Dein Personal Trainer in Dortmund

Wissen ist Macht – Arbeite täglich an deinem eigenen Potenzial

8. Februar 2018 / Business-Podcast
Wissen ist Macht – Arbeite täglich an deinem eigenen Potenzial

Wieso Wissen tatsächlich Macht ist

…und weshalb du täglich daran arbeiten solltest, deine Potenziale auszuschöpfen

Tipps und Tricks, wie du es schaffst dich dazu zu motivieren wirklich täglich dein Wissen mit Hilfe von Fachbüchern, Podcast und guten Hörbüchern zu entwickeln.

 

Wissen bringt dich nicht nur im Schulalltag weiter

In der Schule hieß es damals, „das was wir hier lernen brauchen wir später nicht“ und es waren die gleichen

die wichtigste tägliche Routine - lies täglich in einem Buch

täglich Fachbücher zu lesen, kann dich im Leben ganz schön ordentlich nach vorne bringen.

Schüler die dann im Berufsleben sagten, dass sie statt Bücher zu lesen viel besser mit der Praxis klarkommen.
Und natürlich ist die Praxis wichtig und nicht alles was wir in der Schule lernen, können wir wirklich im Leben anwenden und ich glaube du weißt schon, dass ich auch ein Schüler war, der diese Aussagen formuliert hat :)) Aber wie sehe ich das Thema heute? Das erfährst du jetzt.

Heute und in den nächsten Folgen möchte ich mit dir darüber sprechen, welchen Mehrwert Literatur und tägliches lesen für dein Business haben kann.
Du erfährst, welche Skills du durch das tägliche Selbststudium mit Literatur innerhalb kurzer Zeit entwickeln kannst, außerdem wirst du den Wert guter Fachliteratur zu schätzen wissen, wenn du dir einmal bewusst darüber wirst, wie viel Zeit du jeden Tag nicht für deine eigene Entwicklung nutzt. Du wirst dazu heute in der ersten Folge zum Thema bereits erfahren, wie du dich zu täglichem Lesen konditionieren kannst und auf welche Art du es schaffst, Tag für Tag ein Buch zur Hand zu nehmen.

Heute geht es also mal ganz gezielt um Literatur, um Bücher, ja um Fachliteratur im besten Falle, auch wenn lesen nicht ausschließt dass du natürlich auch in unterhaltsamen Romanen lesen solltest, oder darfst, oder kannst um dich zu entwickeln, vielleicht um an deiner eigene Sprache zu arbeiten.

Heute weiß ich wie wichtig Weiterbildung und das ständige Selbststudium ist und lesen ist hier der optimale Ansatz sich ständig geistig weiterzuentwickeln.

Fakt ist einfach, wer mehr liest hat einen größeren Wortschatz, mehr Fachwissen, merkt sich Dinge viel besser, drückt sich klarer aus und bringt auch Ideen viel schneller und besser zu Papier, wie Menschen die kaum lesen und sich überhaupt nicht mit Literatur befassen. Und wer weiß, wie sich der eigene Wortschatz auf das Business auswirken kann, weiß wie wertvoll Bücher also sein können.

Ich treffe manchmal und wirklich nicht selten auf Menschen, die den Wert guter Literatur leider überhaupt nicht verstanden haben und überhaupt nicht lesen. Manchmal höre ich dann Dinge wie, ich kann mich auch mit Fernsehen und YouTube entwickeln. Was absolut in Ordnung ist, wenn die richtige Sendung über den Bildschirm flimmert. Was allerdings dann leider nicht sehr oft der Fall ist.

 

In der digitalen Welt ist es sehr einfach geworden sich täglich fachlich weiterzuentwickeln

Mittlerweile leben wir in einer Zeit, in der du ständig ein Buch zur Hand nehmen könntest, denn wir leben in einer vollständig digitalisierten Welt und ich habe da für mich die optimalen Lösungen entwickelt zu jeder freien Minute lesen zu können.

Beispielsweise nutze ich ein Amazon Kindle*, wenn ich Bücher lediglich digital lesen möchte, dazu habe ich die Kindle App auch auf dem Smartphone und auf dem Tablet, damit ich auch unterwegs immer auf meine Literatur vom Kindle zugreifen kann. Weiterhin lese ich so oft ich kann gute Blogs, die Business, Fitness, Geisteshaltung etc abdecken. Hierzu gibt es mittlerweile auf dem Smartphone und dem Tablet über den Browser die Lesefunktionen, die sogenannte Reader-Darstellung wie sie in meinem Safari Browser heißt die unnötige Werbung oder sonstige Ablenkungen ausblendet und du dich damit nur auf den Artikel konzentrieren kannst. Außerdem habe ich immer Magazine dabei, wenn ich unterwegs bin und bei dem ein oder anderen Termin mit eventuellen Wartezeiten rechnen muss und natürlich habe ich auch einen Spotify und Audible Account, um mein Wissen auch über Hörbücher aufzunehmen. Gerade was Management und Selbstoptimierung betrifft sind Hörbücher für mich die perfekte Lösung, wie du ja spätestens seit der letzten Episode weißt, in der ich dir das Audioprogramm „Lead the Field“ empfohlen habe. Wenn mir die Hörbücher dann ausgehen sollten nutze ich natürlich zahlreiche Podcast. Das einzige auf was du achten solltest bei all den digitalen Inhalten ist der Wert für dich, denn es gibt unzählige Blogs, Hörbücher und natürlich Podcast, aber du solltest für dich genau die aussuchen, die dich auch weiterbringen.

neue Ideen für dein Leben

Bücher bringen dich auf die besten Ideen, wenn du dir dieses Wissen zu nutze machst.

Eine kleine Rechenaufgabe, die dich überzeugen wird täglich an deinem Potenzial zu arbeiten

Jetzt möchte ich dir noch gerne etwas vorrechnen, denn immer wieder treffe ich auf Menschen, die mir sagen, dass sie zum lesen einfach überhaupt keine Zeit haben und daher natürlich nicht lesen können.

Nehmen wir an, du bist als Selbstständiger mit deiner 50 Stunden Woche gut ausgebucht, dazu schläfst du im Idealfall 8 Stunden pro Tag, weiterhin machst du sicherlich, wie ich auch mindestens 6 bis sagen wir 8 Stunden Sport pro Woche und genießt jeden Tag mindestens 2 Stunden echte Qualitytime mit deiner Familie und setzen wir eine Stunde am Tag an, in der du überhaupt nichts machst und dich einfach nur entspannst, Pausen machst, beim kochen, essen oder der Hausarbeit bist. Und rechnen wir meinetwegen noch einen kleinen Puffer für unvorhergesehenes und sonstiges ein, beispielsweise 13 Stunden pro Woche für Sonstiges 🙂

Das würde bedeuten, dass dir pro Woche bei 168 Wochenstunden immer noch 20 Stunden blieben, die du für Facebook, Instagram, das Fernsehprogramm oder sonstiges Herumgedaddel vertun könntest.

Das wären ganze 80 Stunden pro Monat, die dir theoretisch über bleiben, bei meinem Rechenexempel, was relativ nah an der Realität sein dürfte, so zumindest ist es bei mir der Fall. Glaubst du, dass du wenn du nur ein Viertel dieser Zeit dazu nutzen würdest in Fachbüchern zu lesen, dass dich dies im Business, oder im Leben, oder bei deinen Lebenszielen nur ein wenig weiterbringen würde? Ich denke du wirst sicherlich mit einem klaren Ja antworten, denn selbst 20 Stunden pro Monat sinnvoll genutzt bringt dich im Jahr schon auf 240 Stunden, die du beispielsweise mit Fachbüchern zur persönlichen Weiterentwicklung nutzen könntest. Womit du immer noch 60 Stunden pro Monat zur freien Verfügung hast, für alles wonach dir der Sinn steht, sogar für ein verlängertes Wochenende mit deiner Familie.

Bevor ich auf die Vorzüge zu sprechen komme, die tägliches Lesen mit sich bringen, lass mich dir noch einige Ideen mit auf den Weg geben, denn es müsste nicht einmal bei den 20 Stunden bleiben, wenn du es smart angehst. Dazu möchte ich dir kurz meine Strategie erklären, da ich viele Medien nutze, denn ich benötige auch viele Medien, weil ich ein sehr auditiver Typ bin, wie du sicherlich weißt und mir aber auch das geschriebene Wort immens wichtig ist, weil ich mir damit Dinge schneller merken kann.

Seit vielen Jahren und spätestens seit meinem beruflichen Einstieg in die Fitness-Branche vor fast 20 Jahren habe ich das lesen schätzen gelernt, da ich wie ich anfangs sagte, in der Schule oftmals nicht den Mehrwert sah. So habe ich also einige Strategien entwickelt, die meine Lesezeit maximieren und mit denen ich einfach mehr Wissen aufnehmen kann.

Zeit ist kostbar und nie mehr wiederholbar, nutz deine Zeit also effektiv, denn Die Devise lautet, verschwende keine Zeit und damit du keine Zeit verschwendest und dazu noch häufiger dazu kommst zu lesen habe ich einige Tipps für dich, wie du es schaffst auch wirklich regelmässig zu lesen, ohne dabei deinen Alltag völlig auf den Kopf zu stellen. Die ersten 5 Tipps bekommst du direkt heute mit.

 

5 selbsterprobte Tipps, die auch dich dazu befähigen können, täglich zu lesen

 

  • 1. Bring tägliches Lesen in deine täglichen Routinen

Aus meiner persönlichen Sicht hat es sich bewährt immer die gleichen Zeiten für die Lesezeit zu reservieren, wie es schon bei meinem letzten Thema der Fall war, bei dem ich mit dir über mein Ideenblatt gesprochen habe. Auch beim täglichen lesen deiner Fachbücher, Magazine und Blogs kann dies einen echten Vorteil bringen, weil sich so die Routine einfach viel besser integrieren lässt. Mir macht es Spaß mich auf meine Lesezeit zu freuen und zu wissen, in welchem Buch ich heute weiterlese. Und alleine schon diese Freude am lesen wird dich auch gerne mehr und mehr lesen lassen und dich vielleicht sehr bald die Lesezeit-Routine weiter ausbauen lassen. Starten würde ich mit mindestens 30 Minuten pro Tag, das wären gerade 15 Stunden pro Monat, also noch weniger als die 20 Stunden von denen ich eben sprach. Aber es werden 15 lohnende Stunden sein. Such dir zum lesen vielleicht einen ganz besonderen Ort, der dich dann auch, wenn du an diesem Ort bist, dich direkt ans lesen erinnert. Beispielsweise lese ich sehr gerne auf unserer Couch im Wohnzimmer und abends im Bett, aber auch im Büro. Egal welchen Ort du dir aussuchst, du wirst die Routine mit einem festen Ort schneller in dein Leben integrieren können.

 

  • 2. Nutz Leerlaufzeiten maximal effektiv

Ganz ehrlich, viele von uns haben zwischendurch immer wieder Pufferzeiten, die sich ergeben haben und die ein Großteil der Menschheit heutzutage mit der facebook Timeline, dem Instagram Feed oder Fußballergebnissen vertut 🙂 Klar, wenn du im Marketing arbeitest und deine Kampagnen in den sozialen Medien checkst, passt das vielleicht. Auch wenn Fußball eben dein Leben ist, oder du im PT viele Klienten hast, die mit dir über die Ergebnisse sprechen. Aber grundsätzlich geht es mir darum dir zu zeigen, dass auch du vielleicht eher die Zeit sinnlos verdaddelst, statt sie wirklich zu nutzen. Viel sinnvoller wäre es doch, wenn du beispielsweise in diesen Pufferzeiten ruckzuck ein Magazin zur Hand hättest, in dem du dir neues Wissen aneignen könntest. Oder du hast ebenso wie ich die Kindle App auf deinem Smartphone was heute jeder Mensch vermutlich und um die Uhr mit sich trägt, du könntest also weiter in deinem Fachbuch lesen, in dem du heute früh aufgehört hast. Mit einer dauerhaften Internetverbindung kannst du auch die neuesten Artikel deiner Lieblings-Blogs lesen um echt up to Date zu sein, oder aber, du hast auch immer ein Buch dabei. Ganz egal, welches Medium du nutzt, sei immer bereit die Zeit maximal sinnvoll zu nutzen, wenn es dir darum geht an deiner Bildung zu arbeiten, mach dich also immer bereit dafür und sei vorbereitet. Ich selbst habe immer Magazine und Bücher dabei, jederzeit 🙂

 

  • 3. Nutze dein Interessengebiet

Hast du schon mal erlebt, mit welcher Begeisterung Menschen von ihrer Leidenschaft im Leben sprechen? Personal Trainer Kollegen, die für das was sie tun brennen und ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben und sich so viel Wissen aneignen, wie möglich. Menschen, die wissen wo ihre Interessen liegen und die im Leben das gefunden haben, wofür sie von ganzem Herzen brennen, werden nie Schwierigkeiten haben über Ihre Leidenschaft Bücher, Magazine und Artikel zu lesen, weil es für sie nicht bedeutet zu arbeiten, sondern bedeutet ihrer Leidenschaft nachzugehen. Wenn du also mehr lesen möchtest und dies auch in die Tat umsetzen möchtest, dann beginn mit deinen Interessen, denn hierbei wirst du die Leichtigkeit finden, die du brauchst um am Ball zu bleiben. Es gibt in unserer Branche so viele Dinge, über die du Bücher lesen kannst. Und dieses Wissen, macht sich unmittelbar auf dein Business bemerkbar, weil du einfach und mit der Leichtigkeit von der ich gerade sprach mehr Fachwissen entwickelst.

 

  • 4. Lesen beim Krafttraining, beim Spaziergang und sogar bei der Autofahrt

Ich habe ja zu Anfang schon davon gesprochen, dass ich viele unterschiedliche Medien nutze, um mich dauerhaft weiterzuentwickeln und in wirklicher jeder freien Minute Wissen aufzunehmen. Und, natürlich sollst du nicht während der Autofahrt lesen, das sollte dir klar sein, und beim Krafttraining mit dem Buch herumzulaufen und in der Satzpause bei der Kniebeuge ist es vermutlich ebenso umständlich, wie beim Spaziergang, bei dem du dann vielleicht vom Weg abkommst aber du kannst diese Zeiten nutzen um Hörbücher und Podcast anzuhören. Ich selbst verbringe beispielsweise ca. 10 Stunden pro Woche im Auto, dazu kommen die 8 Stunden Training und die Einkäufe oder eben Spaziergänge. Während dieser Zeiten höre ich fast immer Hörbücher und Podcast. Beim Training höre ich natürlich auch oft Musik, aber spannende Hörbücher kann ich auch während eines harten Krafttrainings hören und entwickle dann beim Training selbst noch weitere gute Ideen, durch das Wissen, was ich durch die Hörbücher aufnehme. Podcast sind bei mir in aller Regel bei Autofahrten immer angesagt, gerade bei Fahrten die vielleicht bis zu 30 Minuten gehen und ich dann eine Episode durchhören kann. Bring also auch Hörbücher ins Spiel und nutze diese Bücher einfach dann, wenn du unterwegs bist. Sehr praktisch in dem Zusammenhang ist da übrigens ein Audible Account, der dir eine enorme Bandbreite an Hörbüchern auch gerade in Sachen Fach- und Sachbücher eröffnet. Und Podcast ist ohnehin das Medium der Zukunft, bei dem du so viel Wissen durch so viele verschiedene Meinungen aufnehmen kannst, dass es dich enorm nach vorne bringt.

mehr Power im Leben durch Fachliteratur

Bücher bringen dich immer weiter, auch wenn du sie selbst mit Ideen füllst. Lass dich durch Fachbücher zu spannenden Ideen bringen.

  • 5. Lies während der Pause

Kennst du das? Du planst dir jeden Tag eine 15-minütige Frühstücks- und eine 30 minütige Mittagspause ein, dazu einige zusätzliche kleine Erholungspausen, je nachdem wie viele Klienten, du am Tag trainierst. Kannst du dir vorstellen, dass ich weiß, was du eventuell in dieser Pause machst? 🙂 Ich schätze während des Essens oder auch in den kleinen Pufferzeiten zwischendurch wird erst einmal die Timeline in Facebook gecheckt, oder du schaust dir an, wie viele neue Kommentare dein aktuelles Bild auf Instagram hat. Ja, ich weiß, ich bin Hellseher 🙂 Stell dir jetzt aber mal vor, du würdest die nächsten 30 Tage deine Pausen nutzen, um in Magazinen oder Büchern zu lesen, oder aber um deine Essenspausen vielleicht noch etwas ungestörter zu realisieren, denn es ist nicht jedermanns Sache beim Essen in einem Buch zu lesen und Seiten umzublättern, hörst du dir einfach ein Hörbuch oder einen Podcast an. Was denkst du wohl, wie viel Wissen du innerhalb von 30 Tagen aufnehmen kannst, wenn du sagen wir mal zusätzliche 9 Stunden an Lese- bzw. Hörzeit einrichtest? Und vor allem, was denkst du wird passieren, wenn du nicht immer den aktuellen Stand von Facebook oder Instagram auf dem Schirm hast? Denkst du die Idee „zu lesen“ bringt dich weiter? Ich denke schon, oder? Probier es einfach mal aus. Ich selbst nutze in der Pause in aller Regel entweder eine Podcast-Episode, oder hab mein Kindle immer griffbereit, oder aber natürlich ein Magazin, in dem ich lese. Ich habe allerdings auch festgestellt, dass es mich stresst ständig produktiv sein zu wollen und habe mich daher daran gewöhnt in Ruhe zu essen und dann die 15 Minuten zu nutzen um zu lesen, dafür lese ich aber auch in den Zwischenpausen, in denen ich nichts esse.

 

Dein eigenes Wissen auf dem Prüfstand

Das war Teil 1 meiner Tipps, damit du es schaffst mehr zu lesen und effektiv Zeit zum lesen nutzen zu lernen. Versuch also tägliches Lesen zur Routine werden zu lassen und dir dazu immer die gleiche Zeit des Tages zu reservieren und einen festen Ort dafür zu bestimmen, beginn erst mit kurzen Lesezeiten und erweitere sie dann mit und mit. Nutz Leerlaufzeiten effektiv, zum Beispiel im Wartezimmer, an der Kasse im Supermarkt oder beim Warten im Auto. Ich nutze dazu sehr gerne Hörbücher oder Podcast, im Wartezimmer beim halbjährlichen Check beim Zahnarzt oder Amtsgängen habe ich aber immer ein digitales oder physisches Buch mit dabei. Wichtig ist: lies nur Bücher, die dich wirklich interessieren, damit du Lesezeit nicht damit vertust etwas zu lesen, was dich nicht begeistert!! Sei auch beim Training oder bei der Autofahrt zum Klienten immer vorbereitet und entdecke Hörbücher für dich während dieser Zeiten, denn Hörbücher und auch dieser Podcast hier, können dich mit Wissen versorgen. Und last but not least, nutz die Pause um zu lesen, oder auch Hörbücher zu hören.

Für den Fall dass dir diese 5 Tipps immer noch nicht reichen, dich dazu zu motivieren mehr Lesezeit in deinem Alltag freizumachen, bekommst du beim nächsten mal noch mal 5 Profitipps an die Hand, die dann garantiert dazu führen, dass du dir deutlich mehr Lesezeit einräumst, weil du diese Lesezeit ganz einfach nebenbei einbeziehen kannst.

Bleib also gespannt und freu dich auf die kommende Folge. Ich freue mich, dass du mit dabei warst und fleissig meinen Podcast hörst, hör dir dazu parallel auch gerne meinen Fitness-Podcast bei iTunes oder Spotify an, den du unter Change Starts Now findest und in dem es sich um deine Weiterentwicklung in Sachen Fitness, Ernährung und Mindest dreht.

Wenn dir mein Podcast gefällt freue ich mich natürlich sehr über deine 5 Sterne Bewertung bei iTunes und eine kurze Rezension, ich lese garantiert jede einzelne Bewertung und freue mich mega!!
Also, bleib am Ball und schalt auch das nächste mal wieder ein, erkenne dein Potenzial und nutze es, dein Poli Moutevelidis.

 

Diese Podcast-Episode ist powered by sportaholix.club – deinem sportial network

MerkenMerken

MerkenMerken

Poli on FacebookPoli on GooglePoli on InstagramPoli on Pinterest
Poli
Personal Trainer Dortmund
Dein Personal Trainer Dortmund, Poli Moutevelidis ist als dreifacher Weltmeister im Figurbodybuilding Dein Figurexperte und Fitnesscoach mit mehr als 2 Jahrzehnten Erfahrung im Fitness- Kraftsport und Bodybuilding. Darüber hinaus bringt er im Functional-Personal-Training und als Ernährungsberater und Mentalcoach seine Fachkompetenzen mit ein und sorgt für einen ganzheitlichen Fitness-Lifestyle.

hinterlasse einen Kommentar

*Required fields Please validate the required fields

*

*