine Podcast-Parade ist, wie Du Dir vermutlich sicher denken kannst, ein Thema was aus unterschiedlichsten Sichtweisen von den unterschiedlichen Podcastern besprochen wird, die dann wie bei einer Parade eben ihre eigenen Beiträge zum Thema beisteuern und selbst auch eine Podcast-Episode zum Thema produzieren. Einfachmachen ist in diesem Fall also auch viel mehr, als es nur auf den Fitness-Sport zu reflektieren. Beruf, Familie, Karriere, ich denke Du wirst Dich ja auch selbst bei dem Thema in den unterschiedlichsten Situationen wiederfinden. Und die Podcast-Parade ist von den unterschiedlichsten Podcastern der unterschiedlichen Themenschwerpunkten wahrgenommen worden, die dann mit ihrem Themenschwerpunkt teilgenommen worden.
Kerstin stellte zu ihrem Aufruf zur Podcast-Parade folgende Fragen:
#fuckeinfachmachen: Wie gehst du damit um? Was sind deine Hürden und Herausforderungen? Was hindert dich immer wieder zu starten oder fällt es dir vielleicht auch ganz leicht in Aktion zu kommen? Dann verrate mir bzw. uns deine Tipps und Tricks.
Bei meiner heutigen Podcast Episode möchte ich wie schon eingangs gesagt eine kleine Reise machen. Ich möchte nämlich, dass Du auch bei mir die Stolpersteine endlich loszulegen nicht nur von der Fitness-Seite siehst, sondern auch bei anderen Projekten im Leben, darum möchte ich Dir gerne die doch etwas längere Entstehungsgeschichte meines Podcast von der Idee zur tatsächlich ersten onlinegestellten Folge erzählen.
Kerstin, das ist also mein Beitrag zu Deiner Parade, ich hoffe Du hörst heute auch zu. Also los 😃
 Für den perfekten Beachbody, benötigt Dein Krafttraining im Sommer ein Update

Perfektion macht Dir einen Strich durch die Rechnung?

Kommen wir direkt und ohne Umschweife zu einer meiner größten Herausforderungen, die es zu überwinden gibt, um ins Handeln zu kommen, die Perfektion. Ich bin seit frühester Kindheit ein Perfektionist. Bevor bei mir ein Projekt wirklich spruchreif ist, muss es für mich persönlich perfekt sein. Ich kann also mit Fug und Recht behaupten, dass Perfektion eine meiner größten persönlichen Ausbremser im Handeln ist. Ja, ich würde sagen eine meiner größten Hürden überhaupt, um tatsächlich ins Handeln zu kommen und zu machen, stattdessen denke ich erst endlos lang darüber nach, wie ich dies und das noch perfekt machen kann, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen, perfekte Abläufe zu schaffen, perfekte Konzepte zu erstellen usw.
Die Perfektion bremst mich bei meinen Ideen und bei meinen täglichen Herausforderungen sprichwörtlich aus, sei es im Alltag, sei es in der Freizeit und leider auch im Business. Das beste Beispiel war damals der Beginn der Selbstständigkeit als Personal Trainer, denn als Personal Trainer braucht man heute ja auch einen großartigen Online Auftritt. Bis ich tatsächlich das Design, Logo und Konzept stehen hatte, ist ein ganzes halbes Jahr vergangen 😃 Bis meine Homepage dann online ging und ich überhaupt das erste Geld mit Personal Training verdiente, verging wieder ein halbes Jahr. Alles musste eben mal wieder perfekt sein, das geht leider so weit, dass mich dieser Drang zur Perfektion nicht selten an mir selbst wirklich nervt. Ein weiteres Beispiel dazu ist jetzt auch mein Podcast, denn über meine Show möchte ich verständlicherweise hier in dieser Folge auch sprechen. Als Personal Trainer möchte man heute für mögliche Klienten eine möglichst gute Online Sichtbarkeit mitbringen, denn der Markt ist weit gefächert und ein möglicher Klient sollte im Bestfall auch natürlich nicht nur genau den richtigen Personal Trainer für sich finden können, sondern auch vergleichen können um am Ende entscheiden zu können, welcher der am Markt möglichen Trainer für ihn der Richtige ist. Mit einem Podcast wollte ich daher schon lange an den Markt, weil ich aus marketingtechnischer Sicht hier ein enormes Potenzial sehe. Irgendwann Ende 2015 habe ich den Gedanken im Kopf mal durchgespielt und aus irgendeinem Grund im ersten Moment wieder verworfen, Erst Ende 2016 wollte ich dann Nägel mit Köpfen machen.
Und ob Du es glaubst oder nicht, aber mein Mikrofon und die damit verbundene Technik einen Podcast zu produzieren, also die Hardware, die Software, Redaktionsplan und mein Konzept, stand schon im Dezember und wenn Du ein aufmerksamer Hörer meines Podcast bist, dann weißt Du, dass die erste Folge aber erst am 8. Mai dieses Jahres online ging. Ich habe über ein halbes Jahr an diesem Projekt gearbeitet, bis ich es schlussendlich online geladen habe, denn ich habe jede Woche daran gearbeitet es besser und besser zu machen. Und im Nachgang bin ich über den Schritt nicht nur mega glücklich, sondern habe auch mit diesem Podcast eine große Hürde überwunden, dazu gleich mehr, und für mich selbst einen Kompromiss geschlossen. Vielleicht nicht das erste mal, aber das erste mal mit persönlichem Erfolg. Und selbst jetzt, wenn ich darüber nachdenke finde ich es schade nicht schon früher gestartet zu sein, weil mein Podcast mir einfach mega großen Spaß macht, alleine schon bei all den positiven Reaktionen seit der ersten Folge.
Die Perfektion kann Dir bei Deinen Zielen also ein solcher Fallstrick sein, dass Du bei manchen Projekten ein Leben lang wartest und dann vielleicht überhaupt niemals startest. Perfektion bremst Dich im Leben nahezu aus, weil Du alle Projekte bis zum letzten perfekt durchführen willst.

Manchen Menschen passiert das leider auch mit der Fitness

Spiegeln wir das Ganze jetzt also einfach auf die Fitness-Strategie, dann müssen für manche Menschen alle Bedingungen perfekt sein. Es ist nicht der perfekte Zeitpunkt zu starten, das Fitness-Studio ist nicht das Geeignete, oder doch lieber zu Hause, aber zu Hause brauche ich noch dieses und jenes, bevor alles perfekt ist. Ich brauche noch das perfekte Outfit.
Was solltest Du stattdessen machen und wie habe ich mich letztlich überlistet, um nicht noch länger zu warten und bei meinem Podcast-Beispiel, mein Projekt endlich der Welt zu präsentieren.
Seit dem Podcast gehe ich heute meinen Drang für makellose Perfektion ein wenig anders an als zuvor. Ich richte mich nach einem 80/20 Prinzip. Wenn 80 Prozent der Bedingungen perfekt sind, gehts los.
  • Das Fitness-Studio ist nicht perfekt? Aber vielleicht reicht es für die ersten 12 Monate, um einen tollen Start hinzulegen vollkommen aus.
  • Du willst für den Start mit dem Sport 5 mal die Woche ran, kannst aber nur 3 mal realisieren? Dann mach halt eben nur die 3 Einheiten, die ohnehin ausreichen werden.

Wenn 80 Prozent der Bedingungen bei dem Start mit Deinem Fitnesskonzept passen und Du loslegst, kannst Du schon wirklich tolle Ergebnisse erwarten, bei 80% Leistung statt der perfekten 100 steht zwischen Dir, das TUN oder das Unterlassen und damit bist Du, was die Fitness betrifft schon weiter als viele Andere, es muss nicht immer perfekt sein. Bei meinem Podcast jetzt zurückblickend war die Qualität des Tons am Anfang sicher nicht so gut, wie mein Komponist sich das gewünscht hätte und auch klinge ich in den ersten 2 oder 3 Folgen noch etwas nervös 😃 aber alle anderen Bedingungen sind für mich sehr gut, es wäre also ein großer Verlust gewesen, noch länger zu warten.

Verstehst Du was ich meine? Lass mal 5e gerade sein und versuch Dich vielleicht sogar mal bewusst in Unperfekt. Zieh einmal die Woche ganz bewusst ungleiche Sockenpaare an :)) Schnell wird Dir dann bewusst, dass nicht immer alles perfekt sein muss, probiers mal aus 😃Ich finde es immer wieder witzig, wie man sich mit einem solchen psychologischen Trick quasi im Handumdrehen etwas mehr Gelassenheit und weniger Perfektion angewöhnen kann.
 Die Entscheidung traf ich mit 15 Jahren und veränderte mein gesamtes Leben

Angst zu versagen, hindert Dich schon Dein Leben lang daran Dinge einfach zu tun?

Die Angst oder eben auch die Angst zu versagen gehört zu unseren ureigensten Urängsten und muss jetzt nicht grundsätzlich negativ sein. Das limbische System hat uns Menschen beispielsweise damals in der Steinzeit davor beschützt, vom Säbelzahntiger verschlungen zu werden, aber seither ist der Mensch rationaler geworden. Klar, rationale Entscheidungen treffen wir auch natürlich nicht mit unserem emotionalen Gehirn, sondern mit dem forderen Gehirnlappen dem präfrontalen Cortex. Dennoch reagierst Du bei neuen Dingen, die Dich und dein Leben betreffen erst einmal emotional. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und alles was neu ist, bedeutet erst einmal Gefahr. Das hat unser Überleben gesichert, wie ich bereits sagte. Als Mensch verlässt Du nur ungern den sicheren Hafen – das höre ich sehr oft, wenn sich die Mädels einfach nicht in ein Fitness-Studio wagen; Frau weiß ja nicht, was von ihr erwartet wird. Die Angst vor dem Neuen steckt da schlichtweg noch in den Knochen. Im Business hindert Dich Angst aber meist auch und gerade eben auch die Angst zu versagen ist aus meiner persönlichen Sicht sogar schon fast eine gesellschaftliche Angst geworden. Wer will sich heute in unserer Gesellschaft schon die Blöße geben mit einem Projekt, oder einer Geschäftsidee zu scheitern?
Klar, meist kommt die Angst vor dem Scheitern dann ganz unbewusst aus einem tief sitzenden Gefühl heraus und bewahrt uns nicht selten auch vor einem großen Fehler, oder tatsächlich vor einer möglichen Gefahr. Oder schützt uns wirklich davor einen Fehler zu machen, der uns in eine finanzielle Misere reiten würde.
Aber denkst Du die Angst vor dem Scheitern kommt dabei nur von Dir selbst? Heute suggerieren uns die Medien immer und überall wie erfolgreich alle um uns herum sind, die Angst zu versagen wäre viel zu groß als dass du startest. Ich für mich persönlich schaue nicht mehr so sehr links und rechts und vergleiche nicht mehr. Als ich die Entscheidung traf den Podcast zu starten, schossen mir zwei Ängste durch den Kopf, zum einen wollte ich mit diesem Produkt nicht scheitern, es gibt in meinem Bereich sehr gute und sehr erfolgreiche Podcast´s, der Druck ist entsprechend. Zum zweiten und hier kommt die Urangst wieder zum Vorschein, habe ich vor dem Start des Podcast große Ängste davor gehabt, vor einem Publikum zu sprechen. Das war die größte Hürde von der ich eben sprach und jetzt drei Monate nach dem Start des Podcast, bin ich froh den Schritt gegangen zu sein, denn diese Angst verfolgte mich mein Leben lang.

Was kannst Du hier tun, um tief sitzende Ängste zu überwinden?

In der Psychologie gibt es etwas, was man systematische Desensibilisierung nennt, gemeint ist damit, dass Du Deine Ängste lokalisieren sollst und dann DAS TUN SOLLST, WAS DIR ANGST MACHT, immer und immer wieder. Tu das, wovor Du Dich fürchtest und Du überwindest Deine Angst. Bei mir war es das Publikum und über iTunes und Millionen Podcast-Hörer habe ich in der Tat ein großes Publikum 😃 Interessant ist in dem Zusammenhang übrigens, dass sich mehr Menschen davor fürchten vor einem Publikum zu sprechen, als vor der Angst vor dem Tod. Das habe ich mal irgendwann in meinem Leben in einem Fachbuch gelesen und konnte mich da sehr gut hineinfühlen.

Ich möchte die Angst nun aber auch auf Deine Fitness übertragen, wenn Du den Entschluss gefasst hast und Dich die Angst hindert einfach zu machen.
  • Wie ich eben schon sagte, vergleich Dich nicht mit den anderen, jeder Mensch hat einen anderen Stoffwechsel und einen anderen Körper, vielleicht brauchst Du für Deine Ziele doppelt so lange, wie Deine beste Freundin.
  • Oder vielleicht liegt Deine Angst nicht mal im Scheitern, sondern dabei was Andere über Dich sagen, wenn Du im Fitness-Studio beginnen möchtest und Angst davor hast, Dich dort sehen zu lassen. Es tut mir in der Seele weh, aber viele Mädels haben Angst davor im Studio mit Ablehnung konfrontiert zu werden. Oftmals und das ist das Wunderbare ist es aber meist sogar ganz anders und Dir wird viel mehr geholfen als Du das vermuten würdest, gerade von Menschen, die schon einen großen Teil ihrer Ziele erreicht haben und einfach viel Freude dabei haben, Menschen auch zu helfen ihre Ziele und Wünsche zu erreichen.
Angst ist also nicht unbedingt nur schwarz oder weiß, aber meist hält Angst uns in unserer Gesellschaft oft dennoch auch davor ab, große Dinge einfach zu tun, und aus Versagensangst mit dem großen, vielleicht alles verändernden Schritt zu warten.
Hör dabei einmal mehr auf Dich selbst, hör in Dich hinein, wovor hast Du Angst? Tu einfach genau heute und jetzt das, wovor Du Angst hast und schau dabei nicht auf Andere, vergleich Dich nicht. Es hilft Dir, wenn Du Dich auf Dich Selbst und Deine Ziele fokussierst.

Noch nicht gut genug zu sein oder der Gedanke kein Experte zu sein, hält Dich vom Handeln ab

Eigentlich wird es von vielen unterschätzt aber die meisten Menschen sind gut darin bei dem was sie tun, unterschätzen ihre Fähigkeiten aber und bleiben klein, ohne überhaupt Groß denken zu wollen. Ich bin seit 25 Jahren ein Experte auf meinem Gebiet von Fitness, Ernährung und Krafttraining und auch ich hatte vor dem Start meines Podcast Angst nicht gut genug zu sein. Es gibt ja schon so viele, die über Fitness und Ernährung sprechen, wer also sollte mir denn da noch zuhören wollen? Auch hier solltest Du nicht zu sehr links und rechts schauen, sondern einfach Deinen eigenen Fähigkeiten vertrauen.
Um wieder beim Podcast zu bleiben – es hat mir unheimlich geholfen einfach die letzten 25 Jahre zu reflektieren. In diesen 25 Jahren habe ich ein solch enormes Wissen zu meinem Fachbereich angesammelt, dass ich bereits seit vielen Jahren Menschen dabei helfe ihre Traumfigur, die Gesundheit oder eben ein neues Lebensgefühl zu erleben und dies zeigen mir nicht nur meine Klienten, dies wird auch an meiner Erfolgsquote sichtbar, weshalb also hadern? Ich bin ein Experte, Punkt.
So selbstbewusst, solltest Du mit Deinen Fähigkeiten auch umgehen. Ein kleiner Tipp dazu ist, sich viel mit Berufskollegen auszutauschen, dabei wird auch Dir sicher schnell klar, dass Du auf einem Gebiet ein Experte bist, auf dem Dein Kollege vielleicht noch Bedarf hat, er ist dafür in einem anderen Fachbereich ein echter Experte. Schnell wird Dir klar wo Deine Stärken liegen und dass Du doch schon längst ein Experte darin bist, was Du tust.
Beim Fitness-Sport ist das Thema ja ähnlich zu sehen. Wenn Du mit Deinem eigenen Fitness-Konzept beginnen willst und Dir im Weg steht, dass Du noch nicht genug Ahnung hast und ein echtes Konzept schlichtweg fehlt, vielleicht bist Du dann tatsächlich in Sachen Fitness-Training und Ernährung wirklich kein Experte oder ein bestehendes Konzept ist einfach unausgereift und noch nicht startbereit. Denn um wirklich erfolgfreich zu sein, benötigst Du nicht nur echte und messbare Ziele, sondern ja auch wirklich einen echten Plan, Dein Trainings- und Ernährungskonzept. Vielleicht bist Du aber dennoch in Sachen Ernährung ein Vollprofi, trotz allem fehlt Dir aber eine in allen Bereichen ausgereifte Strategie.
Wenn Dich ein fehlendes Konzept davon abhält zu starten, dann nimm Dir einen Coach. Such Dir einen Personal Trainer bei Dir in der Nähe, oder nutz einfach Onlinecoaching um den Start zu machen, Du solltest Dich nicht davon abhalten lassen zu beginnen, nur weil Du ein Neuling bist. Denn der war jeder am ersten Tag einmal, aber wenn Du Deinen ersten Schritt aus dem Grunde nicht machst, wird es nie einen Start geben. Der Personal Trainer wird Dir Dein perfektes Konzept zusammenstellen, plant Deine Ernährung und wird anhand Deiner Ziele und Deiner körperlichen Möglichkeiten einen perfekten Plan für Dich erstellen. Er ist Dein Experte, weil Du vielleicht aufgrund mangelnder Erfahrung in allen Bereichen noch kein Experte sein kannst, wie gesagt liegt Deine Stärke aber vielleicht in einer ausgewogenen Ernährungsstrategie. Es gibt bei diesem Hindernis also eine direkte Lösung.
Beim Podcast benötigte ich auch damals Hilfe, denn die Tontechnik und die Bearbeitung und Fertigstellung der Audiodateien war für mich Neuland, da hat mir mein Komponist Eduard Ladner tatkräftig geholfen, denn er ist der Experte, der mir auf dem Gebiet den ersten Schritt ermöglichte. Bei der technischen Umsetzung hat mir dann Christian Thieme geholfen und mich dabei unterstützt meinen Podcast letztendlich final online stellen zu können. Ich bin ein Experte auf dem Gebiet der Trainings- und Ernährungsstrategien, aber Podcast war für mich komplettes Neuland, da war ich definitiv einfach noch kein Experte. Hätte ich die Flinte ins Korn geworfen, weil ich weder von der Audiotechnik noch von der Systematik des Onlineauftritts Ahnung habe, würdest Du die heutige Folge definitiv nicht anhören können.
Bist Du also wirklich noch kein Experte, dann finde den Experten, der Dir bei Deinem Vorhaben Hilfestellung gibt und mit Dir den ersten Schritt macht. Und auf Kurz oder Lang bist Du dann selbst ein Experte auf Deinem neuen oder auch bestehenden Themengebiet.

Prioritäten setzen oder ist Dir Dein Projekt wichtig genug?

Ist Dir doch der entspannte Nachmittag lieber als ein Tag mit Sport zu erleben? Ist der Leidensdruck einfach noch nicht groß genug, als dass Du direkt jetzt starten wollen würdest? Ist Sport überhaupt Dein Ding? Bist Du schon bereit, oder willst Du vielleicht doch einfach ganz andere Ziele verwirklichen?
Einfach machen bedeutet ja auch, Arbeit damit zu haben. Hier kommt nicht selten der Schlendrian und der innere Schweinehund ins Spiel. Du musst etwas dafür tun, was bedeutet dass Du Arbeit und Zeit investieren musst.
Ja, ein weiterer Grund nicht einfach zu machen sondern zu warten könnte es sein wenn Du Deine Prioritäten falsch gesetzt hast. Dies war leider auch ein Grund bei meinem Podcast, denn ich habe bevor ich den Podcast online gestellt habe, nicht die Relevanz unbedingt direkt gesehen. Dies mag am Anfang ja auch vielleicht richtig gewesen sein, denn es gab für mich immer wieder Dinge die für mich wichtiger gewesen sind, der Podcast war doch eigentlich erst einmal Zukunftsmusik, ohne jegliche Verpflichtung. Dabei habe ich aber leider dieses Projekt aus den Augen verloren und es immer wieder auf die lange Bank geschoben.
Du darfst Dir also die Frage stellen: Hast Du Deine Prioritäten wirklich richtig gesetzt? Wie wichtig ist Dir Dein Ziel Überhaupt oder kommt vielleicht doch der Schlendrian ins Spiel und hindert Dich daran einfach zu machen, oder steht das neue Projekt ganz unten auf Deiner Prioritätenliste?
Beim Sport ist es ähnlich, denn auch bei diesem Projekt solltest Du Dir bewusst sein, über dessen Priorität für Dich und wie wichtig Dir, die Erreichung Deines Zieles auf sportlicher und gesundheitlicher Basis wirklich ist. Problem ist hier leider nur, das Du dann im schlimmsten Falle mit Deiner Gesundheit spielst, denn diese kannst Du leider nicht mehr nachholen, wenn Du zu lange gewartet hast. Und ein Ende des Projekts “Fitness und Gesundheit” wirkt sich unmittelbar auf Dein gesamtes Leben aus.
Die aus meiner Sicht beste Lösung dieses Hindernis zu überwinden ist sich in die Lage zu versetzen, richtig hinein zu fühlen, wie das neue Projekt vielleicht Dein Leben verändern wird. Beim Fitness-Sport könnte dies bedeuten, dass Du viel fitter bist, als ohne den Sport, es kann bedeuten, dass Du Dich nach dem Start in vielleicht schon einem Jahr in Deinem Traumkörper wiederfindest. Fühl Dich also mit dem Projekt in die Zukunft und wie viel Macht es hat Dein Leben vielleicht vollständig verändern zu können.
Beim Podcast beispielsweise war für mich das große, ja das größte Ziel, viel mehr Menschen mit meinem Wissen zu Fitness und Ernährung und der inneren Einstellung helfen zu können. Natürlich bin ich als Personal Trainer schon für viele Menschen da, ich habe meine Klienten, denen ich Tag für Tag zur Seite stehe, über meinen Blog erreiche ich meine Leser und kann helfen. Aber als Coach steckt es Dir einfach in den Knochen so vielen Menschen wir nur möglich zu helfen und da sollte der Podcast eine Brücke darstellen von den Menschen denen ich bereits helfe zu den Menschen denen ich danach helfen kann, weil sie sich meinen Podcast anhören und ich so natürlich noch mehr Menschen bekannt sein würde. Für mich hat dieser kleine psychologische Helfer dazu geführt zu handeln und wie Du hörst, mache ich es einfach mit großer Energie und voller Power für Dich und Deine Fitness.

Wie kannst Du es also schaffen einfach zu machen, statt zu warten?

Wenn alles richtig gut läuft, dann wirst Du sehen, wie “einfach machen” Dir für Dein Leben ein echter Booster sein kann. In meinem Fall ist es wie ein Zaubertrick, der mich mit dem Start des Podcast in eine andere Sphäre geschossen hat. So wie vor fast 25 Jahren, als ein kleiner untergewichtiger Teenager, der ich nun mal eben war, den Mut hatte “einfach zu machen” und sein Leben von Grund auf veränderte, in dem er die notwendigen Schritte auf seinen Wunsch und Ziele einfach machte, statt zu sehr zu planen, alles perfekt machen zu wollen, oder sich von der Angst und Selbstzweifeln leiten zu lassen, doch lieber zu warten.
Wenn es Dein Ziel ist an Deiner Fitness, der Gesundheit und dem Traumkörper zu arbeiten dann starte jetzt, bring “einfach machen” als einen Hauptbestandteil in Dein Leben.
  • Um zu starten, müssen nicht alle Parameter zu 100 Prozent perfekt sein, versuch Dich zum Start an Unperfekt und starte mit einer beispielsweise 80 zu 20 Regel, dies wird Dich schon 80 mal mehr zu Deinem Ziel führen, als wenn Du warten würdest.
  • Vergleich Dich nicht mit den Anderen und schau weniger links und rechts, Du gehst Deinen eigenen Weg, hab also keine Angst. Sei auch bereit Fehler zu machen, die vielleicht ohnehin nur Dir selbst auffallen. Tu es einfach und hör nur auf Dich selbst und Deine innere Stimme.
  • Wenn Du noch kein Experte in Sachen Fitness- und Ernährungsplanung bist, dann such Dir eben einen Experten auf allen Gebieten, die Du angehen möchtest. Vielleicht kennst Du Dich mit der Ernährung aus, aber beim Training fehlt es Dir einfach an Erfahrung. Du kannst nicht auf jedem Gebiet Experte sein, such Dir einen Experten auf einem Gebiet, auf dem Du kein Experte bist, aber auch vielleicht irgendwann mal ein Experte werden willst. Such Dir aber jetzt den Coach oder Personal Trainer der Dir bei Deiner Erfüllung Deiner Fitnessziele helfen kann.
  • Last but not least – Setz Deine Prioritäten richtig und sieh Deine Ziele klar vor Augen. Es bringt Dich nicht weiter, wenn Du das große Ziel auf die lange Bank schiebst, weil es Dir heute nicht wichtig genug ist. Fühl Dich darum in Dich hinein und fühl mal, wie es wäre das große Ziel schon erreicht zu haben, Du wirst sehen, welche Wunder das bewirken kann, wenn “das große Ziel” tatsächlich auch Dein großes Ziel ist.

 

Wenn Du jetzt immer noch mit Dir haderst und immer noch nicht starten willst und wenn noch immer nicht das Feuer in Dir brennt, dann spul direkt zurück und hör Dir diese Episode meines Fitness-Podcast noch einmal genau an. Und wenn Du jetzt genau Der bist, der am liebsten noch gestern an den Start möchte, aber noch beim ein oder anderen Punkt Anlaufschwierigkeiten hat, beispielsweise in der Ernährungs- oder Trainingsplanung, dann scheu Dich nicht und schreib mir ganz einfach eine Mail. Denk nicht groß drüber nach, mach es einfach 🙂

In diesem Sinne, danke ich Dir nun, dass Du auch heute wieder dabei warst und auch hoffentlich nächste Woche wieder einschaltest, ich würde mich sehr darüber freuen und wünsche Dir nun noch eine sportliche und erfolgreiche Woche.

Dein Figurexperte und Fitnesscoach, Poli Moutevelidis

Poli on FacebookPoli on GooglePoli on InstagramPoli on Pinterest
Poli
Personal Trainer Dortmund
Dein Personal Trainer Dortmund, Poli Moutevelidis ist als dreifacher Weltmeister im Figurbodybuilding Dein Figurexperte und Fitnesscoach mit mehr als 2 Jahrzehnten Erfahrung im Fitness- Kraftsport und Bodybuilding. Darüber hinaus bringt er im Functional-Personal-Training und als Ernährungsberater und Mentalcoach seine Fachkompetenzen mit ein und sorgt für einen ganzheitlichen Fitness-Lifestyle.

hinterlasse einen Kommentar

*Required fields Please validate the required fields

*

*