Dein Personal Trainer in Dortmund

Was kommen mir beim Training eigentlich für Gedanken ?

9. Januar 2017 / Fitness-Lifestyle
Was kommen mir beim Training eigentlich für Gedanken ?

Das wöchentliche Fitness-Training ist für den einen Sportler die Entspannung vom hektischen Beruf, für den nächsten Sportler ist das Training der Anker für Höchstleitungen und für den nächsten ist Training einfach nur Zeitvertreib. Aber was für Gedanken hast Du beim Training?

Heute muss ich mal was witziges zum Thema Krafttraining und Fitness beisteuern.Vor einigen Tagen habe ich bei einer Kollegin so einen witzigen Artikel gelesen und wollte direkt etwas direkt vergleichbares posten, weil es mich so inspiriert hat, auch mal die Gehirnwindungen anzusteuern.

Witzig ist es ja doch durchaus, wenn man sich mal überlegt, was man während eines Trainings so alles an Gedanken hat.
Meine Blogger-Kollegin hat eine sehr unterhaltsame Liste an Gedanken gepostet, die ihr während des Laufens kommen und ich hab mich fast kaputt gelacht, denn ich denke uns allen geht es so und ich fand mich in so vielen Gedanken direkt wieder 🙂

Inspiriert wurde sie von diesem ziemlich coolen Blog zum Thema, was Laufen betrifft bin ich nicht der Profi, aber auch beim Krafttraining kommen einem ja eine ganze Menge Gedanken.

Also, kommen wir mal zum Punkt; der Mensch denkt pro Tag etwa 60000 Gedanken und ich denke bei Fitnessfreaks wie Dir und mir könnten es durchaus noch einige mehr sein an den Tagen, an denen wir zum Training gehen, weil das Gehirn während des Trainings besonders an der frischen Luft mit ordentlich Sauerstoff versorgt wird. Gehst Du also joggen, wirst Du sicher viele spannende Gedanken haben.

Hier kommen meine Gedanken beim Krafttraining im Studio, fühlt Euch frei hierzu in den Kommentaren auch mal Eure Gedanken zum Besten zu geben. Ich habe das Ganze mal in Kategorien unterteilt, damit Du direkt weisst, zu welcher Zeit mir so ein Gedanke kam.

 

Bei der Übung hat man ja meist die besten Ideen, aber auch viele Gedanken, die limitieren oder auch beflügeln können.

Mentale Kraft ist das Erfolgsrezept
“Heute bin ich echt stark”

Hier erwächst der Konkurrenzkampf
“Mensch Meier, der benutzt das doppelte Trainingsgewicht von meinem”

Wenn ich mich beim Training einfach mal selbst ironisch anschmieren will und nicht wahr haben möchte, dass ich heute einfach einen schwachen Tag habe
“Die Hanteln sind falsch beschriftet, die sind viel schwerer als wie sie gekennzeichnet sind, Frechheit”

Oder aber auch so, hier wären wir wieder bei der mentalen Power
“Das soll eine 30er Kurzhantel sein? Fühlt sich an wie ne 10er”

Leider kommt auch der Gedanke mal auf, ob im Ellbogen, im Rücken, oder eben auch schon mal im Bein
“Verdammt, das Bein zwickt”

Realtitätsfern oder nicht, diese Gedanken habe ich oft
“Meine Beine sehen im Spiegel viel zu dünn aus”

Oder wenn die Arme immer noch nicht die Umfänge haben, die sie sollen
“Oh Mann, Bizeptraining lasse ich heute wohl besser”

Bodyweighttraining ist nichts für schwache Nerven und erfordern viel Training und Kontinuität
Klimmzüge werden auch immer schwerer

Der Realist beim PR beim Kreuzheben oder der Kniebeuge
“Entweder schaffe ich die Wiederholung jetzt noch, oder werde ohnmächtig und falle wie ein Sack nach vorne”

Und ich beiß mich durch, ohne aufzugeben
“Ich könnte einfach das Gewicht fallen lassen und den Satz beenden”

Die gespaltene Sportlerpersönlichkeit beim letzten Trainingssatz, der einfach so schwer ist
“Ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr, ich bin stark, ich bin stark.”

Und trotzdem wird durchgehalten
“Ich will einfach nicht mehr, aber der Satz ist noch nicht zu Ende”

Wieso tue ich das was ich seit nun fast 24 Jahren tue und wieso wird das Gewicht so schlagartig schwerer
“Verdammt………..”

Der Mentalcoach vor dem harten und letzten Trainingssatz der Übung
“Ich geh jetzt an die Hantel und mache den Satz meines Lebens”

Auf dem Weg zum Studio mit brutal guten Affirmationen rund ums beste Training des Lebens
“Ich reiss heute die Halle ab”

Hier kommt die innere Stimme zum Vorstellungstraining in mir durch, die mich zu neuen Rekorden peitscht
“Poli, geh den Satz Wiederholung für Wiederholung im Kopf vorher durch”

Der Körper passt sich an, auch bei einem 38jährigen Bodybuilder wie mir
“Wieso fühlt sich das Gewicht so leicht an ? Yes, wieder stärker geworden”

Autoregulation: intuitives Training trotz dem schweren Training was eigentlich anstünde
“Heute sollte ich wohl doch besser ein leichtes Training machen”

Der Realist kommt in mir durch
“Heute bin ich echt schwach”

Lange Wartezeiten will doch niemand im Studio
“Wie lange brauchen die noch an der Kniebeuge ? Ja, mit dem Handy in der Hand gehts nicht schneller”

Man schaut auch beim Training schon mal dem ein oder anderen sehr selbstbewussten Poser zu
“Oh Mann, schon wieder so ein Lappen, der vor dem Spiegel posen muss”

Der Sportler mit 3stündigen Einheiten, die 0,0 bringen, weil er sein Training dauerhaft mit der Welt teilen muss
“Hauptsache beim Training chatten und Selfies, davon wächst garantiert der Bizep”

Sie können es einfach nicht lassen, Training ist das leider nicht mehr
“Holzkopp lässt sich hier von seinen Freunden beim Training von allen Seiten mit dem Handy fotografieren”

 

Technik über Alles beim Training hat leider nicht jeder Sportler zur Devise gemacht, aber es kommt einfach nicht für jedes Trainingsziel auch auf die Gewichte an, meist ist die kontrollierte Ausführung doch viel zielführender, außer natürlich man will als Gewichtheber entsprechende Rekorde aufstellen, aber für Bodybuilder sollte die Ausführung immer die oberste Priorität haben.

Es geht technisch immer noch ne Spur besser, vor allem bei Leuten die unbelehrbar sind
“Deine Übung übst Du wohl besser noch mal”

Man überlässt niemanden gerne sich selbst, auch wenn man nur beim Training und nicht im Personal Training ist
“Soll ich hinrennen und ihn schnell korrigieren, bevor er sich verletzt?”

Es gibt auch witzige Übungsvarianten, die nicht zu Verletzungen führen, aber trotzdem unsinnig sind
“Upps, das wäre wohl ein Fall für die witzigsten Gym-Fails”

Hier schreite ich doch lieber ein, hin oder her, ob ich gerade nur privat im Studio bin
“Also, ich geh jetzt hin und verbessere ihn”

Ja, nicht immer ist das Gewicht ausschlaggebend
“Was guckt der so, ich achte auf die Technik, nicht auf das Gewicht”

Generation YouTube für Männlein und Weiblein gleichermaßen

“Von welcher mega hippen Youtuberin hat das Mädel wohl die ganzen sinnfreien Übungen?”

 

Auch das Outfit ist selbst bei meinem Training immer mal einen Gedanken wert, als Mann nehm ich ja meist nur das raus, was als erstes wieder aus der Waschmaschine kam.

Beim Griff in den Schrank und beim erstbesten, was man dann bekommt
“Hätte meine Trainingsklamotten mal kontrollieren sollen, was die Farbzusammenstellung betrifft, sehe ja aus wie ein Warnzeichen”

Auch andere Sportler haben Stil
“Das Shirt ist echt cool, muss ich mir auch kaufen”

Wenn die Klamotte beim Training echt was kann
“Kompression ist einfach immer top, meine Beine fühlen sich in der Hose enorm gut an”

Die Kompressionswissenschaft
“Wieso um alles in der Welt sollte man unter der Kompressionshose keine Unterwäsche tragen?”

Und das Poli
“Ohne Unterwäsche geht echt nicht, dann komprimiert die Buchse meinen Po eben net”

Ich setze auf Reebok-Lifter, aber es gibt auch andere, schöne Modelle
“Sehr coole Gewichtheberschuhe”

 

Ordnung ist im Fitness-Studio und überall wo man eben Sport betreibt schon ein zentrales Thema, nervig wenn man dann der Einzige ist, der es so sieht, wie man es sehen sollte.

Wenn ich auf die Suche gehen muss
“Wo sind schon wieder die ganzen 10er Platten?”

Hier sieht man den Supermann, der einfach alles stehen und liegen lässt; nach mir die Sintflut
“Sauber, mit Gewichten trainieren, die man nicht mehr zurückzuräumen schafft, das sind die Besten”

Auch ein Vollhorst, der noch in der Gegend rumschaut, obs auch keiner mitbekommen hat
“Soll ich mal die Servicekraft rufen, damit sie die Gewichte wegräumt, die du nicht mehr schaffst?”

Die Jungs mit den starken Beinen und sehr schwachen Armen
“Hut ab, die Beinpresse vollgepackt einfach stehen zu lassen, das ist mal richtig frech”

Menschenkenntnis trainiert man sich an
“Der räumt gleich garantiert nichts weg und lässt alles liegen”

Aber es gibt auch die Sonnenseite
“Der räumt sogar die Gewichte der anderen weg, dem helfe ich mal”

Oder auch richtig pragmatisch
“Er räumt seine Gewichte sogar sortiert wieder weg, so soll es sein”

 

Im Fitness-Studio sind wir alle natürlich nicht nur, weil wir uns selbst gesund und fit halten wollen, sondern weil wir auch einfach mega gut aussehen wollen. Das man sich dabei mit den anderen Sportlern vergleicht, bleibt doch nicht aus und finde ich auch völlig normal.

Wenn Du jemanden siehst, dem Du echt nacheifern willst
“Heftig guter Athlet, da müsste ich mir ne Scheibe von abschneiden”

Die Menschenkenntnis kommt auch bei der Übungsausführung durch
“Ich wusste, dass er vorbildlich trainiert”

Dokumentation ist alles, ich führe selbst seit 23 Jahren ein Trainingsheft
“Ausgezeichnet, er schreibt sich die Gewichte auch auf”

Meine Schwächen sind Deine Stärken
“Der hat echt heftige Arme!”

Der Blick in die Zukunft, die man mit viel Arbeit und Kontinuität zur Realität machen kann
“Diese Form will ich dieses Jahr auch wieder haben”

Den geschulten Blick des Fitness-Experten kann ich auch beim privaten Workout nicht ablegen
“Fehlerfreie Ausführung, perfekt”

Wenn Frauen trainieren, um wirklich was zu leisten
“Ein Mädel mit den Trainingsgewichten ? Top”

Und wenn Frau die grundlegenden Trainingsprinzipien verstanden hat und nicht nur das Laufband zum “Workout” gehört
“Die einzige Frau im Studio, die wirklich richtig trainiert, supergut”

Alltagstrasfer, Funktionalität und bemerkenswert gute Ausführung
“Yes, das nenne ich funktionelles Training, guter Sportler”

Es gibt fast immer einen, der besser ist als Du
“Puuh, dem kann ich nicht das Wasser reichen, ob Gewichte oder Form, der ist echt gut”

Wenn man wie ich als Personal Trainer, Fitnesscoach oder auch Mentaltrainer arbeitet, ist es völlig normal, dass man Trainingstechniken und Ausführungen genau beobachtet werden. Alles was man tut spielt sich ja wie im Fernsehen für eine breite Öffentlichkeit oder eben für den Klienten ab, aber wenn ich privat im Fitness-Club bin, finde ich es trotzdem komisch, wenn Leute mich beobachten.

Wenn ich mitbekomme, dass mein gesamter Trainingssatz mitverfolgt wird
“Ja, schau mir genau zu, so wird das gemacht”

Der Post-Workout Shake in der Kabine; und die Leute denken bestimmt, was nimmt der denn da für Kapseln
“Jetzt guck nicht so, das sind BCAA´s und mein Shake”

Wenn die Kabine zum Posingraum wird, aber warte ab, bis ich meinen Oberkörper zeige
“Wenn ich jetzt mein T-Shirt ausziehe, stehst du nicht mehr vorm Spiegel”

Menschenkenntnis und gute Beobachtungsgabe
“Der spricht mich garantiert gleich an”

Ich helfe immer wo ich kann, wenn man mich um Hilfe bittet, während einer privaten Trainingseinheit
“Wenn er mich anspricht, dann helfe ich auch, er sieht so fragend aus”

Beobachtung während der Übung
“Der schmunzelt ? Ja, ich bin nicht so stark wie ich aussehe, aber Gewichte sind für mich nicht Alles”

Vermutlich kann ich noch tausend weitere Gedanken aufschreiben, aber ich denke, dass meiste habe ich für Euch zusammengetragen. Auch wenn das ein oder andere vielleicht doch etwas gehässig ist, bin ich auf der Trainingsfläche immer hilfbereit und freundlich, räume meine Gewichte weg, helfe anderen Sportlern und denke dabei immer auch an die Allgemeinheit.

Geh heute ins Studio und denk mal für die Gruppe, Du bist im Studio immer im Verbund unterwegs und solltest Dich so verhalten, wie Du dies auch innerhalb Deiner Familie tust. Wer ständig seine Gewichte liegen lässt, sich nichts bei Fehlerkorrekturen sagen lässt, oder ständig Geräte blockiert, weil er stundenlang chattet oder telefoniert, hilft damit nicht sich selbst den Körper zu verbessern und leistet auch keinen Beitrag für die Allgemeinheit. Bei der Mitgliedschaft im Studio mietest Du nicht für Dich das ganze Studio, sondern bekommst alle Möglichkeiten des Studios zur Verfügung gestellt, verhalte Dich entsprechend und denk einfach doch mal an die anderen Sportler, die ein sauberes Studio vorfinden wollen.

Mein Senf dazu, weil ich leider doch immer brutal ehrlich bin. Und fühlt Euch frei mir Eure Gedanken beim Training in die Kommentare zu posten. Ich freu mich. Am Donnerstag gibt es den nächsten Teil meiner kleinen Serie “Change Starts Now – Ab heute bin ich fit, schlank und gesund” Bleibt also am Ball.

Euer Personal Trainer im Ruhrgebiet

Poli on FacebookPoli on GooglePoli on InstagramPoli on Pinterest
Poli
Personal Trainer Dortmund
Dein Personal Trainer Dortmund, Poli Moutevelidis ist als dreifacher Weltmeister im Figurbodybuilding Dein Figurexperte und Fitnesscoach mit mehr als 2 Jahrzehnten Erfahrung im Fitness- Kraftsport und Bodybuilding. Darüber hinaus bringt er im Functional-Personal-Training und als Ernährungsberater und Mentalcoach seine Fachkompetenzen mit ein und sorgt für einen ganzheitlichen Fitness-Lifestyle.

9 Kommentare

  1. Simon Author März 12, 2017 (10:14 am)

    Ich kann viele Gedanken teilen. Für mich sind Gym und Laufen aber immer Anlass sich gezielt auf einen Gedanken zu konzentrieren und diesen aus zu führen. Sei es irgendeinen Plan für irgendwas zu erstellen, ne Meinung abzuwägen oder irgendeine Idee nach zu verfolgen!:)
    Aber vor allem deine Meinung zu Frauen kann ich sehr gut nach voll ziehen. Egal welche Frau ich finde es ungemein attraktiv, wenn sie sich traut „richtig“ zu trainieren und nicht nur Bauch, Beine, Po mit 1,5KG.

    Reply to Simon
    • Poli Author März 12, 2017 (10:59 am)

      Hi Simon,

      ja, das Verständnis für Krafttraining bei Frauen ist mittlerweile durchgedrungen. Das beste Beispiel solcher Mädels habe ich täglich im Personal Training. Leider aber sieht das bei dem Großteil der Mädels im Studio nicht wirklich so aus, wie es sein sollte, wenn sie wirklich Ziele erreichen wollen statt nur Zeit zu vergeuden.

      Grüße Poli

      Reply to Poli
    • Ilona Author März 12, 2017 (11:01 am)

      Hallo Simon, juhu ein Mann der es attraktiv findet, wenn Frau „richtig“ trainiert und sie auch mal an Gewichte ran traut. Unsere Devise: „Strong ist the new skinny“ und sofern alles im Rahmen bleibt, ist das durchaus ansehnlicher als ein Hungerhaken. Liebe Grüße

      Reply to Ilona
  2. Ilona Author März 12, 2017 (10:15 am)

    Interessante Gedankengänge welche dich da begleiten :). Würde man das aus Sicht einer Frau schildern, wären da mit Sicherheit noch weitere amüsante Überlegungen dabei. Aber zum Schmunzeln sehr schön zu lesen. Danke dafür. 😀

    Reply to Ilona
    • Poli Author März 12, 2017 (10:59 am)

      Hi Ilona, freut mich, dass Dir der Beitrag gefallen hat 🙂 Ich habe mich ja ebenfalls inspirieren lassen. Aber recht hast Du, Frauen denken bestimmt viel spannender als ich das tue 🙂
      Lass mal hören 😉

      Reply to Poli
      • Ilona Author März 12, 2017 (11:01 am)

        Hallo Poli, oh je oh je die Gehirnwindungen einer Frau sind unendlich :D. In der Tat fällt dem weiblichen Geschlecht mit Sicherheit noch weitaus mehr ein und sofern ich nicht gerade am Unterrichten bin, ertappe ich mich hin & wieder schon dabei wie das Gehirn bereits „weiter“ denkt; Gedankengägnge wie: „was muss ich jetzt noch erledigen, was muss noch geputzt und gewaschen werden, was darf ich auf keinen Fall vergessen und welche Reihenfolge macht hierbei am meisten Sinn“ sind da Standard 😀 :D. Und das ist nur ein kleiner Auszug was da so durch den Kopf spukt… Always on work 😀 Liebe Grüße

        Reply to Ilona
        • Poli Author März 12, 2017 (11:02 am)

          Hehe 🙂
          Ja, ihr Mädels seid da ja noch viel kreativer, als wir sehr pragmatischen Männer, die wir uns auf wenige Gedanken vermutlich schon unterbewusst einregeln 😉

          Reply to Poli
  3. Ulli Author März 12, 2017 (10:16 am)

    Vielen Dank für die Nennung 🙂 Ich kann deine Gedanken auch sehr gut nachvollziehen, da ich als Alternativtraining auch ab und an Krafttraining betreibe. Beim nächsten Studio-Besuch werde ich sicher an einige Dinge denken müssen 😀
    Viele Grüße,
    Ulli

    Reply to Ulli
    • Poli Author März 12, 2017 (11:00 am)

      Hi Ulli,

      ich fand Deinen Artikel so mega witzig und echt super, dass ich es mir nicht nehmen lassen konnte 🙂
      Außerdem freu ich mich über Deinen Kommentar und hoffe, Du schaust auch häufiger vorbei 🙂

      Grüße Poli

      Reply to Poli

hinterlasse einen Kommentar

*Required fields Please validate the required fields

*

*