Dein Personal Trainer in Dortmund

Unsere Gesundheit und die schockierende Wahrheit

28. September 2015 / Fitness-Lifestyle
Unsere Gesundheit und die schockierende Wahrheit

Ja, es ist meist schon sehr erstaunlich, wie man heute “Gesundheit” definiert.

Und noch erstaunlicher ist es, was die Menschen tatsächlich bereit sind zu opfern, wenn es um ihre eigene Gesundheit geht. Beim eigenen Wohlbefinden, unserem eigenen Körper, sollte man doch schon alleine aus dem Überlebensinstinkt wissen was zu tun ist. Pustekuchen !!! Ich habe in den letzten 23 Jahren so viele Gespräche zu dem Thema geführt und war oft gänzlich schockiert. Als ich damals mit dem Wettkampfsport begann und meine Lebensgewohnheiten hinsichtlich maximaler Leistungsfähigkeit im Sport veränderte hieß es nicht selten “Wie kann man sich das nur antun”.

Damals war es erst einmal die Ernährung, die ich änderte und auf meine Bedürfnisse für den Leistungssport entsprechend optimiert habe. “Schmeckt sowas denn?” hört man irgendwann nicht mehr und überhört dies, wie die musikalische Dudelei im Kaufhaus. Natürlich waren die Mahlzeiten zu meinen Anfangszeiten damals auch nicht gerade ein Hingucker, aber ich vertrat lange die Meinung, dass Ernährung funktionell sein muss, da ist Geschmack lediglich zweitrangig. Wenn ich noch dazu damals von meinem Training erzählte, schüttelten die Leute mit dem Kopf. “Da wüsste ich mehr mit meiner Zeit anzufangen” hieß es hier, andere erzählten mir dann davon, wie schön es ist sich abends die Chips und das Bier bei einem netten Fernsehprogramm zu genehmigen.

Mein Problem bestand damals einfach oft darin, dass ich es nicht nachvollziehen konnte und mich nicht in die Menschen hineinversetzen konnte. Ich dachte nicht selten, wie eingleisig die Leute doch denken und wieso sie nicht begreifen wollen, dass ich etwas für die Gesundheit und den Körper tue, statt Alkohol zu trinken und mir schlimmste Fette anzutun. Damals hätte ich auch nie gedacht, dass ich mich irgendwann vielleicht auch in dieser Spirale befinde, in der ich vor Trägheit und schlechten Essgewohnheiten den Sinn für Gesundheit verliere. Mittlerweile kenne ich leider auch heute die Seite der Leute, die damals als Fürsprecher der Trägheit und der ungesunden Ernährung kein Argument zugelassen haben, ihrem ungesunden Lebensstil etwas schlechtes anzuerkennen.

Ich denke heute, dass es sehr wichtig war einmal hinter die Kulissen zu schauen und erkannt zu haben, wie es ist sich im eigenen Körper unwohl zu fühlen, zu viel Fett mit sich herumzuschleppen und einfach aller Logik gegen die eigene Gesundheit zu stellen.

Als ich mich 2005 nach meinem letzten Wettkampf bei der Universum der WFF dazu entschloss den Wettkampfsport an den Nagel zu hängen, begann ich als Personaltrainer gegen alle Regeln meiner eigenen Empfehlungen zu leben; ich trainierte weniger und nicht mehr so hart und verlor auch den Bezug zu gesunder Ernährung.

In dieser Zeit verlor ich den Boden unter den Füßen und merkte, wie ich träger und träger wurde. Aus einer ausgefallenen Trainingseinheit wurden mehrere, danach waren es zeitweise Wochen ohne Training und irgendwann verlor ich sogar den Spaß am Fitnesstraining. In dieser Zeit verlor ich Muskelmasse und nahm rasant schnell an Fettmasse zu. Ich denke immer, man kann nicht mitreden, wenn man die Gegenseite nicht kennt. Ich kenne die Gegenseite und weiß heute mehr als damals, wie wichtig es ist ein Leben mit dem Sport und gesunder Ernährung zu führen.

Aufnahme aus dem Urlaub um 2011 oder 2012

Im Urlaub mit der Kamera unterwegs im Jahr 2010 oder 2011

Erst 2008 nahm ich wieder ein regelmässiges Training auf, was aber mehr zur Beruhigung des schlechten Gewissens gewertet werden darf, statt sich ein hartes Training zu schimpfen. Die Ernährung wieder in den Griff zu bekommen, dauerte darüber hinaus leider weit länger und erst weitere 4 Jahre später setzte ich mich dann auf Diät, nach einem erschütternden Befund vom Hausarzt, der mir bei meiner derzeitigen Lebensführung eine frühzeitige Arteriosklerose vorhersagte.

Ich habe in der Zeit von 2008 bis 2012 sehr viel gearbeitet, teilweise 60 Arbeitsstunden die Woche mit unserem Business verbracht und den Sport und die guten Essgewohnheiten immer auf die lange Bank geschoben. Es war wichtig “für die Firma da zu sein” statt etwas für die Gesundheit zu tun, das hat ja Zeit bis morgen. Genau das ist wohl die Gefahr an der Sache. Heute betreue ich als Personaltrainer viele Klienten, die ebenso wie ich eine Firma leiten und die viele Stunden pro Tag arbeiten, dabei nicht selten die eigene Gesundheit aus den Augen verlieren. Diese Menschen lernen bei mir, das eigene Wohlbefinden und die Firma unter einen Hut zu bekommen, denn ich weiß hier wirklich wovon ich spreche. Als ich mit meiner Frau damals unsere Firma gründete stand das Business immer im Vordergrund, was ja auch toll ist, aber man darf nie die eigene Gesundheit aus den Augen verlieren. Viele kommen zu mir und sagen mir “Du kannst Dir nicht vorstellen, wie es ist zu viel Fett auf den Rippen zu haben” und ich antworte diesen Menschen “Doch, ich kenne das sehr gut”.

Mein Negativrekord lag 2012 bei schlappen 97 Kilo auf eine Größe von 1,70 Metern, hinzu kam mein enormer Verlust an Muskelmasse in den Jahren zuvor. Alles in allem lag mein BMI damals weit über der gesunden Grenze und die Fat-Caliper-Messung hat mit einem nie dagewesenen Wert ausgeschlagen. Ich glaube heute, dass ein Großteil meines Erfolgs, Menschen dabei zu helfen ihren Traumkörper zu erreichen, daran liegt, dass ich damals selbst meine eigene Leidensgeschichte erlebt und gefühlt habe. Ich habe am eigenen Körper miterlebt, was Inaktivität in Verbindung mit unausgewogener Lebensführung und schlechter Ernährung mit einem Körper anstellen kann. Will ich es jemals wieder soweit kommen lassen ?

TRX-Training, die absolute Wunderwaffe gegen unnötige Fettdepots

Ein klares NEIN !!! Was also tue ich dagegen und was sollte jeder von Euch ebenfalls tun ? Seht das Projekt “Traumfigur” als allererstes als ein Projekt, was ihr euer Leben lang verfolgen und pflegen müsst. Ihr müsst Euch tagtäglich bewusst machen, wie wichtig Eure Gesundheit ist, denn Ihr habt nur diesen einen Körper und könnt ihn nicht tauschen, wie ein Auto oder einen Fernseher. Viele Menschen scheinen das nicht zu verstehen und driften mehr und mehr in die Falle. Auch spannend finde ich immer wieder die Abnehmprogramme, die es an jeder Ecke gibt. Im Internet werde ich täglich damit zugeballert. Da heißt es dann “Traumfigur in Rekordzeit” oder “die 60 Tage Formel zum Traumbody” oder besonders witzig und hochgradig bedenklich finde ich solche Werbesätze “20 Kilo Fettverlust in 30 Tagen” oder auch das bekannte “Schlank im Schlaf” System.

Leute, Ihr solltet aufwachen und Euch den Mist, mit dem Ihr tagtäglich sprichwörtlich belästigt werdet von der Backe schmieren. Unsere Gesundheit ist kein Prozess, den man innerhalb mehrerer Monate abhandelt und dann Ad Agda legt. Das Projekt “Meine Gesundheit” läuft im Idealfall das gesamte Leben lang, denn wie schon gesagt, kann ich den Körper nicht tauschen, wie ein paar ausgelatschte Schuhe. Die Wahrheit ist schockierend, aber das Traumziel ist mit Arbeit, Disziplin und konsequentem Durchhaltevermögen erreichbar.

Du wirst Opfer bringen, wenn Du es wirklich willst. Schau Dich um, rein statistisch gesehen bist Du in guter Gesellschaft, denn nur 6 von 100 Menschen sind in der Lage ein Leben lang Gesundheit in allen Bereichen umzusetzen. Wieso schreibe ich einen solchen Beitrag, der mich selbst in einer aus meiner Sicht im Nachhinein sehr inkonsequenten Lebensphase zeigt ? Ich will jedem von Euch zeigen, dass ich mich in Euch hineinfühlen kann !! Ja, ich kenne Eure Sorgen und Probleme. Ich weiss, wie es ist unnötige Pfunde mit sich herumzuschleppen, die die Gelenke, das Herz und den gesamten Organismus belasten. Ich weiß, wie es ist, abends zu einem Zuckergetränk und Fast Food zu greifen, statt nach dem Mineralwasser und dem Gemüse. Ich weiß wie es ist, sich sogar im Urlaub zu schämen für die Strandfigur. Aber soll ich Euch etwas sagen ?

Ich habe diesen Umstand geändert, denn ich weiß sehr gut, wie toll es sich anfühlt gesund und wirklich fit zu sein, wie großartig man sich fühlt, wenn man einen vorzeigbaren Körper hat. Ich weiß wie gut es tut, etwas gesundes zu essen, was dem Körper Energie und hochwertige Nährstoffe liefert. Und ich liebe das Gefühl für meine Klienten und mich einzustehen. Konsequenz, Disziplin und Zielstrebigkeit vorzuleben und Ergebnisse zu erzielen als Personaltrainer. Es gibt mir die echte Power, wenn ich im Personaltraining Menschen begleite und trainiere, die den Willen haben und mit Schweiss und Disziplin an ihren Zielen arbeiten. Tag für Tag kämpfen, für die Gesundheit des eigenen Körpers, unseren Tempel von dem wir nur diesen einen besitzen !!

Ich kenne beide Seiten !!

Ausschnitt eines Urlaubsvideos von 2010 – meine schockierendste Erinnerung

gleicher Urlaub, andere Einstellung 🙂

Jeder sollte für sich selbst erkennen, dass es immer einen Weg aus der Misere gibt, denn auf den Urlaubsbildern habe ich nahezu einen Körperfettanteil von weit über 25 und einige Jahre später habe ich mich auf saubere 9 Prozent heruntergearbeitet. Das Rezept dazu ist die Willenskraft, feste Zielvorgaben und die planmäßige Durchführung aller zum Erfolg führender Maßnahmen !!

Aktuelle Aufnahme von September 2015, bei ca. 9 Prozent Körperfettanteil

Auch Du kannst das schaffen, wenn Du es willst !! Ich kenne beide Seiten und gebe Dir mein Wort, dass es funktioniert !!

Poli on FacebookPoli on GooglePoli on InstagramPoli on Pinterest
Poli
Personal Trainer Dortmund
Dein Personal Trainer Dortmund, Poli Moutevelidis ist als dreifacher Weltmeister im Figurbodybuilding Dein Figurexperte und Fitnesscoach mit mehr als 2 Jahrzehnten Erfahrung im Fitness- Kraftsport und Bodybuilding. Darüber hinaus bringt er im Functional-Personal-Training und als Ernährungsberater und Mentalcoach seine Fachkompetenzen mit ein und sorgt für einen ganzheitlichen Fitness-Lifestyle.

2 Kommentare

  1. Klaus Author März 12, 2017 (10:26 am)

    Poli, ich bin beeindruckt… Was Du da in der kurzen Zeit mit dem richtigen Training und Low-Carb Ernährung hinbekommen hast ist schon geil. Hut ab!

    Im Übrigen eine schöne Geschichte, die zeigt, dass auch ein Personal Trainer & Coach nicht davor gefeit ist den Versuchungen der Nahrungsmafia Lebensmittelindustrie zu erliegen und schei$$ Zucker und Weissmehl zu konsumieren.

    Wir sehen uns.

    Gruß
    Klaus

    P.S. ich bin wirklich beeindruckt! 😉

    Reply to Klaus
    • Poli Author März 12, 2017 (11:33 am)

      Hi Klaus,

      hab Deinen Kommentar jetzt erst entdeckt 🙂 Sorry und danke Dir direkt auch für Deine Worte 🙂 Ich wollte es noch mal wissen und gebe wieder seit vielen Jahren richtig Gas im Training, achte auf die Ernährung und gebe mir nach Möglichkeit viele Ruhephasen, auch wenn das derzeit nicht danach ausschaut 🙂 Aber es wird ja auch wieder ruhiger.

      Reply to Poli

hinterlasse einen Kommentar

*Required fields Please validate the required fields

*

*